Zu hoher Benzinverbrauch Renault Clio 3

    • [Allgemein]

      Zu hoher Benzinverbrauch Renault Clio 3

      Hallo,
      ich habe einen Renault Clio III, Baujahr 2006 Automatik. Eigentlich bin ich mit dem Wagen sehr zufrieden, außer dass er wirklich einen extrem hohen Spritverbrauch hat. Meist um die 15 bis 20 Liter in der Stadt. Da gibt es ja so eine eine Anzeige wie der Momentanverbrauch ist. Da ist mir aufgefallen dass immer beim Anfahren oder beim Beschleunigen der Spritverbrauch auf 17 Liter ansteigt. Wenn ich die Geschwindigkeit z.b. so 50, 60 kmh erreicht habe und diese halte, ist der Verbrauch so bei 6 bis 8 Litern, laut Anzeige. Aber durch das ständige Anfahren in der Stadt, liegt der Verbrauch im Durchschnitt bei 17,5l, das zeigt auch die Anzeige. Wie kann das sein, was kann ich tun, weiß jemand was vielleicht kaputt ist? Ich muss wirklich ständig tanken und überlege daher schon den Wagen zu verkaufen. Ich hatte auch schon mal in der Werkstatt gefragt, da hieß es aber, dass es da so viele Ursachen für geben könnte, dass die Tests schon bald teurer als der Wagen wären...
      Ich wäre wirklich für jeden Tipp dankbar, weil ich weiß wirklich nicht mehr weiter ! danke
      Weiss zwar nicht was für ein Motor in deinem Fz eingebaut ist, da hier dei Info`s von Dir dazu fehlen !
      Da zumindesten schon mal das Wort "Benzin" verwendet worden ist, gehe ich von einem Benzin Ottomotor aus.

      Für den hohen Kraftstoffverbrauch kann folgendes sein :
      - Lambdasonde Vorkat fehlfunktion
      - Lambdasonde Nachkat fehlfunktion
      - Hohe Abgaswerte (Werte sind aus dem Sollbereich)
      - Zu lange Einspritzzeit (Längere Öffnungzeit der Einspritzventile)
      - Offenes Thermostat (Langer Kaltstart)
      - Sensor Ansauglufttemperatur fehlfunktion
      - Defekter Katalysator
      - Kühlmitteltemperatursensor liefert falsche Werte für das Motorsteuergerät
      - Luftmassenmesser oder Luftmengenmesser fehlfunktion
      - MAP Sensor fehltunktion
      - Zündungsprobleme (Zündkerzen / Zündspule)
      - Undichtigkeit im Ansaugbereich
      - Undichtigkeit im Abgassystem

      PS: Deine angegebenen Werte 17 Liter für das Beschleunigen in der Anzeige des Momentanverbauchs
      sind erstmal nicht ausergewöhnlich für ein Automatik, wenn das Gaspedal erstmal komplett durchgetreten wird !
      Selbst bei meinem Clio II als Schalter geht die Anzeige auch mal auf 15 - 17 Liter hoch beim Beschleunigen.
      Und so Nebenbei falls eine Diskusion zu der Aussage entsteht :
      Automatik Fz hat ein höheren Kraftstoffvebrauch als ein Fz mit Schaltgetriebe - das war früher mal so,
      und ist Heutzutage mit Modernen und Aktuellen Getrieben nicht mehr zwingend aussagekräftig !
      Aber maßgeblich für Wirtschaftiches Fahren ist immer noch der Fahrer mit seinem eigenen
      Fahrstil selber Verantworlich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Will“ ()

      Ja, sorry ich bin als Frau nicht besonders versiert und kenne mich nicht so aus! Danke aber für die schnelle Antwort ! Auf jeden Fall sind das 1,2 Liter. Ich hatte vorher mal einen kleinen Corsa gehabt, der hat weitaus weniger verbraucht, obwohl der auch Automatik war. Mit meinem jetzigen Clio kann ich für 10 € noch nicht mal 100 km fahren, das ist doch eigentlich nicht normal? Da du ja viele Möglichkeiten in Betracht ziehst, wäre es sehr lieb, wenn du mir noch mal sagen könntest, wo ich da ansetzen soll. Was wäre am günstigsten zu überprüfen bzw am sinnvollsten, wenn ich zu einer Werkstatt gehe?
      Wie errechnest du deinen Verbrauch?
      Die Momentanverbrauchsanzeige zeigt bei kaltem Motor in der Stadt extrem hohe Momentanverbäuche an.
      Dies pendelt sich bei warmem Motor abhängig von der Fahrweise ein.
      Den genauen Verbrauch kannst du errechnen, indem du randvoll tankst und anschließend den Tank fast leer fährst. Anschließend wieder randvoll tanken (aufpassen, dass kein Sprit überläuft).
      Dann die getankte Literzahl mal 100 multiplizieren und durch die gefahrenen Kilomter dividieren.
      Dann hast du den exakten Verbrauch über eine Tankfüllung errechnet.
      Ein K4M (1.6 16V) mit Automatik war nie ein Sparwunder. Ich habe damals mit meinem K4M und Schaltgetriebe im Stadtverkehr auch nie unter 9l verbraucht.
      Einmal den Fehlerspeicher bei Renault auslesen kostet jetzt auch nicht die Welt und würde zumindest Gewissheit geben, ob irgendwelche Komponenten auffällig sind bzw. was im Fehlerspeicher hinterlassen wurde, ohne das eine Warnleuchte im Tacho leuchten muss.
      Bei dem Baujahr könnten die Lambdasonden betoffen sein, die beim K4M gerne bei dem Fahrzeughalter kaputt gehen und ggf. einen hohen Spritverbrauch begünstigen.

      Wie siehts mit Autobahn aus? Eine längere Strecke auf der Bahn würden Kat und Lamdasonden auch gut tun sich von Ablagerungen zu befreien.
      Daily Car: Clio 4 GT-Line :)

      Sometimes Car: Megane 3 Coupe ^^

      Loading next Car: Renault Sport ............1% :D
      Also ich denke es sind gefühlte 28l auf 100km. ich tanke echt alle 2 Tage 20 Euro und fahre vielleicht 40 km am Tag in der Stadt.
      Aber ich werde mal diesen Test machen, den Schweik6 vorgeschlagen hat. Aber könnte ich den Test nicht auch beschleunigen, indem ich einfach genau exakt 10 Liter Tanke und dann den Verbrauch errechnet indem ich durch die gefahrenen km teile? Weil zweimal volltanken, das dauert ja ziemlich lange und ist ja auch ziemlich teuer. Ich tanke meistens immer nur so 20 €. Merke dann aber dass ich mit diesen 20 € nicht mal zwei Tage fahren kann. Deswegen würde ich diesen Test machen, dann kann ich euch die genauen Verbrauchsdaten sagen. Würde mich riesig freuen wenn mir da jemand weiterhelfen könnte! Wenn ihr dann auch der Meinung seid dass das ein zu hoher Verbrauch ist, werde ich die weiteren Tests machen, auslesen oder Lambdasonde überprüfen, wie ihr gesagt habt. Danke auf jeden Fall für die vielen hilfreichen Antworten!
      so wie du testen willst, müsste der Tank erst komplett leer sein. Der kürzere test geht andersrum - du tankst voll, fährst eine bekannte Menge km und tankst dann wieder voll und rechnest dann erst mit den litern vom zweiten mal tanken und der zurückgelegten Strecke. Die Angaben vom Bordcomputer sind nicht sooo genau.

      gibt übrigens noch einen fiesen Grund für hohen Spritverbrauch, der bei sehr kurzen Strecken manchmal nicht auffällt - Handbremse löst nicht richtig. Kannst ja mal gucken, ob deine hintere Bremse heiß wird.
      Die meisten anderen Gründe merkt man auch am Fahrverhalten, zB ruckeln, schlechte Beschleunigung usw. Hast du demnächst Tüv? dann fällt vll bei der AU was auf (kann eine Werkstatt aber auch machen).
      Theobrominstatus auf kritisches Niveau gefallen - umgehend Schokolade nachfüllen!

      Cyjay schrieb:

      Also ich denke es sind gefühlte 28l auf 100km. ich tanke echt alle 2 Tage 20 Euro und fahre vielleicht 40 km am Tag in der Stadt.
      Aber ich werde mal diesen Test machen, den Schweik6 vorgeschlagen hat. Aber könnte ich den Test nicht auch beschleunigen, indem ich einfach genau exakt 10 Liter Tanke und dann den Verbrauch errechnet indem ich durch die gefahrenen km teile? Weil zweimal volltanken, das dauert ja ziemlich lange und ist ja auch ziemlich teuer. Ich tanke meistens immer nur so 20 €. Merke dann aber dass ich mit diesen 20 € nicht mal zwei Tage fahren kann. Deswegen würde ich diesen Test machen, dann kann ich euch die genauen Verbrauchsdaten sagen. Würde mich riesig freuen wenn mir da jemand weiterhelfen könnte! Wenn ihr dann auch der Meinung seid dass das ein zu hoher Verbrauch ist, werde ich die weiteren Tests machen, auslesen oder Lambdasonde überprüfen, wie ihr gesagt habt. Danke auf jeden Fall für die vielen hilfreichen Antworten!

      10 l sind einfach nicht aussagekräftig, da der Verbrauch abhängig von der Verkehrslage varieren können.
      Rechne es einfach mal auf eine Tankfüllung aus, dann weisst du Bescheid.
      Die Vorschläge, das Fahrzeug mal auf eine längere Strecke auf der BAB mal auszufahren, sind nicht verkehrt.
      Ständiger Stadtverkehr fördert Ablagerungen im Motor, da nie die optimale Betriebstemperatur erreicht wird, um dies zu verhindern.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „schweik6“ ()

      Lade dir mal Spritmonitor runter und dann dokumentierst du mal mindestens einen Monat deinen Verbrauch, immer schön voll tanken und dann den Kilometerstand etc aufschreiben (sagt dir die App ja) - aber immer voll tanken, nicht diesen 'ich tanke immer nur für 10 Euro und fahre ihn dann leer'-kram. Damit verfälschst du dir nur die Ergebnisse.

      Und wenn du das dann mal dokumentiert hast und der Verbrauch immer noch so hoch ist, muss man mal weiter schauen. Lass dich auf jeden Fall nicht vom Momentanverbrauch irritieren, das ist Schwachsinn. Der ist bei mir auch mal bei 30 Litern wenn ich bergauf fahre - und trotzdem stehe ich im Schnitt bei 7-8 Litern :)
      Die TE schreibt ja, dass Sie auf jeden Fall einen 1.2er hat. Also hat sie keine Wandlerautomatik, sondern das Quickshi(f)t Getriebe, eine andere Automatim gab es beim 1.2er ja nicht.

      Hab gerade einen Test vom ADAC gefunden, da verbraucht der Clio 2 mit Quickshi(f)t 7,2L pro Stadt. Also ist bei der TE der Verbrauch wirklich deutlich zu hoch, scheint ja im Bereich von 17L zu liegen.


      Was Will geschrieben hat, würde ich auch zuerst checken. Bzw. Erstmal Fehler auslesen lassen. Vielleicht steht da schon was drin, dann spart man sich die Rumsucherei.
      Hier ist ja mittlerweile schon viel geschrieben worden - schön, das die Leute helfen :)
      Da man jetzt schonmal mehr zu Dir und deinem Clio erfahren hat.
      Meine Vorgehensweise :
      1. Fehlerspeicher auslesen, ggf. ist ja etwas abgespeichert.
      2. Mit dem Wagen mal einer längeren Strecke zügig Autobahn fahren. ("Erstmal Freifahren")
      3. An einer Tankstelle Volltanken, bis die Zapfpistole beim 1. Klacken abschaltet.
      3. Eine Strecke von 100 Km an einem Stück fahren sowohl Autobahn, Überland & Stadtverkehr.
      (Kein Motor an & aus schalten, Kaltstart Phasen, oder mehrere Tage vergehen lassen)
      4. Wieder an die selbe Tankstelle & Zapfsäule bei erreichen der 100 Km fahren.
      5. Volltanken, bis die Zapfpistole wieder von alleine aufhört beim 1. Klacken den Kraftstoff zuliefern.
      6. Kontrollieren, was dann auf der Anzeige von der Zapfsäule für eine Nachgetankte Literangabe steht.
      7. Hier mal die Literangabe berichten ;)
      Ja, ist alles schon in Arbeit. Habe gestern vollgetankt und werde mich bei Erreichen der ersten 100 km dann mal mit dem Verbrauch, um wieder voll zu tanken, melden. Die Vorgehensweise von Will, kann ich jetzt leider nicht mehr so umsetzen, habe ja bereits vollgetankt. Trotzdem vielen Dank auch für diesen Rat! Ich melde mich sobald ich den Verbrauch für die Gefahrenen 100 km weiß. Hoffe, das hilft dann....