Ölwechsel nach dem Einfahren

    • [Clio IV]

      Ölwechsel nach dem Einfahren

      Moin ,

      ich fahre meinen Clio IV TCe 90 jetzt seit Mai diesen Jahres. Der Wagen hat jetzt circa 2500 km gelaufen. Wäre es jetzt sinnvoll bzw nötig einen Ölwechsel zu machen? Der erste Ölwechsel steht ja erst 2021 an. Ich werde in zwei Wochen nach Österreich in den Urlaub fahren , und deshalb habe ich gedacht es vielleicht machen zu lassen. Ein Ölwechsel ist aber nicht offiziell von Renault vorgegeben oder?

      MfG
      Clio IV Grandtour 8)
      Nein, vorgesehen ist der nicht. Ich habe den bei meinem nicht machen lassen und habe jetzt über 100.000km drauf, problemlos und ohne Anzeichen, dass sich das ändern wird.

      Aber für das eigene gute Gefühl kannst du den machen lassen. Kostet ja nicht so viel und schadet auf jeden Fall nicht.
      Da meine Frau und ich gerade erst neue Fahrzeuge bekommen haben , kann ich vielleicht etwas dazu beisteuern !
      Bei Hyundai (meine Frau) wird darum gebeten das man nach 1000 km zum kostenlosen Ölwechsel erscheint !
      Mazda bietet es auch an , ist aber nur empfohlen und nicht vorgeschrieben! Kosten entstehen da nur fürs Öl , Arbeitslohn fällt da weg !
      Denke nicht das du da etwas falsch machen würdest , wenn du es machen lässt!
      Mein Händler hat für den Ölwechsel nach dem Einfahren nur das Material berechnet und die Lohnkosten geschenkt. Ist nicht vorgeschrieben, aber einige Händler bieten diesen Service an. Auch wenn die Toleranzen heute noch so gering sind, Abrieb gibt es immer in der Einfahrphase, habe ich in der Uni gelernt und werde das bei jedem neuen Auto so weiter fortsetzen.
      Daily Car: Clio 4 GT-Line :)

      Sometimes Car: Megane 3 Coupe ^^

      Loading next Car: Renault Sport ............1% :D
      Ja gut, man kann immer mehr machen aus Vorsicht wie vorgeschrieben - schaden kann das natürlich nicht.
      Früher war der Ölwechsel nach den ersten 1000 km ja vorgeschrieben.
      Heute vom Hersteller wegen den geringen Fertigungstoleranzen nicht mehr vorgeschrieben und deshalb lasse ich es auch bleiben.
      Die Kosten rund ums Auto und für vorgeschriebene Wartungen sind hoch genug, da muss ich nicht noch zusätzliche Kosten produzieren.
      Ich versuche eher meine Fahrzeuge mit Sinn und Verstand zu bewegen, dh., Turbomotoren immer schonend warm und kaltzufahren, Höchstdrehzahlen und Dauervollgas zu vermeiden und allgemein vorausschauend zu fahren um unnötige Beschleunigungsorgien und anschließendes starkes Abbremsen zu vermeiden.
      Ich habe in ca. 45 Jahren mit rund 40 Autos, darunter vielen Neuwägen, mit dieser Fahrweise zum Glück noch keinen Motorschaden gehabt.
      Aber jedem das seine - wie schon geschrieben: schaden kann ein zusätzlicher Ölwechsel natürlich nicht. :)