Suche Clio Williams

  • Guten Tag zusammen,


    hiermit möchte ich mich kurz vorstellen.

    Mein Name ist Daniel und komme aus dem Süden.

    Vor gut 8 Jahren hatte ich schonmal einen Williams, doch leider musste ich den aus Privaten Gründen verkaufen.

    Ich suche einen Phase 1 im Originalzustand, ich möchte nichts verbasteltes oder getuntes, momentan sind auf den bekannten Plattformen in Deutschland keine zu finden.

    Ich hoffe vielleicht kann mir hier im Forum jemand ein Tipp geben, dass wäre klasse.


    Vielen Dank


    LG Daniel

  • Aber selbst in Frankreich werden für vernünftige Exemplare mittlerweile weit mehr als 20.000 aufgerufen. Das ist nach meiner Meinung (ich habe derzeit drei Clio A...) absoluter Wahnsinn für einen Clio, da gibts ganz andere Autos für das Geld. Für deutlich weniger gibt es z.B. Safrane Biturbo oder Alpine V6 GT Turbo... ganz andere Liga...


    Ich weiß nicht, warum der Clio A derzeit so gehyped wird, selbst 16V Grand Prix sind brauchbare Exemplare nicht mehr unter 10.000 zu finden. Also kurzum... wenn du einen vernünftigen originalen Phase 1 Williams mit möglichst noch fünfstelligen Kilometerstand für unter 20.000 findest, dann sag Bescheid, nehme ich auch einen...

  • das ist schnell erklärt:


    Clio (und auch die R5) sind Autos, die unglaublich viel verkauft wurden und von unglaublich vielen Menschen gefahren wurden. Von diesen unglaublich vielen Menschen wollten immer noch ziemlich viele immer schon die stärkste oder eine der stärksten Versionen fahren, der Jugendtraum sozusagen.


    Die Leute sind jetzt in einem Alter, wo sie sich gerne an ihre jungen Jahre zurück erinnern, stehen voll im Leben und verdienen zum Teil auch gutes Geld, von dem sie etwas übrig haben. Auf der Bank gibt´s eh nix dafür, Haus ist vielleicht schon gebaut, Kinder auf der Welt, alles läuft so seinen Weg.


    Warum also nicht den Jugendtraum erfüllen... Und so fängt das an, dass die guten für faires Geld verkauft werden und weggestellt sind. Also werden die Guten Exemplare seltener --> also teurer. Dadurch werden die weniger guten Exemplare auch wieder interessanter --> auch teurer.


    Wenn man dann dem beginnenden Hype ein paar Jahre hinterherhinkt, sieht man plötzlich, dass für früher mal halbwegs bezahlbare Autos mittlerweile ein Schweinegeld zu bezahlen ist, wenn man was gescheites haben will. Die Nachfrage ist einfach immer noch deutlich höher als das Angebot, zumal gute Clios oder R5 auch mittlerweile extrem rar sind.


    Ein Safrane Biturbo ist ein Filetstück für Kenner, aber keines, dass vor 20 Jahren eine wirklich GROßE Fanbase gehabt hätte. Und die Alpine kennen auch nicht so viele, erst jetzt erinnern sich wieder ein paar daran. Deshalb werden gerade auch die V6 Alpines definitiv alles außer billiger im Moment.

  • Wenn du 10 k€ in die Hand nimmst , bekommst du einen brauchbaren 16v , was auch schon viel ist, und hast aber noch 10k€ Luft ihn zu reparieren - perfektionieren und musst nicht mit diesen flauschigen Sitzen leben , wenn’s den Orginal sein soll

  • ...aber machen wir uns nix vor, ein "normaler" 16V ist eben mal kein Williams. Auch wenn das der ein oder andere Verkäufer gerne so sieht.


    Realistisch wird unter 20tsd nicht viel gehen, oder es ist ne total runtergerockte Bastelbude oooooooder unfassbar viel km (was nicht unbedingt verkehrt sein muss, ist nur eben i.d.R. nicht so beliebt). Bei nem Hobby muss immer Geld in der Hinterhand behalten werden, besonders beim Auto.

  • Recht hast du schon, aber , im Serien Trimm ist es vom fahren her egal - da entscheidet fäfast eher der Reifen ob es gut ist oder nicht . Und in meinem Fall kann ich sagen das ich so Autos kaufe um sie zu behalten , von daher lieber 16v in top als Willi mit Baustellen, aber jedem das seine, so zumindest meine Gedanken zum Thema sind

  • Im Grunde bin ich da exakt der selben Meinung, allerdings muss ich mittlerweile auch sagen, wenn man für nen Clio A schon dermaßen Geld in die Hand nehmen muss, dann nehm ich es lieber für den in die Hand, bei dem ich das Potential zum Werterhalt als größer erachte und das ist aufgrund der geringeren gebauten Stückzahl der Williams.


    Und 20Nm mehr bei nem Saugbenziner, das merkt man schon auch im Popo.


    Dass beide Varianten nicht umsonst so gefragt sind, das ist vollkommen klar. Das sind schon echt mega tolle Autos, gar keine Frage.


    Also nur, damit man mich da nicht falsch versteht. Auch der "normale" 16V ist einfach nur mega.

  • Ihr vergesst aber eines! Die Teileversorgung. Vieles gibt es nicht mehr.


    Der Williams für knapp 40'000 im Link, da stecken Teile aus meinem Lager drin. Und von anderen bekannten Personen aus der Szene von damals.


    Der Wagen wurde komplett neu aufgebaut. Roger Küng hat weder Zeit noch Geld gescheut den aufzubauen.


    Hätte ich Kohle und Platz, den würde ich sofort nehmen. Den da weiss ich genau, was ich kaufen würde. Ein neues Auto!


    Die Fahrzeuge sind teuer und steigen noch mehr. Aber schaut mal, was für Teile ausgerufen werden. England, Italien,... Wahnsinn die Preise.

  • Laut KBA haben sich 2019 noch 117 angemeldete 16V in Deutschland versteckt. Anzahl Williams unbekannt, da weniger als 100 Fahrzeuge nicht erfasst werden.

    Renault und Ersatzteile sind ein eigenes Thema. Viele haben einige Schätzchen in der Garage, die mehrere Jahre auf eine Vervollständigung hoffen, aber da es so gut wie nichts gibt, wird das auch oft nichts und kaputt gehen darf auch nichts.

    • Offizieller Beitrag

    Wenn ich sehe, wie Clio 3 RS gehandelt werden, wundert mich das Preisgefüge der Clio A nicht. Auch hier kosten die guten Autos richtig Geld. Und das konstant die letzten 4 Jahre. Ich war auch lange auf der Suche nach Clio A 16V. Gefühlt waren die vor 5 Jahren nichts wert. Damals haben mich der mögliche Aufwand und die fehlende Klima abgeschreckt. Und ich hab zum Clio 3RS gegriffen. Hab ich nicht bereut, viel günstiger ist das aber auch nicht. Inspektionen und Reparaturen hämmern immer rein.

  • Danke für die vielen Kommentare.


    >Es ist eigentlich genau wie Der_Roman sagt, es ist ein Jugendtraum den ich mir erfüllen möchte, nachdem (Kinder Frau und Haus) da sind.

    Vor ein Paar Jahren war nicht daran zu denken in ein Auto/Hobby soviel Geld zu Investieren.

    Jetzt wo es geht kostet es halt mehr.


    Und ich hoffte halt in diesem Forum vielleicht noch jemanden zu finden der seinen Williams gerade verkauft.

    So werde ich meine Suche (sobald es Corona zulässt) auf Italien und Frankreich ausweiten.


    Was halt schade ist, dass man auch einige sieht die Umgebaut (getunt) sind, ich bin der Meinung solche Autos müssen im Originalzustand bleiben.

    Ich werde berichten von meiner Suche und mich nochmals neu Vorstellen, wenn ich einen gefunden habe.


    Vielen Dank nochmals und frohe Weihnachten zusammen.

    • Offizieller Beitrag

    Viel Erfolg bei deiner Suche. War exakt gleich bei mir. Beim Porsche 964 war ich zu geizig damals während dem Hausbau (gabs für 30k). Selbst einen Audi Sport Quattro (absolutes Hero Car meiner Kindheit) wurde vor 6 Jahren für 70k gehandelt (liegt nun bei 400-500k). Der Clio A 16v war bei 1,5k-3k. Zeiten ändern sich, muss man akzeptieren. Klar sind auch die Williams mittlerweile ziemlich drüber. Aber was soll’s. Dafür sind es Träume.

  • Die Frage ist welcher Philosophie man denn bewusst oder unbewusst folgt. Ich bin letztes Jahr wie die Jungfrau zum Kinde zu meinem Renault gekommen. Warum? Weil sich das Auto bein Kauf gut angefühlt hat und die Chemie beim Kauf -aus meiner Sicht- gepasst hat. Jemand hat etwas verkauft zu einem für ihn lukrativen Preis und ich habe bewusst zu dem Zeitpunkt zu teurer gekauft. Das kommt doch bestimmt so manchem bekannt vor.


    Die Zeit vergeht. Und nun?


    Über 30 Jahre habe ich Teile für mich verwahrt und gepflegt. Nicht für einen Renault. Und ich hätte sie weg geworfen wenn ich jetzt nicht selbst hätte erfahren müssen, dass auch nun unscheinbare Dinge für ein von mir schnell lieb gewonnenes Auto Wertigkeit haben.

    Man hat mir einen Luftfilterkasten für mein Auto vermacht, eigentlich ein unbeachtetes aber wichtiges Teil. Das gibt es nicht mehr an jeder Ecke. Dafür wieder recht herzlichen Dank!


    Der Antrieb solche Autos wie Unsere am Laufen zu halten sollte doch eigentlich die reine Freude am Erhalt sein. Ich würde all meine Teile an jemanden verschenken, der daran Freude hat. Mondpreise oder Träumerei helfen da keinem weiter und ich verzichte auf Wertsteigerung. Aber Wirtschaftlichkeit und Emotion gehen natürlich auch schon seit längerer Zeit selten einher.



    Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.


    Andreas

  • Von ganzem Herzen , viel Glück beim finden , evtl hast du ja Glück und es muss wer verkaufen. Die noch nicht verrotten sind ja eh im Liebhaberbereich zu finden und werden gehegt und gepflegt

    5-stellig denken ist auch bei "gebrauchten" Fahrzeugen angesagt! Selbst verrostete Kisten, im sehr schlechten Zustand kosten schon 5', 6'000 und mehr!!!! Dann wieder in Schuss bringen, oder fehlende Teile ersetzen wird fast unmöglich, oder wird ein finanzielles Glücksspiel.