Felge Monte Carle 7700825186-A - Bescheinigung, ABE?

  • Liebe Cliofahrer,


    ich habe einen Satz Felgen, gekennzeichnet mit Renaultraute, dem Namen Monte Carle, und den Nummern 77 00825186-A sowie 7222.


    Mein geliebter Renaulthändler hat gefunden, dass diese Felge serienmäßig an einem Clio verbaut war. Ich möchte die Felge an einen Twingo bauen. TÜV sagt, Maße passen, aber er braucht Angaben zur Tragfähigkeit.


    Mein geliebter Renaulthändler konnte oder wollte mir nix ausdrucken, also eine ABE oder ein Dokument, dass die zulässigen Rad-Reifen-Kombination für den Clio (hoffentlich mit den nötigen Angaben zur Tragfähigkeit) belegt.
    Ein vergleichbares Dokument zu den zulässigen Rad-Reifenkombinationen des Twingos habe ich, darin ist speziell diese Felge aber nicht aufgeführt.


    Wie komme ich nun an ein passendes Dokument? Hat jemand ein solches? Gibt es bei Renault eine Ansprechstelle?


    viel Grüße und immer eine hnadbreit Tiger im Tank,


    Wolfgang aus Bad Schussenried


    PS: habe keinen Clio, obwohl, die frühen 2-Literversionen könnten mich schon schwach machen.

  • Hatte fast das gleiche beim TÜV. Bei mir wollten sie für eine ALIUM-Felge eine Tragfähigkeitsbescheinigung. Mein Tipp? Geht zum GTÜ, da wurde mir sogar gesagt dass ich eintragungsfrei zwei weitere Größen (7x15 et43 205/45/16, die andere weiß ich nimmer) eintragungsfrei fahren darf, wenn ich die Renault Felgen finde, die diese Maße haben.


    Ich war jetzt generell zweimal beim TÜV wegen den Alium-Felgen, jedes mal widersprüchliche Aussagen bekommen. Erst könnte man es mit Vergleichsgutachten eintragen, dann müsste es doch eine Einzelabnahme sein. Wirklich, geh wo anders hin.


    Ansonsten, Renault rückt sowas nicht raus. Vielleicht über einen Fahrzeugschein von einem Clio der die fahren darf.

  • Erstmal Danke für die Antwort.


    Muss leider die Felgen auf jeden Fall eintragen lassen, denn die Reifengröße würde mit diesen Felgen auch von der eingetragenen Seriengröße abweichen. Es muss eine Einzelabnahme sein, da die Felgen nicht von Renault für den Twingo freigegeben sind, sondern für den Clio (vielleicht auch andere). Dass es eine Renaultfelge ist, ist erstmal egal. Wichtig sind die Maße (die würden gehen) und die Tragfähigkeit. Auch das Argument, dass der (alte) Twingo ja leichter ist als der Clio hilft nicht, denn ich kann ohne Gutachten ja nicht mal nachweisen, dass es sich um eine für den schwereren Clio freigegebene Felge handelt.


    Mir erscheint es seltsam, dass Dokumente zu zugelassenen Rad Reifenkombinationen nicht erhältlich sind. Bei meinem Laguna lag die beim Kauf dabei und wurde auch vom TÜV bei der Hauptuntersuchung überprüft. In der Zulassungsbescheinigung steht ja nur eine Reifengröße, aber aus dem Rad/Reifen Dokument war ersichtlich, dass auch andere Größen zulässig waren, und wenn ja, mit welchen Auflagen.


    Für den Twingo gibt es eine Kopie im Netz. Irgendwie habe ich die Hoffnung,es müsste auch was für den Clio geben. Auf dem Twingo Dokument steht sogar eine Renault Bestellnummer.


    In Deinem Fall wundere ich dahingehend ein bisschen, dass der GTÜ gar keine Begutachtungen machen darf. Das ist dann so, als würde Tante Erna ihren Segen aussprechen. Oder liege ich da falsch?


    viele Grüße,


    Wolfgang

  • Gut, wenn du diverse Bescheinigungen hast ist das das eine, aber ich kann nur von meiner Erfahrung her sagen, dass Renault mir kein Dokument geben konnte. Und das war eine gängige Clio-Felge.


    Also ich habe schon mitbekommen, dass ein RS-Fahrzeugschein dazu benutzt wurde um dessen Felgen an einer niedrigeren Motorisierung zuzulassen. Daher die Idee mit dem Schein. Aber klar, der Twingo ist ein anderes Fahrzeug.


    Wenn ich deine Teilenummern suche, finde ich nicht mal Bilder von der Felge. :rolleyes: Typisch Renault.


    Vielleicht lebst du woanders, bei uns dürfen Dekra und GTÜ auch eintragen, etc.

  • Hast schon recht, KÜS, GTÜ und co. dürfen auch eintragen, aber nur Sachen, die ganz klar in ABEs beschrieben sind. Die 'echten' Eintragungen, bei denen eine Begutachtung nötig ist, durfte bis jetzt nur der TÜV (Westländer) und die Dekra (Ostländer). Das ändert sich allerdings gerade, muss vielleicht doch mal nachfragen. Aber auf welcher Basis soll ein Gutachter denn gutachtern, wenn er nix schriftliches hat?


    Was ist eigentlich, wenn Du zur Hauptuntersuchung kommst und der TÜV, etc. will einen Nachweis, dass die montierten Felgen überhaupt für das Fahrzeug zugelassen sind? Das hat der TÜV bei meinem Laguna sehen wollen und da hatte ich zum Glück die passende Rad/Reifenkombination dabei.


    Zugegeben, wenn die Reifengröße zur Zulassungsbescheinigung passt, wird er in der Regel nicht nachfragen, solange es eine Renaultfelge ist. Na, bin halt etwas enttäuscht. Sind so hübsche Felgen.##


    Wo kuckt man am übrige am besten nach Renault Teilen im Netz. Am besten die Original Ersatzteilkataloge?


    viele Grüße,
    Wolfgang

  • Danke, das wusste ich so nicht. Das Twingo-Gutachten listet Renault Nummern auf, aber es handelt sich tatsächlich um Intra / Technic Design Felgen. Ich werde nochmal meinen Händler löchern, welche VINs denn mit diesen Monte Carle Felgen daherkamen. Vielleicht investiere ich in eine COC Kopie. Ist ja nur Geld...



    liebe Grüße,


    Wolfgang