3er Clio als erstes Auto?

  • Hallo,


    ich habe seit ca 1 Jahr einen Clio 3 RS Ph2 hauptsächlich für Touristenfahrten.

    Jetzt braucht meine Tochter (25) vermutlich demnächst das erste eigene Auto.

    Eigentlich hätte ich vor einem Jahr noch nicht nach Renault geschaut sondern eher Polo, Fiesta, Mazda 2 oder Corsa.

    Wenn man aber nach den Preisen schaut sind die alle deutlich teurer wie eben der Clio.

    Deshalb die Frage was ihr von nem Clio (natürlich kein RS) für diesen Zweck haltet.

    Unterhalt, Wartung usw. im erträglichen Rahmen?

    Am RS mach ich Service und Bremsen selbst. Sollte dann ja auch bei einem normalen möglich sein, oder?

    Welcher wäre zu empfehlen bzw. sollte man meiden und warum?

    Wo sind die kostenintensiven Schwachstellen bei den Modellen? Z.b Zahnriemen?


    Danke schon mal für eure Hilfe,


    Gruß Tom

  • Wegen den Bremsen:

    Vorne haben ja alle Scheibenbremsen die einfach selbst zu wechseln sind nehme ich mal an, oder?

    Und hinten, beim RS kann man da ja die Scheibe nur komplett mit Radlager wechseln, was ja relativ teuer ist. Wie sieht das denn bei den normalen aus?


    Und gibt es da eine gute Übersicht, welche Modelle mit welchen Motoren es da gab?

  • Ich empfehle auch klar den Clio 3. Ich hatte 2, erst einen Phase 1, dann den Phase 2. Beide waren sehr zuverlässig und haben in insgesamt 340.000km keine Probleme gemacht. Keine Panne, keine außergewöhnliche Reparatur. Beide Modelle waren TCe100 mit 101 bzw 103 PS.

  • Die 75/79PS Version aber nur in der Stadt.
    Auf Landstraße ist das Überholen damit gefährlich langsam.

    Ich weiß ja nicht wie du fährst, aber ich bin mit dem Ding Langstrecke auf der AB gefahren. Der macht auch seine 180-200.


    Jedes Auto ist gefährlich, wenn der Fahrer es oder die Situation nicht im Griff hat.

    Wegen den Bremsen:

    Vorne haben ja alle Scheibenbremsen die einfach selbst zu wechseln sind nehme ich mal an, oder?

    Und hinten, beim RS kann man da ja die Scheibe nur komplett mit Radlager wechseln, was ja relativ teuer ist. Wie sieht das denn bei den normalen aus?


    Und gibt es da eine gute Übersicht, welche Modelle mit welchen Motoren es da gab?

    Mit ESP hat der hinten auch Scheiben, auch mit Radlager drin. Ist bei Renault generell so, hab die aber nur alle ca. 100-120tkm aufm "Tauschplan". Beim Clio wie beim Megane.

  • Ich weiß ja nicht wie du fährst, aber ich bin mit dem Ding Langstrecke auf der AB gefahren. Der macht auch seine 180-200.


    Jedes Auto ist gefährlich, wenn der Fahrer es oder die Situation nicht im Griff hat.

    Mit ESP hat der hinten auch Scheiben, auch mit Radlager drin. Ist bei Renault generell so, hab die aber nur alle ca. 100-120tkm aufm "Tauschplan". Beim Clio wie beim Megane.

    ok, ESP wäre glaub schon sinnvoll.

    Wegen dem Lager ist auch nur die Frage, wenn die Scheiben dann nicht mehr so gut wären bei Kauf, dass man da ungefähr weiß, was auf einen zukommt.


    Und für Autobahn denke ich wäre ein 6ter Gang wichtiger als die Leistung, zumindest bei meiner Tochter, ;-)

  • Clio 3 kann ich als erstes Auto definitiv empfehlen.

    Hatte zwei Ph2 Diesel. Einmal 88PS und 103PS.

    Mit beiden habe ich zusammen fast 200.000 gemacht und abgesehen von Ölwechsel und Bremsen musste nie etwas gemacht werden (abgesehen von Defekten die ich selber aus Blödheit verschuldet habe)

    Von daher ein sehr zuverlässiger Wagen und mit einem Verbrauch von 5,4 bis 7,9 mehr oder weniger sparsam unterwegs.

    Auch die Benziner sind aus meiner Erfahrung raus robust und bei richtiger Wartung nicht klein zu bekommen.


    Bezüglich Bremsen: vorn Teilen sich die Ph1 und Ph2 die gleiche Bremse. Hinten hat der Ph1 bei den kleinen Motoren noch Trommelbremse. Der Ph2 hat hinten immer Scheiben.

  • Hallo und Servus,


    ich habe keinen Clio 3 besessen, kann aber sagen, dass der kleine Turbomotor mit 101 PS oder was sie haben, eine prima Alltagsmotorisierung ist. Kräftig und nicht zu durstig, zügig, aber nicht rasend schnell.


    Der Clio 3 hat allgemein einen super Ruf, selbst in der AutoBild wurde über den mal bei den Gebrauchtwagentipps was gutes gesagt, was wirklich was heißen will *lol*


    Daher würde ich mir bei nem Clio 3 überhaupt nichts denken, ist meiner Meinung nach ein super Anfängerauto das gut und sicher fährt.

  • Meine Mum hatte den auch ewig gefahren. 60ps 1.2 außer Klima und EFH+ESP keine Extras. Zuverlässiger Wagen, Hat immer normale Wartungsfristen bekommen und in den 6 Jahren nichts probelmatisches außer das der Klimakompressor undicht geworden ist. Das das Wasser über den Sicherungskasten abläuft sollte man im Blick haben und immer gut für Abdichtung sorgen. An sonsten wirklich keine Sorgen mit dem Auto gehabt. War ein Clio3 Ph1.

    Ich fand den nicht übermäßig untermotorisiert. Mußte man treten wenns vorwärts gehen sollte, aber man kam überall hin und verbrauchte immer um die 7l egal wie man damit gefahren ist XD.


    P.S. Sicherheitstechnisch ist der Clio4 nochmal eine ganze Ecke besser geworden. An sonsten kann ich den Corsa D (oder E) auch empfehlen. 1.2 70PS. Hatte außer das die Zündkerzen alle 30tkm gewechselt werden sollten in 40tkm 0,0 Probleme. hatte im Direkten Vergleich mehr Platz vorn und bessere Soundanlage als der Clio 3. Mir hat der Corsa besser gefallen (auch weil man viel einfacher mit OPC Parts upgraden könnte XD)

  • Der Corsa D / E hat vor allem auch auf der Rückbank einen kleinen Ticken mehr Platz als z.B. der Clio IV. Dafür ist der Kofferraum deutlich kleiner gewesen. Ansonsten sind die Corsas auch echt solide Autos nach meiner Erfahrung. Manche Motoren haben da aber auch Steuerkettenthematik gehabt, weiß aber nicht mehr so genau, welche.


    Ich persönlich habe auch gute Erfahrungen (bis jetzt) mit meinem Clio IV, aber ganz offensichtlich schwankt dort die Verarbeitung mitunter gewaltig. Und er ist teurer, die werden gebraucht nicht unbedingt günstig gehandelt.

  • Danke schon mal für die rege Beteiligung.

    Scheint wenig gegen einen Clio zu sprechen. Schön.

    Corsa hatten wir für meinen Sohn, da hatten wir leider Probleme mit dem Motor, starker Ölverlust.

    Das hat zwar ja generell nichts zu sagen, aber ist halt ein schlechtes Erlebnis.

    Preislich würde es vermutlich eher ein Clio 3 werden, denke die 4er sind doch wieder merklich teurer.

    Budget sollte maximal bei 4-5000 liegen, eher weniger wenn sinnvoll möglich

  • Corsa hatten wir für meinen Sohn, da hatten wir leider Probleme mit dem Motor, starker Ölverlust.

    Das hat zwar ja generell nichts zu sagen, aber ist halt ein schlechtes Erlebnis.

    Kann an vielen Faktoren liegen. Oft auch am Fahrstil. Nicht immer zwingend Fehler seitens Hersteller. Alter, Laufleistung, Fahrstil, ....

  • Kann an vielen Faktoren liegen. Oft auch am Fahrstil. Nicht immer zwingend Fehler seitens Hersteller. Alter, Laufleistung, Fahrstil, ....

    Wenn ich mich recht erinnere, galt die Steuerkette bei den Z10/12/14/16XEP Motoren als Fehlkonstruktion und hat häufig nicht mal 80.000km gehalten.

    Wurde wohl überarbeitet, aber war danach immernoch nicht so dolle. Findet sich auch einiges im Netz zu.


    Mein Nachbar hat gerade diese Woche seinen Astra (Z14XEP) deswegen weggeschmissen. Wie der behandelt wurde kann ich aber auch nicht sagen.

  • Wenn ich mich recht erinnere, galt die Steuerkette bei den Z10/12/14/16XEP Motoren als Fehlkonstruktion und hat häufig nicht mal 80.000km gehalten.

    Wurde wohl überarbeitet, aber war danach immernoch nicht so dolle. Findet sich auch einiges im Netz zu.


    Mein Nachbar hat gerade diese Woche seinen Astra (Z14XEP) deswegen weggeschmissen. Wie der behandelt wurde kann ich aber auch nicht sagen.

    du sprichst vom Corsa? bzw. Opel generell