Stirbt mein TCe90?

  • Nun rede den kleinen doch nicht so schlecht. Das lohnt sich auf jeden Fall, solange du mit dem Wagen an sich zufrieden bist.
    Du sagtest dein alter Clio B hat 175 000 geschafft? Rein zufällig habe ich mit meinem B heute die 175000 geknackt.... und merke dass die Kupplung rutscht.

    Prost

  • Hydros hat er nicht, da sind fixe Ausgleichselemente definierter Dicke drin.

    Ist also ein mechanischer Ventilspielausgleich (Tassenstößel) der immer beim Service kontrolliert bzw. nachgestellt werden muss, je nach KM Leistung dann geändert wird?

    Komisch, dass jetzt Renault das geändert hat, vermutlich weil Mercedes und Renault den Motor gemeinsam entwickelt haben
    und Mercedes es so wollte? :/ Oder verbaut Renault generell keine Hydros?

    mfg

    _____________________________________________________________
    Renault Clio IV Limited TCe75 (76 PS Turbo / 120 Nm) mit 6 Jahren Plus-Garantie

    Produktionscode Y: EZ 08/2019 aus Revoz in Slowenien Motor: H4B408 (H4BB408)

    Media NAV EVO late 2018 Android-Linux 1.0.13.3.369_r60 - EU Karten Q4/2019

    Rangliste Verbrauch TCe75

    1061434_5.png

  • ...vielleicht bin ich ja falsch informiert, aber meines Wissens nach hat Mercedes bei dem Motor seine Finger nicht im Spiel gehabt bei der Entwicklung. Auch, wenn im Smart eine Abwandlung davon verbaut ist. Entwicklung war nach meinem Stand bei Renault, bzw. sogar Nissan. Aber ich lass mich gerne korrigieren, weil wirklich tausendprozentig weiß ich es auch nicht.


    Beim 1,33l TCE 4-Zylinder, da wird propagiert, dass da mit Mercedes entwickelt wurde. Aber selbst da gibt es Aussagen, dass der Mercedes technisch nochmal abgewandelt ist, inwiefern kann ich leider nicht genau sagen und halte es so lange also erstmal als Gerücht.

  • Naja deswegen ist ja kein Auto schlecht.


    Du kannst bei 20tkm oder weniger oder mehr auch nen Turbo Schaden haben...


    Ölwechsel ist halt das A&O. Ich wechsle alle 15tkm


    Haben haben nicht alle (TCe) Renault das OCS also Öl Kontrollsystem, dass dich bei Bedarf (Kurzstrecken, Motor 50% im Stand laufen lassen, Durchschnitt unter 30 kmh usw.) früher zum Ölwechsel schickt als 30.000 km also bei 15.000?


    Mfg

    _____________________________________________________________
    Renault Clio IV Limited TCe75 (76 PS Turbo / 120 Nm) mit 6 Jahren Plus-Garantie

    Produktionscode Y: EZ 08/2019 aus Revoz in Slowenien Motor: H4B408 (H4BB408)

    Media NAV EVO late 2018 Android-Linux 1.0.13.3.369_r60 - EU Karten Q4/2019

    Rangliste Verbrauch TCe75

    1061434_5.png

  • Da wir keinen Renault mehr haben, letzte wurde verkauft was ein Clio B war, kann ich es nicht beantworten.


    Auch wenn es so wäre, halte ich nichts davon. Wenn es ein 30.000km Intervall ermöglicht, muss es ein LL Öl sein, nicht nachgeschaut, meine Meinung nur, davon halte ich grundsätzlich nichts. Daher wird bei unseren Fahrzeugen, spätestens alle 15tkm getauscht, kann auch früher sein.


    Der Ölwechsel kostet nicht die Welt wenn man das Öl selbst kauft mit den freigegebenen Spezifikationen.

  • Schon krass wie ein Automobil als Wegwerfprodukt hier vom TE gesehen wird. Leider kein Einzelfall und soll auch keine Anfeindung sein!


    Info an den TE. EIn TCE200 verbraucht mehr Sprit und ist genau das gleiche Antriebskonzept wie dein jetziger Clio. OttomotorR4mit Turbolader. Da machste nur Miese, außer etwas mehr Fahrspaß.


    Ein Turbolader ist idR kein Verschleißartikel. Der geht nur kaputt, wenn man das KFZ nicht mit etwas Sachverstand bewegt, und nicht regelmäßig die benötigten INtervalle für die Flüssigkeiten einhält.


    Ich halte mich an folgende "Fristen" bei den gängigen Flüssigkeiten:

    ÖL ca. 15tkm

    Kühlflüssigkeit alle 3-5 Jahre (Halt mit ZR wechsel)

    Bremsflüssigkeit regelmäßig auf Hydro gehalt messen und bei Bedarf tauschen.

    Getriebeöl ca. alle 100tkm

  • ...nur, weil der TE darüber NACHDENKT, den Clio in Zahlung zu geben, sieht er das Auto nicht als Wegwerfprodukt. Er wägt nur ab.


    der TCE200 braucht natürlich mehr Sprit, ist aber ein komplett anderes Auto und hat eben nicht das gleiche Antriebskonzept (okay, beides sind Benziner). Der TCE200 ist ein 4 Zylinder, ist ein Direkteinspritzer und er ist gekoppelt an ein 7Gang DKG bzw EDC.

    Und wer viel fährt, für den kann auch Fahrspaß eine Währung sein. Wenn ich am Tag über ne Stunde in einem Auto verbringe, dann sind gute Sitze, leise Nebengeräusche und souveräne Fahrleistungen schon durchaus ganz angenehm.


    Peer: auch ich mein das jetzt wirklich in keinster Weise als Anfeindung, ich schätze Deine Beiträge SEHR hier. Ich hab hier an dieser Stelle nur eine etwas andere Meinung, nix für Ungut :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:


    Mein DCI bekommt einmal jährlich frisches Öl, das bedeutet alle gute 20tsd km, heuer sind es wohl fast 25tsd. Ich fahre aber wenig Kurzstrecke (wie auch der TE offensichtlich, das macht auch viel aus) und durch hauptsächlich Landstraße selten wirklich lange in höheren Drehzahlen.


    Das Getriebeöl möchte ich auch beim KD im März oder sonst in einem Jahr tauschen lassen. Das täte gut.

  • Ich würde einen Kostenvoranschlag holen und gucken, was das ganze kostet. Dann weiß man mehr und ob sich das lohnt. Wenn das Fahrzeug sonst technisch einwandfrei ist, würde ich mir das gut überlegen.


    Es sei denn, der Händler macht ein gutes Angebot..... kommt auf die Situation an.

    Daily Car: "Die Diva" Clio 4 GT-Line


    Loading next Car: Renault Sport ............25% ^^

  • Kurzes Update: Der Wagen steht aus Zeitmangel (Arbeit) jetzt erstmal und ich bin mit einem Firmenwagen unterwegs.

    Als "Wegwerfprodukt" (danke Roman) sehe ich ihn keinesfalls! Die Rennsemmel ist bereits wieder aus meinem Kopf verschwunden.


    Ich hatte es ja bereits angedeutet, dass dem Fahrzeug die zustehende Liebe (Wartung) nicht unbedingt so zugekommen ist, wie es sein sollte. Das war natürlich ein Fehler und absolut doof von mir.


    Morgen fahre ich zum Freundlichen und werde mir Auskünfte einholen. Da mein Renault-Händler auch Mazda und Hyundai führt kann ich momentan gar nichts ausschließen. Für den Moment fühlt sich eine Investition von +- 1300 Euro in einen Wagen mit der Laufleistung nicht richtig an.


    Kleiner Sidefact: Der Wagen ist in 2 Monaten bezahlt. Hätte ich hier noch 1-2 Jahre vor mir wäre die Sache eindeutiger.


    Nochmal (ja, nervt vielleicht): Großes Dankeschön für die rege Beteiligung auch wenn man kein Stammposter und primär Mitleser ist und sich nur bei einem Problem aktiv meldet. Sowas bekommt man nur in "familiären" Foren.

  • Hallo,


    gibt es ev. schon ein Update zum Fehler von der Werkstatt?


    TIPP: Neue Clios 4 gibt es derzeit noch bei den Händlern im Abverkauft zum Schleuderpreis, im Vergleich zum Clio5 ;)


    mfg

    _____________________________________________________________
    Renault Clio IV Limited TCe75 (76 PS Turbo / 120 Nm) mit 6 Jahren Plus-Garantie

    Produktionscode Y: EZ 08/2019 aus Revoz in Slowenien Motor: H4B408 (H4BB408)

    Media NAV EVO late 2018 Android-Linux 1.0.13.3.369_r60 - EU Karten Q4/2019

    Rangliste Verbrauch TCe75

    1061434_5.png

  • Der Wagen ist nun wieder bei mir zu Hause und wird kommende Woche an den Händler abgegeben. Ich habe ein gutes Gesamtangebot bekommen und fahre dann eine andere Marke. Nach insgesamt etwa 20 Jahren Renault mit einem weinendem Auge, aber irgendwie auch ein gutes Gefühl. Möchte nochmal ausdrücklich erwähnen, dass ich weder mit dem Clio 2 Benziner (175000), noch dem IV (155000 Benziner) irgendwelche fiesen Probleme hatte.


    Der IV`er wurde meinerseits einfach nicht pfleglich genug behandelt (Stichwort: Inspektionen) und das ist ja meine Schuld. Was mich am IV nervte war der (jedenfalls für mich) enorme Bremsenverschleiß obwohl ich 5 Tage die Woche am Tag 60km Autobahn fahre und auch brav die Motorbremse einsetze. Außerdem noch die mangelhafte Dämmung und somit die Fahrgeräusche. Vom Design her kickt er mich bis heute extrem, wenn ich mal in der Klasse umsehe. Bin auch nicht anspruchsvoll was den Innenraum angeht, aber das können andere für das Geld besser.


    Bleibe euch auf jeden Fall treu da ich mir gut vorstellen könnte nochmal einen Clio zu fahren!

    Und vor allem (wie bereits erwähnt), weil man hier wirklich Auskünfte von Menschen bekommt, welche sich meiner Auffassung nach wirklich mit der Materie auskennen!

  • Hallo,


    bei mir war es umgekehrt ich bin von Opel wieder zurück zu Renault (früher hatte ich mal den R11+R19), weil das Preis/Leistung Angebot besser mit 6 Jahre Plus Garantie und mehr Technik in Serie, die Renault Werkstatt beim Service bzw. Reparaturen besser öffentlich erreichbar ist und die Ölwechselinterwalle bei normaler Fahrweise alle 30.000 KM oder 2 Jahre beträgt, bei Opel war es immer 1 Jahr (auch bei nur 5.000 – 8.000 km Fahrleistung ohne Kurzstrecke / Jahr) und die haben immer „Gold“ Öl eingefüllt also der Ölwechsel (das Öl selber) kostet mehr als das Service und mitbringen von Öl ist nicht erlaubt


    Ich fahre immer zur Fachwerkstatt wegen der Garantie und dem Mobilitätsservice, so erspart man sich dann Diskussionen in Garantiefällen und durch das Mobilitätsservice den OEAMTC (ADAC) mit Schutzbrief für rund 100,- / Jahr, bei Opel und Renault in AT kommt sogar der OEAMTC bei Pannen wenn man dann dort anruft. ;) Und beim FW - Mobilitätsservice werden auch die Rücktransporte und Übernachtungen und Leihwagen bezahlt, soviel ich weiß EU weit.


    Mich würde bei dir nun mehr interessieren was nun wirklich der Schaden war lt. Renault Werkstatt? :/

    Egal ob Wartungsstau oder nicht.

    mfg

    _____________________________________________________________
    Renault Clio IV Limited TCe75 (76 PS Turbo / 120 Nm) mit 6 Jahren Plus-Garantie

    Produktionscode Y: EZ 08/2019 aus Revoz in Slowenien Motor: H4B408 (H4BB408)

    Media NAV EVO late 2018 Android-Linux 1.0.13.3.369_r60 - EU Karten Q4/2019

    Rangliste Verbrauch TCe75

    1061434_5.png

    3 Mal editiert, zuletzt von der TOM ()

  • Wenn die Fachwerkstätte einen fairen Preis verlangt kein Problem jährlich,

    bei meiner EX Opel war das nicht so, rund 150-200 Euro für 3,5 Liter Öl mit AZ ||


    Bei einem KFZ, dass max 6.000 - 8.000 KM / Jahr gefahren ist (meistens nicht Kurzstrecke) sehr heftig.

    Speziell wenn neben dem Geld man auch noch den Umweltaspekt einrechnet,
    wenn die Werkstatt das bei 1.000 Kunden / Jahr macht = 3.500 Liter Öl müssen (unnötig) entsorgt werden.



    @sakaana303

    Bitte um Info sobald du mehr weißt vom Schaden, war es nun die Steuerkette?


    mfg

    _____________________________________________________________
    Renault Clio IV Limited TCe75 (76 PS Turbo / 120 Nm) mit 6 Jahren Plus-Garantie

    Produktionscode Y: EZ 08/2019 aus Revoz in Slowenien Motor: H4B408 (H4BB408)

    Media NAV EVO late 2018 Android-Linux 1.0.13.3.369_r60 - EU Karten Q4/2019

    Rangliste Verbrauch TCe75

    1061434_5.png

    3 Mal editiert, zuletzt von der TOM ()

  • Mein Clio ist erst 4.700 Km alt hatte noch keinen.


    lt. Spritmonitor glaub so um die 100,- bis 150,- (mit Filter) für über 4 Liter alle 2 Jahre bzw. alle 30.000 KM,
    wenn du "normal" fährst und somit das OCS nicht früher anschlägt.


    mfg

    _____________________________________________________________
    Renault Clio IV Limited TCe75 (76 PS Turbo / 120 Nm) mit 6 Jahren Plus-Garantie

    Produktionscode Y: EZ 08/2019 aus Revoz in Slowenien Motor: H4B408 (H4BB408)

    Media NAV EVO late 2018 Android-Linux 1.0.13.3.369_r60 - EU Karten Q4/2019

    Rangliste Verbrauch TCe75

    1061434_5.png

    Einmal editiert, zuletzt von der TOM ()

  • Naja 150€ Opel wenn's gut geht zu 150€ Renault wenn's blöd geht. Nehmen wir Mal an. Natürlich alle 2 Jahre.


    Also so das Preis Drama ist es auch nicht


    Aber der Motor dankt dir jährlich den Öl Wechsel.


    Aber gehört hier nicht her.