Bremsen-Verschleiß beim Clio IV

  • Da kannst du gleich einen Kulanzantrag für verschlissene Wischerblätter stellen, denn das wird auf das selbe hinaus gehen. Wenn das Auto zu dem Zeitpunkt noch Garantie hätte, würde das unter Verschleiß hinauslaufen. Hätten sich meine Bremsscheiben hinten nicht verzogen, so wäre ich noch bis heute bei meinem Clio 3 mit dem ersten Satz Scheiben und zweiten Satz Belägen unterwegs und das bei aktuell 70000km bzw. 11 Jahren, wobei die Belagstärke für locker über 90000 Km gereicht hätte.
    Ich kenne sogar einen Twingo 2 der mit der ersten Bremse 120000 km geschafft hat.....Langstrecken sei dank.
    Je nach Fahrstill und Strecke durchaus möglich, das eine Bremse lange hält.

    Daily Car: "Die Diva" Clio 4 GT-Line


    Loading next Car: Renault Sport ............25% ^^

  • Hallo und Servus,


    ich fahre ja auch so einen DCI90 und ich habe aktuell knapp 50tsd km drauf.


    Nun habe ich neulich mal wieder (ehrlich gesagt auch weil mir dieser Thread gelegentlich wieder in den Sinn kommt) meine Scheiben vorne abgetastet und die Beläge angesehen.
    Meine vordere Bremse wird noch eine Weile gehen, aber es war auffällig, wie sehr die Scheibe doch schon abgefahren war. Es ist definitiv ein ordentlicher Grat außen vorhanden.
    Legt man jetzt zugrunde, dass sich mein Fahrprofil quasi null geändert hat in den letzten 10 Jahren und bei meinem Megane 2 die vorderen Bremsen nach ca. 90tsd noch gut waren, beim Megane 3 bei ca. 75tsd noch sehrsehr gut waren, dann scheint der Clio IV hier einen merklich höheren Verschleiß zu zeigen.


    Ich gehe bei meinem jetzt mal davon aus, dass sie bis ca. 70tsd halten werden (so grob geschätzt jetzt mal). Das finde ich jetzt nicht überragend, aber auch nicht total daneben. Auch ich bin der Meinung bei 55tsd wirst Du da keinerlei Chance auf Kulanz finden. Renault ist bei mir bislang immer überaus kulant gewesen, aber bei Verschleißteilen wird es schwierig, ausser es ist extrem auffällig. Bei Bremsen hieße das in meinen Augen, wenn der Tausch bei 10tsd km stattfinden hätte müssen, z.B. .


    Kopf hoch und viele Grüße,


    Roman

  • Ich habe aktuell etwas über 32tkm auf der Uhr, und den zweiten Satz Schreiben sowie Beläge verbaut.
    Nötig wäre dies auch noch nicht unbedingt gewesen, aber der deutliche Grat an der scheibe und das Quietschen waren dann Grund zum Austausch.


    Der Renault Mitarbeiter, der mejn Auto zur 20tkm Inspektion entgegen genommen hat, meinte es wären schon Clios da gewesen, bei denen die Bremsen vor der 20tkm Marke fällig waren.
    Gut, so ein Autohaus wechselt eh immer etwas verfrüht die Bremsen, aber das fänd ich trotzdem sehr früh.


    Mit der Annahme, dass ich noch etwa 10tkm fahren hätte können, wären es dann über 40tkm gewesen, nicht wirklich gut, aber kann man verkraften.

  • Gut, so ein Autohaus wechselt eh immer etwas verfrüht die Bremsen

    Nicht unbedingt! Beim Räderwechsel von SR auf WR meinte der Mechaniker sachlich zu mir, (auf meine Frage, wie die Klotze aussehen) dass wir noch mindestens 10000 km Luft hätten. ;)

  • Das die Scheibe schon einen Grat hat wie viele das immer in den ganzen Automobil Sendungen betonen muss nichts heißen. Die Scheibe hat ein gewisses Mindestmaß und wenn dieses nicht erreicht ist, kann man die Scheibe noch verwenden. Vorausgesetzt das sich schon keine Riefen oder Überhitzungsspuren auf der Oberfläche gebildet haben. Meine vorderen Bremsscheiben waren trotz Grat bei über 60000Km noch voll im Futter und optisch einwandfrei.


    Bei meinem Clio hat auch nach 30000Km die Bremse gequietscht, was aber an den ausgehärteten Belägen lag und danach war alles wieder in Ordnung.


    Hätte nicht gedacht das die 4. Generation doch arg Probleme mit dem vorzeitigen Verschleiß der Bremse hat bei einigen Besitzern (um es mal vorsichtig ausdrücken)

    Daily Car: "Die Diva" Clio 4 GT-Line


    Loading next Car: Renault Sport ............25% ^^

  • Dass es im Grunde auf das Mindestmaß ankommt, ist klar. Nichtsdestotrotz kann an einem Grat gesehen werden, dass ein Verschleiß der Scheibe vorliegt. Wenn dieser Grat nun noch größer ist (müsste messen, denke aber er geht in Richtung 0,5 mm oder mehr), als bei bisherigen Fahrzeugen, die allesamt auch Renaults waren, dann sehe ich es als Indiz für einen etwas höheren Verschleiß der Bremsscheiben im Vergleich zu den bisherigen aktuelleren Renaults von mir. So leite ich das für mich mal momentan her.


    Bisserl quietschen tut meine Bremse gelegentlich auch, aber nur wenn ich "zu sachte" bremse.


    Ich glaube ehrlich gesagt, dass sie mit der nicht allzu großen Bremse zu Lasten des Verschleißes die Bremswege optimiert haben. Denn bremsen tut der Clio schon ziemlich gut mMn. Und er produziert auf der Vorderachse Bremsstaub oooooooooohne Ende :-D


    Aber wie gesagt, wenn meine so um die 70tsd halten würden, dann wäre ich absolut im Reinen damit. Bin allerdings auch gespannt, was dann die Teile kosten...


    Weiß das hier zufällig jemand?


    Grüßeeeeeeeeeeee :D

  • Hallo,


    ich hab einen Clio EDC 120 und habe bei 25tkm neue Beläge bekommen, weil ich beim Freundlichen die Bremsen wegen gequitschen immer wieder bemängelt habe. Die Scheiben haben schon ne grad und quietschen mit neuen Belägen fleißig weiter. Bin mal gespannt wann sie fertig sind.
    Ich fahre Sportlich und habe das so auch noch nicht gehabt.
    Kann jemand mir eine Sport Scheibe/Beläge empfehlen!


    Gruß Matthias

  • Hat der freundliche bei den neuen Belägen die Kanten gebrochen? Wenn nicht, dann kein Wunder das die Bremse weiter quietscht.
    Ich kann ATE empfehlen. Bei meinem Clio 3 kein quietschen oder irgendwelche Probleme. Bei unserem Megane 3 hat ab Werk die Bremse hinten auch gequietscht. Einmal Kanten gebrochen und bis heute Ruhe!

    Daily Car: "Die Diva" Clio 4 GT-Line


    Loading next Car: Renault Sport ............25% ^^

  • So gestern einmal Wartung und Inspektion (60000 km) und die Ansage dass meine Bremsen vorne noch ca. 5000 km halten. Dann wohl Klötze und Scheibe am Ende. WElche Klötze / Scheiben sind denn für relative Langstrecke mit Bergauf-Bergab (140 km, 300 Höhenmeter) empfehlenswert? Hab hier schon ATE gelesen aber auch Bosch?


    Und könnte man das selber machen oder braucht es Spezial-Spezial-Werkzeug? Kolben zurück drücken oder drehen?

  • Also meine Bremsen waren nach 22tkm platt. Scheiben und Beläge. Mein Händler meinte das ist beim GT normal da unterdimensioniert. Habe mir die ATE geholt und selber gewechselt. Wenn Du es schon mal bei nem anderen Fahrzeug gemacht hast ist es kein Problem. Brauchst keinerlei Spezialwerkzeug. Alles Oldschool. Geht ruckzuck.

  • Hallo,


    was hier in der lange Diskussion vergessen wurde:

    • Sind die verglichenen KFZ alles Handschalter oder auch Automatik?
    • Neue hubraumschwache Turbo Motoren haben wesentlich weniger Reibungswiederstand = weniger Motorbremswirkung als ein Sauger mit mehr Hubraum bzw. mehr Zylinder.

    Automatikfahrzeuge haben normal etwas höheren Bremsenverschleiß, da ein geübter Fahrer bei einem Handschalter früher zurückschaltet (zusätzlich bei Kreuzungen mehr auf der Bremse steht), und bei einem 3 Zylinder 900 cm3 Motor habe ich gefühlt ca. 30-50% weniger Motorbremse als bei alten 1.200 cm3 4 Zylinder Sauger mit der selben Motorleistung zumindest war das bei mir so, also wenn man immer so 2-5 Sek. früher und zusätzlich mit mehr Druck bremsen bis zum Stillstand muss = auf die Jahre gerechnet mehr Verschleiß als bei einem „älteren“ Sauger Clio mit mehr Hubraum, auch der beste ECO Fahrer kann das nicht mehr korrigieren ohne selber zum Verkehrshindernis zu werden.


    Aktuell fahre ich dort wo ich früher mit 3/4 Gang bergab gefahren bin (4 Zylinder Sauger) nun im 2 Gang runter, obwohl Wagen gleich schwer beide 5 Gang) um eine ähnliche Bremswirkung zu erreichen.


    Und ich gehe mal davon aus, dass sich die Bremsen zwischen Clio 2/3 bis Clio 4 nicht so schnell und gut weiterentwickelt haben wie die Reibungsverluste bei den Motoren im selben Zeitraum, liegt vermutlich auch im Interesse von Renault = weniger Spritverbrauch (zum Einhalten der neuen Abgasnormen + Verkaufsargument) , aber dafür werden dann halt mehr Bremsen verkauft beim Service.


    lg

    _____________________________________________________________
    Renault Clio IV Limited TCe75 (76 PS Turbo / 120 Nm) mit 6 Jahren Plus-Garantie

    Produktionscode Y: EZ 08/2019 aus Revoz in Slowenien Motor: H4B408 (H4BB408)

    Media NAV EVO late 2018 Android-Linux 1.0.13.3.369_r60 + EU Maps (06/2020) Q2/2020

    Rangliste Verbrauch TCe75

    1061434_5.png

    Einmal editiert, zuletzt von der TOM ()

  • Bei 62000 die ersten Beläge durch,Scheibe noch nicht am Ende wurde aber mit getauscht .Habe jetzt das erste mal Bosch Beläge und NK Scheiben drauf...bis jetzt bin ich sehr zufrieden.

    60k für Beläge ist aber n guter Wert. Da sind meine deutlich früher weg.


    Scheiben mit zu tauschen ist nach der Strecke eh empfehlenswert, spart man sich Probleme und kostet nicht die Welt.

  • Nein, bei der langen Diskussion wurde die Motorisierung nicht vergessen.


    Es gab auffällige mit 1.2er Sauger, als auch mit 1.5er Diesel, der Sauger sicher Handschalter, beim Diesel bin ich mir nicht mehr sicher, aber ich meine .dom hatte auch nen Handschalter.


    Und auch wenn es nicht hier im Thread steht bin ich mir recht sicher, dass es das Thema auch schon mit TCEs gab.


    Woran es WIRKLICH liegt ist nicht so richtig klar. Klar ist nur, es gibt extreme Schwankungen und das liegt meiner Ansicht nach NICHT alles am Fahrer. Siehe auch die Aussagen des TEs.


    Auch gab es hier irgendwo auch mal noch ne Diskussion ob es an der vorderen Bremsanlage liegen könnte. Es gibt hier eine "große" und eine "kleine" Bremse. Nach meinem Stand haben beide die gleiche Scheibe, aber es gibt wohl unterschiedliche Sättel mit unterschiedlichen Belägen. Die "große" Bremse ist nach meinem Stand verbaut, wenn bei Bestellung die 17Zoll Räder mitgeordert wurden.

    Die Beläge der kleinen Bremse haben eine deutlich kleinere Fläche als die der großen Bremse. Aber auch hier gab es schon mal jemand, der mit den großen Belägen die niedrige Laufleistung hatte.

  • also ich habe deutlich weniger Verschleiss beim Clio 4, als beim Panda Diesel?

    Der hat beim Vorbesitzer vorne schon neue Klötze bekommen. Gekauft mit

    22000 km, jetzt bei 46500km ist die Fase der Klötze noch fühlbar?


    Der Vorbesitzer scheintnur auf derBremse gestanden zu haben!


    Der Unterschied Langstrecke zu Kurzstrecke ist mir schon aufgefallen.


    Beim Clio sind die Scheiben schön glatt und ohne tiefere Rillen, beim Panda

    Sehen die vorderen Scheiben fürchterlich aus .... tiefere Rillen und leicht wellig.


    Bei Handschalter lasse ich ausrollen wenn möglich, dann Gang raus und Rest mit Bremse.

    Das runterschalten wie in der Fahrschule gelernt, habe ich vor Jahren über Bord geworfen!