"leichter Motorschaden" und eine unmotivierte Diagnose

    • [Clio A]

      "leichter Motorschaden" und eine unmotivierte Diagnose

      Hallo Community!

      Es ist schon sehr frustrierend, wenn bei jedem Gespräch mit der Werkstatt vor der Antwort auf meine technische Frage schon kommt "ob des bei dem alten Auto sich überhaupt noch lohnt..." und bei jedem Telefonat die Euro-Schätzungen blind immer mehr werden...
      Kurz: Auto hat mitten unter der Fahrt plötzlich keine Leistung mehr angenommen... abgeschleppt, nachgeschaut: an drei von vier Zündkabeln kommt kein Funke mehr an. Der freundliche Club hat dann Kabel und Zündverteiler getauscht, aber ohne Erfolg, weil sich vermutlich der Zahnriemen verabschiedet hat. Er sagt aber, es gibt Hoffnung für den Motor, weil glücklicherweise dieser eine Zylinder noch versorgt wurde und sich "normal" bewegen konnte.
      Jetzt die Renault-Werkstatt: Der Zahnriemen ist gerissen. Mit Mühe konnte ich sie überreden, sich mit der Endoskopkamera die Ventile anzuschauen, ob die tatsächlich verbogen sind. Jetzt das Ergebnis: EINES hat einen Schaden abbekommen, die anderen nicht.
      (Motor: E7J 1,4l 75 PS Bj 1996, Zahnriemen bei 120.000 getauscht, heute 215.000 km...)

      Seine Aussage: Man tauscht immer nur alle 8 Ventile gemeinsam und das kostet grob geschätzt (wieder mal aus dem unmotivierten Ärmel raus, ohne KV) 2000 Eulen.

      Kann das jemand aus Erfahrung bestätigen oder ist das grob unrealistisch??

      Danke!

      LG
      Claire
      Erstmal ZR neuen druff; und korrektes Timing einstellen. Dann zylinderweise Kompression messen, ist mMn die schnellste Methode.
      Endoskop sagt doch kaum was aus, wenn die da keinen Bock drauf haben da ordentlich hinzuschaun.

      An sich ists doch perfekt um das selber zu machen. Mehr als Kaputtbekommen wirste das nicht. Handbuch fürn Clio A gibts Online for free; die Teile ebenso. Oder einfach spendermotoren. die sind im Twingo/Clio/R19 doch zuhause rumgefahren. Auf den Verwertern evtl noch welche zu bekommen. (also kompletter Zyldinerkopf)...

      Neu würde ich sowas auch nicht machen.^^

      das mit dem Ventile tauschen ist eher so ne Philosophie. Ich tausche idR nur das was wirklich kaputt ist und nicht repairert werden kann.
      Eine Werkstatt die Gewährleistung auf ihre Arbeit geben muss, macht das natürlich nicht.
      denke auch, die haben einfach keinen BOCK auf die Arbeit, weil es eben Zeit kostet und Material technisch wenig € bringt. Außerdem weiß die Werkstatt ja nicht, was noch für Folgekosten gefunden werden.
      Schraube hier ausgerissen, Mutter dort fest und abgerissen und und und. Das ist bei so älteren Autos auch nicht ohne. Kostet Zeit und damit die Werkstatt Geld.
      Darum hat man dir die teure Summe genannt um damit die Reparatur von vornherein abzuwimmeln.
      Ein Ventil tauschen? Lohnt sich das denn bei dem alten Auto? :1f602:

      Sorry aber das würde ich mir nicht an tun. Ich würde nen anderen Motor verbauen. Einen Ohne riss.

      Wie alt war denn der Zahnriemen?

      Ganz erlich. Das Diagnostizieren eines Motorschadens dauert auch Zeit. Das will halt immer niemand zahlen. Dazu muss nämlich der Kopf ab, und dann wird erst mal geguckt wie die Ventielführung oder die Sitze aussehen. Und meistens muss der Kopf dann vom Fachman isnpiziert werden. Inkl Abdrücken.

      Wenn eins Krum ist, ist der Sitz eh mit im arsch. Und die Führung auch. Bei der Laufleistung wird jeder normale Motorenbauer von dem Tausch eines Ventiels abraten und alle trauschen. Neue Sitze schneiden, neue Führungen verbauen und die Ventiele gemäß dem nötigen Sitz schneiden. Die Preise für die arbeiten findest dui bei jedem ordentlichen Motorenbauer selbst.
      4 einlass 4 auslass kosten um die 50€
      Kopfdichtungssatz um die 100€
      Kopf planen 60€
      Rissprüfung 25€
      Ventilsitze schneiden 8x25€
      Ventilführung 8x 25€
      Ventieldichtung Montieren 35€
      Alles montieren, knappe 50€.

      Hier kannst du dich auch informieren.

      Venn du den ein und ausbau selbst machst, des Kopfes, dann sollte das langen. Kühlflüssigkeit Zahnriemensatz und Wasserpumpe noch.


      bamotec.de/motorenbau/zylinderkopf/
      Guten Morgen zusammen!

      Der Herr Werkstatt hat dann doch die von mir als Limit gesetzte 100 Euro-Stunde fürs Endoskop noch ausgenutzt und bei einem (?) Zylinder die Kompression gemessen, wo man schon am Kipphebel 3 mm Spiel sieht. Die anderen haben kein Spiel, aber da hat er dann nimmer gemessen.

      Jetzt hab ich jedenfalls den KV vor mir liegen... bei den Teilen hat er natürlich Originalpreise angesetzt, mit eben dem ganzen Ventilsatz (wie Peer schon richtig sagte, ne Werkstatt macht das nicht...) mit 200 Eulen.
      Teile insgesamt: 890 Eulen brutto
      Arbeitszeit : 1450 Eulen!

      Und schon beackern mich wieder meine Mitmenschen, es wär doch Zeit für ein neues Auto...
      Jetzt hätt ich so richtig Lust auf eine Zylinderkopftauschparty!! 8)

      Nur ganz alleine trau ich mich nicht drüber! Hat nicht jemand zufällig Connenctions zu Verbündeten in Oberösterreich??

      Verbogene Grüße,
      Claire
      Guten Morgen Claire,

      grundsätzlich kann ich gut nachvollziehen das du gefrustet bist das etwas kaput gegangen ist. Mein Mittleid bezüglich der 100€ bezüglich der Diagnose hält sich jedoch schwer in Grenzen. Ich meine du wirst sicher zustimmen das jeder der Arbeitet auch sein Geld haben muss. Und die Arbeiten der Diagnose sind mehr als nur mal ein endoskop in den Brennraum stecken. Das Fängt bei der Anemeldung und Aufnahme der Fahrzeugdaten an, dem Gespräch mit dir und zuhören was du da zu sagen hast, alle Krezen raus schrauben, Motorverkleidung ab, Motor drehen bis man alle Zylinder sieht, bis hin das der ganze, ich sage mal jetzt "Schrott" wieder aus der Werkstatt gebracht werden muss. Die 100€ was so ca einer Stunde entspricht ist nun mal ok und erlich gesagt für ne Ordentliche Diagnose, die du ja möchtest, viel zu knapp.

      Eine Werkstatt repariert das auch nicht für 200€ weil diese Vorstellung weltfremd ist das wäre Fachgerecht. Es ist ein Ventielschaden der auf alle Fälle erst ein mal genau analysiert werden muss. Ventiel, Ventielsitz und Ventielführung sind wahrscheinlich defekt. Wie viele, muss man dann sehen, in der Regel sind die anderen aber bei der Laufleistung nicht so, das man sie nicht gleich mit machen sollte. Für 200€ kann so etwas ich reparieren, wenn mir das Ergebnis wurscht ist. Ich würde es aber auch ordentlich machen, und nicht nur ein Ventiel tauschen. Weil wer will die ganze arbeit denn 2 bzw noch 3 mal machen.

      Und zum Kostenvoranschlag. Da hat der Gute Mann noch ein mal eine halbe stunde bis Stunde dran gesessen. Der Mann hat vielleicht kinder und ne Frau und ein Haus und muss seine Mitarbeiter bezahlen. Sollen die alles für Lau machen? Hier bezahlt man 10% für einen Kostenvoranschlag vom Rep preis bzw 150€ und bekommt die dann beim Reperaturauftrag erstattet wenn man die Reperatur in Auftrag gibt. Und das hätte ich bei dir auch gemacht würde ich eine Werkstatt führen. Einfach weil ich für meine Arbeit geld verlangen muss.

      Noch ein mal ganz deutlich die Frage, der du offensichtlich aus dem Weg gehst. Wie alt war der Zahnriemen. Das Fahrzeug ist aller Wahrsacheinlichkeit nach 97 oder 98 BJ. Nach dem 5 Jahresrythmus hätte der Riemen 17 bzw 18 erneuert werden müssen.

      Dann würde ich mich eher an die Werkstatt wenden die das gemacht hätte.
      Karsten hat recht, in der Zeit (30min-1h), in der der Meister 'mal eben guckt', kann er keine andere Arbeit annehmen - ergo muss er abrechnen. Wenn KVs nichts kosten würden, gäbe es ein extremes Werkstatthopping, um den günstigsten zu finden - und keiner hätte mehr Zeit zum reparieren...

      das ist halt auch das Problem - wenn man ein altes Auto hat, muss man entweder Geld in die Hand nehmen oder selber machen können, sonst gibt es genau diese Situationen. Auf Verständnis kann man in seiner Umwelt bei alten 'Billigautos' leider nicht hoffen. Glaub mir, ich kenne das :D

      Schade ist es, du wohnst in der falschen Ecke. Könntest natürlich jetzt auch mit selbermachen anfangen, wenn du ihn eh für quasi lau abgeben würdest. Deine Entscheidung :) mehr kaputtgehen wird nicht, Ventile sind nicht teuer und ZR auch nicht. Wenn sie nicht mehr schön in den Führungen laufen, kannst du ihn immer noch zum Aufbereiten bringen, sonst einfach Ventile rein, einschleifen und gut. Your decision.


      ps hab den Link von Karsten gesehen. ja, bau den ein.
      Theobrominstatus auf kritisches Niveau gefallen - umgehend Schokolade nachfüllen!