Chiptuning und Nockenwellenversteller beim B RS

  • Ist super von Zoran, kann man nur empfehlen.


    Eines ist in ebay von Ihm und ein gebrauchtes in ebay Kleinanzeigen.


    Mann merkt es deutlich:
    Er dreht unten besser raus
    mehr top speed
    besserer Leerlauf
    super plus solltest eh fahren, drunter dann garnicht mehr

  • Der Nockenwellensteller ermöglicht erst auch schon mit den Seriennockenwellen einen stabilen Leerlauf bei einer "normalen" Drehzahl. Natürlich ist es denkbar wenn die Bedatung an die anderen Nockwellen angepasst wird, man auch die Einlassnockenwellenverstellung nochmal neu abstimmt. Nockenwellen die im Motorsport eingesetzt werden haben einen sehr großen Ventilhub und da kann es dann sein, dass in irgendeiner NW-Position der Kolben das Ventil küsst. Um das Risiko zu minimieren, dass beispielsweise bei einem Defekt am Steller, das Resultat ein kapitaler Motorschaden ist, verbaut man dann NW-Räder ohne Versteller, zumal man keine Abgaswerte einhalten muss und die Leerlaufdrehzahl egal ist.



    http://www.catcams.com/product…E_id=201&CAMSETUP_id=1797


    http://www.catcams.com/product…E_id=201&CAMSETUP_id=1797
    "Please make sure there is enough distance between valve and piston when the VVT system is engaged."

  • ...welche Unterschiede sich erkennbar machen würden, wenn man den nockenwellenversteller ausprogrammieren lässt


    So geschätzte 30 PS weniger über das ganze Drehzahlband, wenn man den NWS (hydro-)mechanisch "blind" legen würde. Kurz um, bei der Serienkonfig -wie bei dir- vollkommen die falsche Entwicklungsrichtung und selbst bei anderen Nocken etc. ist der NWS stehts vorteilhaft, es sei den du würdest eine sehr radikale Konfig anstreben, die -wie von Oliver beschrieben- im Ergebnis ein reinrassiger Rennwagen alter Schule wäre. Aber dann liefe der 1) SEHR schlecht und rappelig 2) Leerlaufrehzahl bei 1500 U/Min oder sogar höher, sonst ginge der einfach aus 3) MAXIMAL illegal 4) und da wo der ins rennen käme, ist das nutzbare Drehzahlband so gering z.B. 7500-8200, dass ein 6-Gang Sadev sequentiell oder 6-Gang dog-box umbau die pure Pflicht wäre. Denn mit dem Seriengetriebe wäre selbst ein solcher Motorumbau von 15.000 € sofort zersprengt und unter dem Strich wahrscheinlich lahmer zu fahren, als ein Serien-RS mit K&N Austauschmatte, da die Anschlussdrehzahlen beim schalten nie stimmen würden und der sich erst wieder auf 7500 geradezu hochquälen müsste... (ok, wer sowas macht, hat auch die 10.000 € noch übrig für Getriebe und ggf. Kupplungsumbau... es geht hier nur um die beispielhafte Anschauung)


    Fazit: lassen



    PS: ich habe z.B. die obere Rückstellung auf "Eö spät" nicht mehr, aber außer dem reinen nackten Block und der Ölwanne ist NICHTS mehr Serie (sogar einen anderen NWS) und es ergab sich, dass ein zurückstellen in dieser Konstellation nachteilig wäre. Aber wie gesagt, im reinen Serientrimm keine gewinnbringende Option