Beiträge von vander

    Bild vom Anlasser hab ich auf kfzteile gesehen (Preissuche). Leider scheint das Teil so am Motorgehäuse integriert zu sein, das man es ohne intensives putzen schnell übersieht. Ich hatte erst gehofft einfach dem Kabel von der Batterie folgen zu können, aber das haben sie in einem Schlauch versteckt der mehrfach abzweigt.

    Hab nen 2004er Clio2 1.5 dCi mit 82PS, das sollte es einschränken ^^


    Das man auf YT schnell mal falsche Infos bekommt ist mir auch aufgefallen, gibt da schon Experten.


    Anlasser links vom Turbo, also Fahrerseite hinter dem Motor. Da kommt man ja super ran :S, da muss ich wohl nochmal die Ärmel hochkrempeln und die Taschenlampe mit in die Garage nehmen. Das Ding muss doch zu finden sein. Muss ich erst noch was bestimmtes abbauen bevor ich da ran komme? Sicher den Luftfilterkasten, auf einigen Videos wurde er von unten rausgebaut, aber das waren auch Benziner, glaub ich.


    Das mit dem Geblinke hab ich bisher ignoriert, da die Werkstatt auch keinen dringenden Handlungsbedarf zu sehen schien und es sonst keine negativen Auswirkungen zeigte. Hab den Eindruck gewonnen das es bei Renault nicht ungewöhnlich ist, war da aber anfangs schon geschockt.


    P.S. Heut morgen ist er wieder angesprungen als wäre nie was gewesen. Hoffe es bleibt die Tage schön trocken (wenn das tatsächlich eine Rolle spielt).

    Der Tipp mit YT war schon mal Klasse (hätte ich selber auch drauf kommen können) hab nur mal eins rausgesucht wo ich auch was besser erkennen kann.
    Leider hat es mir noch nicht geholfen, bin offenbar zu blind um aus den Videos ableiten zu können wo das verdammte Teil steckt.
    https://www.youtube.com/watch?v=jbbm50rQQyQ


    Was mich wundert, er scheint doch an der Rückseite des Motors zu sitzen, also zwischen Motor und der Trennwand zum Innenraum? Nur da kriege ich gerade mal ne flache Hand dazwischen, keine Chance da irgendwas zu sehen oder zu erfühlen. Vom montieren ganz zu schweigen.


    Hab hier noch ein gutes Bild von der Motorrückseite gefunden, wo in etwa steckt das Teil den? Ich muss sicher erst den Luftfilterkasten abnehmen, wenn ich da ran will?
    https://www.netcarshow.com/ren…600x1200/wallpaper_15.htm
    Bin schon mal gespannt wie er morgen läuft :/ Vielleicht hab dann ja den Rest des Tages Zeit mir das mal anzusehen.


    EDIT

    :( Verflixt, habs befürchtet. Der Anlsser ist sicher irgendwo ganz unten wo man super duper dran kommt, wenn man aus dem Liliput Land kommt, richtig?


    Nichtsdestotrotz erstmal danke für die Antworten. Werd mir das mal anschauen, wenn ich die Karre aus der Tiefgarage hole. Da unten sieht man mangels Licht ohnehin nix.

    Ich frag mal ganz dumm. Ist der Anlasser von vorne bei offener Motorhaube erreichbar oder ist das die LiMa?
    Dort hab ich mir die Kabel schon angesehen, das rote Plus und ein 2 poliger Stecker mit nem sehr dünne Käbelchen und so nem Abdeckpunkt auf dem zweiten Pol.
    Das neu stecken hatte nix gebracht.

    Ich hatte das Problem mit den Lagern der Hinterachse.


    Radlager? Da hab ich hinten links tauschen lassen und nach <50Tkm war es wieder hin. Laut Werkstatt wurde (augenzwinkernd) darauf hingewiesen, das es an ATU gelegen haben könnte und ich das nächste Mal besser gleich zum freundlichen kommen soll.


    Da stellen sich auch gleich noch andere Fragen:
    Material Original vom Hersteller oder aus dem Handel?
    Ist sonst was modifiziert, z.B. anderes/härteres Fahrwerk?
    Fahrstil/Strassen eher auf Verschleiß oder Normal?

    Ich ärgere mich schon seit längerer Zeit (geschätzt 1-2 Jahre) mit einem sporadisch wiederkehrendem Problem herum. Wenn ich den Wagen abstelle und nach kurzer Zeit (5-20 Minuten) wieder los will, dann tut der Anlasser nicht mehr. Das läuft dann in etwa folgendermaßen:
    Zündung an, vorglühen. Auf Start kommt dann entweder nur noch ein klacken oder er dreht kurz und hört wieder auf bevor der Wagen anspringt.
    Da das Problem nur alle paar Monate mal auftrat (fahre selten Kurzstrecke) und das anlassen nach ein par Minuten/Versuchen wieder funktionierte konnte ich es noch nie so richtig einkreisen. Inzwischen scheint es aber häufiger zu werden, vielleicht nur das Wetter (Regen), vielleicht fällt es bald ganz aus.


    Die Batterie war der erste Gedanke, habe ich aber inzwischen ausgeschlossen, da auch dann volle Spannung da ist, während der Anlasser nicht dreht und Zündung auf Start steht.
    Hab dann von der fehlerhaften Masseverbindung zur Karosse gelesen und in der Werkstatt prüfen lassen, hat nix gebracht. Hab auch mal probiert ob es hilft die Batteriemasse mit Starthilfekabel auf die Karosse zu klemmen, nicht besser.


    Was mir letztens noch aufgefallen ist. Wenn ich den Zündschlüssel direkt auf Start drehe, ohne vorglühen, dann läuft der Anlasser in jedem Fall ein paar Sekunden, aber der Motor springt nicht an. Wenn der Anlasser aufhört zu laufen, dann wird er vorher nicht langsamer, wie das bei leerer Batterie der Fall wäre.
    Außerdem sieht man, das während des Anlassens, wenn der Anlasser bereits aufgehört hat zu drehen, ist die Armatur noch an (hat Strom), während Zigarettenanzünder und Lüftung erst wieder Strom bekommen, wenn man den Zündschlüssel los lässt.


    Sieht für mich so aus, als ob beim anlassen irgendwo ein Relais anzieht, um den Strom zu schalten, es aber nicht immer beim Anlasser ankommt, oder so ähnlich. Hab leider keine Ahnung wie das beim Renault verschaltet ist.
    Beim letzten auftreten hat das anlassen wieder geklappt, nachdem ich das Relais im Fußraum unten links gezogen hatte, kann aber Zufall gewesen sein. Merke ich, wenn's beim nächsten Mal nicht hilft.
    Das Relais scheint für die hintere Beleuchtung zuständig zu sein.
    Eventuell kommt daher auch ein Zusammenhang mit der Nebelschlußkontrollleuchte, die bei feuchtem Wetter gern mal im Takt mit Blinker/Bremse mitleuchtet. Ist mir aktuell auch wieder ein paar mal aufgefallen. Das mit der Leuchte könnte laut Werkstatt an einer vergammelten Klemmleiste an der hinteren Beleuchtung liegen. Hab das mal zerlegt und das sah tipp top aus. Zu dem Anlasserproblem wollten sie sich nicht so recht äußern, daher hab ich es bei der Untersuchung der Massekabel belassen. Muß in der Karre kein Vermögen mehr versenken.
    Generell ist der Clio, was die Elektrik angeht, schon sehr speziell 8|


    Noch im Verdacht hab ich aktuell Sicherungen, Kabel und Relais. Hab schon probiert ob das wackeln an den Kabeln (Sicherungskasten Motorraum und beim Fahrer) bzw. das tauschen der Relais untereinander was bewirkt, leider kein Erfolg.
    Das bewegen des Lenkrads bzw. am Zündchloss herumzuwerken hat auch keinen reproduzierbaren Erfolg.


    Hoffe hier kann jemand mit Ahnung von der Clio Elektrik nen Tipp geben oder ne Quelle zu der Verkabelung bzw. der Belegung der Sicherungen/Relais geben. Puhh, was für ein langer Text für so ein 'kleines' Problem ... das immer größer wird je länger man mit der nicht mehr startenden Karre irgendwo festsitzt und einem langsam dämmert, daß sich das Problem diesmal vielleicht nicht durch warten löst :cursing:

    Ich fahre nen 1.5 dci ClioB, hatte vorher nen Benziner. Unabhängig von der Rechtslage empfehle ich dir den Benziner. Deine Strecken sind zu kurz für den Diesel, wirst du vor allem im Winter merken. Da brauche ich ja schon fast 10 km bis der Motor seine 84° hat.
    Dazu kommen die anderen Dieseltypischen Eigenheiten, die man als Benzinerfahrer erstmal nicht so kennt.
    Du hattest schon einen Diesel?


    Das is eher scheiße getauscht, da kann das OEM-Teil nix dafür. Genau so der quatsch mit Bremsscheibe 100tkm. Das IST schon immer n Verschleißteil. Ich kenne keinen der 100tkm mit den ersten Scheiben macht, geschweige denn 180tkm. Außer der stellt halt n Tacho vor.


    Nix OEM, Original Renault. Die 180TKm war mein vorheriger vom ersten Tag an (kein Renault!), also nix Tachoverstellung. Verschleiß hängt von Fahrstil und bei manchen Baugruppen von der Pflege ab. Wenn du nur 100Tkm schaffst und andere mehr, dann liegt das an dir. Wenn alle höchstens 100TKm schaffen, dann gibt das Material nicht mehr her.
    P.S. Wenn ich in deinem Spritmonitor Profil was von 10l/100km sehe bei nur 100PS, dann tippe ich auf nervösen Fahrer und entsprechenden Fahrstil ;)
    Dabei gehen alle belasteten Komponenten eher zu Bruch. Wie lange hält bei dir ein Reifensatz, einen Sommer?


    Grosses Räusper...... Kommt sehr auf den Fahrstil drauf an! Mein Opel hatte ...


    War der Lanos, Nachfolger vom Nexia, ein Opel Nachbau. Hatte zwar auch über 100PS aus 1.6l, aber für sportliches fahren trotz Fahrwerk eher ungeeignet. Der 16V zog wirklich nicht die Butter vom Brot, nahm aber keine 8l. Daher meist eher ein gemütliches gleiten bei guter Musik 8)

    bitte was =O Spoilermich bitte :D


    Aber für ein Neufahrzeug trotzdem doof, die Geräusche sind bei Ton aus oder nur Tür auf, wenn alles startet. Nur halt ohne Zündung ;(:/


    Klingt seltsam. Der LS sollte nur Geräusche machen, wenn Strom fließt. Der Strom sollte nur vom Radio kommen.
    Also kann es nur am Radio liegen?
    Mit 'Ton aus' willst du sagen das Radio ist aus, aber die Geräusche kommen nur beim starten/anlassen?
    Wenn du normal Musik hörst, gibt es da auch seltsame Geräusche/Störungen auf diesem LS?


    <Der folgende Abschnitt enthält eine gehörige Portion Sarkasmus>

    Hatte mal ein ähnliches Verhalten, schlechtes Anspringen, orgelte lange rum.
    Zwei Werkstätten wollten anfangen rumzubasteln, Glühkerzen u.ä. Dünnschiß. Bin dann zu meinen alten Spezies gefahren, war zwar etwas mehr Aufwand, aber die haben mir nach der Auslesung sagen können das der Druck bei den Injektoren nicht stimmt. Musste ich tauschen lassen, war nicht billig, aber danach lief der Bock wieder.

    Was erträglich ist hängt stark vom Fahrprofil ab. Solange du nicht auf den Wagen angewiesen bist ist vieles entschuldbar.
    Mir geht inzwischen die 'gefühlte' Unsicherheit (Brems und Fahrwerks- Schwäche) gehörig auf die Nerven.
    Muss aber auch 5x die Woche durch die aktuellen SUV und Truck Schwemme über die Autobahn. Besonders in der bevorstehenden Jahreszeit wieder (m)ein täglicher Alptraum ;( , wird wirklich Zeit das ich die Stelle wechsle, damit ich den Karren einmotten kann.

    Vorne links ist der Lautsprecher neu, weil er Geräusche gamcht hat. Folge Tag ist das Geräusch wieder da. ?(


    Ist Normal, wäre doch viel schlimmer wenn ein Lautsprecher keine Geräusche macht 8o


    Der 4er ist halt abwärtskompatibel, mein 2er hat auch nen Wackler am Türlautsprecher, nix was man nicht mit einem gezielten Tritt wieder hin bekommt.
    Das Masseproblem ist auch uralt bei Renault, ich Spoiler jetzt mal nicht was dich sonst noch so erwartet ;)

    Wenn ich nur günstig fahren will, so habe ich den TS verstanden, dann will ich nicht Geld und Zeit in den Umbau funktionierender Teile (Tuning) stecken.


    Was mir am (an meinem) Renault außerdem aufgefallen ist, ist die recht anfällige Elektrik.
    Wenn es jetzt wieder kälter und nasser wird, dann blinken beim bremsen und blinken schon mal andere Lämpchen im Cockpit mit, die eigentlich nicht mit Bremse und Blinker zu tun haben. Ist laut Werkstatt eine bekannte Macke, die aber trotz mehrfachem Ansatz bis heute nicht gelöst wurde.
    Würde mich prinzipiell nicht stören, aber dazu kommt das sich die Batterie innerhalb einer Woche Standzeit soweit entlädt (Batterie ist neu), das ein starten zum Glücksspiel wird. Je nach Situation (Urlaub/Krank) kann das schon lästig werden.

    Generell würde ich mich fragen warum der Wagen im Schnitt nur knapp 8Tkm im Jahr gelaufen ist, gedreht oder kaputt gestanden?
    Kann der Verkäufer die Frage nach der Laufleistung plausibel beantworten, wenn nicht dann Finger weg!


    Generell würde ich mir die typischen Schwachstellen ansehen, wobei man bei dem Preis keine Wunder erwarten kann.
    Ich fahre 5 Tage die Woche 2x ne Stunde, Sitze sind ok. Was nervt ist das lausige Fahrwerk, schlechtes Ansprechverhalten. Da war selbst ein Fiat Uno von vor 20 Jahren besser. Manch einer mag es für sportlich halten, LoL.
    Wendekreis und Übersicht sind relativ und finde ich ok. In Sachen Übersicht kommen an die älteren Modelle (z.B. besagter Uno) die meisten der aktuelleren 'Designer' Autos nicht heran. Dank höhenverstellbarer Sitze kann man es sich aber so Übersichtlich wie nötig einrichten.


    P.S. Meiner hat jetzt 210Tkm und ist ein Jahr jünger, die letzten 100Tkm in den letzten 4 Jahren :whistling:

    Nachdem ich gerade erst in der Werkstatt war :( hat sich gerade die hintere Wischwasserzufuhr verabschiedet. Erst dachte ich "nur der Tank leer", da vorne auch nur noch Schaum kam und hinten ein paar Bläschen rausblubberten. Nach dem auffüllen ging es vorn wieder, aber hinten gar nix mehr.


    Hab schon gelesen das es zu 95% die Pumpe ist, dazu meine Fragen:
    - trifft das auch zu, wenn es eine Dualpumpe ist und vorn noch geht
    - die Spritzen vorne mittig sind auch seit einiger Zeit etwas schwächlich, vielleicht liegt das ja auch an der Pumpe (Druck reicht nicht)
    - bekomme ich die Pumpe getauscht ohne die Plastikverkleidung (Wischer) abzubauen, die Wischer dürften fest sein hatte den hinten schon nicht mehr ab bekommen
    - warum kann Renault keine wartungsfreundlichen Autos bauen :cursing:


    Wenn ich unter die Verkleidung komme, dann könnte ich ja einfach die Schläuche mal umgekehrt aufstecken. Frage mich nur ob der Test lohnt oder ob ich dann gleich die Pumpe wechseln sollte.




    Anderes Thema: Hab vorne rechts vom Motor so ein Teil mit drei durchsichtigen dünnen Schläuchen (knap 10mm ∅) und einem Gummiball (Pumpe). Kann mir jemand sagen wofür das Teil gut ist?



    P.S. Hab mir die schon mal rausgesucht. Erfahrungen?
    Ich brauche die mit Heck und ohne Scheinwerfer.

    Der Clio ist mein erster Renault, also kann ich ihn nur mit anderen Marken vergleichen die ich vorher mal gefahren habe. Der Fairness halber muss ich sagen, da waren jetzt nicht mehr so viele Kleinwagen bei. Damals, nach der Lehre hatte ich mal nen Uno, der hatte aber nur ein paar Wochen das Originale. Danach Gasdruck + Tieferlegung, war nicht so komfortabel aber fühlte sich sicherer an ^^
    Mag sein das der Clio in dieser Klasse aktuell auch mit Serie gut ist.


    Interessanter als Alter dürfte doch wohl sein wie lange ich noch damit fahren will? Ich denke noch 2-3 Jahre, dann wäre er über 15.
    Richtet sich auch danach wie lange ich den Diesel noch wie gewünscht fahren darf, Fahrverbote und so. Hab zwar nen DPF drin aber nur Euro5.


    Selber wechseln, mach ich nur noch für Kleinkram. Filter, Lampen, usw.
    Der Aufwand lohnt IMO nur, wenn man Zugriff auf die passende Ausrüstung und Zeit oder absolut keine Kohle hat.
    Hab nen Schrauber gefunden der ist einfach zu billig um noch selber zu werkeln :D

    Ändert sich das Fahrverhalten im Vergleich zu den Originalen? Ich habe immer den Eindruck das die Originalen zu straff sind. Es gibt auch Federn mit inkonstantem Drahtdurchmesser, kosten aber mehr (knapp 40). Frage mich ob sich die Ausgabe lohnt, etwas komfortabler wäre nicht schlecht. Nur müsste ich dazu alle vier tauschen.
    Vielleicht liegt das schlechte Ansprechverhalten des Fahrwerks aber auch an den Dämpfern, dann bringen andere Federn nichts.