Motortausch

  • Die Kette ist beim 0.9 TCe, 1.2 TCe und 1.4 TCe die selbe! Das heißt, das beim 1.2 TCe aufgrund der durch die Direkteinspritzung bedingte Ölverdünnung hier der Kettenspanner anfangs nicht richtig ausgelegt war und somit die Kette frühzeitig einer höheren Belastung unterlag und sich schneller längt. Zusätzlich kam noch der Ölverbrauch bei einigen Motoren. Daher der Wechsel auf 5W30 Öl.


    Renault hat es sich bei der Entwicklung ziemlich einfach gemacht und die Kette vom 1.4 TCe (H4Jt) übernommen. Daher ist die Kette beim 0.9 TCe nicht so anfällig, da beide Saugrohreinspritzer. Trotzdem längt sich die Kette vermehrt auch beim 0.9 TCe bei höheren Laufleistungen ab 100.000 Km. Der 1.4 TCe kommt auch vor, aber sehr selten.


    Daher jährlich das Öl wechseln. Alle 2 Jahre wie es Renault vorschreibt, kann ich nicht nachvollziehen. Mag sein das die Öle heute mehr können, wer sich aber die Motoren von innen anschaut, die mit Longlife Ölen betrieben wurden, diese sahen zum <X aus.


    Eine Steurkette kann man (zumindest bei Renault) nur akustisch kontrollieren oder falls intern im Fehlerspeicher ein Eintrag ist, das die Positionen von NW zu KW oder beide NW zueinander nicht stimmen. Sonst müsste der Stirndeckel runter und dieser ist geklebt und nicht mal eben ausgebaut ;) Zumal dafür der Motor laut Renault auch ausgebaut werden muss.

    Vorgeschrieben ist nur der Tausch des Aggregate- Rillenriemen. Eine Kontrolle der Steuerkette kenne ich nicht und ist bei meinem 1.2 TCe nicht Teil des Wartungsplans.

    Daily: Clio 4 GT-Line TCe 120

    Schönwetter: Mégane 3 Coupé Bose Edition TCe 130

    Nächster: Renault Sport.....Clio 3.....:/.....^^

  • https://carwiki.de/renault-clio-inspektion


    Hier stand das mit Kontrolle Steuerkette alle 120.000 km, dann ist wohl falsch angegeben.


    Jährlich Ölwechsel auch wenn man nur ca 15.000 km in den 2 Jahren fährt und fast keine Kurzstrecken fährt? Manche fahren sogar unter 10.000 km ohne Kurzstrecke da WE Fahrzeug.


    Was ist eigentlich von dem Öl zu halten, dass lebenslange Haltbarkeit verspricht, hat das schon wer Mal im TCe verwendet?


    Lg

    _____________________________________________________________
    Renault Clio IV Limited TCe75 (76 PS Turbo / 120 Nm) mit 6 Jahren Plus-Garantie

    Produktionscode Y: EZ 08/2019 aus Revoz in Slowenien Motor: H4B408 (H4BB408)

    Media NAV EVO late 2018 Android-Linux 1.0.15.1.19 + EU Maps (12/2020) Q4/2020

    Rangliste Verbrauch TCe75

    1061434_5.png

    3 Mal editiert, zuletzt von der TOM ()

  • Was ist eigentlich von dem Öl zu halten, dass lebenslange Haltbarkeit verspricht


    Lebenslange Haltbarkeit von Öl halte ich für eine gewagte Aussage. Denn wenn schlechtes Öl die Lebensdauer der Fahrzeugs verkürzt, hat es per Definition immernoch das (Fahrzeug-)Lebenslang gehalten. :/ Du kannst jedes Öl in den Motor kippen und so lange fahren bis der Motor den Geist aufgibt, und es hat das Leben lang gehalten.


    Das ist jetzt natürlich Übertrieben, aber da ich Marketing-Menschen grundsätzlich misstraurich gegenüberstehe, würde ich mir sehr genau anschauen, was deren Definition für "Lebenslange Haltbarkeit" ist.

  • Man hört nichts mehr davon, das meinte ich mit lebenslang haltbarem ÖL:



    lg

    _____________________________________________________________
    Renault Clio IV Limited TCe75 (76 PS Turbo / 120 Nm) mit 6 Jahren Plus-Garantie

    Produktionscode Y: EZ 08/2019 aus Revoz in Slowenien Motor: H4B408 (H4BB408)

    Media NAV EVO late 2018 Android-Linux 1.0.15.1.19 + EU Maps (12/2020) Q4/2020

    Rangliste Verbrauch TCe75

    1061434_5.png

  • Vergiss dieses Carwiki doch einmal und schau in ein physikalisches Wartungsheft.

    Da kannst du feststellen das beim IV je nach Auslieferungsland abweichendes drin steht.


    Beim 0.9TCe steht hier zumindest beim IV Phase 1 und beim Twingo 3 ein jährlicher Ölwechsel drin.

  • Beim TCe 75/90 Phase 2 sind es 2 Jahre oder alle 30.000 km steht auch im Serviceheft + in der APP

    Bei der Fachwerkstatt wird aber jährlich gewechselt, falls die 15.000 km nach einem Jahr überschritten sind


    Screenshots dazu hatte ich schon mal wo gepostet (Link).;)

    Und im Screeschon von Tanja Seite 1 steht es auch beim Clio IV vom BJ 2014 / 30.000 oder alle 2 Jahre

    (BJ 2014 ist das auch schon Clio IV Phase 2 ?)


    siehe auch hier:

    Wartungsintervalle/Arbeiten Clio IV


    Zitat

    Austausch Ölfilter: alle 30.000km oder in den Jahren 2, 4, 6, 8, 10, 12... gerade Jahre


    Austausch des Motoröls: alle 30.000km oder in den Jahren 2, 4, 6, 8, 10, 12... gerade Jahre




    lg

    _____________________________________________________________
    Renault Clio IV Limited TCe75 (76 PS Turbo / 120 Nm) mit 6 Jahren Plus-Garantie

    Produktionscode Y: EZ 08/2019 aus Revoz in Slowenien Motor: H4B408 (H4BB408)

    Media NAV EVO late 2018 Android-Linux 1.0.15.1.19 + EU Maps (12/2020) Q4/2020

    Rangliste Verbrauch TCe75

    1061434_5.png

    7 Mal editiert, zuletzt von der TOM ()

  • Vermutlich hat Renault dann zu spät bemerkt,

    dass die Clio IV RS Fahrer mehr Bleifuss geben als die "normalen" 0815 Clio IV Fahrer :D

    Also mehr Vollgas auf den DE Autobahnen usw....


    Oder es hat sich dann am Clio IV RS am Motor etwas geändert zwischen Phase 1+2 ?


    lg

    _____________________________________________________________
    Renault Clio IV Limited TCe75 (76 PS Turbo / 120 Nm) mit 6 Jahren Plus-Garantie

    Produktionscode Y: EZ 08/2019 aus Revoz in Slowenien Motor: H4B408 (H4BB408)

    Media NAV EVO late 2018 Android-Linux 1.0.15.1.19 + EU Maps (12/2020) Q4/2020

    Rangliste Verbrauch TCe75

    1061434_5.png

  • Beim R.S. 200 gab es etwas mehr Drehmoment, 260 statt 240 bei der Phase 2.

    Die Gründe für die Halbierung der Wartungszeit kenne ich nicht, vermute aber, dass zumindest während der Garantiezeit, den Vertragshändlern etwas Gutes getan wurde. :)

    Der Nissan-Motor im R.S. gilt als sehr haltbar. Von Motorschäden ist wenig bis gar nichts bekannt. Dies kann also nicht der Grund gewesen sein.

    Ein Clio R.S. hat auf der Autobahn leider sehr wenig Überholprestige. Insofern ist Bleifussfahren sehr anstrengend - Vollgas, wieder stark abbremsen, wieder Vollgas usw.

    Ich für mich habe mich damit abgefunden, auf der BAB mit rund 130 km/h im Verkehr mitzuschwimmen - ist wesentlich entspannter.

    Das Revier des R.S. ist die Landstraße. Mit dem straffen Fahrwerk, relativ wenig Gewicht und der Power von rund 200 PS ist der R.S. ein richtiger Kurvenjäger und ein(er) der Könige der Landstraße! :)

  • Zum Ölwechsel, ich habe von mir aus schon jährlich das Öl wechseln lassen, okay, mal 12, mal 13 oder 14 Monate....

    Seit 5 Tagen habe ich mein Auto wieder.... (jetzt habe ich die nächste Generation Motor im Auto, H4B 408 statt H4B 400) läuft soweit gut.... was mich allerdings stört und da muss wohl die Werkstatt nacharbeiten.... dass ich manchmal, nicht immer 2 bis 4 Startversuche brauche, wenn ich den Startknopf drücke, bis der Motor anspringt (nur ein klicken) ...


    Kenne mich nicht so aus, aber könnte das an der Batterie liegen?

    Orginal:

    Kapazität (Ah): 60 Ah

    Kälteprüfstrom: 680 A

    Spannung: 12 V


    Seit April, da ja erst vermutet wurde Batterie ist leer, bei einer Freundin waren die Symptome ähnlich und es lag bei ihr an der Batterie, daher wechselte ich damals die Batterie, na ja, am Schluss wars ja die Steuerkette, da aber keine andere Batterie verfügbar, kaufte ich diese. Die Ampere weicht ab, 140 niedriger, könnte es daran liegen?

    Habe immer gelesen dass die AH am wichtigsten ist, aber ist die Ampere nicht auch wichtig, dass diese passt. Ich muss sagen, die alte Batterie obwohl sie 7 Jahre alt ist, lief bis zum Ausbau Tip Top.... Habe sie damals sicherheitshalber behalten und befindet sich nun im Keller.


    Jetzt

    Kapazität (Ah): 60 Ah

    Kälteprüfstrom: 540 A

    Spannung: 12 V

  • War heute in der Werkstatt (Ersatzkarte musste eingelesen werden), das sagte mir der Techniker auch, wegen der Batterie. Aber man wußte schon von dem Problem, könnte der Anlasser sein, wollten das aber erst so lassen, da wenn Karte rein und wieder raus, der Motor startet..... Gut, dass ich das jetzt auch weiß.

    Soweit alles Tip Top..... Es wurde sogar bestätigt, dass der Motor wirklich ganz neu ist und noch nie einen Kilometer gelaufen ist.

    Warum alles so lange dauerte, erklärte mir auch der Techniker (war auch der welcher den Motor eingebaut hatte), das Steuergerät war kaput, denke das war der Reifencenter als sie versuchten das Auto zu starten. Der Eumel ging hin und schlug die beiden Kontakte der Starthilfekabel aneinander und meinte.. ohhh Pfus ist mal drauf.... das ging vielleicht früher als es kaum hochsensible Elektronik in den Autos gab, aber heute ist das der Tot. Das Steuergerät wurde getauscht, doch es gab einen neuen Fehler, das Steuergerät harmonierte nicht mit dem Kartenlesegerät.... doch lief das eine ging das andere nicht. So wurde Renault Deutschland kontaktiert, ging alles via Mail und dauerte so immer etwas... Allerdings gabs da auch Probleme, so, dass ein Techniker der Klasse 1 kontaktiert wurde, Techniker der Klasse 2 wußte nicht weiter. Dieser eine der Klasse 1 schaltete dann von dort wo er arbeitet (woo immer das sein mag, wurde nur in Englisch kommuniziert) dann alles entsprechend frei. Also ähnlich wie bei Sky wenn man mit der Erstinstallation nicht weiter kommt, rufst an und zack der am anderen Ende der Hotline schaltet Dir das Teil dann frei.