Öldruckkontrolle erlischt von selbst

  • Moin zusammen,


    ich stehe hier scheinbar vor einem etwas unüblichen Problem.


    Die Öldruckkontrolle leuchtet für etwa 4 Sekunden auf, wenn ich die Zündung einschalte. Das ist ja schön und gut so, aber wieso geht sie anschließend aus, auch wenn ich den Motor nicht starte?


    Habe den Öldruckschalter mittels bestromter Prüflampe getestet, alles OK. Bei stehendem Motor leuchtet die Prüflampe und erlischt direkt nach dem Start.


    hab auch mal testweise das Kabel vom Öldruckschalter bei laufendem Motor abgezogen und gegen Masse gehalten, aber die Öldruckkontrolle im Kombiinstrument leuchtet auch dann nicht.


    Nächster Test, Nach Verfolgung des Kabels mal den in Fahrtrichtung gesehen rechten Stecker vom Steuergerät entfernt. Dann bleibt die Öldruckkontrolle bei Zündung an auch dauerhaft an. Aber so ist der Motor natürlich nicht zu starten.


    Wäre echt dankbar für Tipps zur Fehlersuche. Wieso geht das Kabel der Öldruckkontrolle überhaupt durch das MSG?


    So eine funktionierende Öldruckkontrolle hat ja schon irgendwie ihren Charme, zumal ich den Motor gerade überholt habe


    Habe ich hier gerade eigentlich irgendwelche Formfehler gemacht? Versuche es gerade am Mobiltelefon, da PC Update 1 von 1.000.000.000.000.... herunterlädt.


    Fahrzeug ist ein 2002er 1,2 16v, TSN 147, D4F 714.


    Besten Dank im Voraus

    Sebastian

  • Ahoi Namenskollege,


    Ja, eigentlich sollte die Lampe direkt an gehen wenn der Druckgeber ausgesteckt wird.

    Beim Clio ist das eine "dumme" Funktion einer massegesteuerten Kontrollleuchte, da sollte so gar nichts ins Steuergerät gehen - auch nicht laut Schaltplan.

    Am Druckschalter ist die Leitung ja einpolig. Da solltest du theoretisch irgendeine verrückte Spannung zu Masse messen können.

    Wenn da nichts kommt, hat da wohl jemand versucht was zu vertuschen.


    Wenn du die Leitung verfolgst, können die Farben an den Steckverbindern wechseln. Nicht, das du verrutscht bist.

  • Moin Mensch mit dem Premiumnamen.


    nee, an der Einpoligen Leitung zum Druckschalter liegt keine Spannung an.


    Gebastelt wurde nix, Frau hat die Kiste vor kurzem neu gekauft, also 2002.


    Das Kabel vom Öldruckschalter verschwindet in diesem Steuergerät, welches in die Ansaugbrücke gebaut ist. Ich vermute da auch den Fehler.


    Was ich nur nicht verstehe: ziehe ich den dicken Kombistecker vom Steuergerät ab, bleibt die Öldruckkontrolle an, so wie es ja eigentlich sein soll

  • hmmm,


    gab es vielleicht Änderungen am Kabelbaum?


    An R179 habe ich den Öldruckschalter geprüft. Dort liegt Masse an, sobald der Motor läuft. Wird er abgestellt, liegt da nach ein paar Sekunden nix mehr an, also alles klar.


    212 gibbet bei mir in der Form nicht. (Meine Folgerung: was ich nicht finde gibt es nicht :-) Hab die Sicherungsbox zerlegt - da gibt es im Motorkabelbaum nur einen dicken (25 oder mehrpoligen) Kombistecker. Der Rest geht an Relais und Sicherungen.


    Hinten am Kombiinstrument gibt es 247 zwar, aber vermutlich anders belegt.

    18 soll die Öldruckkontrolle sein. Von links gesehen gibt es kein Kabel an Vorvorletzter Position, von rechts gesehen ist da was rosanes...


    Wenn der ganze Stecker aber ab is, also nicht angeschlossen / entfernt / demontiert, dann bleibt die Öldruckkontrolle bei Zündung an und erlischt nicht von selbst.


    .... aber ob da wirklich zwischen Kombiinstrument und R179 irgend ein Defekt vorliegt, der diese eine 0,35er Leitung sauber und gezielt auf Masse legt???


    Bin für Tipps dankbar, aber ich sehe mich im Geiste schon den Kabelbaum fleddern.


    Aha, Bilder sind zu groß...

    werden nachgereicht.


    Besten Dank,

    Sebastian