Winterfit

  • Tauscht man Federn usw nicht paarweise?


    Ich hab auch nur Eine getauscht, aber 2 neue Dämpfer; merke keinen negativen Unterschied bisher. Auch direkt nach dem Einbau, stand das Auto nicht schief.


    P.S. auch beim Clio 3 muss man die Front abdecken? Ich mach das auch bei meinem, da er durch die RS Front viel zu viel Luft abbekommt und ewig nicht warm wird im Winter.
    letzten Winter hat nur der LLK luft bekommen, alles andere war zu.
    Was nimmst du für Material?

  • Ich habe ja eine Werbeagentur, da habe ich ganz leichte Hohlkammerplatten. Die sind mit schwarzer Folie beklebt und in Form geschnitten. Sie deckt alles bis auf den LLk ab. Und zu den Federn, warum wechseln was noch ganz ist? Wenns soweit ist ist die in 10 min gewechselt.

  • Weil sich das fahr und brems verhalten ändert....neue feder knackig..straff..alte feder etwas labbrig,nicht mehr so kraftvoll und schon hat man den salat.klar kann ich verstehen das man was nicht wechselt was noch nicht defekt ist oder spart geld weil die kiste eh halber zusammen bricht...aber sicherheit geht vor...man wechselt ja auch beide reifen auf einer achse und nicht nur einer....ich fragte nur um den sinn zu oder hintergrund zu verstehen nicht böse oder angegriffen fühlen bitte.

  • Zitat

    Weil sich das fahr und brems verhalten ändert....neue feder knackig..straff..alte feder etwas labbrig,nicht mehr so kraftvoll und schon hat man den salat.klar kann ich verstehen das man was nicht wechselt was noch nicht defekt ist oder spart geld weil die kiste eh halber zusammen bricht...aber sicherheit geht vor...man wechselt ja auch beide reifen auf einer achse und nicht nur einer....ich fragte nur um den sinn zu oder hintergrund zu verstehen nicht böse oder angegriffen fühlen bitte.


    nein,natürlich nicht;"...nicht böse oder angegriffen fühlen... und im gleichen Satz, aber ..."die kiste eh halber zusammen bricht..." Damit unterstellst du Ihm das sein Auto Schrott ist, oder er auf Kosten der Sicherheit Geld sparen will, weil die Kiste Schrott ist. Kann man auch sachlicher und damit wertungsfrei formulieren, aber gut, zurück zum Thema.


    Reifen: wechselt man beide Reifen auf einer Achse? Der Gesetzgeber sagt das Mischen von Radial und Diagonal Reifen ist nicht erlaubt. Diagonalreifen gibts aber so gut wie nicht mehr im PKW Segment. Damit ist dieses Gesetz für uns als PKW Fahrer wenig präsent. Es ist im Umkehrschluss also durchaus erlaubt unterschiedliche Reifentypen zu fahren, aber natürlich geh ich da 100%ig mit dir mit, das das nicht der Fahrsicherheit zuträglich ist.
    Aber stell dir mal vor: Gesetz dem Fall du hast einen Platten auf einem Reifen. Dein Reifentyp ist nicht mehr verfügbar, dann sollte man (kein MUSS!) tatsächlich lieber 2 ersetzen, da ein unterschiedlicher Reifen zu einer ungleichmäßigen Fahreigenschaft führen kann. Aber wenn der Reifentyp noch verfügbar ist und der vorhandene Reifen ebenfalls noch gutes Profil hat und nicht alt und wenig abgefahren ist... warum sollten dann 2 gewechselt werden?
    Wenn man ganz sicher gehen will, packt man die auf die nicht angetriebene Achse und gut ist.
    Federn: Wenn es Originalersatzteile sind haben beide nahezu Identische Federkräfte und sind demzufolge auch weder "labbrig" oder weniger Kraftvoll. Das ist mMn Internetmumpitz und entspricht nicht der selbst erfahrenen Realität. NATÜRLICH sind die Materialeigenschaften im Labor gemessen minimalst unterschiedlich, NATÜRLICH mag die Labor-gemessene Federkraft minimal unterschiedlich sein, aber in der Realität ist das vernachlässigbar.
    Wie läuft das für unseren Fahrzeugproduzenten ab? Der bekommt die Baugruppe geliefert. Sein Zulieferer der die Baugruppe herstellt hat wiederum einen Stahlfederzulieferer welcher Ihm kontinuierlich Federn liefert. Die werden entsprechen den festgelegten Parametern hergestellt. Start beim Zulieferer des Stahls>wird geliefert zum Fahrwerksprodzenten. dort schneiden->biegen->Thermisch behandeln>-beschichten->mit Stoßdämpfern komplettieren-> verpacken->zum Autobauer liefern> Da sind schon mindestens 10 Stellen wo das Federpäärchen, welches du hier als zwindend zusammengehören betrachtest, getrennt wurden. Geschweige den ist es möglich die Achsweise Zugehörigkeit einer Stahlschmelze/Federstange zu gewährleistung. Muss auch garnicht; Die Federn erfüllen eine bestimmte Federkraft, welche auch von Ersatzteilen verlangt wird.


    Also: das hat auch nichts mit der von dir vorgeschobenen "Sicherheit" zu tun.
    zurück zur Realität: Ich hatte genau wie bei workit24 auch eine gebrochene Feder, die nur eine halbe Windung oben im nicht sichtbaren Bereich gebrochen war. Weder war das sichtbar, spürbar oder hörbar, Es ist nur beim sowieso geplanten Stoßdämpfertausch aufgefallen. Auch nach dem Tausch der Feder (auf der anderen Seite ist noch die alte drin) gibt es keinen einseitigen Effekt der irgendwie spürbar war.
    -> Das trifft übrigens nicht für Dämpfer zu. DIese würde ich tatsächlich nur Achsweise tauschen. Da diese tatsächlich verschleißen, genau wie Bremsscheiben/Klötze.


    Ich sehe das bei Federn wie mit den Reifen die du erwähnst; Es kommt auf den Zustand an. Ist die Feder verrostet und es ist wahrscheinlich, das sie in naher Zukunft brechen wird, kann man drüber nachdenken, diese zu tauschen. Sieht sie aber soweit gut aus, muss sie nicht getauscht werden. Reifen genauso, ist Profil und Zustand noch gut, muss dieser ebenfalls nicht getauscht werden.


    Das hat wenig mit Sicherheit zu tun, sondern mit Ressourcen Verschwendung (also mein Geld und Umwelt). Machen kann das natürlich jeder wie er will, aber MÜSSEN muss man es nicht aber man sollte individuell entscheiden.


    @ workit24; diese Holkammerplastik habe ich mir auch geholt. Leider recht dünne Wandstärke (1mm), sonst wäre ich fast versucht mir mit diesem Material eine Unterbodenverkleidung zu bauen; kommt man leider als Privater nur gg Geld ran.

  • Bringt eine Unterbodenverkleidung was? Der Motor ist ja von der Stoßstange bis zur Schottwand abgedeckt.
    Reifen sind ja klar nur Paarweise. Wir haben aktuell nagelneue Dunlop Winterreifen drauf. Im Frühjahr kommen 4 neue Sommerreifen, mal sehen was für welche. Ich repariere alles immer gleich sobald es defekt ist, so entsteht kein Reparaturstau.

  • Aerodynamisch hat es auf jeden Fall einen Effekt. Ob Positiv oder negativ muss sich dann im Praxistest beweisen
    Modernere Fahrzeuge haben zBsp. einen kleinen "Spoiler" vor den Rädern, welche die Luft vom Reifen wegleiten . Ebenso sind Unterboden selbst von Kleinwagen inzwischen verkleidet.


    Beim B Clio ist Viel Potenzial Verschenkt. Grad der Heckbereich ist doch sehr zerklüftet und die Heckschürze steht fast wie ein Segel im Wind (grad beim RS)
    Auch ist die Front doch recht offen gestaltet, was viel Luft in den Motorraum dringen läßt und für Widerstand sorgt.
    Mein Ziel wäre die Verkleidung ab diesen kleinen Stegen Unterboden bis hinter zur Heckschürze. Außerdem würden flächige Radabdeckungen ebenfalls helfen (sehen aber meistens Ugly aus) Teilverkleidete Hinterradläufe wäre optimaler.
    Alle Spalten mit Fensterdichtgummi verschließen grad im Front Bereich sind ja doch einige vorhanden. Stoßstange zum Scheinwerfer und Grill zur Motorhaube hin.
    Scheibenwischer so tief wie nur möglich Stellen, oder noch Besser sie von einer kleinen Spoilerlippe aus dem Fahrtwind nehmen. (Man merkt ja grad wenn man Windschatten bei hohen Geschwindigkeiten fährt, wie die im Wind flattern)
    Die Cup Kante kommt dann runter und müßte eigentlich sogar gegen die Kurze Variante getauscht werden. damit die Luft möglichst wieder sanft zum Heck runtergeleitet wird.
    Das minimiert den Sog effekt hinter dem Heck.
    Muss man sehen, was davon alles legal umsetzbar ist. Ist im Moment nur ein Gedanken Experiment.
    Aber grad bei mir mit dem Vielfahrauto, durchaus mal ein Versuch bei normalem Reisetempo die Verbrauchswerte zu optimieren. Mal sehen wann ich das angehen werde.

  • Zum Thema Aerodynamik, bzw. aerodynamische Effizienz habe ich vor sicher schon 5 oder mehr Jahren im Internet ein Dokument von Opel über 5 steps zur cw-Wert Optimierung am Insignia gefunden. Ich habe das Dokument jetzt gesucht, allerdings nicht mehr gefunden, weshalb ich den Inhalt auch nicht exakt reinkopieren möchte. Das Dokument war unter media-opel zu finden, damals.


    Jedenfalls hatten 5 steps zur Optimierung am Unterboden bzw. Unterbodenströmungsrelevanten Dingen den cw-Wert insgesamt von 0,27 auf 0,26 reduziert.
    Interessant dabei auch, dass eine andere Frontlippe nur etwas in Verbindung mit einem Leitschild vor der Hinterachse brachte, am nicht modifizierten Insignia brachte die Lippe alleine nichts.


    Die Vmax erhöhte sich von 218 auf 221 km/h.

  • CW Wert ist ja das eine, aber grad bei unseren Kleinwagen könnten wir von einer geringen Stirnfläche profitieren. Ein SUV hat im Vergleich dazu eine riesige Stirnfläche aber einen Geringeren CW Wert.
    Ich würde grad bei hohen Geschwindigkeiten versuchen den Drag zu reduzieren und die Luft möglichst effizient um die Räder zu leiten. Der Rest ist nur Kleinkram, macht aber je schneller man dauerhaft fährt auch was aus.


    Gewicht spielt da interessanterweise weniger eine Rolle.
    Am Renault EOLAB sind ja schon so viele Sachen gezeigt worden:


    Am Beispiel der A Klasse sind hier ganz gut die Kleinigkeiten die ein Gesamtkonzept ergeben aufgezeigt:



    Ich hab mich mit dem Thema schon ne Weile beschäftigt.
    Bin aber etwas im Konflikt. Mach ich es 100%ig, sieht es scheiße aus (alleine die Reifendimension wäre schon unschön)
    Mach ich es nur halb ist der Effekt nicht voll ausgeschöpft (und es sieht vermutlich immer noch scheiße aus ^^)


    Die B RS Front wäre insofern gut, weil sie gerade runter geht an den Seiten und damit schön die Vorderräder aus dem Wind nimmt.
    Die normale Clio B Front verjüngt sich nach unten hin und gibt so mehr Fläche vom Reifen frei, der dann wieder vom Fahrtwind getroffen wird.
    Der RS-Bodykit verkleidet zudem noch die Seitenlinie und wäre eine Gute Fläche für z.Bsp. die große EZ Gummilippe,. welche den mittleren Bereich des Fahrzeugs schön tunnelt, damit die Luft nach hinten gut durchläuft ohne vom Querwind abgedrängt zu werden.
    Heckstoßstange wäre eine normale vermutlich besser, da sie schmaler baut und kleiner ist. Steht dann nicht ganz so sehr im Wind. Ich kann mich aber nicht durchringen, meine abzubauen ^^.


    Hab schon echt Lust drauf das mal anzugehen...
    :)