Leuchtmittel, Frontscheinwerfer, Rückleuchten

  • [F.A.Q.]

    Leuchtmittel, Frontscheinwerfer, Rückleuchten

    Clio A Phase I-III
    Abblendlicht und Fernlicht: H4
    Standlicht vorne: R5W
    Blinker vorne, weißes Blinkerglas: PY21W
    Blinker vorne, gelbes Blinkerglas: P21W
    Blinker hinten: P21W
    Seitenblinker: W5W
    Nebelscheinwerfer: H1
    Brems/Standlicht hinten: P21/5W
    Rückfahrlicht/Nebelschlussleuchten: P21W
    Kennzeichenbeleuchtung: C5W
    Zig.-Anzünder: W2x4,6d (1,2W)

    Clio B Phase I
    Standard-Scheinwerfer "Froschaugen" :
    Abblendlicht und Fernlicht: H4

    Doppelscheinwerfer:
    Abblendlicht: HB3
    Fernlicht: H7

    Blinker vorne/hinten: PY21W
    Standlicht/Seitenblinker: W5W
    Nebelscheinwerfer: H1/H11
    Licht hinten: P21/5W
    Rückfahrlicht/Nebelschlussleuchten: P21W
    Kennzeichenbeleuchtung: BA15s

    Clio B Phase II-IV
    Xenon-Scheinwerfer:
    Abblendlicht Xenon: D2S
    Fernlicht: H7

    Halogen-Scheinwerfer:
    Abblendlicht: H7
    Fernlicht: H1

    Blinker vorne/hinten: PY21W
    Standlicht/Seitenblinker: W5W
    Nebelscheinwerfer: H11
    Brems/Standlicht hinten: P21/5W
    Rückfahrlicht/Nebelschlussleuchten: P21W
    Kennzeichenbeleuchtung: BA15s
    Deckenleuchte: W5W
    Kofferraumleuchte: C5W
    Instrumentenbeleuchtung der Mittelkonsole, Ascher: W2x4,6d (1,2 W)


    Clio C Phase I
    Abblendlicht: H1 bei Scheinwerfern mit Kurvenlicht / H7 bei Scheinwerfern ohne Kurvenlicht
    Abblendlicht Xenon: D2S
    Fernlicht: H7
    Kurvenlicht: H7
    Blinker vorne/hinten: PY21W
    Standlicht: W5W
    Seitenblinker WY5W
    Nebelscheinwerfer: H11
    Brems/Standlicht hinten: P21/5W
    Rückfahrlicht/Nebelschlussleuchten: P21W
    Dritte Bremsleuchte: W16W
    Kennzeichenbeleuchtung: C5W

    Clio C Phase II
    Abblendlicht: H1 bei Scheinwerfern mit Kurvenlicht / H7 bei Scheinwerfern ohne Kurvenlicht
    Standlicht: W5W
    Kurvenlicht: H7
    Fernlicht: H7
    Kennzeichenbeleuchtung: W5W
    Innenraumbeleuchtung/Leselampe: W5W
    Kofferaumbeleuchtung: W5W


    Clio 4
    Abblendlicht: H7
    Standlicht: W5W
    Fernlicht: H1
    Abblendlicht Xenon: D5S
    Nebelscheinwerfer: H16
    Rücklicht /Bremslicht: P21/5W
    Rückfahrscheinwerfer: H21
    Nebelschlussleuchte: H21
    Blinker hinten: PY21
    Blinker vorne: PY24
    Kennzeichenbeleuchtung: W5W
    Innenraumbeleuchtung/Leselampe: W5W


    Grundsätzliches


    E-Prüfzeichen:
    Bei Nachrüstleuchten und Leuchtmitteln ist unbedingt darauf zu achten das gültige E-Kennzeichnungen nach ECE-R37 vorhanden sind. Hier reicht nicht irgendeine Kennzeichnung. Wichtiges dazu findet ihr hier klick.

    Leuchtweitenregulierung:
    Ebenfalls ist darauf zu achten das bei Fahrzeugen, die eine Leuchtweitenregulierung besitzen, diese funktionstüchtig am neuen Scheinwerfer übernommen wird. Es gibt derzeit keine legale Rückrüstung für Fahrzeuge, die eine Regulierung bei in Verkehrsführung besaßen. Ausnahmegenehmigungen sind nur für Importfahrzeuge unter Umständen möglich.

    Reflektoren:
    Hin und wieder kommt es vor das Nachrüst-Rückleuchten keine Reflektoren trotz gültigem E-Prüfzeichen besitzen. Diese dürfen nur am Fahrzeug montiert werden, wenn ein zusätzlicher, separater, gültiger Reflektor je Rückleuchte verbaut wird. Ansonsten ist die Gefahr zu groß das abgestellte Fahrzeuge übersehen werden.

    Lichtfarbe:
    Bei den Scheinwerfern nach vorne darf nur weißes Licht verwendet werden (siehe §50 StVZO). Was weiß ist findet ihr in der DIN 6163 Teil 3 "Signalanlagen für Fahrzeuge und Straßenbahnen". Blau oder andere Farben sind gänzlich verboten.

    Nachrüstleuchten:
    Gerade billige Nachrüstleuchten verschlechtern die Ausleuchtung oft immens. Oft kann mit Leuchtmitteln, die mehr Licht erzeugen, gegengesteuert werden. Oftmals hilft aber auch das nicht. Schlechte Linsen oder ungenaue Reflektoren sind hier der Grund. Ebenfalls fehlen oft Anschlüsse für die Leuchtweitenregulierung oder die Leuchten sind ganz und gar für den englischen Verkehr ausgelegt. Aufpassen beim Kaufen, sonst gibt’s das böse Erwachen.
    Ich denke vielleicht sollte man nochwas zur Lichtfarbe ergänzen:

    Als weiss gelten auch noch Leuchtmittel, die leicht gelblich oder bläuliches Licht emmitieren, solange der Spektralbereich in einem festgelegten Bereich bleibt. Besitzen die Leuchtmittel ein E-Prüfzeichen und sind von namhaften Herstellern (Osram, Philips, GE, Narva, Bosch) dann ist das auch sichergestellt.

    Leuchtmittel die leicht gelbliches Licht emmittieren sind besonders für Nebelscheinwerfer geeignet, da die Eigenblendung durch die gelblichere Lichtfarbe reduziert wird. Zu bevorzugen sind dabei Leuchtmittel die keinen Farbfilter (also gelblichen Überzug) aufgebracht haben, sondern solche mit einer Interferenzbeschichutng (der Kolben schimmert dann so gelblich-violett in ausgeschaltetem Zustand, vergleichbar mit de.wikipedia.org/wiki/Antireflexbeschichtung ), da dann kein Licht geschluckt wird. Z.B. Osram All-seson +30, oder Philips all-weather.

    Zu den ganzen Xenonlookleuchtmittel kann man vorweg sagen: Eine Glühlampe emmitiert im Bereich der Farbtemperatur von Gasentladungslampen (ca. 4500K) nur wenig Licht. Will man bei einer Glühbirne nur annäherend einen solchen Effekt erziehlen, so muss man das Licht mit der niedirgeren Farbtemperatur wegfiltern. Ergbnis: Es fehlt Licht, das ist auch der Grund wieso diese ganzen zugelassenen Xenonlookleuchtmittel mit 55W eine schlechtere Farbahnausleuchtung besitzen als normale Leuchtmittel.

    Seit eingen Jahren bringen die renomiierten Hersteller immer leistungsfähigere Halogenleuchtmittel mit Zulassung auf den Markt. Es ging über die +30% Lampen zu den +50%. Die Spitze stellen zur Zeit die Osram Night Breaker +90% und die Bosch +90 dar, gefolgt von den Phlips Extreme Power +80%. Die Ausleuchtung der Fahrbahn ist wirklich deutlich besser und durch noch geringere Toleranzen der Wendelgeometrie erreichen die Hersteller auch, dass die Blendwerte im Vorgeschriebenen Bereich bleiben. Allerdings ist die Lebensdauer solcher Leuchtmittel deutlich geringer als von Standartlampen. Denn trotz lebendauerverlängerdenen maßnahmen wie höherer Lampeninnendruck und besondere Gasmischungen, kann man sich die Hochleistungshalogenlampen als nichts anderes vorstellen, als Lampen die für z.B. 11V ausgelegt sind und bei 13,2V betrieben werden und dadurch eine noch höere Wendeltemperatur haben. Zum Verständnis dieses Zusammenhangs sind diese beiden Diagramme hilfreich:

    de.wikipedia.org/w/index.php?t…etimestamp=20071101185324

    de.wikipedia.org/w/index.php?t…etimestamp=20050727225549

    Basisartikel: de.wikipedia.org/wiki/Gl%C3%BChlampe

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Oliver“ ()