Beiträge von Der_Roman

    ich hab es bei mir auch nicht erfühlt, bin deshalb zur Werkstatt und die haben geschaut und ganz schnell die Koppelstangen identifiziert gehabt.

    Wenn der Verschleiß am Anfang ist, bemerkst Du das von Hand kaum, selbst, wenn Du mit einem Hebel den Stabi drückst.


    Im Zweifelsfall lieber noch ne Werkstatt gucken lassen, bevor Du die ganze Vorderachse auseinanderrupfst.

    200tsd 8|8|8|8|


    Und ich dachte ich wäre mit meinen 130tsd schon bei den Clio IV mit den gut km hier im Forum...


    Bei meiner VA wurden bisher die Koppelstangen und jeweils die Traggelenke li. und re. getauscht. Wobei die Traggelenke weniger beim normalen fahren aufgefallen sind, sondern eher beim Abbiegen wenn man z.B. über so kleine Kanten fährt oder wenn ich auf nem Feldweg z.B. ne enge Kurve gefahren bin. Da haben die Traggelenke deutlich geklackert.


    Ich tippe jetzt mal auf Koppelstangen.


    Nein, bei Koppelstangen musst Du nichts vermessen, diese haben keinerlei Einfluss auf die Achsgeometrie, sie verbinden lediglich den Stabilisator mit den Stoßdämpfern jeder Seite.

    Zum Thema:


    Für mich sieht es auf dem Foto so aus, als ob die Felge mit diesen 4 "Laschen" oder wie man es nennen soll sich auf der Nabe zentriert. Wenn Du beim fahren keine Vibrationen hast und die Schrauben passend fest sind, dann sollte da alles gut sein.

    bevor Du das zerlegst würde ich die Koppelstangen nochmal genau checken. Ich gehe davon aus, dass eine davon am verschleißen ist, oder das Traggelenk.

    Die Koppelstangen haben sich bei mir beim fahren auch in der Art bemerkbar gemacht, wie Du das beschreibst. Leichtes Klackern bei kleinen, kurzen Wellen.


    Der TÜV muss das nicht zwingend merken.


    An meiner Vorderachse waren die Koppelstangen verschlissen und viele km später irgendwann die Traggelenke. Die Koppelstangen sind bei aktuellen Renault leider tendenziell nicht so toll, insbesondere beim Meg4 gab es da wohl Probleme.


    Viele schwören bei den Koppelstangen auf Meyle HD, online kaum teurer als andere. Montage ist einfach.


    Ich habe damals andere eingebaut und bilde mir ein wieder gelegentlich was zu hören, könnte also sein, dass die nicht so toll waren.

    Das ist nicht korrekt. Du kannst Felgen definitiv ohne Zentrierring leicht exzentrisch montieren, auch wenn Du die Radschrauben korrekt festziehst.

    Es gibt genug, die das Thema schon hatten, wenn sie Spurplatten ohne Mittenzentrierung zur Felge montiert haben.

    Wenn das die Werkstatt einer Bekannten ist und der Mechaniker das für nen Kaffee gemacht hat, dann sollte er das auch für maximal einen zweiten Kaffee in Ordnung bringen. Hat auch ein wenig was mit Berufsehre zu tun (ja, ich weiß, sowas gibt es immer seltener).

    ...und der Übergang hinterer Radlauf links zu Stoßfänger hinten sieht für mich aus, als ob da das social distancing nicht eingehalten wurde...


    Wenn ich jetzt nicht falsch bin, ist der Motor auch im ersten Nissan Quashqai drin. So einen hatte mein Bruder mal, Handschalter. Ich persönlich fand den Motor nicht verkehrt vom fahren.


    Ich denke eine ordentliche Probefahrt und ansehen vor Ort bringt Dich da am meisten weiter.


    Auf komische Geräusche achten (der Motor läuft normalerweise schön ruhig) und das Automatikgetriebe mal in verschiedenen Lastzuständen prüfen wie es schaltet und tut.


    Ansonsten ist in meinen Augen ein Clio 3 ein tiptop Auto vom fahren her.

    Hallo und Servus,


    Hier gibt es sicher dann noch welche, die genauer bescheid wissen, aber Du kannst den (mehr oder weniger) ähnlichen Motor im Clio 2 nicht mit dem im Clio 3 vergleichen, da das Grundfahrzeug nach meinem Stand schon irgendwas um die 150-200kg mehr wiegt. So war zumindest mein Stand. Entsprechend wäre das wie ein Clio 2 mit 3 Beifahrerinnen oder zwei besseren Beifahrern beladen. Das spürt man deutlich, bzw. deshalb fühlt sich der Clio 3 mit dem 1.6er Motor im Vergleich schwächer an. Denn das maximale Drehmoment hat sich bei der neueren Ausbaustufe des K4M nicht sooo sehr verändert.


    Ich weiß oder meine nur zu wissen, dass der Motor vergleichsweise selten war. Aber es gibt hier auf alle Fälle noch einen, der den hat, mir fällt nur der Username gerade nicht ein.

    Hallo und Servus,


    Bei mir wurde die Klappe nun auch gewechselt.


    Ganz offensichtlich muss es irgendwann eine Änderung der Klappe / des Abgasrohres gegeben haben. Denn anders als beim Threadersteller Tiijey war das Klappengehäuse bei mir NICHT aus Aluguss und vor allem rundherum komplett mit dem eigentlichen Abgasrohr verschweißt.


    Deshalb vor dem Tausch in Eigenregie dringend nachsehen, welche Bauform verbaut ist, um nicht plötzlich vor einer großen Überraschung zu stehen.


    In meinem Fall hätte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit genügt, den elektrischen Steller der Klappe, also das obere Teil, gegen ein Neues auszutauschen, da die Klappe selbst mechanisch leichtgängig war, auch nicht irgendwie leichte Klemmer oder so hatte, sie ging recht smooth zu bewegen.

    Bei Ebay finden sich übrigens gebrauchte Klappen-Oberteile (E-Steller). Hab mich nur nicht getraut die zu kaufen und lohnt sich auch fast nicht.


    Also: Wenn der Defekt auftaucht, vorher genau nachsehen und überlegen, wie ihr das Ding reparieren könnt (wenn ihr das selbst macht). Denn nicht jeder kann eine reine Klappe wie die von Pierburg online zu findende mal eben einschweißen, bzw. erstmal die alte da heraus bekommen.


    Grüße an die Cliowelt aus dem Allgäu


    Roman

    Heut den Clio zum Service gebracht.


    Beim Händler:


    Neue Alpine

    Neuer Megane RS in weiß

    und das Auto, dass ich ihm schon ewig abschwatzen will: Ein Megane 2 RS R26 in weiß, ehemaliges IAA Fahrzeug, geballte 19tsd km gelaufen. Ein WAHNSINN das Auto.

    Hallo und Servus,


    die pauschale Aussage "bis soundsoviel Zoll SW x und dann SW y" ist - so pauschal gesagt, einfach nicht korrekt, ganz insbesondere bei einer Radschraube.


    Es kommt wie oben schon gesagt wurde auf den Bund an und auf das Gewindemaß. Es gibt Radschrauben mit gleich großen Kegelbund und gleichem Gewindemaß aber einmal als SW17 und einmal als SW19. Die Schraube hält aber nicht mehr, nur weil Du nen größeren Schlüssel draufstecken kannst.


    Mit originalen Radschrauben vom Händler und einer originalen Renault Felge kann da eigentlich nix anbrennen.

    Wenn die Mittenzentrierung - das sehe ich nicht genau auf den Bildern - greift (was sie auch sollte), dann einfach normal montieren, passende Schrauben rein, passendes Drehmoment drauf, und dann kann da nix groß sein. Von Schäden oder nachträglichen Bearbeitungen an der Felge mal abgesehen.


    Die Mittenzentrierung ist nicht nur eine Montagehilfe, sondern zentriert die Felge ganz grundsätzlich. Ohne Mittenzentrierung kann es durchaus zu Unwuchten kommen. Beispiel sind Spurplatten ohne eigene Zentrierung, die die Felge von der ursprünglichen Nabe zu weit entfernen und so die Zentrierung nicht mehr gewährleistet ist.


    Aber es stimmt schon, direkt TRAGEN tut die Mittenzentrierung nichts... So gesehen kann man es auch als Montagehilfe betiteln, ja.


    Grüßeeeee

    ...und um die Verwirrung noch ganz komplett zu machen:


    bei meinem Clio IV waren Serie Kegelbundschrauben mit festem Bund dran. Auslieferung war aber nicht auf den eigentlichen Serienfelgen sondern auf den Stahlfelgen. Darauf angesprochen, ob denn die Schrauben für beide Felgen die gleichen wären, hat sich der Händler erkundigt und von Renault die Meldung bekommen (so wurde es mir zumindest erzählt), dass die Schrauben für beides passen.

    Nichtsdestotrotz hat mir mein Händler dann aber DENNOCH welche mit losem Kegelbund dazu ins Auto.


    Und jetzt weiß keiner mehr was :1f602::1f602::1f602: