Beiträge von cliob2000

    Tja, was soll man dazu noch sagen :D

    Ich muss heute sowieso in die Werkstatt die Gummis auf die Felgen ziehen lassen (Citroën Händler) noch schauen was der sagt.
    Aber naja umso mehr Meinungen umso komplizierter wird es haha.


    Mal schauen was ich mache.
    Denke ich versuch es mal mit den "normalen" Kegelbund Radschauben.

    Grüße

    Ja ich bin halt geringfügig verwirrt , was sind Radbolzen ohne Bund?
    Sprich die letzten die ich gepostet habe (Bild) sollten auch laut der Aussagen von dem Renault Händler ok sein für die Alus, korrekt?

    Weil dann spar ich mir zwischen 60 und 72 Euro....

    Grüße & Besten Dank

    Der Renault Händler meint dazu folgendes.
    Sehe ich es richtig das mit Radbolzen mit Bund diese hier gemeint sind?

    Das wären diese hier - diese hatte ich dabei:

    Renault Megane Felgenschlösser

    Zitat

    Guten Tag

    Für diese Felgen sind original Radbolzen mit Bund verbaut; Zu bestellen gibt es nur mehr Radbolzen ohne Bund davon kostet das Stück 4,50€;

    Ob die länge der Radbolzen gleich wie die der Bolzen der Stahlfelgen ist kann ich so nicht sagen; Aber die Bolzen für die Alufelgen haben wir lagernd;

    Wenn sie wollen können sie gerne vorbeikommen um die Bolzen zu vergleichen.

    Hallo,

    eventuell eine dumme Frage aber naja.
    Der eine sagt er hat nur einen Satz Radschrauben mitgeliefert bekommen zu beiden Felgen (Alu+Stahl) und man kann die "normalen" Radschrauben auch für die Alus nehmen, der andere sagt nie nie nie machen.

    Also, ich hatte bis jetzt nur Stahlfelgen.
    Daher habe ich damit keinerlei Erfahrungen.
    Bei meinem Megane waren auch nur (gebraucht gekauft) die "normalen" Radschrauben dabei sprich die ohne "U-Scheibe".

    Hab nun aber für den Megane auch 2 Sätze Alus - beide Original Renault nur die Frage ist - welche Radschrauben brauche ich denn?

    Kann man die "normalen" ohne "U-Scheibe" auch für die Alus verwenden?

    Felge die ich erstmal gerne fahren würde (die anderen sind auch Ori Renault halt 17 Zoll)



    Blöd wenn die Felgen 40 Euro gekostet haben und die Schrauben dafür sollen 60+ kosten :D

    Grüße & Danke euch

    In AT schauts soweit gut aus.
    Stadt war gestern und heute da wo ich lebe so leer das man denken könnte es sei Sonn oder Feiertags.

    Und ja klar ist es blöd - bei uns tust dir aktuell schwer Schuhe zu kaufen denn kein Laden hat mehr offen wo es Schuhe gibt :D

    Blödes Beispiel aber klar bringt halt alles Opfer mit sich das ganze - da müssen wir durch.

    Icke freu mich


    War wieder mal ein Act ohne Bühne im Hof.

    Aber naja es macht ja auch Spass - so ist es dann auch nicht.
    Solange es noch geht vom Alter her das ich unterm Auto rumkrieche - warum nicht.

    Leider macht mir die HDP aber iwie Kopfzebrechen.
    Weiß nicht wie ich mit der weiter vorgehen soll. Ich behaupte die kündigt sich an (braucht "lange" beim anlassen) sonst ist alles top.
    Mal schauen ne :)

    Alles fertig für TÜV - morgen Nachüberprüfung.

    Fühlt sich das immer gut an wenn man weiß das man zum einen einiges! an Geld gespart hat und zum anderen das man Gewissenhaft gearbeitet hat.

    Wenn ich schon in der Werkstatt sehe jede Schraube mit Schlagschrauber - ohne Drehmoment etc.

    Und ja man freut sich auch wenn der Diesel mal wieder billiger ist.
    Vl. erlebe ich es ja noch das er unter einem Euro kostet - das wär was.

    Aber gleich mal volltanken heute :D

    Habs mir noch mal angeschaut. War ja Fahrerseite, sonst hätt ich gesagt dir hats die Führungsbuchse im Lenkgetriebe zerlegt. Dann hast du nämlich auch so viel Luft, weil die Zahnstange in alle Richtungen abhauen kann.

    Das Geräusch täuscht halt gut also wo es her kommt.
    Kollege hat dann mal gelenkt und ich hab gehört - ich sah eben wie die Buchse vom Querlenker vorne sich bewegte - Beifahrerseite wohlgemerkt.
    Also kam das Geräusch von der Beifahrerseite - Buchse Querlenker vorne.

    Wie gesagt ist nun aber Ruhe nach dem erneuten nachziehen der Schrauben mit einem funktioniertem Drehmomentschlüssel :)


    Grüße & Danke nochmals für die Mühe

    sebisgrube ja E-Servo.

    Es war dann doch eine Schraube am Querlenker (die vorne am Querlenker 13ner Schlüsselgröße).

    Problem war. Neuen Drehmomentschlüssel gekauft.... Der geht nicht korrekt.
    Hab mir einen von nem Kollegen geliehen der in ner Werkstatt arbeitet und siehe da ich konnte alle Schrauben noch gut anziehen.

    Tja was traut man auch ne 30 Euro Teil....

    Nun ist alles leise - kein knarzen oder so mehr :)

    Danke euch beiden

    Versteh ich auch nicht....

    Hab da nix mit Gewalt gemacht,


    Ein Problem gab es aber beim Einbau....

    Ich habe den Achsträger mit Lenkgetriebe auf 2 Reifen gelegt um Ihn einzubauen.
    Wollte Ihn dann etwas nach links schieben das er genau unter der "Aufnahme" an der Karosse liegt.

    Nun gut angeschoben und leider ist die linke Spurstange in der Felge hängen geblieben sprich nur die linke Spurstange wurde in das Lenkegtriebe reingeschoben.

    Habe das nur gesehen weil der Zapfen sich oben gedreht hat der normal mit der Lenksäule verbunden ist.
    Da ich aber oben den Zapfen maktiert habe habe ich diese einfach auf die alte Position zurückgedreht.
    Es war nicht viel - unter einer Umdrehung auf jeden Fall eher eine viertel Umdrehung.

    Wie schliesse ich das Lenkgetriebe aus?

    Wenn ich über ein Schlagloch fahre oder gas gebe - wegnehme macht es das geräusch ebenso - ohne Lenken ich fahre gerade aus.

    Grüße

    Achsträger ist wieder verbaut - neu gelagert.
    Dazu neu Querlenker, Federbein komplett.
    Fährt und lenkt sogar noch :D

    Heute noch die Bremsen hinten machen dann gibt es TÜV - yey.

    Also Eisspray hab ich versucht - Caramba -40 Grad laut Beschreibung.
    Ne Minute voll drauf - hat nicht viel bewirkt.

    Hab es aber nun geschafft ein Lager einzupressen - das ist TOP drinnen und ging super rein.
    Beim zweiten Lager... Leider oben den Metallüberstand (zweite blaue Linie am Bild) "verpresst".
    Sprich dieser Metallüberstand hat nach unten hin nachgegeben sodass das Lager hinüber ist (keine Fläche mehr zum einpressen vorhanden quasi).

    Naja also gleich 2 neue bestellen (eins für den Fall der Fälle) und dann mal schauen ob ich das zweite auch noch rein bekomme.

    Denke sollte machbar sein - kostet halt alles viel nerven.

    Poste am Abend mal ein Bild von dem verformten Lager und von dem das super eingepresst ist.

    Was mir aufgefallen ist - das neue Lager ist gegenüber dem alten ca 0,3mm "dicker".
    Denke aber das sollte normal sein.
    Die Teilenummer passt - ein Lager ist ja jetzt auch drin.

    Schwierig alles so am Boden ohne Bühne, Presse etc. aber naja da muss ich jetzt durch.

    Grüße & Danke euch

    EDIT: Wegen Warm machen - habe da halt bedenken das ich dann den Träger selbst beschädige da das Metall dann ja leicher nachgibt.
    Wäre schlecht wenn ich den Träger verbiege oder so....
    Ansonsten, soll ichs versuchen mit nem Heißluftföhn?
    Der soll 400-600 Grad machen (2 Stufen).

    EDIT: Neue Lager kann ich mit Glück am Dienstag abholen.
    Dann muss ich das eine noch rein bekommen und ich bin "glücklich".

    Grüße

    Joa hänge nun beim einpressen.

    Das Problem ist habe schon mit dem Presswerkzeug "volle Kraft" drauf gegeben - das Lager wurde nichtmal nen mm eingepresst.

    Die Sache ist bei dem Gummilager - ich weis nicht so recht wo druck ausüben.
    Wenn ich "oben" druck ausübe dann drückt es den gummi so häftig zusammen das ich denke der wird gleich mal nen Riss bekommen oder sowas.


    Mit oben meine ich die obere Linie.
    Hab es schon versucht mit ner 30er Nuss - die passt genau auf den silbernen ring - wie gesagt es presst das Gummi so derbe "raus" das ich glaube das ist nicht der richtige weg.

    Zweite Linie weiter unten - da ist ein schmaler Rand.
    Der ist aber sehr dünn - denke auch nicht das man da ansetzen kann zum einpressen, oder?


    Noch n kleines Problem ist - man muss echt aufpassen, dass man den Achsträger selbst nicht verbiegt beim einpressen....

    Grüße

    Beim Fahren über Schlaglöcher hört man es ganz gut , knallt richtig.

    Hört sich an als ob die Dämpfer voll durchschlagen (ist aber nicht so).


    Am einfachsten geht es testen auf ner Bühne.


    Einfach kräftig am Rad wackeln.

    Da sieht man dann gut ob sich der Achsträger viel bewegt oder nicht.


    Wenn man ganz sicher gehen will nimmt man was zum Hebeln und hebelt mal zwischen Achsträger und Karosse.


    Bei mir war das Spiel auf der Bühne sofort sichtbar durch o.g Schritte.

    Sprich da war deutliches Spiel drinnen.


    Weis nicht obs am Grand Tour (gewicht?) liegt oder VL auch an der Laufleistung von 210tkm.

    Ja ganz sicher - sind die Lager am ersten Bild.
    Den orangen Ring habe ich schon entfernt - half leider auch nicht.
    Bin grade dabei das gummi auszubohren und dann mal schauen....

    EDIT: Draussen sind die Mist Dinger.
    Hoffentlich gehen die neuen morgen gut rein.

    Look :)


    Bei bild 2 sieht man gut was das Problemchen war....
    Irgendwann stand alles dann halt oben an der Ausziehhülse an.

    Werde wenn ich ganz fertig bin denke ich eine schöne Anleitung im Endpost hier verfassen sodass dieser Thread auch für die Nachwelt nützlich ist.
    Hab zwar gehört die Lager gehen nicht so oft kaputt aber naja bei dem ein oder anderen bestimmt.

    Die größte Schei**arbeit die ich je gemacht hab.
    Da war HA Lager wechseln am Clio geil dagegen.

    Nun häng ich grad am Lager auspressen.
    Extra Werkzeug mal gekauft und trotzdem klappt es nicht.
    Hab da gefühl ab dem Zeitpunkt hier :

    Verforme ich eher das Lager unten sodass es immer fester geht.
    Sprich ich bekomm es einfach nicht weiter raus als wie am Bild zu sehen.


    Naja fällig waren die Lager aber auf jeden Fall:


    Spiel ohne Ende.