Clio B RS 2.0 Sportkupplung, welche ect.

  • merke lamgsam das die serienkupplung zu schwach wird für meinen größeren, möchte was stärkeres.
    fahre damit wenig alltag, aber nicht nur rennen.
    den schlupf beim ampelstart merkt man schon, sonst alles super.
    fahre am sonntag 1/4 meile, dafür bin ich extrem viel zu spät dran, aber wird im winter dann verbaut.


    aktuell verbaut
    LUK mit 220 statt 215mm
    druckplatte und ausrücklager kam beim letzten wechsel neu
    ca. 10.000km drauf
    die gleiche kommt bald neu bei meinem zweiten b rs rein, der ist aber seriennah und da langt diese version.
    anforderung 250PS Plus (bin da weit weg, aber höre nie auf, wer weiß was kommt)



    will nicht pfuschen, also wenn alles neu und stärker, druckplatte, ausrücklager, kupplungsscheibe.
    es kommen nur sets in betracht, keine zusammenstellungen, wo ggf. etwas nicht passt.



    weiß noch nicht wo ich bestellen möchte, geht also erstmal um was für eine genau und was ihr für erfahrungen hat mit sportkupplungen.
    -sportkupplung hatte ich erst einmal in meinem williams, die nur verstärkte sachs, da zerbrach die nachstellung, sonst war ich damals zufrieden, leistung war seriennah
    -sintermetall habe ich noch nie gefahren



    KTR Leichtes Schwungrad und Helix 7,25 Inch Kupplungssatz
    Hersteller: KTR
    klingt sehr interessant,
    bin mit der schwungscheibe verunsichert,
    http://translate.google.com/tr…318%26appid%3D2&sandbox=1




    Paddle Kupplungssatz
    Hersteller: Helix
    http://translate.google.com/tr…p%3Fid%3D2135%26appid%3D2





    Group N Uprated Clutch Kit
    Manufacturer: Helix
    http://translate.google.com/tr…p%3Fid%3D1101%26appid%3D2




    ktk motorsport
    muss man selbst zusammenstellen
    http://www.ktk-motorsport.de/shop/index.php?cPath=152_232





    reichhard-motorsport
    http://reichhard-motorsport.co…Path=25_148_395_2494_2495



    sachs, aber ohne ausrücklager
    https://www.sachsperformance.c…Sport-CB0M-124-kW-02-2000




    schwungscheibe erleichtern dazu bietet sich ggf. an, bringt auch bisschen was
    bin mit der schwungscheibe aber wirklich verunsichert, hab keine lust, das er beim kuppeln ausgeht.
    gibts mit der schwungscheibe keine probleme, wäre ich davon gleich mit angetan.

  • tendiere die schwungscheiben überlegung zu verwerfen.


    warum, mir wird immer wieder gesagt die tage
    -drehzahlbereich wird stark nach oben verschoben
    -ampelstart schlechter
    -pluspunkt drehfreudiger
    -ampelstart schlechter
    -berg auf langsamer





    kupplung am interessantesten momentan
    sachs performance organisch mit stärkerer druckplatte und verstärken ausrücklager


    warum
    -sinter hat kein leicht zu beherrschenden schleifpunkt
    -sinter soll die haltbarkeit des restes stark mindern
    -die sachs organisch soll viel mehr können/aushalten, wie ich vermutlich je habe
    -die sachs organisch soll sich auch noch gut in der stadt fahren lassen
    -auf die sachs bekomme ich prozente bei meinem stiefvater seinen autoteilehandel


    bin offen für eure meinungen

  • Hallo und Servus,


    ich antworte mal so:


    -drehzahlbereich wird stark nach oben verschoben --> er läuft halt unrunder bei niedrigeren Drehzahlen, aber ein bisserl was ist auf alle Fälle noch nicht katastrophal. Beim R5GTE fahren auch einige die Clio 16V Schwungscheibe, da leichter (aber frag mich bitte nicht wie viel). Soll jedenfalls dort eine gute Modifikation sein.


    -ampelstart schlechter --> schlechter ist relativ. Er wird auf alle Fälle anders, der Motor geht halt schneller kurz in die Knie, kann dann aber auch wieder leichter auf Drehzahl kommen.


    -pluspunkt drehfreudiger --> In jedem Fall


    -berg auf langsamer --> kommt auf den Berg an. Dein Schwungrad ist nichts anderes als ein Energiespeicher. Die Energie dafür kommt immer vom Motor selbst und nicht aus der Luft. Wenn Du jetzt mit 6000 Umdrehungen an einen kurzen Berg (oder eher Rampe) fährst, dann muss der Motor nicht im ersten Moment gleich so sehr "ziehen" wie mit leichtem Schwungrad, da das schwere Schwungrad zuerst seine (durch die eben größere Masse) größere Energie abbauen kann.
    Sobald der Berg aber länger ist, ist die gespeicherte Energie in der Schwungmasse abgebaut und die einzige Energiequelle ist sozusagen noch Deine Verbrennung. Und die ist immer gleich stark, gleich was da hinten für eine Schwungmasse dran hängt.
    Und: Vergiss nicht, irgendwann wird der Berg wieder flach und dann dreht das leichte Schwungrad wieder schneller hoch und Du kommst wieder schneller auf Drehzahl und damit Geschwindigkeit.


    Also kurz gesagt: Das Schwungrad nimmt immer nur Energie auf und gibt sie ab. Ist es schwerer, kann es mehr abgeben, muss aber auch erstmal "gefüttert" werden. Und das hebt sich auf.
    Aber: Die Abgabe der Energie aus dem Schwungrad nützt Dir eben eigentlich nur wenn es mal kurz nen kleinen Hetzer rauf geht. Und mit viel gutem Willen macht es beim schalten noch einen Unterschied. Könnte sein, dass der Motor beim hochschalten einen Hauch weiter einknickt, als mit schwerem Schwung.


    Ich könnte jetzt sogar mal noch ne freche Gegenthese aufstellen: Mit leichterem Schwung bist Du an einem steilen Gebirgspass schneller, da Du ja hauptsächlich gegen die Steigung fährst und Dich die zusätzliche Masse eines schweren Schwungs beim ständigen beschleunigen bis zur nächsten Kurve eher bremst, als dass sie Dir nach der Kurve noch irgendwie helfen könnte. Da brauchst Du wieder die ganze Motorkraft um gegen die Steigung zu arbeiten und eine leichtere Schwungmasse klaut sich da weniger davon.
    Halte ich persönlich aber für nur fühl-, nicht messbar.


    In jedem Fall spricht der Motor spontaner an. Und das ist ja mitunter auch schon sehr viel wert.


    Ich bin noch keine der Sportkupplungen gefahren, würde aber wenn Dir das ausreicht auf eine starke Variante einer seriennahen Konfiguration gehen (also bei der Kupplungscheibe). Der Alltag wird es Dir danken und insbesondere mit vielleicht doch erleichtertem Schwung wird das anfahren so nicht nochmals verkompliziert.


    Viele Grüße,


    Roman

  • Hab nen leichteren Schwung drin ( 5,3 Kilo --> ~4 Kilo) und man merkt im Leerlauf genau gar nichts davon. Er springt etwas anders an, aber sobald er dreht, dreht er.
    Anfahren ist auch nicht anders, es fährt ja niemand mit Standgas an im echten Leben?! Der Moment, in dem das Gewicht des Schwungs tatsächlich relevant ist, ist so kurz, dass es so gut wie gar nicht auffällt.


    Es gibt natürlich noch deutlich leichtere Scheiben, die dann unter 3 Kilo wiegen, da wird man es vermutlich etwas stärker merken.


    Ich hab eine originale abdrehen lassen und bin sehr sehr zufrieden. Ansprechen ist tatsächlich besser geworden, aber wenn du im Gang drauf trittst, darfst du keine Wunder erwarten, da ist der Effekt marginal zu spüren nur.


    Und natürlich fällt dir beim schalten die Drehzahl schneller ab, was kann je nach Getriebezustand dann interessanter werden :D Mit meinem neuen aber kein Problem, da ist man gefühlt deutlich flinker zugange.


    Bei der Kupplung würde ich mal bei Sachs Performance stöbern, die haben (soweit ich mich erinnern kann) bis 350 NM was im Angebot.
    Von Sinter und Pad würde ich in deinem Verwendungsbereich abraten. Teuer, kurzlebig und im Alltag einfach Mist. Frag mal @KarlsQuell wie das Rangieren zur Qual wird ;)

  • danke euch


    rangieren muss ich leider viel, tiefgaragenplatz mit nur einer einfahrt und meine werkstatt ist nur in 3 zügen befahrbar.
    kupplung wird denke die sachs performance organisch mit starker druckplatte und stärkerem ausrücklager.
    kosten ca. 500€


    schwungscheibe muss ich mir gut überlegen, die 3kg wird es mal nicht, über 4kg kann man nachdenken

  • Wenn du ne Adresse brauchst, mit der ich sehr zufrieden war, einfach melden ;)




    Das meiste wurde auf der Rückseite entfernt, dazu die Taschen auf der Vorderseite :)

  • Den Effekt einer erleichterten Schwungscheibe hatte ich damals mal ausgerechnet.
    Dazu muss man verstehen, dass dieser Effekt von der Übersetzung abhängt und
    demnach sich mit höher werdenden Gang immer geringer auswirkt bzw. umgekehrt,
    je kleiner der Gang ist, desto deutlicher ist der Effekt.


    Im Ergebnis kam raus, dass ein um 1,2 Kg erleichterter Schwung am B RS (wobei
    bestmöglich das Gro davon eher außen weggenommen sein sollte) in etwa so ist,
    als ob die Masse des Autos in Kilogramm wie folgend geringer wäre (gerundet):


    1. Gang ~100 Kg
    2. Gang ~ 38 Kg
    3. Gang ~ 20 Kg
    4. Gang ~ 12 Kg
    5. Gang ~ 8 Kg


    Also 2. und 3. Gang fährt demnach (so round about) ein halber Beifahrer immer weniger
    mit, als im Serienzustand, gepaart mit dem Vorzug, dass insgesamt der Motor schneller
    bzw. spontaner auf (auch kleine) Gasbewegungen/-stöße reagiert. Wirkliche Nachteile
    gibt es nicht, außer das an die Ampel ranrollen bei eingelegtem Gang nicht mehr so
    recht klappt, zumindest "distanz-überbrückungstechnisch" nicht mehr so weitreichend,
    wie im Serienzustand.


    Meine ungefederte Sintermetallscheibe von Alcon hat mit rund 3500 Km erstaunlich
    lange gehalten, bevor sie brach und nur noch ein Abschlepper half. Schade, weil die
    wird nicht mehr produziert. Gab wohl zu wenige Käufer für dieses Sahneteil, die ihre
    ~ 600 Euro Wert war. Die z.B. jetzige ist von Renault-Sport (Frankreich). Eine der eher
    wenigen, die es noch gibt. Die kostet nur rund die Hälfte der Alcon, kommt aber an das
    Flagschiff auch nicht ran.. die fiepst, schriebst und quietscht schnell beim Anfahren,
    dass es nur schlimm und ungesund klingt. Naja, normale ungefederte Sinterscheibe eben,
    die so sind, wie sie sind. Ich war halt vom Flagschiff verwöhnt gewesen... Deswegen
    auch nicht falsch verstehen, die Renault-Sport Sinter ist gut und aufgrund der naturgemäß
    kürzeren Lebenszeit sowieso bald wieder raus. Da freu ich mich schon auf die neuen
    Scheiben, die hier bereits liegen.



    Sofern du das Auto öfters bewegst oder sogar da rumrangieren musst, dann lass es eher
    sein. Kauf aber unbedingt eine verstärkte Druckplatte, egal wie frisch die jetzige OEM
    Druckplatte ist und baue die wieder im Tausch gegen die Verstärkte raus... weghauen,
    fertig, aus dem Sinn... ansonsten wäre das recht halbherzig wenn hier nur eine andere
    Mitnehmerscheibe reinkäme, aber der ganze Rest drumherum fies Serie bliebe.


    Das Material sowie auch die Erleichterung des Schwungs hatte ich über G&G Motorsport
    in Bitburg realisiert.


    mfg



  • Eine Reduktion um die genannten 1,3 Kilo sollte die Stabilität des Schwungs nicht ernsthaft gefährden, die war bei meinem stets die Vorgabe, so viel weg, wie möglich, aber bitte immer an die Stabilität denken.
    Das wurde wie mir stets mit Bildern zwischenberichtet wurde, auch so gehandhabt.


    Mir fehlt, da ich das in der Winterpause 2015/2016 umgebaut habe leider der direkte Vergleich, aber der Motor ist in sich harmonischer geworden. Reaktionen auf Gasbefehle direkter, man kann sich einfach besser auf das Verhalten des Motors einstellen. Rest hat @KarlsQuell schon ausgeführt.


    An den auch direkt die Frage, ob ein abgedrehtes Serienschwungrad verbaut ist oder hast du da was Spezielleres drin?

  • Ja, es handelt sich um einen abgedrehten Schwung, wo möglichst viel weggenommen wurde, ohne jedoch ernsthaft die Stabilität zu mindern.
    Größenordnung ist bei den 1.2 - 1.3 kg. Wobei weniger die Angabe der Masse das Maßgebende ist, denn mehr das "wo", sprich möglichst im
    äußeren Teil des Schwungs sollte abgedreht werden.


    Zudem ist auch sozusagen gegenüber der Schwungscheibe auf Seiten des Riementriebs alles gegen leichtere Rollen sowie Scheiben ersetzt. Was
    gewissermaßen als "Schwungerleichterungen im Kleinen" verstanden werden kann inklusive einer entfernten Klimaanlage, die neben der ansonsten
    rotatorischen Blindenergie auch noch ordentlich statische Kilos auf der Waage hat purzeln lassen. Letzteres ist mit dem Ragnotti-Kit bzw. CUP-Kit
    umgesetzt worden, die Riementriebsrollen/-scheiben wurden zusammengestellt und hierzu weiß ich auch nicht mehr.

  • was mich irretiert, mir kam es paar mal vor als wäre die kupplung langsam zu schwach für die etwas mehr leistung.
    am 1/4 meile rennen hat aber alles super geklappt, hatte nur die scheibe mit bremsenreiniger abgesprüht 1 oder 2 tage vorm rennen.


    überlege ob ich noch abwarte bis ich ihn wieder aktiv fahre und dann weiter schaue oder jetzt tausche, leider kann ich nicht einfach nachschauen ohne zerlegen.
    jetzt würde erst in paar tagen in den winterschlaf gehen und könnte zerlegt werden, es geht aber auch um viel geld 500 die kupplung und die scheibe abdrehen kostet bestimmt auch noch 200 bis 400€


    vielleicht war ich doch nur zu sensibel und es passt doch noch alles, so gesagst am rennen ging alles super.