Diesel :: Dieselfahrverbote :: Kauf eines Diesel - wie entscheiden - Preisentwicklung us.w.

  • hallo und guten Tag Community


    Die Fragen heute - sie beziehen sich auf die Themen: Diesel :: Dieselfahrverbote :: Kauf eines Diesel - wie entscheiden - Preisentwicklung us.w.


    ich will gerne einen gr. Diesel Wagen kaufen.



    Besonders gut würde mir gefallen,.


    - Renault,

    - ein gr. Opel

    - Astra ab 1.7 Liter

    - oder Insignia ....


    -Skoda oder

    -Dacia


    wie gesagt - alles in Diesel:


    Die Frage ist; _ wenn ich mir einen gebrauchten Wagen - etwa aus der obigen Auswahl hole - dann muss ich schon genau drauf achten, dass die Euro-Klasse hier einigermaßen passt. Denn man kann nicht mit allen älteren Diesel in jede dt . Großstadt fahren.


    Wie seht ihr das denn - auf alle Faelle denke ich dass ein gr. Diesel - also mit ca. 2 L Hubraum einfach klasse ist. Da - also auf der AB ist ein leistungsstarker Diesel kaum zu schlagen.



    BTW: zum Diesel-Thema und den sogenannten Fahrverboten: Der ADAC hat sich Ende Sommer 2020 gegen weitere Dieselfahrverbote in Städten ausgesprochen: "Der Verkehrsrückgang durch Corona hat dazu beigetragen, die Luftqualität zu verbessern",


    Dennoch gelten in einigen dt. Städten diese Verbote:

    - Wie seht ihr das denn - schränken diese Verbote sehr ein?

    - nebenbei bemerkt: sinken denn dadurch - also dur ch die Dieselfahrverbote in den diversen Städten nicht auch die Preise...!?



    Freue mich von Euch zu hoeren.


    Viele Grüße

  • Ein Bekannter hatte sich zwecks Fahrten nach Frankfurt (Innenstadt/Klinikum) einen 1.9er TDI gekauft und gemerkt, dass er nur eine gelbe Plakette bekam, statt einer grünen. Also kaufte er das Nachfolgemodell und alles ist gut.


    Der Käufer des vorherigen 1.9er TDIs fährt von Zuhause zur Arbeit und mal die Kinder besuchen und ist auf keine grüne Plakette angewiesen. Beide Dieselfahrer sind inzwischen happy.

    Es kommt demnach auf den Einzelfall an :-)

    Ich mag Diesel, wenn die Motoren standfest sind und nicht von Sorgen geplagt sind (siehe AGR Probleme Marken übergreifend). Wir sind lange Touareg I Facelift und II Facelift gefahren, nie Probleme gehabt über viele, viele Kilometer hinweg. Da wir nun weniger Langstrecke und keine schweren Hänger mehr ziehen, stellen wir auf LPG und Benziner um. Nicht wegen "Ersparnissen" sondern der besseren Abgaswerte wegen. Gas verbrennt einfach sauberer, mit weniger bis keinem Feinstaub, weniger CO2 usw. Und die Mythen über "heißere" Verbrennung sind inzwischen gut widerlegt. Die Komponenten vom Motor sollten eben dafür ausgelegt sein und der Fachbetrieb wissen, was er tut.

    Richtig zufrieden waren wir mit dem 6er Golf, rostfrei, 2 Liter Hubraum 81kW und wir überlegen ernsthaft wenigstens einen Diesel im Fuhrpark zu haben, wieder 6er Golf mit dem 103kW Motor.

    Bei Renault weiß ich nicht, welche Diesel standfest und solide sind. Aber sicher hat da PSA einen Motor im Programm!

  • Ich würde mal frech sagen, alle Renault Diesel sind standfest, wenn sie nicht (schlecht) getunt wurden und ne halbwegs vernünftige Wartung bekommen.


    Ob es ein "großer" Diesel sein muss ist immer auch eine Frage was man gewohnt ist. Für mich wäre ein 2l schon groß und sicher auch angenehm zu fahren, andere finden alles unterhalb 3l Diesel habe viel zu wenig Hubraum und geht ja nicht uswusw.

    Aus meiner Erfahrung heraus: Ich hatte einen Megane 3 Grandtour mit 1.5er Diesel, 106 PS. Mein Bruder hatte zur gleichen Zeit einen Megane 2 Grandtour Ph1 mit 1.9er Diesel und 120 PS. Wir sind damit mal ca. 400km am Stück hintereinander her gefahren, beide Autos in etwa gleich voll, Autobahn und Bundesstraßen hauptsächlich. Am Ziel angekommen meinte mein Bruder, er wäre total überrascht gewesen, wie gering der Unterschied in den Fahrleistungen gefühlt so war. Er hatte zwar in einzelnen Situationen einfach ein wenig mehr Druck, aber er musste während der ganzen Strecke durchaus am Gas bleiben um an mir zu sein, einfach mal locker flockig trödelnd hinterherfahren war nicht drin.

    Und ich hatte knapp nen halben Liter weniger verbraucht pro 100km.


    Was ich damit sagen will: fahr ein paar Autos probe die Dir gefallen, oft ist man von den kleinen Dieseln doch recht überrascht.


    Wegen Schadstoffausstoß: Wenn Du einen alten Euro 4 Diesel kaufst, kommst Du fast gleich weit in die Städte wie mit einem Euro 5, die Fahrzeuge sind aber älter und auch günstiger, da mitunter weniger beliebt (wegen der Dieselmanie).


    Euro 5 würde ich mir persönlich nicht mehr unbedingt kaufen. Wenn es ein Diesel sein soll und das Geld dafür vorhanden ist, würde ich die bestmögliche Euro-Norm versuchen zu bekommen.

  • hallo Danny


    viele vielen Dank für deine Antwort die voller Anregungen und interessanter Erwägungen ist. Eine wahre Fundgrube von Ideen, Tipps und Gedanken die für mich sehr sehr hilfreich sind.


    Viele Grüße

    Malaga


    ps - bin sehr begeistert von diesem tollen Forum ;)