Beiträge von klein aber fein

    Ein Steuergerät ist ein Steuergerät, da kann man nicht mal eben so von Pin 54 auf 56 legen... wie soll das gehen?
    Auch stellt Siemens ein Sirius 32 oder sonstwas NICHT her mit Pinbelegung A und das nächste Sirius 32 mit Pinbelegung B.... verstehst du was ich meine?


    Also wenn da nicht IM Steuergerät rumgelötet wurde (was man rausfindet indem man es aufmacht, wenn das so einfach geht), dann MUSS die Belegung stimmen... Es sind ja nicht alle Schaltpläne von 1998-2002 falsch...
    Und um eine WFS rauszunehmen, pinnt man nichts um, das macht man im Steuergeräte EEPROM.
    Du wirst schlicht eine Unterbrechung in der K Leitung haben und das, was du auf Pin 54 misst, ist irgendwas anderes... Und ob Pin 54 der OT Geber ist... kann man ja messen.


    Ist nicht böse gemeint, aber was du machst ist eine Fehlersuche. Klar hat man auch anderes zu tun aber es lohnt sich nicht 10 Minuten da mal dran zu gehen und zu gucken. Da muss man sich reindenken und Zeit nehmen, wenn man den Fehler finden will. Also lieber mal in Ruhe machen als schnell schnell... man hat sich sonst auch ruckzuck verzählt bei 90 oder mehr Pins...

    Ist ja so ein durcheinander... sorry aber wenn man das liest... sieht ja keiner durch...
    Vielleicht wäre mal ne Auflistung ganz gut:
    Pin 54: Kabelfarbe, Widerstand zu Pin 7 OBD Stecker, Widerstand zu OT Geber beide Pins...
    Pin 56 das gleiche nochmal...
    Ich hoffe hast alles bei ABGESTECKTEM Steuergerät gemessen! Das ist wichtig!
    Laut Schaltplan ist K Line am OBD St. grün und am Steuergerät weiß, richtig?
    Und pin 54 ist auch weiß...


    Dann würde ich dieses Kabel von Pin 56 einfach mal trennen... läuft der Motor dann noch, kann es unmöglich OT Geber sein...
    Natürlich so trennen dass man es wieder verlöten kann...
    Dann solltest du die L Leitung mal messen...
    Pin 15 am OBD Stecker... am Stg. Pin 26...
    Und immer ohne Steuergerät messen! Was kommt dabei raus?

    Es ist auch definitiv Pin 56... auch bei einem 2002er Clio B mit D7F... weil eben das Steuergerät das gleiche ist... also würde ich auf beiden Seiten die Kabel trennen, eine Freileitung legen und es versuchen... Sooooo schnell geht auch so ein Steuergerät nicht kaputt.
    Hast du die L Leitung mal gemessen?
    Was hast du denn auf Pin 56 secken? Nichts oder auch ein Kabel?

    Und das war vorher auch schon? Was war denn mit der Servopumpe? Die gehen eigentlich eher selten kaputt...


    Hatten jetzt erst vor kurzem nen Exeo (also A4 B7 müsste das sein) der hat auch schlimme Geräusche gemacht beim Lenken.... war das Lenkgetriebe... das hat die Pumpe wohl komplett überlastet oder sowas...
    Die Lenkmanschetten standen voll mit Öl... hast du das mal nachgeschaut? War zwar auch der Erste mit so einem Problem seit ich bei der Marke bin aber kommt halt mal vor.
    Neues Lenkgetriebe rein, alles wieder ruhig.
    Nur so ne Idee...



    VCDS einfach innerhalb der EU bestellen... ich habs HEX-CAN für 100 Euro inkl. Versand bekommen und das läuft schon Jahre 1a... inkl. Firmware und Software Updates... Nicht dieser miese, veraltete China Müll... du bräuchtest ja nichtmal ein HEX+CAN... bei dir würde das normale KKL reichen für den B5 soweit ich weiß...
    Nur als Beispiel: Es sind gerade viele gefakte HEX-V2 im Umlauf, mir wollte man das auch schon als echtes V2 verkaufen, sind billige China V1 Teile im Gehäuse der V2, mit denen nichtmal alles korrekt läuft! Das echte V2 kostet schnell 500... und Rosstech hat die Registrierung recht schwierig gemacht, deswegen haben es die Kopierer und Faker zurecht schwer. Wenn man ehrlich ist, das Geld ist es Wert, die Software und der Support ist 1a.

    Die kleine Erhöhung am Kurbelwellenrad und das dazu passende Loch in der Riemenscheibe sind nur dazu da, dass man die Riemenscheibe nicht verdreht anbauen kann... sie passt nur in der einen Position... sonst wäre die OT Markierung an Riemenscheibe und Zahnriemenschutz ziemlich sinnlos.... ;)

    Will hat Recht, die Riemenscheibe MUSS abgehen. Ich würde sie versuchen zu drehen, ein paar Millimeter hin und her geht trotz der kleinen Erhöhung die Verdrehen ausschließen soll... wenn die einmal losgeprellt ist, geht das dann auch.


    Außerdem ist WD40 eigentlich der letzte Müll, mal ein bisschen über diesen amerikanischen Sch*** informieren, dass Zeug ist weder Rostlöser, noch Schmiermittel noch Kontaktspray, das ist einfach nur sehr sehr teures Waschbenzin.
    Also bitte mal wirklich ROSTLÖSER verwenden und das WD40 leersprühen und im Regal stehen lassen.

    @ Das blaue i: Hast du einen neuen Sensor verbaut oder einen gebrauchten? Einen neuen musst du auf jeden Fall erst anlernen, d.h. die Parametrierung prüfen und dann auch eine Grundeinstellung machen, mit Diagnosetester. Deswegen auch die Diagnoseleitung, ist nicht nur für die Fehlersuche gedacht, du musst damit auch die Grundeinstellung einleiten und DANN die richtige Leuchtweite einstellen.


    Bei war hat das neue Steuergerät beim ersten Anschalten die Scheinwerfer auf Minimum runtergeregelt, ist wohl ne Sicherheitsmaßname und zeigt einem, dass man da noch was machen muss^^
    Ist schon viele Jahre her, aber so war das.


    In der UCH muss man nur Xenon codieren, damit die SWRA funktioniert. Das geht aber nur mit einer UCH N3. Ich hatte damals riesen Glück eine zu bekommen, habe so alles original nachrüsten können.
    Hab aber auch noch ein SWRA Relais von Hella glaube hierliegen, das steuert bei Licht an und Betätigung Frontwaschanlage für kurze Zeit die SWRA an... damit könntest du eine 2. Pumpe dann ansteuern. Falls du sowas brauchst...

    In der Werkstatt machen wir es so:


    Inneren Lagerring mit kleiner Trennscheibe anschleifen, am besten dafür kleine nehmen oder Dremel. Muss auch nicht tief sein, am besten ca. 1 mm vor der Nabe aufhören...
    Dann einen Meißel nehmen, in den eingeschliffenen Schlitz und beherzt eine draufgeben mit dem Hammer.
    Die Lagerschalen sind so hart dass sie dann aufreißen und man sie dann leicht abziehen kann.
    Achtung besser Schutzbrille tragen wegen evtl. Splitter!

    Achso... na gut, das macht dann der Tacho intern... Muss man nicht verstehen weil ist eig. unlogisch oder wie seht ihr das?


    Habe im Schaltplan geschaut, es gibt nur EINEN Kühlmitteltemperaturgeber, der hat, soweit ich das sehen konnte, KEINE direkte Verbindung zum Tacho. Der Sensor hängt mit beiden Leitungen direkt am Motorsteuergerät.
    Direkt am Tacho hängen aber der Öldruckschalter (eine Leitung) und der Geber für den Ölstand (2 Leitungen)...


    Also was macht denn die Kühlwasseranzeige? Geht die überhaupt? Wenn ja, ist die Anzeige plausibel? Ansonsten kann mit einem richtiger Tester auch schön den Temperaturwert vom dem Sensor auslesen...
    Wie gesagt auch bitte das mit dem Öldruckschalter versuchen.... WENN, aber nur wenn du sicher bist dass der Motor genug Öldruck hat, dann kannst du ihn ja auch laufen lassen zum testen. Dann kann man auch die Verbindung zum Öldruckschalter mal unterbrechen/fest gegen Masse legen zum testen....

    Es geht aber schon um einen 2003er D4F oder? Wo soll der 2 Temperaturgeber haben und wie soll ein Schalter mit einem Kabel und ein Sensor der einen Widerstandswert ändert in einem Stromkreis hängen? Das ist schlicht nicht möglich.
    Oder meinst du dass der Tacho die Öldrucklampe anschaltet wenn der Temp.geber spinnt? Das weiß ich nicht aber wenn es so ist: joa, Franzosen...
    Was Öldruck mit Kühlmitteltemperatur zu tun haben soll erschließt sich mir auch nicht... der Motor hat nur Druckschalter, keinen Geber.

    Ist der Fehler auch bei abgezogenem Öldruckschalter? Was passiert wenn das Kabel dauerhaft auf Masse gelegt wird? Hat der Schalter richtige Masseverbindung? Masseband Motor auch i.O.?
    Wie hoch ist denn der Öldruck wenn er gemessen wurde, wieviel bar Öldruck bei wieviel Motorumdrehungen?


    Ist eig. eine total simple Schaltung, man müsste nur schauen ob der Öldruckschalter im Clio ein Öffner oder Schließer ist... meist sind es Öffner... kein Öldruck, Spannung fließt durch Lampe und Schalter, Lampe leuchtet... Motor läuft > Öldruck öffnet den Schalter > Stromkreis unterbrochen > Lampe geht aus...


    Verstehe nicht wie das die Werkstatt nicht einkreisen kann :o


    Der Öldruckschalter wird nicht von der Diagnose überwacht weil es eben nur ein Schalter ist und gegen Masse schaltet, da führt ja nur ein Kabel ran...

    Oh man Leute... :D
    Ich bin zwar auch nur ein Servicetechniker und hab auch schon so einige Riemen und Steuerketten (da ist es nicht viel anders) gemacht... aber wo ist euer Problem?


    Man legt den Riemen auf, spannt ihn, zieht die KW Schraube an und dreht 2 Runden durch... OT Dorn rein, KW daran anlegen und Spannung prüfen... wenn die nicht passt, erst die korrigieren... passt die, das NW Lineal rein... Sollte es nicht leicht reingehen, dann muss man eben ein oder beide NW Räder lösen... wo ist das Problem? Das dauert eben... aber wenn man es 100% genau haben will... Das Problem in der Werkstatt ist... dass man nur unter Zeitdruck steht und die Arbeitszeiten eig schaffen muss. Das soll mir mal einer der "Fachleute" zeigen.
    Wenn die ZR-Spannung passt und das NW dann leicht passt ist alles i.O. ... Daraus muss man eig. keine Wissenschaft machen oder?
    Problem ist eben einfach beim Festziehen das Gegenhalten, da es um 0,x mm geht... Auch wenn es ein Werkzeug dafür gibt.


    Zu den verstellten Steuerzeiten... kennt ihr einen Zahnriemen der sich 0,0 % längt oder einläuft? Ich leider nicht...


    Das bei verstellten Steuerzeiten Leistung fehlen kann ist klar, ob das bei 0,x Grad verstellter NW 10 PS sind... keine Ahnung. Kann auch einfach Verschleiß sein??? Oder wurde der Riemen dann exakt gemacht und bei gleichen Bedingungen eine neue Leistungsmessung gefahren?? Wäre interessant...

    So ein Quatsch...
    Wie viele Bremsen hast du schon gemacht Borstii?


    Du meinst also die 4 oder 5 Radschrauben schert es ab beim Bremsen wenn man da Schmiermittel verwendet?
    Also ich mache das schon immer so (von einem Gesellen gelernt der den Beruf schon 40 Jahre macht)... und es passiert garnix. Außer das man die Bremsscheibe auch mal wieder leicht ausbauen kann ohne draufrum hämmern zu müssen... dem Radlager gefällt das auch nicht...


    Wenn du dir Sorgen um die Scherkräfte machst... was ist mit den beiden Schrauben vom Sattelhalter... an denen zusätzlich die Hebelkraft wirkt? Was ist wohl schwächer, 2x M12 an denen mehr Kraft wirkt oder 4x/5x M12 Schrauben die nahe am Drehpunkt liegen?


    Wenn es so wäre wie du sagst, wieso verbiegen sich die Halteschrauben nicht alle? Selbst die mikrigen M6 bei VW Audi sind alle noch gerade...

    Lass erstmal den Stecker vom elektr. Gaspedal verlöten, also der beim Kupplungspedal. Muss aber schon ordentlich gemacht werden, es geht da um mV... das unbedingt machen um es als Fehlerquelle auszuschließen. Fehlerspeicher dann löschen lassen.


    Wenn es dann immer noch Probleme gibt, Drosselklappe mal überprüfen, auch den Kabelstrang, ist auch eine Schwachstelle. Fehler am besten bei Renault auslesen lassen, viele andere Diagnosegeräte zeigen nicht das richtige an, ist bei Renault leider so...

    Jop, genau... weil bei einem Clio 4 die Seile ja auch sooooo gelängt sind...


    Dann stellt mal. Bin gespannt wie ihr 2 untersch. verschlissene Bremsen mit einer Mutter nachstellen wollt....


    Ich mach den Mist zwar jeden Tag auf Arbeit aber passt schon.
    Wenn du es ja zu 100 % weißt, wieso fragst du dann?


    Das man für die Nachstellung auch immer die Mittelkonsole zerreißen muss kommt auch niemanden komisch vor???
    Mechanik der Trommelbremse nicht verstanden, sry.
    Seile stellt man 1x ein, dann nur wenn sie gelängt sind also nach 10 Jahren vllt mal.
    Der Verschleiß der durch die Abnutzung der Beläge entsteht, sollte durch die automatische Nachstellung eingestellt werden. Da die aus Erfahrung selten funktioniert... ist eben auch genau dort nachzustellen.


    Also Frage: Haben sich bei deinem Clio 4 ernsthaft die Seile gelängt oder liegt es vllt nicht doch am Verschleiß? ...

    Ähm, Nein.


    Es wird hinten in der Trommel an der Einstellung gedreht, nicht an den Seilen! War schon immer so und wird auch immer so sein...
    Es heißt zwar selbstnachstellende Trommelbremse aber der Müll funktioniert bei den meisten Autos nicht richtig... Weder bei Renault noch bei VAG... ;)

    Genau so ist es.


    Wasserpumpen von SKF und Conti sind natürlich auch ok, auch Bosch Teile haben gute Qualität. Auch die Pumpen von GK machen einen guten Eindruck, die haben oft auch Metall-Schaufelräder, anstatt billige aus Kunststoff, die gerne mal reißen können (u.A. VAG Problem)... sind günstig und gut (mir bisher keine Ausfälle bekannt).


    Topran Ölfilter und Koppelstangen sind schonmal Müll, das kann ich dir verraten. Ob ich bei einem Wellendichtring, der meist aufwändig einzubauen ist, da sparen würde... ich weiß nicht^^


    Frohes Fest euch allen und ruhige Feiertage :)