Beiträge von Das blaue i

    Hallo,


    gibt es das Gestänge zwischen Achs-Höhensensor und Hinterachse als einzelnes Ersatzteil - oder hat jemand vielleicht ein altes, gern auch kaputten Senor mit dieser kleinen Stange noch herumliegen?


    Hintergrund: Jetzt fahre ich nicht mal ein Jahr mit Xenon in meinem altgedienten Clio herum, jetzt hat der Spaß schon wieder ein Ende. Hatte mich gewundert, dass die Leuchtweite minimal war. Heute geschaut: Da, wo der Arm vom Sensor über der Hinterachse an die Hinterachse angebunden wird, ist das Kugelgelenk auseinandergebrochen. Vielleicht ist was dagegen gekommen. Jedenfalls hängt der Arm frei nach unten und so denkt der Wagen, er hängt hinten maximal runter.


    Ein neues Teil muss es nicht unbedingt sein, denn der Sensor (bei mir einer mit VW-Teilenummer, ist von der gleiche von Hella) funktioniert ja prima, ich brauche nur diese Stange mit Kugelgelenk...

    So, ich hole diesen alten Thread noch mal hoch. "Inzwischen" ist meine Schaltung für die Ansteuerung der Schweinwerferreinigungspumpe fertig. Ist ja eigentlich nicht so schwer - aber das "Eigentlich" hat länger gedauert. Leiterplatte liegt bestückt vor mir und die SW habe ich soweit fertig, so dass ich die meisten Parameter über das EEPROM einstellen kann.


    Damit es "originalgetreu" wird,brauch Eure Hilfe von jemanden, der mal an seinem Clio B mit Scheinwerferwaschanlage schauen kann:

    • Wie lange sprüht der Clio links und rechts? Der Tank soll ja nicht zu schnell leer werden.
    • Sprüht er einmal oder zweimal auf jeder Seite? Mein Volvo sprüht zum Beispiel zweimal hintereinander.
    • erst links oder erst rechts? Ist jetzt nicht so wichtig, ich weiß.
    • Wie lange muss man den Sprühhebel für die Scheibenwaschanlage ziehen, bis die Scheinwerferwaschanalage anspringt? Geht die auch an, wenn man nur ganz kurz zieht? Das mache ich gern, um nur einmal kurz zu wischen, so kurz, dass noch kein Wasser auf die Scheibe kommt. Von mir aus hätte ich Signal um ca. 1 s verzögert, bevor die Scheibenwaschpumpe anspringt. Würde mich aber interessieren wie Renault das gemacht hat.
    • Sprüht der Clio jedes mal, wenn auch die Frontscheibe besprüht wird, oder nur in Intervallen? Mein Volvo sprüht zum Beispiel nur jedes fünfte mal die Scheinwerfer mit.

    Danke für den Hinweis! Ich habe den Sensor aus meinem Ausschlacht-Initiale eingebaut - ich gehe mal davon aus, dass der parametriert ist.


    Hatte zum Test den Arm vom Sensor an der Hinterachse ausgehängt und von Hand den Sensor betätigt - das hat prima geklappt...


    Habe mir aber vorgenommen, die Diagnoseleitung auch noch anzuschließen. Ich denke, ich werde die anzapfen,die vorn unter dem Batteriekasten im Strang zum ABS-Steuergerät langläuft. Müsste grün sein, aber ich fürchte da gibt es mehrere grüne Leitungen. Das werde ich heraus messen müssen.


    UCH habe ich wohl nur eine N2, aber ich bin drauf und dran mir eine eigene kleine Leiterplatte mit kleinem Mikrocontroller und einem Vollbrücken-IC zu bauen. Dann braucht man keine Relais. Schaltung ist soweit fertig, Layout habe ich angefangen und die SW ist zu etwa 50% fertig. Muss ja nicht viel können: Leitung von Scheinwerfer und Waschpumpe einlesen, Brücken-IC ansteuern mit Umpolung.


    Die Lösung mit dem SWRA-Relais gefällt mir nicht so gut, denn dann muss man beide Wasserleitungen zusammen legen, weil die Pumpe ja nicht umgepolt wird. Im Original dreht sie ja links- und rechts rum. Das hat auch den Vorteil, dass nicht bei beiden Scheinwerfern auf einmal das Licht schwächer wird,wenn gesprüht wird. Das nervt mich an meinem Volvo immer bei Nachtfahrten.


    Wenn es funktioniert werde ich es hier rein stellen - falls jemand noch mal sowas vor hat.

    Zitat

    Ich komme gerade nicht mit. Was genau meinst du mit autarken System? Was genau meint ihr mit k-Linie?Hast du dem Wagen schon gesagt das er nun einer mit automatischer lwr ist?


    Vielleicht habe ich mich blöd ausgedrückt: Beim Clio B ist es entsprechend Stromlaufplan so, dass die Höhenregelung der Xenon-Scheinwerfer nichts mit dem restlichen Auto zu tun haben. Sie sind von anderen System unabhängig (d.h. autark). Die ganze Logik steckt im Sensormodul an der Hinterachse. Von da kommt das Signal zu den Servomotoren als Gleichspannungssignal (was sonst vom Höhenregler im Armaturenbrett als Spannungsteiler erzeugt wird). Als Eingang hat das Modul an der Hinterachse zwei Spannungsversorgungen (einmal Klemme 15/Zündung) aus Sicherung 3 und einmal aus dem angeschalteten, linken Scheinwerfer (über Sicherung 9). Dann bekommt er von vorn noch Masse (also nicht über die Schraube an der Karosserie). Aus dem ABS-Steuergerät bekommt er die Geschwindigkeit und dann hat er noch einen Anschluss zur Diagnose.


    Ergo: Die UHC oder andere Steuergeräte haben keine Verbindung mit der Scheinwerferhöhenverstellung (außer dass sie sich den Diagnosestrang teilen). Xenon an sich ist auch direkt angeschlossen. Von der Architektur her muss die UCH also nichts von Xenon oder nicht wissen. wenn es eine Kodierung in der UCH gibt, dann ist vermutlich nur für die Aktivierung der Waschanlage für die Scheinwerfer zuständig, die läuft in der Regle ja über die UCH (muss ich noch was anderes bauen).


    Mit K-Line ist Diagnoseleitung gemeint. Das ist ein ganz simples und ewig altes Bussystem als Eindraht-Bus. Da hängen von der Architektur im Clio B her einfach alle Steuergeräte parallel dran. Will man eine Diagnose machen, hat jedes Steuergerät eine Adresse über das es adressiert wird. Alle anderen halten dann die Klappe, dann klappt das über einen Leitung. Ist halt einfach und billig.


    Der Draht ist aber nur für Diagnose soweit ich weiß. Anders als bei CAN- oder LIN-Bussen werden hier im Betrieb keine Daten drauf ausgetauscht: https://de.wikipedia.org/wiki/K-Leitung

    Es geht! Es scheint so zu sein, dass der blöde Karosseriehöhensensor wirklich das Geschwindigkeitssignal braucht! Kaum habe ich den angeschlossen regelt die Scheinwerferhöhe.


    Die Diagnoseleitung braucht man also nicht unbedingt. Wenn ich eine in der Nähe finde, dann schließe ich sie vielleicht an, nur damit es "ordentlich" ist.


    Bei mir ist es jetzt so: direkt nach Zündung und Licht an regelt die Höhe sofort. Bei Änderungen während Zündung und Licht schon an sind dauert es viele Sekunden und dann wird ebenfalls nachgeregelt. Vermutlich um auch lange Bodenwellen durch Mittlung herauszurechnen.


    Danke für Eure Hilfe - jetzt komme ich erst mal weiter!

    Zitat

    Die K-Line ist bidirektional und der Diagnoseanschluss ist der Sternpunkt.


    Soll das heißen: Ohne den anzuschließen funktioniert es nicht? Dann muss ich mal sehen, wo ich den her bekommen. Sind alle grün, aber es gibt auch so viele andere grüne Leitungen.


    Das Geschwindigkeitssignal habe ich inzwischen: Alle Abnehmer für Geschwindigkeitssignal (außer dem Karosseriehöhensensor halt) sind ja innen im Auto: Navi, Radio, Instrumententeil. Aber man kann das wunderbar an der Stelle abnehmen, wo sich der Kabelbaum vom ABS von unten in den vorderen Sicherungskasten verzweigt. Da liegen nur zwei violette Leitungen, mit dem Oszilloskop bekommt man raus, welche das ist: Auto aufgebockt, Zündung an und wenn man dann am schwebenden Rad dreht (oder so mutig ist und den Motor laufen läßt, den Gang einlegt und den das Rad drehen läßt?, dann sieht man das Rechtecksignal, das sich mit der Geschwindigkeit ändert.


    Dann gehe ich jetzt mal K-Line-Diagnoseleitung suchen. :/

    Hm, in der UCH codiert? Nach den Verdrahtungsplänen ist das System vollkommen autark und hat keine Verbinung zur UHC. Nur eine Diagnoseanleitung, ber die geht direkt mit allen anderen parallel an den Diagnoseanschluss. Den habe ich aber auch noch nicht dran...


    Zitat

    So, fix nochmal draußen gewesen. Schlüssel auf erste Position drehen, die Stellmotoren werden kurz angesteuert.Ich saß grad nicht drin und es wurden die Scheinwerfer neu eingestellt. (1dt weniger Last)Nochmal raus gegangen, ohne reinsetzen Zündung ein, ein kurzes Justieren zu hören.Reingesetzt, Zündung angelassen, nichts.Sitzengeblieben, Zündung aus, Zündung an, deutlich Justieren zu hören.


    Danke dafür! Das heißt für mich ja, es wird schnell geregelt, wenn die Zündung an geht. Wozu dann das Geschwindigkeitssignal? Ich kann mir nur vorstellen, dass dann bei erkannter Fahrt vielleicht langsam geregelt wird. Laut Hella-Seite ist es ein nicht-dynamisches System, das heißt es dürfte kurze Wankbewegungen durch Beschleunigung oder Bodenwellen nicht ausregeln. Beladungsänderungen müsste er aber schon erkennen.


    Zitat

    Sensorintegriertes Leuchtweitesteuergerät


    Nach der Abbildung auf der Hella-Seite dürfte es genau das Gerät sein, sieht genau so aus. Ich werde mal schauen, was ich über das Gerät herausbekommen kann...

    Eine kurze Frage an Fahrer vom Clio B mit Xenon-Licht: Regelt sich die Scheinwerferhöhe bei Beladung schon im Stand oder erst wenn man fährt? Fähr der Clio beim Einschalten des Xenon-Abblendlichts normalerweise einmal die Scheinwerfer hoch und herunter?


    Hintergrund: Ich rüste gerade auf Xenon um. Habe jetzt den Sensor an der Hinterachse verbaut und soweit auch eingebunden: Spannung von Klemme 15 (Zündung), Spannung vom Scheinwerfer und Masse liegen am Stecker unten am Fahrschemel an den richtigen Kontakten an. Die Klemme 7 vom Stecker am Fahrschemel habe ich an den mittleren Kontakt der Leuchtweitenmotoren gelegt.


    Zwischen den äußeren Kontakten der Leuchtweitenregelung messe ich Batteriespannung. Das ist okay, sie sollten
    arbeiten können. Wenn ich den mittleren Kontakt gegen Masse messe, habe ich 4,7 V - das ist auch ein plausibler Wert. Die Motoren sind Servos und stellen sich wohl auf diesen Wert ein.


    Mein Problem: Wenn ich den Sensor hinten von der Hinterachse abklipse und von Hand ganz auslenken, dann bewegen sich die Scheinwerfer nicht und die Spannung bleibt bei 4,7 V. Bei Hella auf der Seite steht, dass einige Systeme erst die Scheinwerfer einstellen, wenn das Fahrzeug fährt.


    Das wäre blöd, denn dann müsste ich die Geschwindigkeitsleitung noch irgendwo anklemmen - keine Ahnung, wo ich die vorn her bekomme. Das einzige, was mir einfällt wäre am ABS-Steuergerät. Zumindest wäre es eine Erklärung, warum der blöde Sensor das Geschwindigkeitssignal haben will.


    Mein Ausschlachtwagen hatte einen Sensor, auf dem CW/Audi drauf steht. Ich vermute mal es ist ein Standard-Teil. Oder kann das ein Problem sein?

    Also, ob die LED im Schlüssel leuchtet oder nicht - das ist völlig unerheblich. Beim Motorstart wird der Transponder im Schlüssel durch das Feld der Spule um das Zündschloss herum versorgt - so kann man auch starten, wenn die Batterie leer ist. Transponder-Lesespule am Zündschoss ist eine gute Idee. Eventuell erst mal schauen, die Kabel und Kontakte in Ordnung sind. Es kann aber noch was anderes sein, bei meinem "Chiemsee" hatte ich mal ein Releais defekt - das äußerte sich genauso. Das scheint das Relais zu sein, was das Motorsteuergerät mit Strom versorgt, wenn die Authentifizierung mit dem Schlüssel in Ordnung ist. Die UCH authentifiziert sich mit dem Schlüssel und dem Motorsteuergerät. Wenn das Motorsteuergerät jetzt keinen Strom bekommt, dann kann die Wegfahrsperre natürlich nicht freischalten, weil sie nicht mit dem Motorsteuergerät kommunizieren kann.

    Ist jetzt etwas unspezifisch die Frage. Fang doch mal anders herum an: Was willst Du reparieren?


    Es gibt ein gutes Buch von Haynes, das ist echt nicht teuer wenn einen englsiche Sprache nicht stört (in englisch kostet es nur die Hälfte, keine Ahnung warum).


    Es gibt PDs von Renault, das sind dann aber jeweils nach Themen gestaffelte Dokumente - Motor, Getriebe, usw.


    Ein paar finden sich in dubiosen Quellen im Internet. Eigentlich sollten sie da nicht hin.

    Hallo,


    mein Tipp ist ein Kabelbruch in der Verbindung zwischen den beiden Lenkstockschalter-Einheiten. Den hatte ich auch gerade und habe ihn gestern repariert. Erst konnt eich eine Zeit lang mal nicht Scheiben wischen, wenn ich geblinkt habe - seit gestern ging kein Wischen mehr, kein Fernlicht und das Abblendlicht ging sofort mit dem Motor an.


    Das ist eine Sicherheitsfunktion. die Schalter sind so verschaltet, dass das Steuergerät erkennen kann ob ein Schalter da ist oder nicht. Wenn mal ein Kontakt versagt, Schalter versagt - was auch immer. Wenn das Steuergerät (bei sicherheitskritischen Funktionen) kein plausibles Eingangssignal entdeckt, nimmt es automatisch den sicheren Zustand ein - das ist im Fall Abblendlicht dann "Licht ein", könnte ja gerade Nacht sein und am Tag stört es niemanden.


    Anleitung findes Du in der FAQ ganz oben im zweiten oder dritten Beitrag.

    Schau doch hinten mal unter das Auto. Ab und zu bricht auch mal ein wenig von der Feder ab. Letztes Jahr hatte ich das auf der einen Seite auch - also beiden tauschen. Und - oh Wunder: Auf der anderen Seite war auch ein wenig abgebrochen. Manchmal sieht man es kaum - also genau hinschauen. Merken tut man es erst recht nicht. Es bricht dann meistens unten an der engsten Stelle. Zumindest bei mir.


    Also habe ich jetzt den dritten Federsatz hinten.

    Habe den Initiale als Dreitürer - wäre also ein Klappsitz drin. Nur der Sitzbezug ist hinüber, das Alcantarra da altert nicht sehr schön sondern fusselt auf - und ein kleines Loch ist drin. Wenn du also irgendwo einen passenden Bezug her bekommen würdest, könntest du den Sitz haben.

    Bei meinem "Chiemsee" war unten am Fahrschemel ein 4-poliger Stecker der nur die Signale von den ABS-Sensoren hatte. Der "Initale" aus dem ich ausgeschlachtet habe hatte einen zweireihigen Stecker auf dem ABS von hinten und die sechs Adern vom Karosseriesensor an der Hinterachse waren.


    In sofern gab es bei mir auch kein Plug-'n'-Play, sonder ich musste mir die Verbindungen selbst suchen. Allerdings nicht an der UCH (die ist ja im Innenraum) - man findet alles was man braucht im Motorraum.


    - Klemme 15 (Zündung) über Sicherung F3 (Wischen, Waschen, Rückfahrlichter, Klimaanlage, usw.) findet man am Rückfahrschalter am Getriebe - gelbe Leitung.
    - Die Masse kann man an den Kabelstrang für den Leuchtweitensteller anschließen (schwarz) oder an den Massepunkt hinter dem linken Scheinwerfer.
    - Die Versorgung bei geschaltetem Abblendlicht über Sicherung F9 bekommt man hinten am linken Scheinwerfer.
    - Die violette Stuerleitung für die Leuchtweite dann vom Regler im Innenraum trennen und beide Seiten zusammen an den Anschluss vom Sensor legen.
    - Dann legt man noch die Versorgungsspannungsleitungen von den Leuchtweitenstellern (helle Farben, nicht violett) zusammen und dann mit an den Schalter für Rückfahrscheinwerfer am Getriebe
    - Die Leitung für Diagnose legt man zusammen mit irgend einer anderen Diagnoseleitung - wie ich das gesehen habe hat der Clio nur eine Diagnoseleitung als Bus für alle Steuergeräte. Wenn man es nicht tut, geht halt die Diagnose nicht.
    - Es gibt noch eine violette Leitung vom ABS-Steuergerät. Es scheint mir, als wäre das das Geschwindigkeitssignal, denn das gleiche Signal geht auch an Navigation, Radio, Servolenkung und Instrumentenblock. Keine Ahnung, wofür die Leuchtweitenregelung jetzt unbedingt die Geschwindigkeit wissen muss?

    Hey, Danke! Das hilft mir schon mal etwas weiter. Eine Frage noch: Das sind jetzt die Kontakte am Stecker R112. Das ist der Stecker unten am Fahrschemel, oder? Hast Du auch Angaben zu den Farben? Bei dem Stecker habe ich nämlich keine Bezeichnung gesehen, welches der Pin 1 ist und wie gezählt wird.


    7 müßte dann auf jeden Fall "lila" sein. Vielleicht bekomme ich es so raus. Der Stecker müsste dann ja im Original noch vier weitere Kontakte für die ABS-Sensoren haben - also insgesamt 12 Pins?

    Das klingt gut!


    Der eine, "meiner" ist ein Clio B dci 82 PS "Chiemsee", also ein "BB08", Motorcode müsste K9K702 sein, Baujahr 12/2002, Fünftürer
    Der Ausschlachtwagen ist ein Clio B dci 82 PS "Initiale", also auch ein "BB08", Motorcode ebenfalls K9K702 sein, Baujahr 2002, auch eher gegen ende des Jahres, aber Dreitürer.


    Weil ich nicht an die ABS-Kabelage ran wollte, habt ich jetzt einfach beide Kabel unter dem Wagen durch gezogen (da war noch eine Reieh Halter frei). Dann habe ich zwei Stelcer am Fahrschemel. Aus dem großen Stecke nutze ich also nur die sechs Adern vom/zum Hinterachssensor. Ich muss nur wissen, was de Kabel bedeuten. Das Lila-Kabel habe ich schon herausgefunden, dass wir parallel an die Lila-Kabel von den Servomotoren zur Scheinwerfer-Höheneinsellung geschaltet. Bei den anderen bin ich mir nicht sicher...

    Hallo zusammen,


    einige haben ja hier schon einen clio B auf Xenon umgebaut, aber jetzt stehe ich vor einem Rätsel und würde gern wissen wie Ihr das gemacht habt?


    Langsam sieht mein "Chiemsee" jetzt auch wieder aus wie ein Auto und ich bin dabei alles wieder zusammen zu bauen. Den Höhensensor an der Hinterachse habe ich dran und das Kabel unter dem Auto nach vorn habe ich auch ausgetauscht. Meine Hoffnung, dass der Stecker unten am Fahrschemel pass that sich leider nicht erfüllt: Mein auto hat einen flachen, vierpoligen, einreihigen Stecker, wo nur die Signale von den hinteren ABS-Sensoren ankommen. Der Auschlacht-Initiale hat da einen zweireihigen Stecker.


    Erst dachte ich: Ich tausche einfach den ganzen Kabelstrang zwischen Sicherungskasten und dem Stecker am Fahrschemel aus. Dazu hätte ich ihn am Sicherungskasten aufgetrennt und mit dem vorhandenen zusammen gelötet, da ja auch Stränge ins Auto abgehen. Aber jetzt habe ich festgestellt, dass der ganze Kabelstrang ja auch noch noch bis ans ABS-Steuerblock geht (wo man echt schlecht dran kommt) und unten an die Lenkung auch noch. Das will ich nicht alles auseinander nehmen. Ich kneife mir den Teil zwischen Sicherungskasten und Stecker unten am Fahrschemel vom Initial raus. kneife ich bei meinem Chiemsee den Stecker am Fahrschemel ab und löte die vier Leitungen vom "neuen, mehrreihigen" Stecker an den Originalen Kabelbaum. Die zusätzlichen Leitungen für den Hinterachssensor lege ich dann parallel zum Sicherungskasten und verbinde sie dort mit - ja mit was denn? Die drei Adern für die Scheinwerferhöhenverstellung und Stromversorgung denke ich.


    - Weiß jemand ob die Kabelfarben in beiden Kabelbäumen für gleiche Funktion identisch sind?
    - Hat jemand zufällig einen Stromlaufplan für einen oder beide Clios?


    Hallo liebe Gemeinde,


    habe gerade etwas eigenartiges bemerkt und frage mich, ob das bei allen Clio C so ist oder nur bei unserem:


    1) Wenn ich rechts blinke und danach den Scheibenwischer aktiviere, dann funktioniert der Scheibenwischer nicht - erst nach ca. 5 s fängt er an zu wischen.
    2) Wenn ich rechts blinke und danach den Scheibenwischer aktiviere, dann wischt er sofort.
    3) Wenn ich rechts blinke und danach den Scheibenwischer hinten aktiviere, dann funktioniert der Scheibenwischer hinten nicht - erst nach ca. 5 s fängt er an zu wischen.
    4) Wenn ich rechts blinke und danach den Scheibenwischer aktiviere fängt er an zu wischen sobald ich den Blinker wieder zurück nehme (innerhalb von 5 s)


    Kann das vielleicht mal jemand mal bei seinem Clio C ausprobieren? Unser ist ein Clio C "Rip Curl" von 3/2009 - in Flins gebaut. Sw-Version der UCH kann ich nicht sagen.


    Vor drei Tagen habe ich es herausgefunden und es ist zu 100% an allen drei Tagen reproduzierbar. Es sind immer ca. 5 s - deshalb frage ich mich halt, ob es vielleicht ein Software-Fehler in der UHC bei der Auswertung ist. Immerhin ist Blinker und Scheibenwischer Sicherheitsrelevant (mit ASIL A oder B klassifiziert).