Renault Megane 4 R.S. Trophy-R

      Renault Megane 4 R.S. Trophy-R






      Mal sehen was der Megane für eine Rundenzeit fahren wird. Ohne Rücksitzbank, ohne Heckwischer, anderem Heckdiffusor und Haubenentlüftung. Man vermutet ohne 4-Control und die Bremse vorne sieht für meinen Geschmack nach einer Carbon Anlage aus. Der Bremssattel und die Scheibe sehen nicht nach einer normalen Anlage aus. Ich bin gespannt :thumbsup:

      Weitere Bilder: carscoops.com/2019/03/hardcore…r-nurburgring-lap-record/
      Daily Car: Clio 4 GT-Line :)

      Sometimes Car: Megane 3 Coupe ^^

      Loading next Car: Renault Sport ............1% :D
      Wenn es ums Gewicht geht (was ja beim Trophy-R meinstens der Fall ist), wiegt die 4 Control Einheit auch schon einiges.
      Querdynamik kann Renault. Ich würde mir auch einen normalen R.S. ohne 4 Control wünschen ;)

      Bis die richtigen Infos kommen, kann es denk ich nicht mehr lange dauern :D
      Daily Car: Clio 4 GT-Line :)

      Sometimes Car: Megane 3 Coupe ^^

      Loading next Car: Renault Sport ............1% :D
      ich denk mir halt so, die preisen ja die 4Control schon ziemlich als fahrdynamisches Supermittel an (nicht nur bei Renault, auch bei anderen Herstellern), deshalb würde es mich jetzt schon rein marketingtechnisch ziemlich wundern, wenn die das ernannte Zaubermittel gerade beim dynamischsten Modell entfallen ließen. Außerdem...wie ist denn das beim Meg4 mit der Hinterachse, haben die normalen ohne 4Control eine technisch ähnliche oder gleiche Achse wie der RS? Rein aus dem Bauch heraus - auch wieder nur mein Gefühl, kein Wissen - wird das doch eher nicht so sein und man müsste sozusagen die Hinterachse nicht unerheblich überarbeiten. Darum würde es mich tendenziell wundern, aber es ist natürlich auch absolut nicht auszuschließen.

      Meine Vermutung ist, die schauen, dass se so viel Gewicht wie möglich raus bekommen, aber die 4Control mit ihren positiven Effekten (virtuelle Radstandsverlängerung / -verkürzung) beibehalten. Die wiegt zwar, allerdings ist die Masse sehr tief angebracht und noch dazu auf der Hinterachse, was die Balance auch nicht direkt schlechter macht. Es wäre zwar schlauer, vorne leichter zu werden und vielleicht tun se des ja sogar (evtl. auch durch ne Carbon-Bremse vorn) und bestimmt ist auch dieses technisch rattenscharfe Starterbatteriedingens mit drin, das spart ja auch Gewicht vorn.

      Ich bin schon wieder total Technikwuschig... Wird sicher super, das Ding.
      Ich habe mir mal die Bilder genauer angesehen, wo der Trophy-R im Kreisverkehr fährt und mein Auge sagt, das die Hinterachse nicht mitlenkt bzw. gegenlenkt. Der Lenkwinkel im Kreisverkehr sollte eigentlich reichen, damit die Achse sichtbar mitlenkt.
      Daily Car: Clio 4 GT-Line :)

      Sometimes Car: Megane 3 Coupe ^^

      Loading next Car: Renault Sport ............1% :D
      in der Art hab ich mir die Bilder auch schon angesehen, allerdings ist in beiden Fällen der Lenkwinkel der Vorderachse sehr klein und deshalb wird auch der möglicherweise vorhandene Lenkeinschlag an der Hinterachse nur minimal sein.
      Schwer zu sagen. Mit etwas Phantasie könnte man in der S-Kurve denken, das hintere linke Rad ist gleichsinnig zur Vorderachse eingeschlagen, also die Variante wie bei höheren Geschwindigkeiten.

      Lassen wir uns überraschen, auf Basis der Bilder find ich, ist das nicht wirklich so einwandfrei zu erkennen.
      Ist doch bei anderen Herstellern nicht anderst.
      Die Downsizing-Motoren sind halt Ausfluss von den immer weiter verschärften Emissionsvorschriften - und das geht verschärft so weiter.
      2030 wird von Experten prophezeit, dass ein Verbrennungsmotor im Vergleich zum Elektromotor ca. 1000 € teurer ist aufgrund der aufwendigen Abgasreinigung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „schweik6“ ()

      schweik6 schrieb:


      2030 wird von Experten prophezeit, dass ein Verbrennungsmotor im Vergleich zum Elektromotor ca. 1000 € teurer ist aufgrund der aufwenigen Abgasreinigung.

      Ich verstehe die Aussage nicht so recht. Der reine Elektromotor, der nur aus Rotor, Stator und bisschen Kupferdraht besteht, kostet doch bereits jetzt so gut wie nichts im Vergleich zu einem kompletten Verbrennungsmotor mit hunderten von Einzelteilen.

      Zum Thema: der aktuelle Megane ist einfach zu schwer, der Motor ist im Vergleich zum Civic eben doch die letzten 10% zu klein. Dass Renault im Moment nicht um Rundenrekorde mitfahren kann, liegt nicht daran, dass der Megane schlecht sondern der Honda so grandios gut ist.
      2005 - 2005: Renault Clio A Phase 2 E7F 1.2 54 PS
      2005 - 2012: Renault Clio B Phase 2 D4F 1.2 75 PS
      2012 - 2015: Renault Laguna II Phase 2 F9Q 1.9 dci 130 PS
      2014 - 2014: Renault Clio C Phase 2 K4M 1.6 128 PS
      2014 - 2017 : Renault Clio IV H5Ft 1.2 TCE 120 PS EDC
      2015 - 2017 : Renault Megane III Phase 3 R9M 1.6 DCI 130 PS
      2017 - ..... : Renault Kadjar H5Ft 1.2 TCE 130 PS EDC
      2017 - ..... : Renault Talisman R9M 1.6 DCI 160 PS EDC

      pkoenig schrieb:

      schweik6 schrieb:


      2030 wird von Experten prophezeit, dass ein Verbrennungsmotor im Vergleich zum Elektromotor ca. 1000 € teurer ist aufgrund der aufwenigen Abgasreinigung.

      Ich verstehe die Aussage nicht so recht. Der reine Elektromotor, der nur aus Rotor, Stator und bisschen Kupferdraht besteht, kostet doch bereits jetzt so gut wie nichts im Vergleich zu einem kompletten Verbrennungsmotor mit hunderten von Einzelteilen.

      Es hätte wohl besser Elektromobil wie -motor heißen sollen.
      Das teuere am Elektromobil heutzutage ist ja nicht der Motor sondern die Akkumulatoren.
      Je größer die Verbreitung, desto günstiger werden die Batterien.
      Renault kann Motoren, gäbe es nicht die Sinnlosen Politiker mit ihren phantasievollen Gedanken, das ein Motor in 2030 nur noch saubere Luft aus dem Auspuff blasen soll. Irgendwann gibt es Grenzen, wo man mit der aktuellen Technik die Abgase nicht sauberer bekommt, Punkt. Das zieht sich durch alle Hersteller.
      Ich bin ein heimlicher Fan vom Civic Type-r, aber der Rundenrekord ist auch umstritten, da man nicht wie beim Megane damals mit einem Serienfahrzeug gefahren ist, sondern den Civic mit einem Käfig ausgestattet hat und das zusätzliche Gewicht durch Wegfall der Rücksitzbank, Navisystem usw. angeblich kompensiert hat. Da ein Käfig die Karosseriestruktur verstärkt, kann das Querdynamisch schon geholfen haben. Das war beim Civic nie so die Paradedisziplin gewesen, was ich anhand diverser Testberichte gelesen habe. Mal positiv und mal nicht so toll. Längsdynamik keine Frage. Ist ein sehr starker Motor.

      Mal sehen wo Renault überall Gewicht gespart hat. Leider tragen die 2 sinnlosen Türen auch einiges dazu bei, wenn die Rücksitzbank entfällt. Würde man so wie Megane 2 RS r26r noch Makrolon Scheiben und eine Karbon Motorhaube verbauen, wäre das eine kleine Hommage an den radikalsten Megane, den es je gab.
      Daily Car: Clio 4 GT-Line :)

      Sometimes Car: Megane 3 Coupe ^^

      Loading next Car: Renault Sport ............1% :D
      Das Renault Motoren bauen kann weiß ich. Besitze selbst 2 RS Modelle. Ich weiß auch das wir unserer lieben Politik diesen downsizing Dreck zu verdanken haben. Trotzdem Schade das Renault nicht mehr gegen den Strom schwimmt und jetzt so Mainstream Autos baut wo jede Omma mit fahren kann. Dafür gibts ja eig. GTI's.

      Trotzdem bekommen es andere Hersteller auch ohne kleineren Hubraum hin sich an die Normen zu halten siehe Honda oder Ford mit dem neuen ST.

      Optisch und technisch hat sich Renault mit dem Megane 4 für mich persönlich ins Aus befördert.

      MfG

      Razorhead schrieb:

      Renault kann Motoren, gäbe es nicht die Sinnlosen Politiker mit ihren phantasievollen Gedanken, das ein Motor in 2030 nur noch saubere Luft aus dem Auspuff blasen soll. Irgendwann gibt es Grenzen, wo man mit der aktuellen Technik die Abgase nicht sauberer bekommt, Punkt. Das zieht sich durch alle Hersteller.
      Ich bin ein heimlicher Fan vom Civic Type-r, aber der Rundenrekord ist auch umstritten, da man nicht wie beim Megane damals mit einem Serienfahrzeug gefahren ist, sondern den Civic mit einem Käfig ausgestattet hat und das zusätzliche Gewicht durch Wegfall der Rücksitzbank, Navisystem usw. angeblich kompensiert hat. Da ein Käfig die Karosseriestruktur verstärkt, kann das Querdynamisch schon geholfen haben. Das war beim Civic nie so die Paradedisziplin gewesen, was ich anhand diverser Testberichte gelesen habe. Mal positiv und mal nicht so toll. Längsdynamik keine Frage. Ist ein sehr starker Motor.

      Mal sehen wo Renault überall Gewicht gespart hat. Leider tragen die 2 sinnlosen Türen auch einiges dazu bei, wenn die Rücksitzbank entfällt. Würde man so wie Megane 2 RS r26r noch Makrolon Scheiben und eine Karbon Motorhaube verbauen, wäre das eine kleine Hommage an den radikalsten Megane, den es je gab.


      Schraubkäfig macht aber nix steifer, und ohne Clubsportbügel und 6-Punkt sowie HANS fahre ich NoS auch seeeehr verhalten....

      Renaultfahrer1990 schrieb:


      Trotzdem bekommen es andere Hersteller auch ohne kleineren Hubraum hin sich an die Normen zu halten siehe Honda oder Ford mit dem neuen ST.
      MfG

      Dass der Megane nur 1.8 Liter Hubraum hat, hat nichts mit Abgaswerten zu tun.
      Der 1.8 ist ein aufgebohrter 1.6 aus dem Clio RS, nichts weiter. Für einen Nachfolger des F4RT hätte Renault entweder einen komplett neuen Motor entwickeln müssen oder den M260 von Partner Mercedes einkaufen können.

      Ersteres hat sich ganz offensichtlich nicht gelohnt, derart viele Millionen für eine Neuentwicklung müssen ja irgendwie wieder rein kommen, fraglich wenn Renault sich finanziell auf Elektro konzentrieren muss um von VW nicht uneinholbar abgehängt zu werden in den kommenden Monaten.

      Letzteres, und da bin ich mir ganz sicher, hätte zumindest unter französischen Fans zu Protesten, Kundgebungen und brennenden Autos geführt. :P

      Fazit: 1.8 Liter Hubraum sind eine Managemententscheidung gewesen.

      P. S. Peugeot baut einen ganz hervorragenden, stehts gelobten Motor mit nur 1.6 Liter Hubraum im 308 Gti. Der Peugeot ist halt bei vergleichbarer Größe und 272 statt 280 PS über 100 Kilo leichter.
      Auch der längere Civic ist merklich leichter. Der oft als "zu schwer" bezeichnete Hyundai liegt auf dem Niveau des Megane. Selbst ohne 4Control, ich bin überzeugt, dass der CMF-Baukasten hier das Gewicht ganz deutlich nach oben getrieben hat.
      Was weniger Gewicht bringt, müsste gerade Renault am besten wissen, siehe Alpine.
      2005 - 2005: Renault Clio A Phase 2 E7F 1.2 54 PS
      2005 - 2012: Renault Clio B Phase 2 D4F 1.2 75 PS
      2012 - 2015: Renault Laguna II Phase 2 F9Q 1.9 dci 130 PS
      2014 - 2014: Renault Clio C Phase 2 K4M 1.6 128 PS
      2014 - 2017 : Renault Clio IV H5Ft 1.2 TCE 120 PS EDC
      2015 - 2017 : Renault Megane III Phase 3 R9M 1.6 DCI 130 PS
      2017 - ..... : Renault Kadjar H5Ft 1.2 TCE 130 PS EDC
      2017 - ..... : Renault Talisman R9M 1.6 DCI 160 PS EDC

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „pkoenig“ ()