Beiträge von schweik6

    Ihr fahrt wohl in DE mit zu viel Vollgas auf der Autobahn ;)

    Oder es gab schon zu viele Motorschäden oder Turboschäden die eben mit dem Öl zusammenhängen?

    mfg

    Weder noch, soweit ich das beurteilen kann.

    Ich denke, dass es damit zusammenhängt, dass am Autoverkauf heutzutage nicht mehr viel verdient werden kann und die Händler auf den Service und Ersatzteilverkauf angewiesen sind.

    @ der Tom:

    In Deutschland ist Renault inzwischen leider auch auf den jährlichen Service übergegangen.

    Ausserdem gibt es nur bei Finanzierung bei einigen Modellen max. 5 Jahre Renault Plus Anschlussgarantie (nach der zweijährigen Werksgarantie). Ansonsten muss die Garantieverlängerung erkauft werden.

    Und dann heisst es nachher wieder, dass der Angeklagte wegen psychischer Probleme schuldunfähig ist.

    Bei solchen Tätern ist meist auch kein Schadensersatz möglich, da nichts zu holen ist und die Geschädigten bleiben ganz oder überwiegend auf ihrem Schaden sitzen.

    Ich darf keinen auf frischer Tat an meinem Auto erwischen, da könnte ich für nichts mehr garantieren!

    der TOM

    ... Eventuell gilt das bei einem jetzigen Neuwagenkauf?

    Aber vermutlich wird eine Kupplung aufgrund des Belags (Verschleiß) nicht unter die Grund-Garantie fallen.

    Also für mich klingt eine Kupplung wie ein Verschleißteil. Genau wie Bremsbeläge, Bremsscheiben u.s.w.

    Eine Kupplung zählt hinsichtlich Gewährleistung/Garantie als Verschleissteil.

    Ich habe meinen BMW 135i damals als 1 1/2 jährigen mit noch 1/2 halben Jahr Gewährleistung und anschließend 1 Jahr Gebrauchtwagengarantie als "Premium Selection" mit 38.500 km beim BMW Vertragshändler gekauft.

    Nach ca. 4 Monaten und ca. 47.000 km rutschte die Kupplung durch. BMW München lehnte Erstattung auf Gewährleistung ab, da Verschleissteil. Avisierte Kosten für Kupplung und Zweimassenschwungrad ca. 2.500 € mit Einbau.

    Erst als ich massiven Ärger machte, wurde die Kupplung im ausgebauten Zustand zerlegt und genau untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass es sich um einen Materialfehler handelte, der die Kupplung zerstört hatte.

    BMW übernahm daraufhin die gesamten Kosten iRd. Gewährleistung.


    Ein befreundeter Serviceberater bei einem anderen BMW-Händler erzählte mir von einem Kunden, der jahrelang nur Automatikfahrzeuge fuhr und iR. einer Ersatzmobilität einen Diesel-Schalter erhielt.

    Nach einer halben Stunde rief er an, dass er ca. 5 km weiter liegengeblieben war und um Hilfe bat.

    Es stellte sich heraus, dass der Kunde es geschafft hatte, über eine Strecke von ca. 5 km die Kupplung des neuwertigen Fahrzeugs zu zerstören. Er hatte den linken Fuß auf dem Kupplungspedal geparkt!

    Stichwort Qualitätsanmutung Capture 2:

    Ich war heute beim Renault Tag und habe mir den Capture 2 mal genauer angesehen und verglichen.

    Die Qualitätsanmutung und das Hapting im Innenraum ist um Klassen besser wie beim Capture 1. Das ist ein richtiger Quantensprung.

    Chapeau Renault!

    ARAL scheint der Vorreiter zu sein und hat die Preise von E10 auf das Niveau von E5 angehoben und den Preis von SuperPlus ROZ 98 um 2 Cent auf jetzt 10 Cent Unterschied zum Super-Benzin angehoben.

    Und ab nächstem Jahr zockt der Staat unter dem Deckmantel des Klimaschutzes jährlich steigend noch mehr ab. :cursing:

    Beim direkten RDKS entstehen halt hohe Kosten durch die Sensoren und deren Kalibrierung, wenn Reifen gewechselt werden müssen, beim zusätzlichen Winterradsatz oder wenn die Batterien leer sind.

    Da ist mir das indirekte RDKS lieber unter der Bedingung, dass wie früher regelmäßig der Reifenluftdruck geprüft wird.

    Wenn Renault den Clio 5 RS nicht bringen sollte aus Gründen des Flottenverbrauchs und "Malus-System" in Frankreich, prognostiere ich, dass noch mehr Clio RS-Besitzer die Marke wechseln werden - leider!

    Die grosse Abzocke erhöht sich unter dem Deckmantel Klimaschutz: Die einst von den Grünen geforderten 5 DM für den Liter Sprit sind bald erreicht.

    Wer sich kein Elektromobil leisten kann oder will, wird ab 2021 durch immer höhere Spritpreise bestraft. Verbrenner fahren in der Zukunft nur noch was für Reiche?

    In Frankreich wäre der nächste Generalstreik schon längst in der Planung.

    Wann wacht der deutsche Michel endlich auf, kommt aus seiner Komfortzone heraus und protestiert gegen eine Politik gegen den kleinen Mann? :cursing: