Reparaturanleitung

    • [Clio IV]
      Servus beinand,

      soweit ich weiß, war das so bei Renault:

      RN0700 gilt für Benzinmotoren allgemeiner Art sozusagen
      RN0710 gilt für Dieselmotoren ohne FAP und für die Benzinmotoren von Renault Sport und / oder mit Turbo
      RN0720 gilt für Dieselmotoren mit FAP

      Darum hat @schweik6 in Bezug auf seinen RS schon recht, aber hier ging es ja um den 1.2er 16V und entsprechend reicht die 700er Freigabe seitens Renault aus, wie @Twingele geschrieben hat.

      Außerdem würde ich mir beim Renault-Händler den Wartungsplan für Dein fahrzeug geben lassen, wenn Du öfter selbst die Wartung machen möchtest. Darauf stehen dann auch die Öle usw und Du kannst das Auto gewissenhaft Warten. Ein normaler Händler macht das umsonst, ist ja nur ein DIN A4 Blatt. In der Bedienungsanleitung hab ich es leider nicht gefunden.

      Grüßeeeee

      Roman
      Wie Twingele schon geschrieben hat wäre 5W40 für deine Situation das passendste.
      Wird m.W. nach auch immer von den Renault Werkstätten reingekippt.

      Ich würde von allen passenden Ölen auch immer tendenziell das mit der kleineren Differenz zwischen Kalt und Warmviskosität fahren und bei dem Motor je nach Kilometerstand auch nicht unter 40 Warmviskosität gehen.
      Aber das ist nur meine Meinung. Wenn du den nicht auf der Rennstrecke prügelst mach keine Wissenschaft draus und kipp rein was die Norm erfüllt.

      "Das beste Öl" gibt es nicht, das kommt immer auf den Anwendungsfall an und ich bezweifle das du ein modernes Öl mit dem Motor an die Grenzen bringen kannst.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Rinne“ ()

      Den D4F gibt es schon gute 18 Jahre und zu meiner Zeit im Twingo 2 hat der Motor von mir 5W40 bekommen. Alle andere Benzinmotoren von Renault die wir fahren bekommen auch das 5W40 und ich werde an der Viskosität auch nichts ändern. Für unser Klima reicht das 5W40 allemal aus. Jährlich das Öl wechseln und gut ist.
      Wichtig ist eine RN 0700/0710 Freigabe und keine Empfehlung usw. Oftmals stehen auf diversen Ölbehältern das auch für RN ..... empfohlen wird, was automatisch keine Freigabe heißt! Über den Motor würde ich mir kein Kopf zerbrechen. Renault verwendet ausschließlich 5W40 bei Benzinmotoren wenn die Wartung fällig ist.
      Liqui Moly Leichtlauf High Tech 5w40 kann ich empfehlen, hatte mein K4M die letzten Jahre bekommen, ohne irgendwelche Probleme oder Ölverbrauch.
      Daily Car: Clio 4 GT-Line :)

      Sometimes Car: Megane 3 Coupe ^^

      Loading next Car: Renault Sport ............1% :D
      Puh ok, wissenschaftlich...

      Sorry, ich dachte die Scherstabilität vom 5W40 wäre besser und das dickere Öl gäbe einen besseren Puffer bei dem größeren Kolbenspiel in der kalten Phase.
      Ich hatte mich auch verlesen und gedacht du würdest in deinem vorigen Post fragen ob 5W oder 0W besser für den Motor ist.

      Kannst du mal das Paper verlinken in welchem die Öle für den DxF getestet werden? Wäre eine schöne Nachtlektüre.

      Aber nun mal im Ernst: Die DxF Motoren sind extrem robust. Sie beschweren sich sicherlich nicht über so ein Öl, aber Sie danken es dir auch nicht.
      Als Beispiel: Ich habe meinen D7F (gleiche wie der D4F nur als 8V) bei 200.000km revidiert. Bis auf Kolbenringe musste nichts gemacht werden. Die Ventile habe ich gemacht weil der Kopf schonmal ab war.
      Nichtmal die Pleuellager hatten nennenswert Verschleiß. Und der hat ein Mittelklasse 10W 40 bekommen.

      Die Motoren laufen idR. problemlos über 300.000km. Egal mit welchem Öl. Nimm lieber ein Standardöl (Mit Renault Freigabe) und mach regelmäßige Ölwechsel. Das ist das A und O und ich behaupte mal das einzige was diesen Motor überhaupt interessiert.

      Ein Öl muss
      schützen
      reinigen
      kühlen
      schmieren

      Da gilt es eigentlich immer entweder es macht das ausreichend, oder nicht. Beim reinigen kann man noch unterscheiden wie aggressiv es reinigt und wie lange es die Reinigungswirkung aufrecht erhalten kann. "Sport-"öle müssen hier idR. häufiger gewechselt werden, weil sich die Reinigungsadditive negativ auf die anderen Eigenschaften auswirken können. Ich würde das Helix jetzt mal hier einordnen, bin aber nicht sicher.
      Wenn es dünnflüssiger ist schmiert und kühlt es idR. besser, dafür kann der Schmierfilm schneller abreißen (Scherstabilität / Schutz). Das Helix ist was das angeht allerdings m.W. nach hervorragend.

      Bei gebrauchten Motoren stellt sich noch die Frage wie der Motor vorher behandelt wurde. Wurde die Wechselintervalle nicht eingehalten können sich Ablagerungen bilden. Ein sehr aggressives Öl kann die ablösen, sie verstopfen die Ölkanäle und wenn es nicht mehr fließt, hilft dir das beste Öl nichts.
      Dünnere Öle können bei älteren Motoren auch mal dazu führen, dass Sie an den Dichtungen siffen, wobei ich das bei einem vier Jahre alten Motor nicht erwarten würde.

      Das meine ich mit es gibt nicht "das Beste" Öl. Meistens wird empfohlen das Öl weiterzufahren was vorher auch verwendet wurde.
      Ein Öl ist immer ein Kompromiss und die Vorteile vom Helix wirst du nicht nutzen können.
      Wie viele km hat der Motor denn runter?

      Spezielle Ölsorten führen regelmäßig zu einem Glaubenskrieg. Das lohnt sich bei diesem Motor nun wirklich nicht. Ein Standard 5W 40 von meinetwegen Liqui Moly, Castrol, ELF oder jedem anderen namhaften Hersteller wird dir vermutlich den besten Kompromiss geben.

      Falls der Ölfilter noch wie beim D7F hinten am Block sitzt (über dem Achsschenkel) wird er offiziell übrigens mit einem Universal Ölfilterband angezogen und nicht mit einem Schlüssel. War damals beim Clio B so.
      Falls er da sitzt sorg dafür das du eine Große Schüssel und am Besten noch Pappe drunter hast. Das wird gerne ne Sauerei, insbesondere beim ersten Versuch.

      [EDIT]: Razorhead war schneller und prägnanter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Rinne“ ()

      Den Filter vorzubefüllen ist eigentlich nicht mehr notwendig (und je nach Filterposition auch gar nicht möglich). Es ist noch Restöl an den wichtigen Stellen das reicht bis der Ölkreislauf wieder gefüllt ist.
      Es schadet aber auch nicht, vorausgesetzt natürlich der Filter wird mit der Öffnung nach oben montiert. ;)

      Wichtig ist, dass du die Filterdichtung vor der Montage mit etwas frischem Öl bestreichst.

      Eine maximale Aussentemperatur gibt es eigentlich nicht. Das "40" ist ja die Viskosität bei Betriebstemperatur. Viel heißer sollte es nicht werden.
      Also Fazit ist nun kein 0W40 sondern 5W40 ?

      Im Winter würde es kein Problem sein bei ca -15 grad ?

      Weil 0W40 dünner ist und sofort die Motorenteile einschmiert als 5W40.

      5W40 schmiert zwar auch, jedoch verspätet einige sekunden.

      Eigentlich heißt es je dünner, desto besser, bin auch irritiert jetzt mit dem 5W40.
      Also ich finde diese Öl- Diskussionen ja immer tierisch spannend... Aber es geht doch um das beste Öl für den 1.2 16V. Für dieses uralte Stück Renault Motorentechnik. Also ehrlich, kipp das günstigste rein, das du mit Freigabe findest und dann ist gut. Der Eisenbock kann das ab. Es ist löblich, dass du deinem Motor was Gutes tun möchtest. Regelmäßige Wartung reicht dafür aber vollkommen aus.
      Also jetzt mal Butter bei die Fische....
      du bist absoluter Leihe.hast .nicht viel Technisches Wissen geschweigeden Werkzeug und den Arbeitsplatz für deinen Ölwechsel.Du Kaufst den Ölfilter ca. 10 Euro...den Filterschlüssel ca. 10 bis 15 euro..die dichtung und die Schraube noch mal ca 3,50 ...dann brauchst du das öl sagen wir da du nur das beste vom besten willst nochmals 30 euro ...dann wären da noch die mietwerkstatt mit guten 20 Euro oder im besten fall die kostenlose grube....das macht alles in allem rund 80 euro...keinerlei schrauber erfahrung im schlimmsten fall machst noch was kaputt...und am ende vom lied hast nicht mal ein stempel im serviceheft und keinerlei garantie.nimm 60 euro fahr zu pit stop..atu...mc öl oder sonst wo und alles ist butter und du hast nichtmal dreckige finger und must nichtmal das alt öl entsorgen.Zudem sind laut alter und Wartungsplan die Zündkerzen auch bald dran...musst auch Spezialwerkzeug haben...würde ich in dem Zug gleich mit machen lassen,wären dann ca 100 euro alles in allem sehr gut angelegtes Geld und dein Auto ist wieder tip top gewartet.
      ?( Denke lange genug Negativ...und es wird Positiv :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Twingele“ ()

      Wie gesagt deine Ahnung kann ich nirgends wo erkennen....hast du dir den wartungsplan jetzt besorgt?nein ich denke nicht denn sonst wüstest du an hand der klimazone und der beanspruchung deines autos was das richtige öl ist....ich bin jetzt auch raus bei dem thema ...wir sehen uns spätestens nach deinem ölwechsel bei der frage ....wie stelle ich die ölwechsel Anzeige zurück...bis dahin und viel Erfolg...
      ?( Denke lange genug Negativ...und es wird Positiv :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Twingele“ ()

      Wie man die Ölservice Anzeige zurückstellt, weiß ich bereits.

      Die Rede war zwischen dem Unterschied von 0W40 und 5W40.

      Wenn 0W schlecht wäre, dann würde es Castrol nicht empfehlen und als den besten Ölfilm (Schmierung) bezeichnen.


      Die beste Schmierung für den 1.2 16V bietet die Viskosität 0W40 für mich.
      Castrol empfiehlt es genauso.

      Es hat die besten Eigenschaften für Sommer und Winter, bei jährlichem Ölwechsel von 0W40 von Castrol wird es der Motor sowieso danken.
      Als richtwert was mein Auto für Öl benötigt ...könnte man auch auf den Zettel im Motorraum schauen was die letzte Werkstatt eingefüllt hat..denn das Öl sollte ja nach alter Her schon mal gewechselt worden sein und füllt einfach diese viskosität wieder ein...welcher hersteller ist egal jeder hat andere vorlieben...ich stehe auf Fuchs Öl was auch als erstfüllung bei Renault und vielen anderen Autobauern verwendet wird...und ja Elf ist auch Renault und Elf ist Total Öl.... Mein Tip ist immer Fuchs oder wer etwas günstigeres will ist mit Mannol gut bedient...also ich hatte mit Castrol eher negative erfahrung in sachen ölverbrauch.
      ?( Denke lange genug Negativ...und es wird Positiv :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Twingele“ ()