Beiträge von mahler

    Hallo Leute!
    Irgendwie gibt es so wie einen Fluch über meinem Clio:
    es wurde in letzten Tagen der Schlauch (der dicke, der in den Kühlergrill geht) ausgewechselt, am Donnerstag wurde das Kühlmittel bis MAX aufgefüllt und jetzt wollte ich mal nachschauen und siehe da, Kühlmittel ist bis auf MIN geschrumpft. Er raucht hinten nicht weiß, gar nix, nur das Kühlmittel fehlt.


    Idee?

    Das habe ich falsch formuliert, ich meinte ein Motorsteuergerät von einem anderen passenden Clio mit der dazugehörigen Software.
    Aber ich versuche das mal mit der Renault-Werkstatt, ich kenne den Besitzer recht gut, vielleicht kann er mir die Diagnose mal unter dem Tisch machen lassen.

    eine Frage, die mir beim Recherchieren eingefallen ist: hat mein Clio (B, Diesel, 65PS, 2002, dCi) einen Turbolader?
    Danke für eure Antworten, obwohl ich traurig bin, dass es niemanden gibt, der ein ähnliches Problem hat.

    Jetzt habe ich gerade mit dem Mechaniker telefoniert, er hat im System keine Fehlermeldungen gehabt. Beim Zünden starten alle vier Kolben, ohne Verzögerung oder Ähnliches. Was er mir allerdings sagte ist, dass er das Öl gewechselt hat und es fehlte ca. 1 Liter (letzter Wechsel war vor ca. 1 Jahr). Das AGR-Ventil wurde auch gereinigt. Und ich frage mich, ob es möglich ist, dass nach ca. 7 Monaten die ZKD wieder hin ist? Immerhin ist das Auto 10 Jahre alt.
    Ich schätze mal auch, dass ein neues Kraftstofffilter und Luftfilter nicht wirklich etwas verbessern können, zumal sie März 2011 erneuert wurden.

    Lass mal ne Diagnosfahrt machen.
    Könnte auch zu fett laufen aufgrund diverser möglicher Fehler.


    Meinst du eine Diagnosefahrt mit angeschlossenem Diagnosegerät? Und falls es diverse mögliche Fehler gibt, wie groß ist die Chance, dass sie mechanischer Natur und nicht Software verbunden sind?
    Die Sache ist die: ich traue mich nicht zu Renault, weil ich hohe Kosten mit diversen Diagnosen befürchte und ich bin schon im roten Bereich und eigentlich will das Auto loswerden, weil ich es mir einfach nicht mehr leisten kann.

    Hallo!
    Ich schildere mal die Geschichte:
    in meinem Clio (1.5 dCi, 65PS) war ja mal ein Chip vom Vorbesitzer (über ODB-Schnittstelle) in das Motorsteuergerät eingelötet (+Software). Er hat schon immer hinten schwarzen Rauch ausgestoßen, aber letztes Jaht kam ja noch der bläuliche Racuh dazu. Motor auf, Diagnose: Zylinderkopfdichtung k.o., ein Ventil "uneben", Wasserpumpe leck und ein paar Sachen noch. Alles repariert, dann im Dezember 2011 Motorsteuergerät abgebrannt und Dieselpumpe hin. Anderes Motorsteuergerät (+ andere Elektronik, damit sie miteinander passen) plus andere Dieselpumpe. Aber immer noch raucht er hinten beim Beschleunigen (und bei 5000 u/Min sowieso). Gestern wurden die Phasen der Einspritzdüsen geprüft und sie waren ok.
    Woran könnte es noch liegen? AGR (mal reinigen)? Abgasrohr? Kompression zu stark? Hat jemand Ähnliches gehabt?
    Ich fahre ihn meistens in der Stadt, aber habe auch mit längeren Autobahnfahrten bei 130 kmh im 4ten Gang (also bei 4500 u/Min) probiert, aber alles blieb beim alten Zustand.


    Danke für eure Meinungen!

    ich verfluche den Tag, als ich dem Kauf zugestimmt habe, weil alle Bekannte von mir, die ich als autoerfahren hielt, mir gesagt haben, dass ein Chip nichts Schädliches sei. Heute, ein Jahr nach dem Austausch der Zylinderkopfdichtung, Wasserpumpe, eines Kolben, abgebranntem Motorsteuergerät, k.o.-Dieselpumpe, hat er immer noch Rauchbildung hinten. Ich bin mit meinem Latein am Ende.


    Was kann das sein? AGR? Auspuff? Die Einspritzdüsen sind alle in richtigen Phasen.

    Genau, Upsolute spielt eigentlich nur eine neue software auf. Die sind bei mir um die Ecke :D


    Das heißt, wenn du ein neues Motorsteuergerät bekommst, ist der zauber weg.


    Der Vorbesitzer hat mich so was von reingelegt. Er hat gesagt, man kann den Chip auch nach dem Autoverkauf kostenlos entfernen lassen. Dem war nicht so. Inzwischen habe ich zwei Reparaturen, die erste war eine halbe Motorüberholung, aber der Chip war offenbar noch aktiv. Erst nach der zweiten Panne mit dem abgebrannten Motorsteuergerät/Wegfahrsperre und eine k.o.-Dieselpumpe ist der Zauber weg. Daher meine Erfahrung: nie wieder Tuning. Eine ziemlich teure Erfahrung des ersten Autos.....


    Die Firma meinte gerade, die Software wurde über die OBD2-Schnittstelle hineingespielt.

    Zitat

    Wenn der Chip "Hardware" ist, also zum wo dran/dawischen stecken (Die haben normalerweise ein paar cm kabel dran) dann ist die veränderung noch immer aktiv, unabhänig davon, welches Motorsteuergerät verbaut ist.



    wo muss ich nach dem Hardware-Chip suchen? Unter dem Motorsteuergerät? Wie sieht er ungefähr aus?

    Zitat von »Marty«




    Die UCH muss nicht mit neu, dass Motorsteuergerät kann neu eingelesen werden.
    Aja, stimmt, genau ein mal geht das! Dann ist es gesperrt. Es sei denn, es wurde ein gebrauchtes ver/gekauft :)


    Ich habe nach der Reparatur eine Information bekommen, dass ich den alten Schlüssel (ich habe ja 2) nicht benutzen darf, da der Motor sonst gesperrt wird, sondern ich muss den anderen, neu programmierten Schlüssel nehmen. Verstehe ich das richtig, dass egal ob Chip noch dran ist (dabei weiß ich nicht mehr, ob es ein Hardware- oder Software-Tuning war, muss bei der Firma fragen), die Neuprogrammierung der Wegfahrsperre und das "neue", eingewechselte Motorsteuergerät ihn sozusagen außer Kraft setzen?


    Thommy: kannst du mir bitte auf meine Fragen im Beitrag #5 antworten? Danke! :thumbsup:

    ich suche den vom Vorbesitzer eingebauten, da das Motorsteuergerät ausgetauscht wurde. Ich will wissen, ob der Chip noch da ist, da ich das Auto verkaufen will und der Vorbesitzer das Auto nicht neu-typisiert hatte.

    Danke für das Foto!


    Sieht man den Chip mit freiem Auge, wenn man etwas tiefer schaut? Wo befindet sich die UCH?


    Die Ursache des Defekts war Abbrennen der Wegfahrsperre, wenn mich noch richtig erinnere.