Erfahrungen mit Luftentfeuchtern im Auto bei Nässe im Innenraum gesucht....

    • [Clio B]

      Erfahrungen mit Luftentfeuchtern im Auto bei Nässe im Innenraum gesucht....

      Eigentlich sagt das Thema oben schon alles.

      Ich habe seit 4Wochen noch Restfeuchtigkeit im Auto (anderer Threath dazu)
      und entfeuchte mit einem DeLonghiGerät...heize zuweilen, wenn die Temperatur im Auto unter 2Grad fällt, zusätzlich mit einem kleinen elektr. Heizgerät.
      In 3Wochen habe ich so 2Liter gezogen.

      Luftfeuchtigkeit je nach Stelle im Auto jetzt 35-55%.
      Habe aber den Eindruck, es ist noch einiges an Feuchtigkeit unter dem Teppich. Darunter ist ja eine stark saugende weiße Matte.Auch kann ich mir nicht vorstellen, das dass Auto so schnell wieder ganz trocken ist.

      Dennoch fördert der Luftentfeuchter seit ca. 1Woche nun keinen Tropfen mehr.

      Also...wie bekomme ich dort die Feuchtigkeit noch ganz raus....erst bitte ohne Vorschläge mit Sitze ausbauen usw.

      bzw. habt Ihr da ähnliche Erfahrungen...oder könnt (physikalisch?) nachvollziehen, weshalb das Gerät nicht weiter entfeuchtet?

      Danke
      Clio 2 B 1.2 16V Bj 2003 schwarz

      Verflossene:

      Renault Kangoo dunkelblau
      Renault Twingo Faltdach

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „rueblos“ ()

      Was auch wichtig ist jz wenn es kalt ist bevor man das Auto abstellt am Abend und und davor gefahren ist und zudem geheizt hat , Fenster auf , Heizung voll ein auf warm sprich die ganze gesâttigze Luft vor den abstellen raus lassen.
      Sonst kondensiert es bei mir auch oft auf der Frontscheibe von innen

      Popy schrieb:

      nur so ein gedanke.....hast schon die tür dichtungen...bzw. regenrinnen an den türen(karosserie) durchgeschaut....womöglich is da was porös oder gerissen...dass ev. da irgendwo wasser eintritt....


      Ja, das wurde alles gequeckt. Da liegt das Problem nicht. Danke fürs Mitdenken!
      Clio 2 B 1.2 16V Bj 2003 schwarz

      Verflossene:

      Renault Kangoo dunkelblau
      Renault Twingo Faltdach

      cliob2000 schrieb:

      Was auch wichtig ist jz wenn es kalt ist bevor man das Auto abstellt am Abend und und davor gefahren ist und zudem geheizt hat , Fenster auf , Heizung voll ein auf warm sprich die ganze gesâttigze Luft vor den abstellen raus lassen.
      Sonst kondensiert es bei mir auch oft auf der Frontscheibe von innen


      Ich fahre (leider) nur Kurzstrecke 1x/Woche ca. 2Kilometer zum Einkaufen.
      Da wird nichtmal das Auto richtig warm.
      Clio 2 B 1.2 16V Bj 2003 schwarz

      Verflossene:

      Renault Kangoo dunkelblau
      Renault Twingo Faltdach
      nur ein tip aus persönlicher erfahrung....falls du einen "sonnenblocker" bzw. einen "eisblocker" für die windschutzscheibe benutzen solltest...auch genannt.. silbene alüfolie die man über die frontscheibe trüber legt und mit den türen einklemmt..(keine ahnung wie man das teil nennt)...sollte dies bei regen entfernt werden,weil an dem teil, das mit der tür eingeklemmt wurde,das sich im inneren des autos befindet, das regenwasser ins innere fliesen kann(könnte)....im winter könnte es auch ev.schmelzwasser sein.....in der nacht schneits und zu mittag schmillts....nach so nem schneereichen und dann warmen mit etwas regen dabei wochenende, bin ich da etwas aufmerksamer geworden was das wetter angeht...die teppiche waren vollgesaugt.. ..es lag wirklich an der alüfolie....denn sonst hätt ich immer ne überschwemmung nach nem regen.......ok muss noch dazu sagen...hab da eine längere und breitere alüfolie,die für grössere farzeuge gedacht is ,benutzt... hatte keine andere zu hand momentan.....nix destotrotz ,könnte es auch ne ursache sein....falls es der fall wäre......meist sind es nur kleinigkeiten...zur werkstat würd ICH zuletzt gehn........
      .......mal ne frage an die profis........is es überchaupt möglich dass aussenwasser in den innenraum eindringen kann...und wenn ja .....dann wo?........mfG..Popy