Informationen Motor 1.2 16V (D4F 740)

    • [Clio IV]

      Informationen Motor 1.2 16V (D4F 740)

      Guten Morgen ,


      ich habe seit circa einer Woche einen Clio IV. Ich habe vorher einen Sandero II mit einem Dreizylinder Motor gehabt, und der nagelte schon ganz schön ordentlich. Jetzt habe ich endlich einen Vierzylinder , und ich finde der hat auch so ein ähnliches "Nagel" . Läuft der Motor wirklich so rau ? Ich habe irgendwo gelesen das dies ein OHC Motor mit 16 Ventilen ist ? Ist das so? Und ist der D4F wirklich so ein altes Schätzchen ? Hat jemand noch ein paar Infos über diesen Motor?

      knapp 200 Km

      1.2 16V ( D4F 740 ) 73 PS


      MfG
      Renault Clio IV 1,2 16V :love:
      Das der Motor recht Rau läuft bzw. klackert kann ich dir zustimmen, da ich den selben in einem Twingo 2 hatte. Das Nageln bzw. klackern kommt daher, das der Motor kein hydraulisches Ventilspielausgleich, sondern ein mechanisches Ventilspielausgleich hat.
      Normalerweise sollten die aktuellen 3 Zylinder Motoren von Renault mit einem Tassenstößel ausgestattet sein, wodurch diese etwas sanfter laufen und weniger klackern im Nockenwellenbereich. Das Nageln bei dem 3 Zylinder Motor kann auch vom Antakten der Einspritzventile kommen. Generell läuft ein 3 Zylinder Motor etwas rauher wie ein 4 Zylinder Motor.

      Hattest du vorher einen TCe 90 oder einen SCe 70 im Dacia Sandero gehabt?
      Daily Car: Clio 4 GT-Line :)

      Sometimes Car: Megane 3 Coupe ^^

      Loading next Car: Renault Sport ............1% :D
      Ich finde das Renault damit einen der besten Motoren gebaut hat in den letzten 15 Jahren. Der Erfolg gibt dem D4F Konzept auch recht. Der einfach gehaltene Riementrieb eines 8 Ventilers, mit der Spritzigkeit des 16V. Eine Nocke für alle Ventiele. Der Feste Ventiltrieb ist dabei zwar ruppig, dafür Wartung unanfällig. Nachgestellt werden kann schnell und einfach. Alle Teile sind Prima zu erreichen. Sogar der Anlasser ist vorn. Nach dem verlegen des Ölfilters noch besser zu warten. Eben ein Prima Motor mit guten Drehmomentverlauf, trotz fehlendem Turbo.
      Den Motor wurde ab dem Baujahr 2001 im Clio, Twingo, Kangoo verbaut,
      und Richtig es ist ein 16 Ventiler.
      Die damaligen Motoren fingen mit der Bezeichnung D4F 702 im Twingo,
      im Clio II & Kangoo mit D4F 706 erstmals an.
      Diese 1.2 Liter Motoren werden bis Heute in verschieben Ausführungen bezüglich der
      KW (PS) Leistungen gebaut.
      Die Normale Standardvariante (D4F) so wie Du den hast dürfte auch ggf. noch keine
      Hydrostößel haben.
      (In meinen Unterlagen finde ich immer noch Daten zu deinem Motortyp bezüglich Einstellmaße Ventilspiel)
      Daher kann es gut möglich sein, wenn das "Nageln", was du meinst vielleicht von dem Ventilspiel kommt ?

      Oh da waren in der Zwischenzeit welche Schneller mit Antworten, da kommt davon wenn es an der Türe klingelt und man noch aufgehalten wird,
      während eine Antwort geschrieben wird :)








      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Will“ ()

      Ich hab den gleichen Motor auch im Clio IV ...Ein bewärter solider Motor,dem es Im Recht Schweren Clio IV auch gut gefällt aber Gern etwas mehr drehzahl benötigt um flott unterwegs zu sein...wer schaltet wie die Gangwechselanzeige Anzeigt ist sehr träge und gerne Untertourig unterwegs...
      Alles in allem Reicht mir die kleine Maschine im Alltag ....
      ?( Denke lange genug Negativ...und es wird Positiv :D
      Hallo,

      vielen Dank für eure tollen Infos . Also hat meiner ein mechanisches Ventilspielausgleich, und macht dadurch etwas mehr Lärm als mit hydraulischen Ventilspielausgleich !? Ich bin davon ausgegangen das 16 Ventiler im DOHC Motoren sind . Wie sieht es mit der Haltbarkeit des Motors aus ? Ich weiß das man das pauschal nicht so sagen kann, dass ist an der Pflege und Wartung liegt. Aber man kann ja grundsätzlich sagen ob er von Hause aus robust ist.

      LG
      Renault Clio IV 1,2 16V :love:

      The white Clio schrieb:



      ...... Wie sieht es mit der Haltbarkeit des Motors aus ? Ich weiß das man das pauschal nicht so sagen kann, dass ist an der Pflege und Wartung liegt. Aber man kann ja grundsätzlich sagen ob er von Hause aus robust ist.

      LG



      Hallo,
      hab den D4F 712 Motor im Clio II und dieser hat Aktuell eine Gesamtlaufleistung von 534.289 Km geschaft.
      In der Zeit war an Reparatur 1x Zylinderkopfdichtung incl. aller weiteren Dichtungen, so wie 1 x Einspritzventil am 3. Zyl.
      und 1x Zündspule tauschen fällig.
      Ansonsten nur die üblichen Regelmäßigen Wartungen, habe auch pauschal schonmal diverse Sachen Vorsorglich getauscht.
      Bis jetzt hat der Wagen noch nie einen Abschlepphaken benötigt.








      LG[/quote]


      Hallo,
      hab den D4F 712 Motor im Clio II und dieser hat Aktuell eine Gesamtlaufleistung von 534.289 Km geschaft.
      In der Zeit war an Reparatur 1x Zylinderkopfdichtung incl. aller weiteren Dichtungen, so wie 1 x Einspritzventil am 3. Zyl.
      und 1x Zündspule tauschen fällig.
      Ansonsten nur die üblichen Regelmäßigen Wartungen, habe auch pauschal schonmal diverse Sachen Vorsorglich getauscht.
      Bis jetzt hat der Wagen noch nie einen Abschlepphaken benötigt.[/quote]



      Okay das ist eine Hausnummer. Hat die hintere Nummer beim Motorcode eine besondere Bedeutung? Gibt es einen unterschied beim 712 und 740 ? Sind alle D4F Motoren 16 Ventiler?

      Mein Sandero hatte den SCe 75 Motor .
      Renault Clio IV 1,2 16V :love:
      Hallo,
      das sind diverse Details / Modifizierungen die am Motor geändert wurden, wie z.b. bei einer Software die Versionsnummer.
      Bei den Motoren : Ventildeckel, Öleifüllstutzen, Ansaugbrücke, Drosselklappe, Ölfilter, Ölwannen aus Alu bzw. Blech,
      Ventile & Ventilsitze auch für Gas Antrieb / Umbauten, Verdichtungsverhältnisse, usw.

      PS : Alle D4F Motoren sind 16 Ventiler.








      Das kann bestimmt nicht schaden.
      Andererseits würde ein Hersteller, der eine Wartungsvorschrift auf 30.000 km bzw. spätestens nach 2 Jahren bei Longlive-Öl festlegt, kaum auf ein Mehrgeschäft vezichten wollen.
      Deswegen denke ich, dass bei heutiger Ölqualität und geringen Fertigungstoleranzen im heutigen Motorenbau eine Herstellervorschrift von teilweise noch 2 Jahren bzw. 30.000 km nicht unterschritten werden braucht.
      Der Geldbeutel dankt es einem.
      Nabend ,

      also brauche ich mir wohl um den Motor keine allzu großen Sorgen machen :D . Aber ich habe mir heute den Motor mal im Leerlauf angehört bzw. auch angesehen. Der ist schon ein ganzer schöner Zappelphilipp oder ?! Im Fahrzeug selber ist nichts davon zu spüren, und auch die Drehzahl ist schön gleichmäßig. Was bei einem neuen Auto auch selbstverständlichen sein sollte :rolleyes: . Aber ich finde schon das er eine ordentliche Geräuschkulisse hat . Sorry achte leider oft auf zu viele Dinge bei meinem Auto.


      MfG
      Renault Clio IV 1,2 16V :love:
      Es gibt PKW Dieselmotoren, die haben ein Ölwechselintervall von 50.000 Km und spätestens nach 2 Jahren !
      Doch die Realität zeigte, das die Service Intervallanzeige schon bei einem Km-Stand von 30.000 und bei knapp 2 Jahren aktiv war.
      Wenn man den Ölwechsel auch etwas vorzieht, schadet es nicht, und je nach benötigter Ölmenge und Öl Hersteller, kann es auch
      durch aus ein geringer Kostenaufwand sein.
      Vorallem wenn man den Wechsel Selber macht, ohne immer in eine Werkstatt zufahren.
      Aber die Entscheidung liegt ja bei jedem selber, kenne auch Leute, die fahren 6 Jahre und mehr durch die gegend,
      ohne ein Ölwechsel zwischendurch gemacht zuhaben.
      Bin persönlich auch ein Freund von einem 20.000 Km Intervall, wo ich meine Inspektionen mache.








      Die Medaille hat immer 2 Seiten...Unrecht hast du nicht,das ist ganz klar.Aber bei zb. Viel Kurzstrecken verdünnt sich das öl halt auch...und am Motorschaden verdient der Freundliche dann auch gerne....Prinzipjell halte ich die Wartungsintervalle bzw tausch der Teile auch ein,mache aber auch gerne was ich kann selber ...und einmal im Jahr gerade bei mir mit viel kurzstrecke usw..halte ich für vertretbar und durch das gesarte Geld ist auch der Ölwechsel drin der nur Material kostet.Aber gerade im Öl scheiden sich die Geister und die Meinungen über Sinn und Unsinn
      ?( Denke lange genug Negativ...und es wird Positiv :D

      The white Clio schrieb:



      .... Aber ich habe mir heute den Motor mal im Leerlauf angehört bzw. auch angesehen. Der ist schon ein ganzer schöner Zappelphilipp oder ?!
      Im Fahrzeug selber ist nichts davon zu spüren, und auch die Drehzahl ist schön gleichmäßig....... Aber ich finde schon das er eine ordentliche Geräuschkulisse hat....


      Mach doch mal ein Video incl.Ton davon, was Du auf einer Platform wie z.b. YouTube hochladest & hier den Link mit uns teilst, :)








      Twingele schrieb:

      Die Medaille hat immer 2 Seiten...Unrecht hast du nicht,das ist ganz klar.Aber bei zb. Viel Kurzstrecken verdünnt sich das öl halt auch...und am Motorschaden verdient der Freundliche dann auch gerne....Prinzipjell halte ich die Wartungsintervalle bzw tausch der Teile auch ein,mache aber auch gerne was ich kann selber ...und einmal im Jahr gerade bei mir mit viel kurzstrecke usw..halte ich für vertretbar und durch das gesarte Geld ist auch der Ölwechsel drin der nur Material kostet.Aber gerade im Öl scheiden sich die Geister und die Meinungen über Sinn und Unsinn

      Mit der Kurzstrecke hast du natürlich recht.
      Die heutigen Motoren haben aber Sensoren, die bei überwiegendem Kurzstreckenverkehr früher über den Bordcomputer zum Ölwechsel mahnen.