Beiträge von schreiberchen

    leider doch. genau das Wetterchaos und die zunehmenden Extreme sind die Auswirkungen der Erwärmung. Das Gesamtsystem Klima und damit auch das lokale Wetter enthält immer mehr Energie und reagiert öfter heftiger... kann ich als Flieger und Skifahrer sogar nur in den letzten 20 Jahren schon beobachten.

    Die letzten 3 Jahre waren zB bei uns in der Region (Rheinland NRW) Dürrejahre. Das gab es hier seit Wetteraufzeichnungen (und nach Baumanalysen noch viel länger) noch nie. Es sind wegen Trockenheit zahlreich ausgewachsene Buchen hier eingegangen.

    Wilkommen!

    erstmal, welcher Motor isses denn? Benziner kann ich schonmal rauslesen ;)


    wie oft pro Tankfüllung 'willst du's denn wissen'? und misst du von Tankfüllung zu Tankfüllung mit echten getankten litern/gefahrene km, oder nur mit der Anzeige (also was genau trägst du bei Spritmonitor ein)? denn die Anzeige alleine ist schon so ein bisschen orakeln.


    Die Lambdasonde, die fürs Anfetten zuständig ist, sitzt vorn am Krümmer, die hintere näher vor deiner evtl undichten Stelle ist nur eine Monitorsonde, das sollte nix ausmachen.


    Fahwerk hochdrehen sollten auch nicht gleich 2l sein, ohne irgendwas anderes zu merken. Oder läuft jetzt bei dir auch ständig die Klima mit, und du hast ne kleine Palette Pflastersteine im Kofferraum ;) ?


    ganz banal - hängt ein Bremssattel? ist es irgendwo wärmer als an den anderen Bremsen? Ist die Handbremse richtig eingestellt?

    Leerlaufschwankungen können auch auftreten, wenn die Drokladichtung nicht mehr gut ist (zu flachgedrückt bei zu häufigem Ein/Ausbau), oder wenn sie nicht korrekt sitzt (die Drokla mit Seilzug kann man festziehen, auch wenn die Dichtung noch nicht richtig sitzt - passiert gern mit einer neuen Dichtung, weil die noch so schön dick ist und nicht 'reinrutschen' mag). Anfangs werden diese Probleme mit warmem Motor und weicher werdenden Gummis besser, am Ende hat man immer am Leerlauf die Schwankungen (eigene Erfahrung).

    ja, aber da kann man sich zumindest, wenn man nicht angehalten wurde, ja noch entscheiden, ob man in den nächsten 5 Jahren noch mal dorthin möchte mit demselben Kennzeichen (lies; solange der Fahrer nicht feststeht, zB weil sie von hinten blitzen, gibt es noch Wege, auch wenn theoretisch ab 70€ auch in Deutschland vollstreckt wird - hier muss aber der Fahrer bekannt sein. Wie sinnvoll das ist, sei mal dahingestellt, meine Meinung dazu hat sich zwischenzeitlich ziemlich geändert ;)).


    Das funktionierte auch in der Schweiz, in meiner wilden Zeit mal durchexerziert (war ne Kurierfahrt, Auftrag für mich, aber zu zweit (mein jetziger Mann, der auch bei der Firma war, war mit), Fahrer (er) war wg Sonnenblende/Arm nicht zu erkennen und ich selber als 'Halter' (ich hatte ja den Auftrag) war super auf dem Beifahrersitz zu erkennen und daher nachweislich unschuldig, obwohl die Firma brav mitgewirkt und mich angegeben hat (daher schonmal kein Fahrtenbuch in D). Ging dann von der von uns ignorierten Anhörung über Vorladung bei unserer örtlichen Polizei für meinen Vater und mich (wir sind hin und haben einfach gesagt, wir sagen nix, bzw mein Vater ganz trocken 'wenn es der Bruder wäre, würden sie das feststellen können?') bis nach Brüssel (die wollten dann meinen Bruder drankriegen, und der ist belgischer Bürger gewesen zu der Zeit). Dann hatten sie keine Lust mehr, als der nachweisen konnte, zu dem Zeitpunkt in Lourdes gewesen zu sein... da war auch schon über ein Jahr rum (alle Fristen bis zum Schluss ausgereizt), es ging zur Schweizer Staatsanwaltschaft --> dann wird nur noch eingestellt mangels Erfolgsaussicht. War der Bezirk Liestal, die uns büssen wollten und 3 Blitzen in einem Tunnel (bei Lausen) hatten, von denen wir die mittlere noch nicht kannten. 43km/h zuviel, irgendwas um 1500€. Und ja, das war fahrstilmäßig nicht ok, obwohl wir nachts um 2 allein in dem Tunnel waren. Da waren wir noch jung und dachten, wir brauchen das Geld... Lerneffekt war damals aber eher auf der rechtlichen Seite und sicher nicht so, wie vom Gesetzgeber gewollt ;) Wobei der Ton, den die Schweizer in ihren Briefen anschlagen, schon nicht von schlechten Eltern ist, da sind die deutschen Behörden Weicheier dagegen.

    Die Schweizer übertreiben es aber schon ein bisschen, gefühlt fast zwischen allen Autobahnausfahrten nen Blitzer aufstellen... auf dem Weg nach Val Thorens war die Schweiz nachts wirklich zäh. Ein situationsabhängiges dynamisches Tempolimit fände ich da genial, auch für D, und glaube, dass das auch besser angenommen würde als die Forderung '130 für alle, immer'.


    Finde die Ahndung in D sowieso inkonsequent, das fängt bei Fahrerhaftung an und hört bei der Verhältnismäßigkeit der Strafen auf, es müsste sowieso viel mehr Tagessätze und gemeinnützige Arbeit als Strafe geben... das hätte mich vllt früher umdenken lassen von dem 'sportlichen Wettkampf' mit der Polizei. Das bisschen Geld und Punkte stören viele nicht, vor allem nicht die 'Profis', die die Schlupflöcher kennen (dafür ist die Maskenpflicht zurzeit übrigens/leider supi! ;))


    edit: Schlüsselstelle oben vergessen - die Geschichte war ein Grund, dass wir uns früher als gedacht verlobt haben, denn nach §52 StPO kann man bei direkter Familie und Verlobten die Aussage verweigern und muss nicht mal sagen, warum. Sonst hätte ich natürlich den Fahrer angeben müssen, da ich ja eindeutig Zeuge war, aber so kamen sie mit dem Kommentar §52 nur auf meinen Bruder. Das ist eines dieser Schlupflöcher - eine Verlobung wird ja nirgendwo eingetragen.

    wenn du bis jetzt noch nix bekommen hast, ist es definitiv verjährt (Richtwert 3 Monate plus Postlaufzeit für den Anhörungsbogen). Nach über einem Jahr kommt für ne Owi nix verwertbares mehr :)

    Frohes Neues euch, in 45min endet hier die Quarantäne und 2021 kann kommen!


    hier wurde noch ordentlich geböllert, keine Ahnung, wo die das alles gebunkert hatten ;) aber auf der Straße gab es unter den Nachbarn Sekt nur mit Abstand, es hat sich auch keiner beschwert (NRW).

    Gesundheitsamt hat sich dann doch noch mal gemeldet. 1 Tag mehr Quarantäne, als wir dachten. Gesundheitsamt fängt nicht bei 1 an zu zählen, sondern bei Null. Noch 47h und 32 Minuten...

    Tochter (gestern 12 Wochen alt, yay!) muss 4 Tage länger, da sie ungetestet jetzt K1 zu uns ist. Zum Glück stört sie das nicht, nur die Großeltern vermissen sie schon.

    Wir sind alle fit und werden langsam wibbelig... Jammern auf hohem Niveau, aber das sind doch laaange 19 Tage...

    da gibts so ne illegale app... ;) ansonsten bin ich schon auf einer Nachttour (Apothekenkurier...) in Iserlohn mal angehalten und (nach zerknirschtem Gejammer meinerseits, die Nacht jetzt umsonst zu fahren, es war bergab, zweispurig, leer und mit 63 statt 50...) mal einfach weiterfahren gelassen worden. Die waren so nett, dass ich ein furchtbar schlechtes Gewissen hatte und den Rest der Nacht Strich StVO gefahren bin :D

    Meinem Mann (selber Kurierverein) haben sie an einer Dortmunder Hauptverkehrsstraße, auch nachts um 2, was von Kindergarten in der Nähe erzählt (70ger und dann 50ger Bereich, man kommt von 120 drauf zu, Männe hatte ausrollen lassen und bei 50 noch 72 drauf). Er daraufhin 'Dortmund braucht Geld, was?' Polizist hat gegrinst und genickt, aber nix gesagt... und kassiert :D beides aber schon 10+ jahre her, die sind echt humorlos geworden seit damalsTM... und es gab die app noch nicht, da haben wir noch alle stationären Blitzer per Hand in die Deutschlandkarte eingetragen (hab ich noch, wers sehen will! hat sich gelohnt, wenn man viel überland geeiert ist. Nach Karte. Ach ja, ich fühl mich alt ;)).


    jaaa die blitzen nur in Gefahrenzonen, aber die Definition von Gefahrenzone ist manchmal doch etwas weich. In letzter Zeit bin ich aber häufiger sinnvollen Blitzern begegnet als Abzockern. Also, mein Beifahrer hat grundsätzlich die App am Start (das ist nämlich legal :D). was kann ich dafür, wenn er sich über jede Warnung so aufregt, dass ich das bis nach links mitbekomme...? :D


    edit: mittlerweile steht das Punktekonto seit Jahren auf Null, obwohl ich noch 160km/Tag fahre, wenn keine Elternzeit ist. Ob es Einsicht war oder kein Bock auf den Stress - wahrscheinlich von beidem etwas... meine Glanzleistung war letztes Jahr, als ich russischen Gästen in Düren eine schöne neue Radarsäule zeigte und dabei nicht auf den Tacho geschaut habe (waren so 5km/h drüber, immerhin konnten sie sie dann in Aktion bewundern...). Finde immer noch nicht alle Limits sinnvoll, obwohl ich weiß, dass es nicht meine Expertise ist, das zu beurteilen. Lernprozess... dauert :D

    Ebenso schönstmögliche Feiertage!

    Habe gerade festgestellt, dass mein Priesterbruder mit seiner Christmette live auf youtube geht (ist Niederländer, also auch noch auf holländisch :D) Familie hockt jetzt davor, das ist schonmal ein guter Anfang für Weihnachten :) und wir verstehen nur die Hälfte, ist an Weihnachten aber egal, kennt man ja schon.


    In diesem Sinne - habt vielleicht ein 'anderes', aber trotzdem oder grade deswegen schönes Weihnachtsfest!

    so, Mann wurde doch noch getestet, und wir sind beide positiv. Zum 1.1. kommen wir mit Feuerwerk (naja, wenn von letztem Jahr noch was über ist) wieder frei.

    Eigentlich gar kein Frustgrund, dann sind wir nämlich mit der Chose durch. (Tochter hat vermutlich jetzt aber noch 4 Tage länger Quarantäne, da nicht getestet). Das GA hat sich noch nicht gemeldet. Naja, wir können ja auch nicht weg ;)

    Allerdings denken alle unsere Senior-Verwandten, dass sie a) entweder schuld sind oder b) dass wir jetzt alle ins KH müssen. arrrrgh... ich fühle mich wie die Telefonseelsorge. Oder wie ein Infobüro.

    ja genau, autoshine. love the accent... hier ist der Hundehändler-Mondeo, der ist vielleicht vergleichbar :D hm, ob da ein Muster ist? ich gucke mir gern an, wie Leute ihre Fahrzeuge aufbereiten? aber selber kriege ich den Hintern nicht hoch :D


    hier so... Coronaorganisation hier, ist so semi. Ich bin jetzt getestet (Ergebnis steht noch aus), aber mein Mann nicht (auch K1, minimal Symptome). Tochter auch nicht, zu klein. Meine Nichte und mein Bruder (K1, auch keine Symptome) wurden getestet (negativ). Mein Vater (hat Symptome gehabt) der mit meiner Mutter (positiv) zusammenlebt, wird auch nicht getestet (Grund unklar). und wenn ich jetzt positiv bin und meine Symptome 48h weg sind, wird meine Quarantäne kürzer (!) weil definitiv gehabt und weg, aber die von meinem Mann (dann wieder K1) verlängert sich... eieiei... und einige fast sichere positive Fälle hier werden nie in irgendeiner Statistik auftauchen, weil das ohne positiven Test nicht passiert. Wer soll das vernünftig analysieren? das geht nur in den extra angelegten Studien... Die Gesamtdaten von den Tests bei den GAs sind so mMn nicht vernünftig auswertbar, nur ganz grob... dabei ließe sich hier so viel lernen und es scheitert an banalen Dingen wie IT in den Ämtern und Datenschutz (und das sage ich als fast-Bachelor-Informatiker und WhatsAppVerweigerer).

    Noch dazu waren die telefonischen Anweisungen an meine >80 Eltern wohl nicht so richtig eindeutig zu verstehen - und sie bekommen als Indexfälle keine Ordnungsverfügung schriftlich vom Amt, sondern für sie gilt die Allgemeinverfügung, daher wird nix mehr extra zugestellt und sie müssen sich die Infos quasi selber zusammensuchen, zB im Internet (über 80!!), oder am Telefon beim GA (eeeetwas überlastet). Zumindest so meine Info vom Amt. Alles toppi :) aber hey, dafür haben sie es gehabt, etwas weniger Panik jetzt (top im flop). Und die Damen und Herrn vom GA waren zwar gestresst, aber sehr nett.

    Gruß aus der Q. Noch 7 Tage...


    Schwiegervater gehts besser, ist heute schon wieder rausgekommen und daheim. Reha würde nicht viel bringen und Infektionsrisiko wäre für den Nutzen zu groß. Ihm passt das so ganz gut, dann kann der Hund auch morgen wieder heim. Puuuh....