• Armes Deutschland.

    Das habe ich mir gestern Abend auch zur Pressekonferenz über die Bundeskanzlerin und das Coronavirus gedacht. Es werden weiterhin sinnlose Phrasen gelabbert als mal endlich zu handeln. Kein Wunder das ein Tag später wieder Hamsterkäufe getätigt werden und sich die Regale wieder leeren......

    Daily Car: "Die Diva" Clio 4 GT-Line


    Loading next Car: Renault Sport ............25% ^^

  • Peanuts im Gegensatz zur Organisation von 5 Wochen Betreuung wegen

    Schulschliessung ab Dienstag 17.03.2020!

    Bisher nur bla bla zur Massnahme .... die Eltern werden alleine gelassen mit dem Problem.

    Ganz doof wenn beide berufstätig sind!!!


    Bisher wurde Pfingsten und 3 Wochen im Sommer abgedeckt mit Betreuung, soviel Urlaub habe ich nicht zur Verfügung um die vielen Wochen abzudecken. ||

  • Schön alles an Brot, Brötchen, Reis, Nudel, Seife und Toilettenpapier ausgeräumt.

    Die reichsten 10% haben hier die Hälfte des Geldes, die dümmsten 10% haben die Hälfte des Klopapiers. Fakt.

    2005 - 2005: Renault Clio A Phase 2 1.2 54 PS

    2005 - 2012: Renault Clio B Phase 2 1.2 75 PS

    2012 - 2015: Renault Laguna II Phase 2 1.9 dci 130 PS

    2014 - 2014: Renault Clio C Phase 2 1.6 128 PS

    2014 - 2017 : Renault Clio IV 1.2 TCE 120 PS EDC

    2015 - 2017 : Renault Megane III Phase 3 1.6 DCI 130 PS

    2017 - 2019 : Renault Kadjar 1.2 TCE 130 PS EDC

    2017 - 2020 : Renault Talisman 1.6 DCI 160 PS EDC

    2019 - ..... : Skoda Kodiaq TSI 190 DSG 4X4

    2020 - ..... : Renault Talisman 1.8 TCE 225 PS EDC

    Einmal editiert, zuletzt von pkoenig ()

  • mit dem Klopapier das gilt gilt leider auch für Österreich :(

    EDIT: https://www.heute.at/s/streit-…te-in-supermarkt-56634048


    In jedem Sender nur Corona da ist Panik logisch.


    Aber von den 185.000 Grippe- infizierten und ca 300 Toten im Februar 2020 hat man nie was gehört es gab auch keine Sperren, bei Grippe. Über 1.000 Coronainfizierten mit zwei Toten, schaut es aus wie im Krieg. :/ und fast alles zu.

    Im Durchschnitt sterben jedes Jahr 2.200 an Grippe in AT und da gab es noch nie eine Sperre, infizierte immer über 100.000.


    mfg

    _____________________________________________________________
    Renault Clio IV Limited TCe75 (76 PS Turbo / 120 Nm) mit 6 Jahren Plus-Garantie

    Produktionscode Y: EZ 08/2019 aus Revoz in Slowenien Motor: H4B408 (H4BB408)

    Media NAV EVO late 2018 Android-Linux 1.0.13.3.369_r60 - EU Karten Q4/2019

    Rangliste Verbrauch TCe75

    1061434_5.png

    2 Mal editiert, zuletzt von der TOM ()

  • Das Ziel wird hier ein anderes sein.


    Die Welt drückt den Resettknopf und " erwirtschaftet " damit knallhart eine Inflation.

    Das natürlich unterm Strich auch ne Möglichkeit den CO2 Ausstoss einzudämmen. Wenn es keiner mehr bezahlen kann, kann es auch keiner Verbrauchen.


    In Sachen Klopapier wird die finale Frage nicht sein ob es noch welches gibt, das geht dann eher in die Richtung das es keiner mehr Zahlen kann.

    Wenn die Bundesliga schon jammert wegen den fehlenden Einnahmequellen, dann stehen wir ganz knapp vorm Abgrund.


    Wenn es, wie sie alle sagen, es um die Gesundheit der Bevölkerung gänge, dann hätten sie vor 4 Wochen schon die Grenzen und Flughäfen dicht machen müssen. Dann wäre die Innerdeutsche Wirtschaft auch nicht zusammen gebrochen.

  • Was mich bei der Berichterstattung stört ist, dass der Eindruck entsteht, es gibt nur Tote wegen des Corona Virus. Man meint fast, normalerweise sterben keine Leute. Aber fakt ist auch ohne Corona-Virus sterben in Deutschland etwa 2.500 Menschen am Tag, durch Unfälle, sonstige Krankheiten, Suizid, usw. ...


    https://de.statista.com/statis…esfaellen-in-deutschland/

  • Wann ist eigentlich der gesunde Menschenverstand abhanden gekommen?


    Mal komplett unabhängig davon wie kritisch ich das Ganze selbst sehe, aber mit Blick auf Italien und Co kam die Aussage "soziale Kontakte meiden", was sicher nicht die schlechteste Idee ist und im Endeffekt auch nicht unbedingt die gesamte Menschheit in psychische Behandlung stürzen sollte.


    Soziale Kontakte meiden...


    Am vergangenen Sonntag am Hopfensee:

    Biergärten, Cafés, alles einfach nur brechend voll, dass sich die Leute nicht gestapelt haben ist schon alles.


    Ich bin in der gesamten Nachbarschaft glaub einer der entspanntesten bei dem Thema, aber da muss ich mich schon fragen "warum?"


    Das schlimme wird sein: In ein paar Wochen wird sich alles normalisieren und der Mensch wird danach genauso dumm sein wie davor.

  • Da das auch andernorts heftig diskutiert wird, hier mMn ein paar veranschaulichende Quellen und eine sehr gut übersetzte Zusammenfassung (ich bin Biologe, daher auch voreingenommen - mache mich hier zur Zeit unbeliebt mit 'die beste Methode, Epidemiologie live zu studieren'). Achtung, das hier gibt meine Ansichten wider und ich neige zum Klugscheißen, daher immer feste drauf ;)

    Ja, es werden verhältnismäßig wenige sterben (übrigens auch nach aktueller Rechnung noch deutlich mehr als bei Grippe), aber a) jedes Leben ist wertvoll (das ist dieses Scheiß Entscheidungsproblem - was ist akzeptabel (fieses Wort in dem Zusammenhang und eher Kriegsrecht als alles andere, daher kommt auch ursprünglich die Triage)) und b) durch das Abflachen der Kurve bleiben wir noch handlungsfähig, ohne andere Risiken unverhältnismäßig zu erhöhen (wir müssen sonst die Risiken aller anderen operationsbedürftiger Krankheiten und Unfälle dazuaddieren, und dann wird es fies). Ich entschuldige mich schon mal für die englischsprachigen Links, gibt noch nicht für alle eine gute Übersetzung.


    Vereinfachte, aber gut dargestellte Simulationen der Washington Post zum 'Abstand halten'. Sagt allerdings nix über die Probleme, die das bei kleinen und mittelständischen Unternehmen mit Kundenkontakt verursacht.


    Sehr gute Begründung für eine noch nicht optimal durchgesetzte Reaktion, insbesondere Beurteilung des Zeitverzugs im Hinblick auf die Wirksamkeit der getroffenen Maßnahmen von bis zu 2 Wochen (Übersetzt, lang, aber lohnt sich).


    Meine Meinung ist geteilt - ich finde die Maßnahmen an sich richtig, aber nicht konsequent durchgesetzt und vor allem zu spät nach den Erfahrungen in China, Italien, Japan, Singapur, Iran und Korea. Mir persönlich(!) wäre kurz und schmerzhaft durchseuchen recht (dann bin ich halt für 2-6 Wochen bissl krank und dann ist gut, was bei der realistischen finalen Durchseuchung von 60-70% in 2 Jahren schon sehr wahrscheinlich ist). Allerdings ist das die Situation, wo meine Eltern (um die 80, mit Herz-Kreislauf) hinterher dann wohl nicht mehr mitspielen (und zwar nicht zwingend wg einer Coronainfektion, sondern weil sie wegen was auch immer durch die Überlastung nicht mehr behandelt werden können! das gilt dann auch für Unfallopfer, Krebspatienten etc...). Von daher und auch von meinem professionellen Hintergrund aus bin ich ganz klar im 'flatten-the-curve-team' und schlucke die Restriktionen. Habe aber auch den Vorteil, noch keinen Kinderbetreuungsbedarf und einen kooperativen Arbeitgeber zu haben. Das werden einige daher sicher anders sehen. Wir werden keinen allgemein akzeptablen Kompromiss finden, aber hoffentlich auch nicht den schlechtesten...


    Das Dilemma individuelles vs systematisches Risiko ist hier schön beschrieben

    (und wird von den asiatischen Ländern ganz anders empfunden als hier - habe selbst 2 Jahre in China gelebt, dort herrscht ein völlig anderes 'einer für alle' Verständnis (hust) Indoktrination. Wir können, wenn sich nicht in ca. einer Woche ein erster Erfolg der Maßnahmen abzeichnet, vermutlich mit Ausschreitungen und Bürgerprotesten rechnen, von Leuten, die völlig verständlich frustriert sind. Und es wird knapp, dass man dann schon etwas positives sieht, siehe zweiter Link oben.


    Ich befürchte, das richtig fiese Negativbeispiel bekommen wir in 2-4 Wochen an den USA zu sehen (zähle Iran mal grad nicht, geht mir grad um die sogenannte westliche Welt, die es theoretisch draufhaben könnte und Zeit zum Vorbereiten hatte, und dann passieren nach Italien Dinge wie in Tirol... es ist nämlich immer!! Wahlkampf. jo, Mist.). Fiese These ('Thanos-Theorie'): Die USA räumen mit dem Ballast im Gesundheitssystem auf (Alte, Kranke fallen weg), beeinträchtigen ihre Wirtschaft aber nur marginal und stehen hinterher gesellschaftlich/gesundheitssystemtechnisch besser da als vorher. Bäm. Ist das sozial? Nö. Ist Darwin. Anderes Beispiel fahren die Briten. Aber was am Ende am besten wirkt, wissen wir eben nicht. Eine Hoffnung ist, dass die Durchseuchung schon viel weiter ist als angenommen - das verbessert dann die Zahlen unglaublich. Aber dafür haben wir nicht genug Tests (Schnelltests sind in Arbeit) und nicht genug Leute (das ist das Peinliche - der jahrelang kultivierte Nichtaufbau im Gesundheitssystem. Ja, Überraschung, es ist systemrelevant und sollte auch vernünftig bezahlt sein, sonst will es halt keiner machen! Weder Krankenhaus noch Altenpflege! Und jetzt stehen wir da).


    Blöderweise muss das ganze hier von Leuten gehändelt werden, die das noch nie gemacht haben und berechtigt Angst haben, danach weg vom Fenster zu sein (China schickt schon Hilfe nach Italien, DAS ist erfolgreiche Propaganda in der Welt und im Inland, die haben das drauf...). Dafür macht der Spahn (kann ihn nicht ab) das echt gut. Und jemand wie Prof Drosten hat genug Arsch in der Hose, seine Meinung öffentlich zu revidieren und damit zu zeigen, es ist eben auch ein Lernprozess (dummerweise werden kaum andere Experten medial gepusht... traut man das dem Zuschauer nicht zu?). Es wird tatsächlich eine andere Welt nach Corona geben, aber hier in D werden wir mit Sicherheit nicht auf der schlechtesten Position stehen hinterher, egal wie es läuft. Hat hier zufällig jemand früher mal Shadowrun gespielt?


    Wird auf jeden Fall noch lustiger... meh. Hier bei uns ist für 5000 Mitarbeiter Minimalbetrieb angeordnet (möglichst Home office, keine Meetings oder Dienstreisen, etc. - betreiben unsere Experimente mit der Minimalbesetzung). Auch nicht lustig - ob später bei den Projektberichten Corona zählt, ist noch völlig unklar.

    In diesem Sinne, bleibt gesund oder bringt es schnell hinter euch ;) ich geh Moped fahren, da hab ich nen Helm auf und komme keinem zu nahe. Wetter ist geil. Namasté.

    Theobrominstatus auf kritisches Niveau gefallen - umgehend Schokolade nachfüllen!

  • Ich schaue ja fast in Dauerschleife Welt und NTV.

    Was ich allerdings nicht verstehe: Warum Kocht hier jedes Bundesland seine eigene Suppe?! Jeder macht das so wie er es für den Moment für richtig hält.

    Unterm Strich kommt es aber bei allen Ländern auf's Gleiche raus. Halt eben MEGA Zeitversetzt!

    Genau die Zeit die wir nicht haben, die wird da verstrichen gelassen!

    Warum kann unsere Regierung nicht ein mal geschlossen für alle Bundesländer einheitliche und somit Zeitgleiche Regelungen treffen?!!!!

    Das ganze kommt einem vor wie im Kasperletheater.


    Für was ich allerdings gar kein Verständnis habe: Es wird gesagt wir sollen alle Sozialkontakte unterlassen, der Frühling steht in den Startlöchern und ein Teil des DUMMEN Volkes hat nichts besseres zu tun als sich in den Fussgängerzonen und in Cafes zu Tummeln.


    Die sollten mal besser Bundeseinheitlich alle Privatgänge in der Öffentlichkeit untersagen und die Beamte an den Larifari Grenzkontrollen abziehen und mit dem Personal das Sozialverhalten der Bevölkerung überwachen. Das ist echt wie im Kindergarten. Einige sehen weder die Notwendigkeit und erst recht nicht den Ernst der Lage.


    Mit dem hier bisschen, da etwas, kommt man sich vor wie im schlechten Traum.

    Bis der Fuchs ausgeschissen hat, ist der Hase übern Berg!

  • Also ich weiß ja nicht, aber wäre es nicht Sinnvoller und einfach konsequenter die Bevölkerung ausnahmslos 14 Tage unter

    Ausgangssperre zu stellen? Mit Ausnahme von Krankenhäusern und Rettungsdienste!

    Auch alle normalen Arbeitsgruppen zuhause lassen. Das wäre doch sicher Effektiver und würde auch nicht so viel Schaden anrichten, wie das was sich unsere Regierung gerade hier abhält.

  • gestern wollte ich mein neues KFZ Anmelden... geht nicht mehr; Amt ist zu... Wenn ich jetzt aufs Auto angewiesen wäre, und kein 2tes hätte...


    Die spinnen echt! Es gibt hier so gut wie keine Infizierten (3 gemeldete) Stand gestern 15Uhr... aber alle Ämter verschließen sich. Ganz toll.

  • In AT schauts soweit gut aus.
    Stadt war gestern und heute da wo ich lebe so leer das man denken könnte es sei Sonn oder Feiertags.

    Und ja klar ist es blöd - bei uns tust dir aktuell schwer Schuhe zu kaufen denn kein Laden hat mehr offen wo es Schuhe gibt :D

    Blödes Beispiel aber klar bringt halt alles Opfer mit sich das ganze - da müssen wir durch.

  • So, die Firma hat wegen Corona die nächsten beiden Wochen Kurzarbeit. Das wird wohl nicht bei den beiden Wochen bleiben.

    Die Kunden sagen die Termine ab und wollen keinen in's Haus lassen oder bei Reparaturen bekommen wir über den Großhandel die Ersatzteile nicht bei.


    Ich versuch jetzt mal Material für den R5 in Massen zu bestellen und dann vergrab ich mich die nächsten 14 Tage in der Garage.

    Auch ne Lösung zur demnächst anstehenden Ausgangssperre.


    Also, haltet euch fruchtig und die Ohren steif.....

    und vor allen Dingen bleibt Gesund und Tapfer.


    Da müssen wir jetzt durch.