Kosten Radlagerwechsel ClioIII

  • Hallo zusammen,


    ich habe einen Clio III Yahoo 1,2 16V 75, der jetzt langsam in die Jahre gekommen ist (Zulassung Mrz. 2012) und den ich verkaufen möchte. Bei meiner letzten größeren Fahrt in den Schwarzwald habe ich jetzt festgestellt, dass er hinten immer wieder in den Kurven singt (vermutlich also die/ein Radlager). Der Defekt scheint sich noch relativ im Rahmen zu halten, da in der Stadt dies erst bei einer Fahrt in einer Kurve zu hören war.


    Mit wieviel Kosten muss ich ungefähr für einen Radlagerwechsel rechnen und würdet ihr unbedingt paarweise die Lager wechseln? Ich selbst werde das Geld wahrscheinlich nicht mehr reinstecken, aber möchte so ehrlich sein, dem potentiellen Käufer mitzuteilen, mit was für Kosten er zu rechnen hat. Der Clio hat eine Laufleistung von 219000 km (hauptsächlich Autobahn - Langstrecke) gehabt.


    Danke für Eure Einschätzung


    Waldschrat

  • Hinterachse ist teurer, da würde es sich anbieten gleich die Bremsen mit zu tauschen. Bei Trommeln wird's bei der Laufleistung langsam mal Zeit, bei Scheiben ist das kostentechnisch ne Nullrunde ob du die komplett wechseln lässt oder nur die Lager - runter muss die Scheibe so oder so.

    Wenn nur das Lager getauscht wird, kann es auch sein das das ABS spinnt, weil auf dem Lager der Sensorring aufgeklebt ist. Je nach dem wie vorsichtig man mit dem Lager umgeht.

  • Bremsscheiben und -beläge hinten ca 500€

    nur Radlager hinten erneuern bei Trommelbremse ca 300€

    Bremsbacken hinten erneuern ca 350€ mit Zylinder ca 500€

    Das sind Renault Preise, im Zubehör wird es etwas billiger

    Die Bremstrommel hinten inkl. Radlager und ABS-Sensorring kostet etwa 300€ das Stück im Zubehör

  • Danke für die Infos.


    Bremstrommeln, Beläge und Zylinder habe ich hinten im Dezember 18 erst neu machen lassen, da hatte sich eine Bremsbacke gelöst und Schaden angerichtet, somit war die ganze Bremseinheit fällig. Weil der Werkstattmeister meinte, dass man nicht einseitig wechseln sollte, sondern in so einem Fall beide Seiten repariert, war's der große Rundumschlag. Ob dabei automatisch die Lager gleich hätten mitgewechselt werden sollen, weiß ich nicht, da fehlt mir die Sachkenntnis.

    Weil die hinteren Bremsen also noch gut in Schuss sein sollten, würde es wahrscheinlich kostenmäßig überschaubar bleiben.

    Jetzt schau ich erst mal ob's wirklich hinten ist. Manchmal lassen sich die Geräusche ja nur schwer lokalisieren. Der Vorteil ist wenigstens, dass ich es schon frühzeitig gehört habe und momentan praktisch kein Auto brauche. Dann besteht nicht die Gefahr, es zu spät in Schuss bringen zu lassen. Will ja keine Folgeschäden provozieren.