Schalteingangswelle SEW Simmerring wechseln; Schaltung Dichtung Getriebe

  • Hallo Cliofahrer,


    ich wollte mit diesem Beitrag eine andere Möglichkeit aufzeigen, wie der Simmerring der SEW beim Clio II oder anderen Modellen auch gewechselt werden kann.


    Auch bei mir war der Simmerring der Schaltung undicht. Ich habe mir dann den von RENAULT angebotenen Reparatursatz gekauft und verbaut. Als ich noch bei RENAULT gearbeitet habe, habe ich einige davon verbaut, nur wenige wurden undicht.
    Ich hatte aber leider Pech, denn anschließend habe ich etwa 300ml Getriebeöl verloren, da die Dichtung undicht wurde.


    Dann habe ich mir vorgenommen, einen originalen Simmerring zu verbauen. Normalerweise ist dies nur durch öffnen des Getriebes möglich, da der Schalthebel an die Schaltwelle angeschweißt ist. Die gängige Methode ist dabei das Abschleifen des Schalthebels, den Simmerring auf die Welle streifen und den Schalthebel wieder festschweißen (auch bei RENAULT).
    --> Hier hat das mal jemand bei seinem Twingo gemacht: http://www.twingotuningforum.d…dex.php?thread-14898.html


    Ich wollte das Schweißen umgehen und eher eine Schraubverbindung herstellen. So kann ich beim nächsten Mal (man weiß ja nicht, wann es das nächste Mal vorkommt) einfach den Schalthebel abschrauben.


    Gedacht und getan. No risk no fun...
    Die Idee bestand darin, eine Buchse mit der Schaltwelle zu verschrauben und den Schalthebel an die Buchse festschweißen.


    Der Ablauf:
    01 - Zunächst habe ich eine Buchse angefertigt, welche auf die Schaltwelle passt.
    02 - Den Schalthebel abschleifen und von der Schaltwelle abnehmen. (Am besten den 5. Gang einlegen, dann ist die Schaltwelle weiter draußen)
    03 - Die Schaltwelle Planschleifen und entgraten.
    04 - In die Buchse außermittig ein Loch (Ø 3mm) bohren.
    05 - Die Buchse auf die Welle schieben und das Loch der Buchse auf die Schaltwelle übertragen.
    06 - Ein Loch (Ø 3mm) etwa 30mm tief in die Schaltwelle bohren. (Achtung: Nicht schief bohren!)
    07 - Das Loch in der Schaltwelle auf 4,8mm aufbohren und ein M6 Gewinde hineinschneiden.
    08 - Das Loch in der Buchse auf 6mm aufbohren.
    09 - Die Buchse mit der Schaltwelle verschrauben.
    10 - Ein weiters Loch (Ø 3mm) in die Buchse bohren und erneut auf die Schaltwelle übertragen.
    11 - Den Schalthebel auf der Buchse ausrichten und fixieren/punkten.
    12 - Die Gänge durchschalten und prüfen, ob alle Gänge eingelegt werden können.
    13 - Passt alles, den Schalthebel mit der Buchse abnehmen und final verschweißen.
    14 - Den alten Simmerring entfernen.
    15 - Den neuen Simmerring aufstreifen. (Achtung: Schaltwelle muss entgratet sein!)
    16 - Den Schalthebel auf die Schaltwelle stecken und in das 3mm Loch einen Stift zur Fixierung einsetzen.
    17 - Den Schalthebel mit einer großen Unterlegscheibe, welche den Fixierungsstift abdeckt, festschrauben.


    Dann ist es geschafft. Ich hatte beim Bohren der Löcher in die Schaltwelle einige Schweißperlen auf der Stirn.


    Grüße
    Alex


    Bildquelle: "eigene Aufnahmen"

  • Hallo,
    ich glaube du hast es dir etwas zu schwer gemacht.
    Hätte es denn nicht auch gereicht auf den abgenommenen Schaltwellenhebel ein Blech aufzuschweißen und da die Bohrungen einzubringen?
    Hätte die erschwerte Fertigung der Buchse erspart ...
    Aber die Lösung an sich werde ich auch bei mir anwenden.
    Hält es denn noch?


    MfG Ronson

  • Moin,


    ja, alles noch dicht und Trocken! Der Schalthebel sitzt auch noch fest. Lob vom TÜV gab es auch schon


    Viel Arbeit war die Buchse nicht. Waren keine 15min auf der Drehbank.
    Aber ich gebe dir recht, ein Blech hätte es auch getan. Nur wollte ich eine möglichst genaue Positionierung erreichen und gleichzeitig eine Arretierung über den Buchsenrand.


    Grüße

  • Moin,
    hab das gleiche Problem, allerdings ist bei mir zusätzlich noch dieser Gummiüberzug, -auf Foto 17a- gut zu sehen, rissig.
    Übrigens sehr gute Arbeit, werde dem folgen.


    Weißt du wie der heißt oder hast du vielleicht ne Adresse wo ich den kaufen kann?



    Danke
    Richard

  • Auch wenn dieser Thread schon etwas älter ist, ich werde das Gleiche machen wie Clio. Doch zwei Fragen habe ich. Wenn du die Schweißnaht vom Schalthebel entfernt hast lässt sich dieser dann ohne Probleme von der Schaltwelle lösen .. und musstest du an der Schaltwelle anschließend ankörnern für die Bohrungen?


  • Moin,
    habe statt der Buchse einen kleinen 16mm x 3 mm Teller ausgeschnitten den ich auf eine kleine Platte klebe und diese Platte schweiße ich unter den Schalhebel. Nun meine Frage:


    Wieviel mm Bodenwandung hat deine Buchse, 3 mm?


    Danke

  • Dann schreib einfach nix?


    Solche Beiträge sind doch sinnlos. Helfen dir nicht, ihm nicht und ich reg mich auf.


  • Moin,
    habe statt der Buchse einen kleinen 16mm x 3 mm Teller ausgeschnitten den ich auf eine kleine Platte klebe und diese Platte schweiße ich unter den Schalhebel. Nun meine Frage:


    Wieviel mm Bodenwandung hat deine Buchse, 3 mm?


    Danke


    Hallo,
    vermute mal Du willst die Differenz vom Schnitt (Trennungsdicke) zwischen dem Stummel der Schaltwelle und dem Führungsstück für den
    ursprünglich Festgeschweißten Anschluss des Schaltgestänges ausgleichen oder ?
    Mess an bestimmten Fixpunkten die Gesamthöhe vor dem Trennschnitt. Dann Trenn deine Schaltwelle vom Anschlussstück ab.
    Wenn alles Plan, so wie entgratet ist und die Komponenten sauber aufliegen,
    Mess nun die Neue Höhe, dann weisst Du auch wie Hoch (Dick) deine Bodenwandung incl. der aufgeklebten Platte sein soll.
    oder Du lässt das und stellst dein Schaltgestänge Neu ein, damit Du nachher wieder Ordentlich Schalten kannst.
    PS:
    Natürlich Markierungen nicht vergessen, das der Anschluss Richtig Positioniert / Ausgerichtet ist
    - oder Vorher Bohrungen für die Schraube und Arretierstift durchführen.

  • Dann schreib einfach nix?


    Solche Beiträge sind doch sinnlos. Helfen dir nicht, ihm nicht und ich reg mich auf.


    ich will ja helfen, wills dafür aber auch ganz kapieren, komme da nur nicht mit.


    hab das schon gemacht, aber ohne was zu drehen, nur kerben zum markieren, obere Schicht wegflexen, Hebel geht dann mit wackeln ab, Dichtung tauschen, Hebel passend auf Kerbe halten, schweißen auf mehrere Züge, das es nicht zu heiß wird, fertig.
    War man ungenau, Schaltung einstellen.


    Und ja ich kenne den Thema, das die Version viel viel Professioneller und besser ist als mein gemachtes.

  • Dafür gibt es direkt ein Thema...

    Meinst Du die Teilenummer vom Dichtring der Welle?

    2019- Clio B Ph3 2.0 16V - always right side of drive 8)
    2017- Kangoo Rapid extra 1.9 DTI (allDay Bitch)


    2016-2019 Clio B Ph2 1.4 16V (gegen Ph3 vom Schrott eingetauscht :P)

  • Hier ein Bild von meinem Bausatz, da kein Schweißgerät vorhanden war.


    Ich musste aber sehr viel runter schleifen, weil sehr tief durch geschmolzen war... Vielleicht war da schon einer dran.


    OEM für JC5 Getriebe ist 8201048885, alternativ Corteco (12018001B)

    2019- Clio B Ph3 2.0 16V - always right side of drive 8)
    2017- Kangoo Rapid extra 1.9 DTI (allDay Bitch)


    2016-2019 Clio B Ph2 1.4 16V (gegen Ph3 vom Schrott eingetauscht :P)

  • Nimm Dir da genügend Zeit, das macht man nicht eben nebenbei...

    2019- Clio B Ph3 2.0 16V - always right side of drive 8)
    2017- Kangoo Rapid extra 1.9 DTI (allDay Bitch)


    2016-2019 Clio B Ph2 1.4 16V (gegen Ph3 vom Schrott eingetauscht :P)