Bitte um eure Meinung ... 2.0 16V Motor ruckelt extrem beim stärkeren Beschleunigen in niedrigen Touren, Steuergerät zeigt aber keinen Fehler!!

    • [Clio B]

      Bitte um eure Meinung ... 2.0 16V Motor ruckelt extrem beim stärkeren Beschleunigen in niedrigen Touren, Steuergerät zeigt aber keinen Fehler!!

      Hallo liebe Cliogemeinde!

      Melde mich diesmal mit einem Problem, dass zuerst so wirkt, als wäre es total häufig und eh einfach zu lösen. Aber lest euch meine Problematik bitte genau durch, ist glaub ich in dieser Form doch etwas spezielleres.
      Entschuldige mich gleich, wenn das Problem eh schon wo anders behandelt wurde, aber bisher hab ich genau dieses Problem noch nirgends gefunden! (Vor allem nicht, dass kein Fehler im Steuergerät angezeigt wurde!)

      Also folgendes Problem:
      Hab den 2.0 16 V RS Motor mit ganz originalen und ungetunten 131kW. Bis vor kurzem war alles super. Seit etwa einem Monat fällt mir auf, dass er immer wenn man spritsparend niedertourig durch die gegend cruist und im 4. so bei 1900 Umdrehungen fährt, wenn man dann aber doch etwas ins Gas steigt (ohne runterzuschalten!) um z.B. einen Radfahrer gschwind zu überholen, dass er dann fürchterlich zum Ruckeln anfängt und sich einfach total "verschlcukt" für kurze Zeit (1-2Sekunden). Desto mehr Gas man gibt, desto schlimmer und länger wird das Ruckeln! Desto mehr man wieder vom Gas geht, desto eher beruhigt er sich wieder, genauso auch, sobald man über 2200 Umdrehungen ist, kommt das Ruckeln auch nicht mehr vor und beendet sich ab ca. der Drehzahl selbst. Spielt sich eig immer nur zwischen 1500 und max 2300 U/min ab. Darüber hat er keinerlei Probleme und zieht auch ordentlich durch! Am Anfang war das Problem noch nicht so tragisch, da das ruckeln nur kurz war. Jetzt wird es immer ärger und ich muss eig für jede halbwegse Beschleunigung vorher auf mind. 2100 Touren sein und dort erst einkuppeln um sicher kein oder nur wenig Ruckeln zu haben. Ganz egal in welchem Gang übrigens, kommt in jedem Gang vor. Es hängt nur mit der Drehzahl und auch sehr mit der Belastung zusammen. Wenn man zum Beispiel auf einer steilen Straße beschleunigt ist es noch viel Schlimmer, als auf einer ebenen Straße. Allerdings wie gesagt immer nur ab einer gewissen Gas-stellung. Sofern man also wirklich nur ganz sanft mit ihm fährt und keine großen Kräfte braucht, merkt man überhaupt nichts abnormales. Erst wenn man mal Leistung will merkt man, da stimmt was nicht.

      Das komische ist jetzt:
      Im Stand rennt er vollkommen normal und rund! Der Motor ist ansich vollkommen gut gepflegt, mach immer Ölwechsel, Benzinsystemreiniger bekommt er öfters im Jahr, Zündkerzen sind erst 6 Monate alt usw.

      War dann eh schon beim Renault meines Vertrauens, die eig bisher immer jeden Fehler gefunden haben. Diesmal allerdings war ich etwas erstaunt über die erste Diagnose. Folgendes wurde gemacht:
      Einspritzdüsen gecheckt, sind in Ordnung
      Steuergerät durchgecheckt, in Ordnung
      Drosselklappe gereiningt und wieder eingebaut,
      Und das komische: KEINERLEI FEHLER IM STEUERGERÄT AUFZUFINDEN!!! ?( ?(
      Und das bei solch heftigen Ruckeleien!!


      Danach ham sie ihn mir wieder gegeben und gemeint es sei jetzt schon etwas besser, ich solls mal weiterbeobachten und vor allem NUR MEHR SUPER PLUS mit 98 Oktan tanken!! ?(
      Bin bisher immer nur mit Super 95 gefahren. Hab nur hin und wieder 98 getankt aber nie einen Unterschied gemerkt. Und es ist ja doch um einiges teurer!!!
      Und sie meinten... Ja das kann ev schlecht gewesen sein. Dieser Motor braucht einfach 98 Oktan, ist halt klopffester.
      Kann mir zwar schon vorstellen, dass es dem Motor vl besser schmeckt, aber ob das wirklich das Problem des Ruckeln löst war ich sehr skeptisch. Weiß nicht ob das wirklich das klassische "klopfen" ist.

      Und ja, jetzt fahr ich seit fast 2 Wochen mit 98 Oktan und es ist tendenziell eher schlechter geworden. Das Ruckeln wird immer heftigter und dauert auch länger wenns auftritt.

      Jetzt hab ich das Problem, dass mein Renault erst wieder ab mitte nächster woche termine hat und ich am überlegen bin mal solche kleinen Sachen wie Zündspule selber zu tauschen um da schneller weiterzukommen. Bin zwar kein Mechaniker, aber hab jetzt schon öfter so kleinere Sachen erfolgreich selber gemacht. Außerdem brauch ich das Auto eig täglich und möchte es nicht wieder tagelang beim Renault abstellen! :/

      Ich hab vor allem folgende Frage:
      Woher nimmt die Zündspule beim B Clio eig den Strom? Kommt der von der Batterie oder direkt von der Lichtmaschine?? Weil meine Batterie ist jetzt 8 Jahre alt und auch nicht mehr die beste. Einmal ist er mir nicht angestartet als ich eine Stunde wo mit Begrenzungslicht gestanden bin, aber sonst gehts eig noch gut. War nur einmal vor 3 Monaten. Hab deswegen so ein Gerät jetzt, dass mir die Spannung vom 12V Stecker anzeigt und im Stand ohne Zündung fällt die meistens so auf 12,1 V ab. Ist das schon ein Alarmzeichen oder eh noch ok für so eine alte Batterie??

      Jedenfalls...Hab mal gehört schlechte Batterien könnten ev auch zu solchen Fehlern führen, da sie die Stromspitzen, die die Zündspule braucht nicht mehr dauernd liefern können.
      Außerdem hab ich vom ÖAMTC auch gehört, dass es durchaus die Zündspule sein könnte, auch wenn kein Fehler im Speicher ist, die älteren Autos wären angeblich noch nicht so empfindlich im erkennen solcher Fehler. Also mir wurde dort geraten einfach die Zündspule zu erneuern. Ansich ist die halt auch erst 2 Jahre alt, aber ok.

      Jetzt wäre hier die Frage... nur Zündspule und Zündkabeln (sind auch schon älter) erneuern oder gleich auch die Batterie, wenn die auch schon eher schlecht ist??
      Oder glaubt ihr überhaupt an ganz andere Gründe? Benzinpumpe, Benzinfilter, die Liste an dingen, die ein Ruckeln verursachen könnten ist ja theoretisch endlos! :/
      Deswegen... womit fängt man am besten in so einem Fall an?

      Ja, also fragen über fragen! ?( :S
      Was meint ihr?? Bin sehr auf eure Einschätzungen gespannt!
      So macht das Fahren mit nem RS Clio zumindest im Moment überhaupt keinen Spaß mehr!! :thumbdown:
      Vielen Dank für eure Hilfe!

      LG
      Stephan
      Hallo Karsten :)
      Das hat der Renault gemacht, nicht ich.
      Da kenn ich mich leider auch zu wenig selbst aus um das beurteilen zu können.
      Mir wurde nur gesagt, dass die Düsen ausgebaut und elektronisch durchgecheckt wurden.
      Also die wurden vom Renault daher ausgeschlossen als Fehlerquelle.
      Wie würdest denn du die Düsen durchchecken?
      Ok, interessant. Also du meinst im ausgebauten Zustand sind das nicht die gleichen Bedingungen unter denen die Einspritzdüsen normalerweise arbeiten. Ok, aber was mich so wundert ist, dass er nichts im Fehlerspeicher darüber schreibt?? Ist das wirklich so unempfindlich das Steuergerät?

      Jedenfalls ich hab erst im Februar eine Einspritzdüse neu gemacht, nachdem er plötzlich nur mehr auf 3 Zylindern gelaufen ist und garkeine Leistung mehr hatte. Da war dann allerdings was im Speicher glaub ich. Und da ham sie mir noch gesagt beim Renault, die anderen sind noch in Ordnung, wir machen nur die eine neu + neue Zündkerzen. Danach ging er wirklich auch wieder super eine Zeit lang. Aber eben jetzt seit ca. 1 Monat hab ich dieses Fehlerbild, dass ich so extrem vor dem Ausfall der letzten Einspritzdüse nicht hatte. (Es gab zwar auch hin und wiedermal ruckeln, aber nicht so extrem).
      Aber ja, stimmt, wäre ansich schon logisch. Werd ich dem Renault dann wohl nahelegen die Düsen doch jetzt mal alle zu tauschen.
      achja, was ich noch fragen wollte... glaubt ihr ist das sehr schlecht für den Motor, wenn man daweil jetzt noch ein bis 2 Wochen ohne Reperatur mit dem Fehler weiterfährt? Könnten daraus folgeschäden entstehen? Bekomm wie gesagt nicht so bald nen Termin und brauch aber das Auto fast täglich für kürzere Strecken (ich weiß, das tut ihm generell nicht gut), aber er ist leider nicht nur mein Spaß-Auto sondern auch mein Alltagsauto, dass ich doch brauche, deswegen muss er das leider aushalten. Aber sollt ich ihn daweil jetzt lieber eher stehen lassen oder ist es nicht so schlimm, wenn man das Ruckeln versucht zu vermeiden mit so wenig Gas wie möglich?
      wenn du schon die zündkabel und die zündspule machst,
      schadet die batterie nie, würde aber die zündkerzen gleich mitmachen.
      zündkabel, zündspule, zündkerzen nur original oder NGK bitte.

      im faq bereich ist die beschreibung von massepunkten und das solltest auch gleich mitmachen, das wichtigste ist vom getriebe zum rahmen.

      Kraftstoffilter würde auch passen zu dem fehler, kostet 10€ und ist schnell gemacht, auch wenn er es nicht war, soll alle 10 jahre erneuert werden.
      freu mich über Likes ;)

      Neu

      Hallo leute,
      Vielen Dank mal für eure bisherigen Inputs!
      jetzt mal ein kleines Update zu meinem Ruckel-fehler...

      Also mein Clio war jetzt mehrere Tage beim Renault.
      Mein Mechaniker hat am Anfang aber gleich zugegeben, dass er jetzt auch nur noch raten kann. Er hatte so einen Fehler noch nie und da im Fehlerspeicher absolut nix steht ist die Suche extrem schwierig.
      Jedenfalls war sein nächster Verdacht nun doch auch auf den Einspritzdüsen, genauso wie "Karsten" gesagt hat, er wollte mir aber eben nix versprechen... naja, gesagt getan.
      Jetzt hat er 3 neue Einspritzdüsen (die 4. wurde erst im Februar erneuert), plus 4 neue Zündkerzen. Dazu haben sie noch irgendeinen spezialbenzinreiniger in den Tank getan.

      Fazit: Es ist ein wenig besser geworden, aber leider nicht weg das Ruckeln!! :(
      Ist wirklich sehr seltsam. Man kann sagen, das ruckeln kann jetzt nicht mehr so leicht ausgelöst werden. Kommt jetzt nicht mehr bei jeder beschleunigung sondern nur noch jede zweite ca. Und dauert auch tendenziell nicht mehr so lang wie früher. Also er fängt sich früher wieder. Außerdem muss man jetzt etwas mehr Gas geben in den niedrigen Touren um das Ruckeln auszulösen. Früher hatte schon weniger Gas gereicht.
      Aber ja, wirklich befriedigend ist das keinesfalls! :/

      Mein Mechaniker war selbst sehr enttäuscht und etwas überfragt. Er würde jetzt als nächstes die Zündspule auf Verdacht tauschen.
      Zündkabeln hat er elektronisch durchgeprüft hat er gesagt, die sind in Ordnung.

      Was meint ihr so? Was kann man noch so versuchen?
      Also Zündspule wäre ja nicht so teuer, ich glaub das werd ich noch versuchen. Vielleicht auch gleich den Benzinfilter, wie "williams3943" geschrieben hat. Eventuell sag ich meinem Mechaniker das auch noch mit den Massepunkten. Allerdings beim benzinfilter hat er gemeint, das kanns nicht sein, weil dann hätte der Clio auch in höheren Drehzahlen Leistungsprobleme. Und er hat ja immer nur bis max. 2100 Touren diese Probleme. Darüber geht er voll ab!

      Ja, und dann hab ich mir auch noch gedacht vielleicht mal zu einem Chiptuner zu schaun, weil eventuell ist ja auch was am Motorsteuergerät nicht ganz in Ordnung. Vielleicht kann der sich mal anschließen und das Zünden des Motors etwas optimieren.
      Glaubts ihr hat das einen Sinn?

      Ja, also soweit das neueste.
      EIn echt nerviger Fehler!! :/

      Neu

      Hm, dann ist es wirklich verzwickt.

      Auf der anderen Seite tauscht du die "Verschleißteile" an deinem Renner. Die kommen so wie so irgendwann in nächster Zeit oder wären gekommen. Auch der Filter und die Zündspule sind, selbst sollten sie es nicht sein, kein rausgeworfenes Geld.

      Ich würde erst noch das Masseproblem und die Spule ausschließen. Auch den Kraftstofffilter.

      Vielleicht war es auch ein kombinierter Fehler aus 2 Problemen. Und eins hast du schon gelöst.