Beiträge von Der_Roman

    ...und um die Verwirrung noch ganz komplett zu machen:


    bei meinem Clio IV waren Serie Kegelbundschrauben mit festem Bund dran. Auslieferung war aber nicht auf den eigentlichen Serienfelgen sondern auf den Stahlfelgen. Darauf angesprochen, ob denn die Schrauben für beide Felgen die gleichen wären, hat sich der Händler erkundigt und von Renault die Meldung bekommen (so wurde es mir zumindest erzählt), dass die Schrauben für beides passen.

    Nichtsdestotrotz hat mir mein Händler dann aber DENNOCH welche mit losem Kegelbund dazu ins Auto.


    Und jetzt weiß keiner mehr was :1f602::1f602::1f602:

    Die H&R - nach meinem Verständnis des Gutachtens - sind für alle Motorvarianten und für Grandtour und 5türer zugelassen.


    Selbst der Captur hat, so wie ich es gesehen habe, nur auf der HA andere Federn, VA ist wie beim Clio (so mein Verständnis des H&R Gutachtens)

    Da hast Du vollkommen recht.


    Da der Diesel im Thread aber schon wirklich gut tief ist, würden die Federn ja vielleicht trotzdem noch reichen. Aber stimmt schon, das kann gut und gerne 10mm ausmachen, je nachdem, wie viel leichter der TCE90 tatsächlich ist. Hab auf die Schnelle leider keine Daten zum Quervergleich gefunden.


    edit: hab jetzt doch noch was gefunden, keine Ahnung wie vertrauenswürdig die Angaben der AMS tatsächlich sind.


    Demzufolge wäre der TCE90 Clio IV laut Hersteller 62kg leichter, als der DCI90. Wenn dem so wäre, wäre das ja nach meinem Verständnis ziemlich auch der Unterschied vom Motor, da beide das 5Gang Getriebe haben und auch sonst nicht grundlegend andere Bauteile haben sollten, die da jetzt die Welt machen.

    Ohne eine Garantie drauf zu geben oder geben zu können bin ich mir relativ sicher, hier im Forum irgendwo gelesen zu haben, dass sich die Kotflügel trotz Facelift nicht geändert hätten. Es gibt nur schmale und breite Kotflügel, das gibt es definitiv, darauf musst Du achten.


    Wie gesagt, absolut ohne Garantie!


    Vielleicht weiß es ein Clio C Fahrer hier noch sicher.

    Hallo und Servus,


    schau Dir mal den Thread durch:


    Da Jenser`s D4iLY Heizöl`er


    Hier wurden H und R Federn am Grandtour verbaut. Meiner Meinung nach schon wirklich satt tief.


    Das mit den 14-15mm müsste bei der Felge theoretisch passen, ja. Du hast 9mm weniger ET wie die Serienfelge mit 17Zoll und die Felge ist auch nen halbes Zoll breiter. Je nach Reifen zieht es ihn halt etwas mehr, aber sieht bestimmt gut aus.

    ...ich habe vorhin auch nachgesehen, was das überhaupt kostet, wenn ich die nicht bald hinklebe und sie mich dazu ermahnen.


    Aktuell 80 Euro, soll aber laut der Seite, die ich gesehen habe, sogar auf 100 erhöht werden. Punkte hieß es auf der Seite, gäbe es keine.


    Wie gesagt, die muss hin. Liegt ja auch seit Jahren im Handschuhfach. Ich weiß. Dumm. Aber ich bin nur ehrlich, hab es wirklich vergessen.

    ...zumal Du ja letzten Endes eh nix davon hast... Zumindest die Umweltzonen, die ich so kenne, darf selbst ein Euro4 Diesel schon nicht mehr befahren. Aber vielleicht gibt es ja auch andere, ich bin ja eher Landei und kenne mich da zugegebenermaßen wenig aus. Ich muss nur immer mal nach München und Stuttgart und so. Und in den Zonen, in denen ich mich da bewege oder bewegt habe, darf ich selbst mit meine Euro5 schon bald nicht mehr rein oder schon nicht mehr.


    Zumindest offiziell.


    ich fahre mittlerweile seit 9 Jahren mit vergessener grüner Plakette herum (TATSÄCHLICH vergessen ranzumachen und nie mehr auf die Idee gekommen. Müsste ich vielleicht wirklich mal hinklatschen), wurde aber noch nie aufgehalten, kontrolliert diesbezüglich oder sonstwas.


    Was allerdings ganz klar nicht als Musterbeispiel dienen soll!

    Ein Partikelfilter braucht ganz allgemein gesagt erhöhte Temperatur (je nachdem wen man fragt so 500-600°C), um seine Partikelbeladung abzubrennen.

    Es ist bei jedem Partikelfilter exakt so, wie DyoClio beschrieben hat. Die Partikel werden gebunkert, bis die Temperatur hoch genug ist um wieder was abzubrennen.


    Dieses Temperaturfenster erreicht insbesondere ein Dieselmotor gar nicht so leicht (die Abgastemperatur ist im Schitt ca. 100 Grad niedriger als bei einem Benziner, i.d.R. MAX 750-800 Grad ganz vorn am Motor / Turbolader unter maximaler Last) und auch nicht so schnell. Außerdem verliert das Abgas natürlich deutlich an Temperatur, je weiter der Partikelfilter vom Motor entfernt ist (im Schnitt grob 100 Grad pro Meter, je nach Isolation und Verbau).

    Im Stadtverkehr oder bei niedriger Last beträgt die Abgastemperatur auch gern mal keine 300 Grad beim Diesel.


    Bei den nachgerüsteten Systemen kann diese Temperatur nur durch erhöhte Motorlast erreicht werden, eine weitere Einflussgröße hat man hier nicht. Es kann also nicht schaden, so einen nachgerüsteten Diesel auch mal nen Gang niedriger als nötig zu fahren oder mal etwas länger flott zu bewegen (die klassische Autobahnfahrt).

    Setzt sich dieser Filter immer weiter und weiter zu, ohne mal "freigeblasen" zu werden, erhöht sich der Staudruck der Abgasanlage vor dem Partikelfilter und auch damit steigt die Abgastemperatur wieder an (da das Abgas nicht so schnell weg kann). So wird in einem gewissen Maß auch wieder die Wahrscheinlichkeit eines zumindest teilweisen Abbrennens der Partikel erhöht.

    Ein gut funktionierender Oxi-Kat kann die Temperatur vor DPF erhöhen, weshalb bei älteren Fahrzeugen ein Wechsel des Oxi-Kats empfohlen wird.


    Bei werksseitigen Systemen wird die Partikelbeladung permanent vom Steuergerät über eine Druckdifferenzmessung überwacht. Es wird der Abgasdruck vor und nach DPF gemessen und die Differenz daraus erklärt die Partikelbeladung. Wird ein gewisser Schwellwert erreicht, wird über inner- und außermotorische Maßnahmen die Abgastemperatur erhöht und der Filter freigebrannt.

    Also auch hier: es wird beladen und irgendwann abgebrannt. Nur eben geregelt sozusagen und nicht ungeregelt.


    Das Ganze ist im Prinzip auch auf die Otto-Partikelfilter übertragbar. Vorteil ist aber hier die höhere Abgastemperatur, weshalb die in der Regel keine Probleme mit Regeneration haben.


    Grüße aus dem Ostallgäu


    Roman

    Danke für Dein Feedback!


    Hast Du dann den Lader umgetauscht und den passenden zugeschickt bekommen, oder musstest Du selber irgendwie was anpassen?


    Eigenartig, wenn trotz Fahrzeugschein ein anderes Teil kommt...


    Freut mich sehr, dass er nun wieder richtig flitzt!!!


    Gute Fahrt damit!

    ...also ich konnte beim besten Willen hier bei uns keine Altersgruppe ausmachen, die da herausstechen würde. Gerade auch "die alten" waren hier durchaus recht renitent und haben sich schön in die Biergärten und Cafés gepflanzt.


    Jetzt hat der Söder die Ausgangsbeschränkung eingesetzt. Zurecht, mMn. Leider für meine Begriffe ungünstig gewählte Uhrzeit so um Mittag. Ergebnis waren z.B. 100m lange Schlangen am Baumarkt UM IN DEN BAUMARKT HINEEEIIIINN zu kommen. Nicht an er Kasse! Am EINGANG. Ich bin einfach nur fassungslos, wie vernagelt manche Leute sind.

    Wäre die Meldung zur Beschränkung am Abend um 20Uhr gekommen, wäre diese Menschenansammlung gleich mal vermieden gewesen und man hätte nur ein paar Stunden Zeit bei der BEKANNTGABE verpasst, die Beschränkung galt eh erst ab 0 Uhr.

    Naja, laut Artikelbeschreibung sind die Sportline im Gegensatz zum Pro-Kit vorne schon mal 15-20mm tiefer als hinten. Das würde dem tendenziellen Hängearsch schon mal entgegenwirken.


    Ich hab keine Erfahrungen mit Eibach Komplettfahrwerken. Ich hab nur Eibach-Federn in zwei Autos gefahren und beide Autos waren danach immer noch absolut alltagstauglich. Ich unterstelle Eibach jetzt mal, dass die Dämpfer, die die selbst anbieten (wer auch immer die herstellt) ein ordentliches Qualitätsniveau haben werden und das Fahrwerk sich straff aber immer noch alltagstauglich fahren lassen wird.


    Klar muss sein: Je höher die Tieferlegung, desto tendenziell straffer muss das Fahrwerk oder die Feder (bzw. die Feder progressiver) sein, sonst würde er ja permanent durchschlagen. Ihm fehlen ja 3-5cm Federweg von Haus aus. Wenn Du also die beiden Eibach Fahrwerke vergleichst, wird das Sportline nen ticken straffer sein, aber eben höchstwahrscheinlich weniger Hängearsch haben.


    Ohne die Fahrwerke zu kennen gehe ich aber davon aus, dass bei Eibach die Qualität passt und die schon ganz ordentlich fahren werden.


    edit:

    hab nicht genau geschaut gehabt, es handelt sich ja dabei eh nur um reine Federn. Also wird die Sportline etwas progressiver sein und damit auch bei gleichem Dämpfer etwas straffer zu fahren sein. Bei der Dämpferwahl darauf achten, dass die mit so einer Feder umgehen können, evtl. sind die sonst schon zu lange. Sicher hat hier jemand Erfahrung beim B Clio damit.

    VW, Mercedes, BMW uswusw alle dicht. Alles die Kunden meiner Kunden... Gestern durch die Blume schon erfahren, dass mein Hauptkunde wohl auch dicht machen wird die nächsten Tage. Ratet mal, wie leicht es ist, aktuell Aufträge zu bekommen...

    Hallo und Servus,


    ich persönlich hätte bei beiden Reifen nicht im Ansatz irgendwelche Bauchschmerzen. Der Hankook wurde meines Wissens sogar Serie auf sportlichen Audis ausgeliefert. Beide Reifen schneiden in Tests (wieviel man denen glauben will steht auf einem anderen Blatt) regelmäßig gut oder sehr gut getestet. Die steifere Flanke kann ebenso wie die weichere Flanke Vor- und Nachteile haben. Auch kann die steifere Flanke dem ein oder anderen Dämpfer gut tun um sauberer zu arbeiten, da nicht der erste Impuls in der Reifenflanke gefiltert wird. Umgekehrt gibt es Fahrwerke, denen eine weichere Flanke nicht schadet.


    Aber:

    Das alles bewegt sich in einem Nuancen-Bereich. Mit identischem Fahrwerk ist der Michelin bei gleicher Dimension nicht bockelhart und der Hankook seidenweich zu fahren. Du wirst u.U. Unterschiede spüren, ja, aber über Gedeih und Verderb entscheidet das nicht.


    Mein Tipp bei diesen beiden ausgewählten Reifen: Ich würde den Hankook nehmen und die gesparten 80 Euro für hochwertigere Federn / Dämpfer ausgeben. Oder: das gesparte Geld reicht gleich mal automatisch für zwei neue Reifen, wenn die ersten durch sind.


    Im Alltag fährst Du beide Reifen eh nur mit Gewalt ans Limit.


    Und wg. Gewichtsverteilung und AHK usw.:

    Die AHK hat schon etwas Gewicht, aber wie Karsten schon schreibt, schuld am Hängearsch ist sie nur minimal. Ohne AHK ist das Auto vielleicht 5mm höher, wenn überhaupt. Soooooo schwer ist sowas auch nicht. Die abnehmbare AHK an meinem Clio wiegt laut Hersteller 22kg...

    Nein, ich meine das Gestänge der Druckdose...


    Dein Turbo muss so ne kleine Druckdose dran haben, die mit nem Gestänge so ein kleines Hebelchen bedient. Das muss frei gängig sein (ein wenig Widerstand von der Druckdose selbst ist allerdings da), das Ganze sollte nicht hakeln...


    Wenn das Gestänge hakeln sollte, könnte es passieren, dass der Ladedruck nach ner Schubphase nicht mehr gleich so richtig aufgebaut werden kann und das würde dann für viele Leute wie "kein Gas annehmen" sein vom Gefühl. Weil ohne Ladedruck geht da auch nix vorwärts...

    Wann ist eigentlich der gesunde Menschenverstand abhanden gekommen?


    Mal komplett unabhängig davon wie kritisch ich das Ganze selbst sehe, aber mit Blick auf Italien und Co kam die Aussage "soziale Kontakte meiden", was sicher nicht die schlechteste Idee ist und im Endeffekt auch nicht unbedingt die gesamte Menschheit in psychische Behandlung stürzen sollte.


    Soziale Kontakte meiden...


    Am vergangenen Sonntag am Hopfensee:

    Biergärten, Cafés, alles einfach nur brechend voll, dass sich die Leute nicht gestapelt haben ist schon alles.


    Ich bin in der gesamten Nachbarschaft glaub einer der entspanntesten bei dem Thema, aber da muss ich mich schon fragen "warum?"


    Das schlimme wird sein: In ein paar Wochen wird sich alles normalisieren und der Mensch wird danach genauso dumm sein wie davor.