Beiträge von zelti158

    Wenn der Kundendienst fällig ist, die Garantie abläuft und eine teuere Getriebespülung ansteht.....

    Vielleicht sollt ichs mal mit Lotto spielen probieren

    Ich denk der Kabelbaum schließt irgendetwas kurz oder wie du schon erwähnt hast auf Masse. Ich werd die A-Saule nochmal öffnen und mir den Stecker genau ansehen... ansonsten bleibt die Sicherung einfach draußen. Die wird eh nur beim Grandtour benötigt :)

    Einen Unterdruck im Motor könnte ich mir jetzt nur durch die Kurbelgehäuseentlüftung vorstellen.

    Der Motor erzeugt im Standgas in der Ansaugbrücke einen Unterdruck. Die Kurbelgehäuseentlüftung mündet ebenfalls in der Ansaugbrücke, dadurch würde sich der Unterdruck auch auf den restlichen Motor ausbreiten.

    Würde für mich aber auch bedeuten, das du keine Blow-by Gase hast und deine Kolbenringe noch top sind :)

    Der Kabelbaum ist aus meinem Grünen Schlachter. Eben ein PH1

    Baum hab ich getauscht weil bei mir ein Stecker von der Innenleuchte defekt war.

    Die einzige Stecker welche "Offen" sind die für den Innenspiegel und den Klimasensor. Aber so war es im grünen auch schon weil der die Ausstattung auch nicht hat

    Ich versuch es so gut es nur geht zu erklären. Hoffentlich weis der ein oder andere Elektrikprofie mehr:


    Megane 2 Ph2 (RS Model) Kabelbaum des Himmels ausgebaut.

    Dieser Kabelbaum hatte lediglich die Funktion für den Regensensor und die Innenbeleuchtung.

    Den Kabelbaum aus einem Megane 2 Ph1 eingebaut.

    Dieser Kabelbaum hat die Funktion für den Regensensor, Innenbeleuchtung, Sensor für Klimaautomatik und Strom für den Innenspiegel.


    Ich habe extra darauf geachtet das die Polung im Stecker an der A-Saule passt, bzw. einige Adern gar nicht angeschlossen sind da mein Wagen keine Vorbereitung dafür hat.


    Nun das Problem:

    Nach Tausch wollte ich den Wagen startet was nicht möglich war. Man hört die Drosselkappe fiepen, die Leuchte der Wegfahrsperre leuchtet dauerhaft, keine Reaktion auf die Schlüsselkarte (kein Schließen etc.). Beim Drücken des Startknopfs passiert nichts, nach gefüllt 30 Sekunden geht das Radio an, ansonsten tot.


    Die Batterie war geladen, auch überbrücken hatte nichts gebracht.


    Überprüfung der Sicherungen hat zuerst nichts gebracht da alle intakt waren. Allerdings viel mir bei einer 3 Ampere Sicherung im Innenraum auf das sobald diese GEZOGEN ist, das Fiepen aufhört und die Wegfahrsperre wieder normal blinkt. Auch sprang der Wagen wieder ganz normal an, alles funktioniert wieder, - solang diese 3 Ampere Sicherung nicht gesteckt ist. Steck ich diese wieder ein, ist der Wagen quasi wieder tot.


    Diese besagte Sicherung war schon von Anfang an an Ihrem Steckplatz. Auch in im Ph1 Megane ist besagte 3 Ampere Sicherung vorhanden.


    Laut Stromlaufpläne läuft über diese Sicherung die Innenbeleuchtung, der Regensensor und der Temperatursensor der Klima allerdings nur beim Kombi und der Limo. Wofür diese Sicherung beim Coupe/5Türer ist konnte ich nicht herausfinden.


    Mir macht es nichts aus diese Sicherung einfach weg zu lassen, allerdings bringt mich meine Neugierde um. Warum verbaut Renault an einem bzw. zwei Wägen eine Sicherung welche an einem nach tausch des Himmelkabelbaums plötzlich den Wagen killt.


    Vielleicht kennt sich hier jemand mit dem Megane und dessen Elektrik aus.


    Danke schon mal


    Gruß Maxi

    Prüf deine Vorglühanlage. Wenn eine Glühkerze defekt ist startet er schon schlecht, sollten mehrere oder sogar alle defekt sein, orgelt der Diesel ewig.

    Also Glühkerze ausbauen (bitte nicht abreisen) und mal 12V drauf geben. Glühts nicht = Kerze am arsch

    Ansonsten mal Dieselfilter entwässern oder gleich tauschen. Du müsstest auch eine Handpumpe im Motorraum haben mit der du das System manuell entlüftest. Drück die ein paar mal und Starte dann. Kommt er dann, wird es wohl am Kraftstoffsystem liegen.

    Prüf auch mal deine Batterie. Der Diesel hat eine sehr hohe Verdichtung und wenn der Anlasser eine gewisse Drehzahl nicht erreicht orgelt er auch ewig.

    Da wirst du leider Pech haben. Die manuelle Klima wird über Seilzüge gesteuert. Die Automatik hat Stellmotoren dafür.


    Um die Klimaautomatik nachzurüsten müsstest du den Heizungskasten ändern, den Kabelbaum umbauen, Sonnenstandssensor und Feuchtigkeits- und Temperatursensoren nachrüsten.

    "Minimaler" Aufwand :saint:

    Du kannst den Schalter durchaus mal öffnen und prüfen.

    Vielleicht auch mal ordentlich Fett in die Führung rein jagen.

    Ich würde mir das tatsächlich gern mal ansehen wollen, wie das Ding funktioniert würde mich echt auch mal interessieren.... :saint:

    Die Benzinpumpe muss beim Zündung einschalten für 1-2 Sekunden anspringen und schaltet dann sofort ab.

    Die Pumpe muss nicht zwangsläufig defekt sein. Altersbedingt kann die Pumpe jedoch an der Fördermenge Einbußen haben und so einen erschwerten Motorstart verursachen. Möglich wäre auch das der Druckregeler an der Pumpe defekt ist und so nicht genügen Sprit nach vorn zum Motor geleitet wird.

    Hast du schon mal die Kerzen nach der langen Orgelei ausgebaut und geschaut ob diese nass sind? Ist dem nicht so, bekommst du keinen Sprit in die Zylinder.

    Die Pumpe selber hat ein Sieb eingebaut. Wenn das verstopft ist.... ja kannst du dir bestimmt denken.

    Ich würd mal einen Schlauch auf die Pumpe stecken und schauen ob und wie viel sie pumpt...

    Ich denk mal bei der letzten "Zwangsschließung" hat die Mechanik des Daches endgültig einen Schaden erlitten. Der Motor des Daches schaltet zum Selbstschutz bei erhöhten Kraftaufwand automatisch ab. Das würde für mich bedeuten das die Mechanik des Daches so schwer gängig ist (evtl. auch irgendeine Führung gebrochen wodurch das Dach zu klappern anfängt) das der Motor abschaltet. Ob es eine manuelle Notentriegelung für das Dach gibt weis ich leider nicht.

    Du wirst wohl nicht darum kommen und die Mechanik des Daches zerlegen müssen.

    Anders wirst du den Fehler wahrscheinlich nicht finden.

    Ein paar Infos mehr wären nicht schlecht.

    Was für ein Clio ist es? A/B/C/IV?

    Welcher Motor? Einzelzündspulen oder Mehrfachzündspule mit Kabel? Kabel auch richtig angeschlossen (jeder Zylinder hat einen festgelegten Anschluss an der Zündspule)?

    Taktet er das Einspritzventil an?


    Wenn ich dem richtig deute, was du oben geschrieben hast, hattest du Zündaussetzer auf Zyl 4. Nach tausch der Zündspule gegen eine neue war der Fehler auf Zyl. 1 richtig?

    Und der Fehler tritt quasi nur im Leerlauf auf (stehen an einer Ampel)


    Um via OBD eine ordentliche Aussage treffen zu können, solltest du mit einem Renault Tester auslesen. Markenfremde Geräte machen hierzulande nur eine grobe Aussage über den Fehler. Renault ist da meist seeeehr speziel.


    Interessant wäre auch von welchem Hersteller du die Teile verbaut hast. Billigheimer Ebay Shit kann funktionieren, muss aber nicht.


    Um zu Prüfen ob die Spule funktioniert, bau die Kerzen aus, leg die auf Masse und versuch zu starten. Haben alle 4 Kerzen einen Funken, kannst du die Spule schon mal ausschließen. Ist dem nicht so, bekommt die Spule entweder kein Signal vom Steuergerät oder die Spule/Kabel hat einen Schaden.

    Vom Silikon würde ich die Finger lassen. Dadurch zerstörst du das Schiebedach quasi. Beim Wiederverkauf nicht gerade von Vorteil.

    Ich wäre immer noch der Meinung, statt einen solchen Pfusch, den Himmel abzunehmen und mal ordentlich Fehlersuche betreiben. Logisch als Leihe nicht gerade Easy aber Silikon.... bitte tuh das dem Clio nicht an.

    Moin,


    ohne Stoßstange abbauen wird es nicht gehen, da der Kühler vor dem Wasserkühler sitzt und du so von unten nicht wirklich dran kommst.


    P.S. ich kenn das Gefühl wenn er bei warmen Wetter nicht mehr in die Gänge kommt. Hab schon damit geäugelt auf Megane LLK umzubauen, da dieser Größer ist.

    Klingt so als würde eines der Schaltventile im Innern des Automatikgetriebes hängen.
    Wurde nur ein Ölwechsel gemacht oder auch eine Spülung? Beim Ölwechsel bekommst du nicht alles aus dem Getriebe heraus, so das einiges vom Dreck im Getriebe verbleibt. Die Ventile können dann trotzdem klemmen.
    Wurde auch das richtige Öl eingefüllt und die richtige Menge? Meist müssten die AT Getriebe eine bestimmte Temperatur haben um den Ölstand richtig messen zu können.

    Der Gebläsewiederstand kann es eigl nicht sein, da wenn dieser defekt sein sollte zumindest die 4. Stufe funktionieren muss.
    Hast du den Stecker zum Wiederstand geprüft. Diese schmoren gern mal.
    Ansonsten würde ich auf das Bedienteil tippen. Vielleicht sind die Schleifkontakte im innern verbrannt.