Beiträge von schreiberchen

    ach dreck. Hier gabs mal nen Beulendoc, der auch Hagelschäden machte; aber der hat nach Zeit berechnet, und wenn das so viele Dellen sind... selber rausdrücken versuchen?

    gleich noch einer: für meine Mum eine Automatik ans Garagentor nachgerüstet. War überraschend einfach :thumbup:die Tage kommen noch Lichtschranke und Entriegelung von außen dazu, und die Zuleitung wird vernünftig verlegt. Luxus :P

    In diesem Fall nicht, das Risiko liegt laut Versicherung bei einem solchen Vollgutachten beim Gutachter bzw. der Werkstatt, die den Auftrag übernimmt; beim Kostenvoranschlag und beim Kurzgutachten ist es, wie du sagst (zumindest hat man mir das auch so geschrieben) - bis auf die Punkte, die nicht geprüft werden konnten (sog. Benennung von Risiken hinsichtlich der Ausweitung der Reparaturkosten). Weil der Motor nicht geprüft werden konnte, mache ich das auch nur, weil ich das im Zweifel auch selber nacharbeiten kann bzw mir auch schon ein Bild machen konnte, was da überhaupt kaputt sein kann. Ist natürlich einfacher, wenn man weiß, dass das Auto vorher im absoluten 1A Top Zustand war... aber ich werde berichten, was da noch alles passiert. Vertrauen ist gut, am besten überall danebenstehen in so einem Fall ist besser ;)


    Wir haben zusätzlich das Glück, das Fahrzeug zurzeit nicht zu benötigen (mit Ersatz/Ausfall wird es nämlich bei den aktuellen Teilelieferzeiten kompliziert, das Ganze wird dauern bis mindestens Ende April) - die Fahrerin hat nämlich wegen einer kleinen, aber temporär berufseinschränkenden Verletzung noch eine ganze Weile eh den gelben Schein. Passt zeitlich ganz gut ;)

    hier in der Gegend habe ich nicht viel gefunden mit dem 90PS Motor (oder nur mit 5 Monaten Lieferzeit anscheinend). Ja, die Person hängt schon sehr an dem Fahrzeug (der Opa hat es auch gehegt und gepflegt...).

    Werkstatt hat heute bestätigt, dass sie sich an die angegebenen Preise halten; und sie prüfen auch, ob irgendwas von der Ansaugbrücke es in die Kanäle oder an den Ventilen vorbei geschafft hat; haben jetzt den Auftrag erteilt, mal sehen, wie es läuft. Fühlt sich aber für mich tatsächlich besser an als verhökern (Nichte ist richtig happy). Komisch, wie man manchmal Dinge verknüpft.

    Danke euch.

    da steht nur, konnte nicht getestet werden; optisch abgesehen von der Ansaugbrücke ok (das konnte ich auch selber schon sehen, bevor die ihn geholt haben; so weit wurde die Front nicht eingedrückt, anscheinend ist die Kunststoffansaugbrücke zum Kaputtgehen im Crash vorgesehen. (insgesamt hat sich die Front vorbildlich gefaltet...). Alle Defekte am Motor könnte ich selber machen, werde mal ansprechen, ob sie checken, ob irgendwas den Weg in den Brennraum gefunden hat (wären maximal Kunststoffbrösel). Zündung an wirft keine Fehler außer Airbag (hatte ich getestet), Kabelbaum erscheint intakt.

    Die Motoraufhängungen sind noch dort, wo sie hingehören. Fahrzeug hat auch keine Flüssigkeiten außer Kühlflüssigkeit verloren. Wäre an der Stelle daher optimistisch.

    Moin,

    folgende Situation: Mazda 2, 3.5 Jahre alt, 13000km (!), sehr gepflegt, hängen ein paar Erinnerungen dran. Familienmitglied (berechtigt zur Nutzung) hat vor zwei Wochen leider einen Auffahrunfall an einer Ampel bei ca. 45-50km/h produziert (zum Glück fast nur Blechschaden). Gutachten kam heute (Vollkasko): Zeitwert 14.000€, Reparaturkosten 14500€, Kaufangebot 4500€ (dann zahlt die VS 9500 dazu). Die VS würde bei vollständiger Reparatur in ihrer Vertrauenswerkstatt (recht guter Ruf) die 14000€ zahlen, wenn wir den Rest zahlen; aber nur, wenn der gesamte Schaden wie im Gutachten vollständig bei der Werkstatt repariert wird.


    Ich würde das sofort annehmen, wenn ich wüsste, ob sich die Werkstatt grundsätzlich an die im Gutachten angegebenen Preispositionen hält/halten muss - hat hier einer Erfahrungen?


    Falls was zusätzliches auftaucht (der Motor wurde zb nicht gestartet, weil die Kunststoff-Ansaugbrücke zermatscht ist und der Kühler, ansonsten ist dort noch alles ok; Elektrik funzte auch noch -- außer die Scheinwerfer ;) ), kommt das obendrauf und wird alles neuberechnet? dann bleibt man vermutlich auf den Mehrkosten sitzen, oder kann man dann sagen 'alles nicht im Gutachten machen wir selber' (oder muss die Werkstatt dann bestochen werden ;)) ?


    Dass das hinterher ein Unfallfahrzeug ist, ist uns wurscht - das Gutachten hat ansonsten 'außergewöhnlich guten Zustand' zertifiziert... und da vorne alle Airbags ausgelöst haben, packe ich das selber nicht an, da ist so schwer dranzukommen (sowohl physisch als auch elektronisch... ;) ist mit der größte Posten in der Preisliste)

    lieben Gruß!

    Leih dir das Profiteil vom Korrosionsschutzdepot für 20/Woche, wenn du mehrere Bördel machen musst (für im Schraubstock einspannen, echt angenehm!!). Kaution ist hoch, aber der Deal ist gut.


    Für wenige und schnelle Reparaturen direkt am Auto ist dieses gut (auch wenn es nach nix aussieht). Muss man aber ein paarmal üben. Ich hatte noch eins von Amazon ("Werkstatt-Bördelgerät mit Ölhydraulikspindel", mit eigentlich guten Bewertungen, das war leider trotz stattlichem Preis nix (Stange zum drehen/anpressen schnell verbogen, durchrutschen/Leitungsoberfläche schnell beschädigt - die ersten 10 Bördel waren gut, danach wurde es Gewürge; da waren die Bewertungen wohl für gelegentliches Verwenden, ich hänge da mit mittlerweile drei mit neuen Leitungen versorgten Fahrzeugen schon in einer höheren Belastung anscheinend ;).

    Gerades Schneiden und sauberes Entgraten beachten hilft auch ungemein.


    !!!Nimm bloß nix, was mit so nem Pressstück mit zwei Flügelmuttern daherkommt und so nem niedlichen Drüberlegebügel aus billigem Gußmist, du verlierst Lebenszeit... und brauchst doch noch nen Schraubstock, weil die Scheiße sonst durchrutscht... mit sowas kann man nur reines Kupfer bördeln. Oder Blei...


    achso, Leitungen Kunifer und Überwurfmuttern hab ich als Meterware hier beim lokalen Teiledealer geholt; kann man aber relativ unbesorgt auch online holen, wenns nicht grade ein windiger ebay-händler ist.

    i feel you...


    mein flop: meine Mum soll ein CT bekommen. Nächster Termin vor Ort am 24.3.... uff (ihr gehts seit ein paar Wochen gar nicht so gut, sehr saftlos, aber die Ärztin will erst alles abklären, bevor weiteres passiert... schade, dass Mum so gar keinen Bock auf Arztbesuche hat mit ihren 80 Jährchen; aber bis Ende März isse dann hops, wenn das so weitergeht). Nun ja, bissl recherchiert, Termin nächste Woche anderswo ergattert - in Herne, ist ne Stunde Fahrt. Egal, hauptsache geht voran (in Ö ist das mittlerweile besser geregelt als hier, da muss innert 2-4 Wochen je nach Untersuchungsgrund ein Termin da sein, bei bestimmten Abklärungen sogar innerhalb von Tagen. Hier... nöööö hinten anstellen...)