Clio 3: Klapperndes Schiebedach

  • Hallo zusammen,


    ich hab in letzter Zeit vermehrt "Probleme" mit dem Schiebedach meines Clio 3 1.5 dCi bj. 2007. Vielleicht habt ihr ja Ideen wie ich das beheben könnte, daher einmal hier die Leidensgeschichte über die letzten 3 Jahre / 60tkm:


    Schon beim Kauf des Gebrauchtwagens hat die Steuerung des Schiebedachs nicht mehr einwandfrei funktioniert. Der Drehknopf hat nahezu zuverlässig auf die "öffnen" Stellungen reagiert, die "zu" Stellung hat aber erst nach mehrerem Anwählen funktioniert.
    So musste ich immer wieder mal spielen, bis das Dach zu gegangen ist. Soweit war das aber kein Problem, ich habe das Dach eh so gut wie nie bei der Fahrt offen gehabt.
    Vor rund eineinhalb Jahren hat das Dach dann leicht zu Klappern angefangen. Immer wenn man größere Unebenheiten überfahren hat, kam ein hörbares "klackklack" aus dem hinteren bereich des Schiebedachs. Das ist aber sehr sporadisch aufgetreten und war kein größeres Problem. Wenn man seine Stille haben wollte, konnte man das Dach kurz auf und wieder zu machen und alles war still.


    Mit der Zeit hat sich das Klappern aber verschlimmert, inzwischen - und vorallem bei kaltem Wetter - wird das klappern richtig unerträglich nervig. Bei jeder kleinen unebenheit im Boden klingt es viel zu lauf von da oben herunter. Ich hab noch nicht ganz geortet, wo genau das geräusch herkommt, es scheint aber ausschließlich im hinteren bereich des Schiebedachs statt zu finden.


    Vor einigen Monaten habe ich dann einmal während das Dach bereits geschlossen war den mittleren Knopf der Dachsteuerung gehalten, um die anti-quetsch automatik zu umgehen um das Dach erneut einmal "fest" zu schließen. Natürlich ist das für das Schiebedach nicht die feine Art, aber das Dach war nach dem hörbaren "fump" leise. Und das für mehrere Wochen.


    Allerdings hat das knattern wieder angefangen, das Schiebedach reagiert aber auf keinerlei Knopfstellungen mehr.


    Die akuten Probleme sind daher, dass sich das Schiebedach garnicht mehr öffnen lässt, was die Analyse des Klapperns etwas schwer gestaltet, sowie das lautstarke Geräusch, dass jeglicher Fahrt komplett den Spaß entzieht.
    Das einzige, wie man das Dach vom klappern anhalten kann, ist wenn man von unten dagegen drückt. Das kann aber auch keine permanente Lösung sein.
    Wenn ich im Internet nach vergleichbaren Problemen suche, habe ich auf Anhieb keine Lösung gefunden. Immer nur Berichte, dass Renault gleich ein gesamtes neues Schiebedach verkaufen wollte.


    Hat jemand von euch das selbe Problem gehabt und eine Lösung gefunden? Oder einen Lösungsansatz wie ich vorgehen könnte? Prio 1 sind für mich die Geräusche, Prio 2 die Funktion des Schiebedachs (könnte da drauf auch verzichten).


    Beste Grüße


    /edit: ich kontrolliere bald mal ob die sicherung des Dach-Steuergeräts noch intakt ist. Laut diesem Post: [Clio C Phase I] Sicherungsbelegung müsste die im Sicherungskasten hinter dem Handschuhfach angesiedelt sein. ich bemühe mich bald mal, da ran zu kommen.

  • Ich würde einfach mal den Himmel abnehmen....


    Hi Zelti, das klingt vernünftig, aber doch bestimmt nicht allzu leicht. Auf den ersten Blick finde ich keine Anleitung oder Beschreibung wie man da am besten vorgeht.
    Ist der denn verklebt? Oder nur verschraubt / eingesteckt? Ich vermute ich muss da verschiedene Seitenverkleidungen abnehmen um den Himmel raus zu bekommen.
    Bekomme ich als "Anfänger" das mit genügend Feingefühl wieder so zusammen, wie es im Originalzustand war?

  • So, ein dreiviertel Jahr ist vergangen und es ist wieder Sommer.

    Erfahrumgsgemäß wurde, und ist es wieder leiser, da die Temperaturen höher sind. Trotzdem ist das klappern immernoch nervtötend.

    Zelti hat mir per PN noch weitergeholfen und mir herausfinden können, dass die Schiebedachkasette nicht mit der Karosserie verschraubt, sondern komplett verklebt ist. Ein einfaches "nachziehen" der Schrauben oder Herausnehmen um das Klappern genauer zu lokalisieren ist damit nicht möglich.
    Es scheint dennoch etwas in der Schiebekasette selbst zu sein, dass da klappert und nicht die befestigung an der Karosserie.

    Da ich bisher keine Muse hatte, mich um ein erneutes Funktionieren des Schiebedachs zu kümmern ist es nun das vergangene Jahr komplett geschlossen gewesen. Daher weis ich, dass ich auch gut auf die Funktion verzichten kann.

    Nun mal zu einer Idee, denkt ihr man könnte da ganz rabiat einfach großflächig Silikon in den Öffnungsmechanismus spritzen, in der Hoffnung, dass man die klappernden Teile erwischt und fixiert?
    Hat jemand sowas schon einmal gemacht? Solange ich da nur vom Innenraum ran gehe dürfte ich auch keine Ablaufkanäle oder ähnliches verstopfen.

  • Vom Silikon würde ich die Finger lassen. Dadurch zerstörst du das Schiebedach quasi. Beim Wiederverkauf nicht gerade von Vorteil.

    Ich wäre immer noch der Meinung, statt einen solchen Pfusch, den Himmel abzunehmen und mal ordentlich Fehlersuche betreiben. Logisch als Leihe nicht gerade Easy aber Silikon.... bitte tuh das dem Clio nicht an.

  • Ich hatte vergangenen Spätsommer nachdem wir bereits da drüber geschrieben hatten den Himmel zumindest ein Stück rund um die Dachfenster gelöst.
    Da ist er ja glücklicherweise nur über die eine kleibe Abdeckung eingesteckt. Ab da kommt man aber anscheinend wirklich nur noch über das herausnehmen der Schiebedachkasette weiter, im eingebauten Zustand kommt man einfach schlecht an den Mechanismus.

    Das ich das Schiebedach zerstören würde ist mir klar, das wäre ja auch die "ich hab die Schnauze voll" Option die ich nur als letzte Möglichkeit sehe.

    Das einzige, dass ich noch zum genaueren "Anschauen" des schiebedachs machen könnte wäre es wieder in Gang zu bringen, um durch das durchstrecken des Kopfes bessere Blickwinkel zu erhaschen. Der Motor funktioniert, das weiß ich, da die Notschließefunktion über das lange halten des Knopfes noch auslösbar ist. Die normale Funktion zum öffnen und schließen allerdings nicht. Ist jetzt die Frage was man da machen könnte.

    Und zum Wieververkauf, das Auto ist jetzt 12 Jahre alt und hat 220.000km. wenn das nicht einigermaßen gut gepflegt wäre, dann wäre da im Verkauf eh nichts mehr zu holen.

  • Ich denk mal bei der letzten "Zwangsschließung" hat die Mechanik des Daches endgültig einen Schaden erlitten. Der Motor des Daches schaltet zum Selbstschutz bei erhöhten Kraftaufwand automatisch ab. Das würde für mich bedeuten das die Mechanik des Daches so schwer gängig ist (evtl. auch irgendeine Führung gebrochen wodurch das Dach zu klappern anfängt) das der Motor abschaltet. Ob es eine manuelle Notentriegelung für das Dach gibt weis ich leider nicht.

    Du wirst wohl nicht darum kommen und die Mechanik des Daches zerlegen müssen.

    Anders wirst du den Fehler wahrscheinlich nicht finden.

  • Das Klappern hat allerdings vor 2 Jahren angefangen, da ding das Schiebedach noch einwandfrei. Ein Öffnen und wieder Schließen des Daches hat das Klappern da für kurze Zeit unterbunden, bis sich irgendwo in der Mechanik etwas wieder gelockert hat und das Klappern langsam wieder lauter wurde.

    Da der Quetschschutz override immer wieder funktioniert, und der Motor ganz kurz anspringt bis die Maximalkraft eintritt und Notabschaltung agiert vermute ich, dass an dem Teil nichts kaputt sein dürfte. Auch die Führung sieht komplett intakt aus, geräusche wie ein Bruch, verbiegen oder andere mechanisch bleibende Veränderungen habe ich auch nie bei einem Öffnungs/Schließvorgang wahrgenommen. Das "fump" das ich oben beschrieben habe klang eher nach einem festen "zu" als nach einem defekt. Ich bin bisher davon ausgegangen, dass ich irgendwo eine Sicherung heraus geschossen habe.

    Ist der Schalter oben ein Poti? Der Poti an der Drosselklappe, der die aktuelle Stellung der Klappe misst ist mir ja auch schon aufgrund einer abgetragenen Schleifbahn kaputt gegangen. Vielleicht sollte ich mir mal die Elektronik hinter der Abdeckung oben anschauen.

    Im clip habe ich mich schon umgeschaut, aber leider keine öffnungs / schließ option für das Schiebedach gefunden. Leider auch nichts, dass auf ein elektronisches verhindern der Schiebedachfunktion hinweist. Hätte ja so etwas wie "zwangsschließung - werkstattprüfung nötig" sein können.
    Bei der Drosselklappe es deutlich einfacher. einen Testlauf zu finden.