Hilfe mein Clio B 1.5 dci 65ps Nagelt

  • Moin Moin Leute, ich habe mir vor kurzem einen Clio gekauft und auch schon das eine oder andere dran gemacht, damit er Tüv bekommt. Und jetzt habe ich festgestellt, das mein Clio nagelt bei Teillast, hat da jemand schon Erfahrungen mit? Die Injektoren habe ich vor kurzem gemacht und das Auto läuft sonst ganz gut. Ich habe den Verdacht, dass es die Pleuellager sein könnten oder vielleicht liegt es auch an dem Öl. Ich habe nämlich keine Ahnung was dort momentan drin ist. Ich war am überlegen ob ich 5W30 benutzen sollte.


    Ich werde gleich noch ein Video verlinken.

  • DAs ist normal. Ddie Injektoren machen je nach Lastzustand unterschiedliche Geräusche, das ist wie gesagt völlig normal. Da kamen früher die Kunden zum Renault Händler und haben angsterfüllt ihre "Probleme" geschildert XD.


    Das liegt auch am schlechten Diesel den man heutzutage bekommt. Das Auto ist auf Diesel mit 3% oder 0% Bioethanol konstruiert. Aktuell ist in jedem Diesel 7% drin. Du kannst gern mal 2Taktöl testen. Das macht deinen Motor deutlich leiser, er läuft dann viel smoother. Natürlich nicht übertreiben mit dem Mischverhältniss ;). Ich hab immer auf 30l Diesel einen kurzen Schwapp lass das 20/30ml gewesen sein, direkt VORM TANKEN reingemacht (dann mischt sich das besser),

    Kann man mMn bei Diesel OHNE DPF machen. probiers einfach mal aus, wirst ja sehen obs dein Nageln reduziert. Schadet zumindest nicht, Man schmiert die Injektoren und verschiebt dadurch auch die Wasserschicht im Tank bzw bindet das n bissl besser. Ich hab keinerlei negative Auswirkungen bisher gehabt.

  • IM Twingo ist es deutlich hörbar, da er auch eine sehr spartanische Dämmung hat. aber selbst im megane hört man es wenn man hinhört. (beides 1,5dci K9K)


    Probiers einfach mal aus,

    Hmm, ich dachte, dies ist die einzig positive Eigenschaft vom Bioethanol.
    Wie soll 2T-Öl das schaffen?

    Ach Mensch, ich hab zu viel Quark im Kopf, du hast recht, das war n anderes thema mit dem Wasser ;)


    Ich hatte das 2TÖl im Clio genutzt, weil ich mir eine verbesserte Schmierwirkung für die HDPumpe und die Injektoren davon versprochen hab. Er lief damit wie gesagt DEUTLICH leiser. Ob das gut oder schlecht ist weiß ich nicht. Kaputt ging er nicht dadurch, ;) Abgaswerte waren immer superdupernice. über all die vielen KM und Jahre hinweg.

  • Bringt Premium-Diesel tanken was?

    früher, glaube bis 2017/2018 hatte der Aral Superduperdiesel nur 5% als der normale diesel auch bei Aral schon 7% hatte. Aber das ist so um 2018 rum auch geändert worden. Chemisch scheint es tatsächlich ein anderer Diesel zu sein, er is viel klarer und riecht nicht. Auch riecht das abgas weniger rußig. Aber das rechtfertigt in meinen Augen nicht den krassen Aufpreis. Das kann das 2TÖl genauso für weniger. Und in meinem Diesel war nichts zugeschmoddert oder sonstwie verkrustet. die Ventile waren blitzeblank.

  • Das Superultramegadiesel tanke ich nur im Winter, wenn die Temperaturen richtig runter gehen. Das Zeug soll wohl nicht oder sehr lange nicht versulzen und da ich damit mal meine Erfahrungen gemacht hab, möchte ich das nie wieder haben. Drum kommt im Winter ab und an ne Füllung davon rein.


    MEIN Clio läuft damit NICHT leiser, besser, sparsamer oder sonst irgendwas. Tatsächlich hab ich mir sogar mal eingebildet, er läuft fast eher rauer. Aber ich denke, das ist alles Einbildung und bei meinem bisherigen Fahrprofil habe ich für mich keine wirklichen Vorteile davon erlebt.


    Was ich mir vorstellen KÖNNTE, aber nicht sicher bin, ob es so ist: Dass der Superduper Diesel etwas weniger rußig verbrennt und damit den DPF entlastet. Das wäre für Autos, die kürzere Fahrzeiten / -strecken haben, ein Vorteil. Wenn es denn so wäre.


    Viele Grüßeeee

  • Bringt Premium-Diesel tanken was?

    Ich denke schon das es was bringt, gerade für die Injektoren sollte es eine bessere Reinigungswirkung haben. Natürlich bringt es nichts wenn man das zeug nur einmal Tankt. Gerade für die Delphi Hochdruckpumpe ist das Ultimate Diesel wohl besser, aber wie Peer schon geschrieben hat, könnte das 2Takt Öl im Diesel wohl schon ausreichen um eine gute Schmierung für die Hochdruckpumpe zu erreichen.


    Im Winter wird das Ultimate wohl besser für den Diesel sein. Gerade weil der Standard Dieselkraftstoff im Winter wohl Flocken kann.


    Ich habe hier mal einen Link für den Diesel ohne Bioanteil.


    http://schnegula.homepage.t-online.de/?page_id=227

  • Ich sag mal so, die Kangoos in Handwerksbetrieben oder innerstädtischen Lieferketten werden mitunter über mehrere 100tsd km geprügelt und missbraucht und ich bin mir ziemlich sicher, dass die NICHT Premiumdiesel tanken.


    Das teure Zeug ist ganz sicher nicht verkehrt, aber die ultimative Rettung sicher auch nicht.

  • Und in meinem Diesel war nichts zugeschmoddert oder sonstwie verkrustet. die Ventile waren blitzeblank.

    Ich vermute die Fahrweise hat einen höheren Einfluss, wie die Dieselsorte.

    Der Schmodder kommt ja durch die Abgasrückführung.
    Und wir wissen nur eins zu 100%, bei Vollgas ist sie zu! :thumbup:

  • Ich denke aber auch, das es auf das Diesel System ankommt. So wie ich es gehört habe, ist das Delphi System sehr anfällig bei den älteren Modellen.

    Mein Clio 1,5 dci ist Bj. 2003 und da soll es wohl sehr anfällig sein.

    Man muss ja nicht unbedingt bei Aral oder Shell Tanken, alternativ gibt es auch noch Hoyer, die haben wohl Future Power Diesel und das soll überhaupt kein Bioanteil haben und kostet vielleicht 7cent mehr statt 20cent wie bei den anderen.

    Ich werde auf jeden fall mal das mit dem 2takt Öl testen und berichten.

  • Ich hab in meinem alten Clio der noch aufm Hof steht Diesel im Tank.Ich glaub den werd ich zeitnah noch abpumpen, mal schaun wie der nach 2 Jahren und 2 wintern aussieht ;)

    Ich hab in Kanistern vor längerer Zeit als der Diesel unter 1€ war an die 160L in Kanister getankt. Wenns besonders teuer ist, nehm ich von diesem Bestand was. das ist mit unter älter als 1Jahr und steht in ungeheiztem offenem Standort. Da flockt nichts aus. Ich kenne dieses Märchen das sich algen bilden, das der Kraftstoff verklebt und und und... Nach meinen Erfahrungen ist nichts davon in meinen 35l Kanistern bisher passiert.

    Der_Roman ICH gehe davon aus, das der Wassergehalt im Diesel dafür sorgt das er im kalten schlechter anläuft oder ggf einfriert. DAGEGEN (und jetzt komm ich wieder auf meine Annahme von oben, mach ich immer mal folgendes Mittelchen rein: INOX DieselClean. Damit hab ich sehr gute Erfahrungen gemacht.

    Habe auch mal das von LiquidMoly UND Mannol verwendet weils vermeintlich günstig war zur Menge, aber so richtig gut im Vergleich zum INOX scheint das nicht zu sein.


    Mit Inox zzgl Dieselkraftstoff und den verschlissenen Injectoren ist er dennoch spürbar besser bei Minusgraden angesprungen, als ohne den Zusatz bzw. auch mit Aral Premiumdiesel. Er riecht auch anders mit dem Zusatz. Nicht mehr so Amoniakbeißend. Grad wenn man Auto anmacht, Tor auf/Zu wenn man früh losfährt ist das durchaus eklig. mit 2T Öl wars kaum störend.


    Das sind nur meine Erfahrungen. Am Ende muss jeder selber seine Erfahrungen machen.

  • Der Diesel, der im Winter an der Tanke verkauft wird, geht soweit ich das im Kopf hab bis -20 Grad, OMV hat eine zeitlang damit beworben, noch etwas tiefer zu gehen.

    Agrardiesel wird auch gern noch tiefer beworben, da die Tanks dort oft am Hof mehr oder minder im freien stehen oder die Traktoren oder Maschinen halt auch bei niedrigeren Temperaturen laufen (müssen).


    Diese Werte sind selbst hier im Allgäu selten.


    Was aber beachtet werden muss, bei manchen Autos können ungünstig platzierte Kraftstofffilter dazu führen, dass diese früher stehen bleiben als andere. Ford Transit mit dem 2.2er Diesel von so grob Baujahr 2015 rum, die Baureihe, die ist da echt übel. Wenn alle anderen noch fahren, stehen die schon. Wurde aber mit dem Facelift offensichtlich behoben.

  • Peer


    das, was Du schreibst, kann durchaus möglich sein, gerade auch, wenn es ein Auto ist, dass nicht ganz so häufig bewegt wird. Das von Dir beschriebene Mittel kenne ich nicht, aber Deine Erfahrungen halte ich für durchaus möglich.


    Einfrieren im klassischen Sinne sollte der Diesel aber eigentlich nicht. Diesel versulzt im Winter eher, was aber nach meinem Wissensstand eine Ausschüttung von Paraffin ist, das flockt dann aus und setzt z.B. den Filter zu. Sozusagen wie wenn Kerzenwachs fest wird.


    Wenn man so einen versulzten Filter ausklopft, dann ist da so Gelee / Wachs / Glibber drin, je nach Stadium.


    Bei unseren alten Traktoren haben wir immer Petroleum mit in den Tank gekippt, dann konnte es auch mal Richtung -30 gehen und die fuhren noch prima.


    Bei neueren Traktoren --> ganz schlechte Idee.