Beiträge von cliob2000

    Ich hoffe ich habes geschafft mit dem Zahnriemen @ schreiberchen :)
    Das wird sich aber noch zeigen.
    Die alte Zylinderkopfdichtung war jedenfalls auch komplett hinüber kann später auch mal ein Foto hochladen.
    An manchen stellen war nur noch das löchrige Metallgitter da aus dem solch eine Dichtung anscheinend im inneren besteht :)


    Werde die Batterie nun in der Werkstatt laden lassen - kostet nur 5€ und ich wohne nur 500m entfernt also ist hintragen auch kein Ding.
    Wenn ich starte geht nämlich auch die innenraumlampe ganz aus.
    Ich habe in Erinnerung, dass diese nur schwächer wird beim Anlassen aber nicht komplett aus geht.
    Kann daher wirklich die Batterie sein.


    Sobald ich die Batterie wieder habe (heute am Abend dank schnellladung) werde ich es nochmals versuchen und ggf. auf den Anlasser klopfen nachdem ich Ihn laut eurer Positionsbeschreibung hoffentlich endlich finde :)


    Um ehrlich zu sein mir fehlt einfach das Geld und es wäre wohl ein Wirtschaftlicher Totalschaden wenn ich jetzt 1000€ in das Auto pumpe....
    Daher einfach selbst machen.
    Handwerklich bin ich auch nicht ungeschickt und ich kann lesen :)
    Zudem gibt es ja Gottseidank so ein Forum wo sich wirklich extrem kompetente und nette Menschen rumtreiben - da kann man ja im Notfall fragen.


    Würde am Auto eh gerne noch einiges machen das er "gut" dasteht.
    Wie gesagt ist das Auto von meinem Vater und der hat nur das Nötigste gemacht.
    Auch jetzt beim Zahnriemen wollte er einfach fahren bis es nicht mehr geht also bis der Zahnriemen reißt und das Auto dann verschrotten obwohl es einen guten Allgemeinzustand hat und auch mit knapp über 120.000 Kilometern noch nicht soooo viel auf dem Buckel hat.
    Naja auch weil er eine neue Freundin hat und Sie sich Ihr neues Auto teilen^^


    Daher ist die Kiste auch viel Gestanden in letzter Zeit was das mit der Batterie erklären würde.


    Naja lange rede kurzer Sinn - ich melde mich und tausend Dank an euch!
    Wirklich ein spitze Forum!

    Den Anlasser eine mit nem Besenstiel mitgeben und schauben ob er an geht. Klingt als schält das Relais, aber der Anlasser hängt. Oder es ist verrußt, das die Kontakte kein Kontakt bekommen. Hast du ein anderes zum testen?


    Hey,


    danke für deine Antwort.
    Ja würde ich ja gerne machen aber ich finde den Anlasser einfach nicht :/
    Ist der unten am Motor also komme ich nur von unten dran oder wo genau befindet sich der Anlasser?


    Danke :)

    Stand beim Kopfzusammenbau (dh. auch beim Abnehmen des Zahnriemens, da sich danach nichts mehr bewegt haben darf! Hier muß schon OT eingestellt gewesen sein) der erste Kolben bündig ganz oben? Hast du ganz genau die Markierungen verglichen (es sind ja mehrere auf dem NW-Rad und die Kerbe auf dem KW-Ritzel)?
    ein gewisser Widerstand ist normal, weil du gegen die Ventilfedern und auch mit den Kolben gegen den Luftdruck im Zylinder drückst, bis sich ein Ventil öffnet, aber es darf vorher nicht klong gemacht haben - die Ventile sind schnell krumm. Wenn du den Markierungen an den Zahnrädern nicht traust, mach die Kerzen raus und leuchte mal rein bzw. vergleiche die Höhen im Zylinder mit der Kopfhöhe außen (mach dir einen Stab mit Markierung, so dass du ungefähr sehen kannst, ob du am OT bist). Normalerweise reicht aber das penible Einhalten der Markierungen beim Zahnriemenauflegen aus.


    Hey, ja der erste Kolben stand ganz oben und auch der letzte...
    Also der ganz rechte und der ganz linke.
    Die beiden in der Mitte standen "unten"....


    Großes Problem ist aber das er nun nicht mehr anspringt siehe meinen voherigen Post (mit Video vom Problem)

    Dreht sich doch :)
    Hatte nur zu wenig Kraft bzw. Angst...
    Einmal etwas mehr kraft aufgewendet und alles dreht sauber durch :)


    Problem das ich aber schon vorher hatte - habe ich jetzt auch wieder.
    Ich schätzte der Anlasse klemmt oder ist hin.
    Wo finde ich den genau am Motor?
    Habe schon gesucht aber nichts dergleichen gefunden.


    Alles ist wieder zusammengebaut.
    Zylinder ist neu abgedichtet - Zahnriemen ist korrekt montiert.


    Hier ein Video mit dem Fehler (ist von mir das Video)....
    https://youtu.be/6q2rwrFtfXY


    Was sagt Ihr dazu?
    Wie gesagt ich hatte das Problem auch schon davor - es klackt aber kein drehen des Anlassers oder so...
    Wenn ich wüsste wo der Anlasse ist würde ich mal mit einem Gummihammer drauf hauen da ich gelesen habe das es helfen soll.

    So nun stehe ich vor einem rieigen Problem.
    Ich glaube die Ventile bzw. der Kolben schlägt auf die Ventile auf.
    Zahnriemen ist oben - versuchte den Motor von Hand zu drehen an der Nockenwellenschraube.
    Das ging auch etwas aber irgendwann ist schluss und der Kolben steht meiner Meinung nach vom gefühl her wo an... Schätze an den Ventilen :(


    Was jetzt?
    Gang ist raus!
    Zündkerzen noch drin aber die hole ich noch raus - benötige nur noch den passenden Schlüssel...
    Sollte ein 14er laut google sein, stimmt das?


    Hat jemand dann eine Anleitung wie ich wieder alles hinkriege bezüglich Zahnriemen?
    Eventuell jemand eine Anleitung vor Idiots parat?


    Och menno, ich will den Clio nicht schrotten :/

    Hallo,


    ok ich werde die Schraube morgen suchen und hoffentlich finden :)
    Heute ist es schon zu dunkel.


    Eine Art Metallscheibe die den Abstand haltet fiel mit beim Ausbau nicht auf....
    Lediglich die Spannrolle und die Schraube dazu.
    Falls jemand weiß, ob beim D7F solch ein Abstandshalter verbaut ist bitte sofort Bescheid geben - nicht das ich Mist baue..


    Grüße & Danke für eure Hilfe, ein besonderes danke an schreiberchen!


    Edit: Achso ich komme übrigens aus Österreich :)

    Habs geschafft - eine 13er Schraube/Mutter sitzt genau in der Mitte...


    Neues Problem :/


    Zum einen habe ich die Schraube der Spannrolle verloren - dürfe irgendwo am Boden des Autos liegen - hoffe ich finde sie wieder.
    Zweites Problem was mich viel mehr fertig macht - sobald ich die Spannrolle anschraube (als die Schraube noch da war) steckt diese irgendwie fest daher sie lässt sich nicht drehen nach dem Einbau....
    Was mache ich falsch?


    Bezüglich der Schraube, kann ich da eine andere aus dem baumarkt verwenden?
    Falls ja welche genau? Gewinde + Länge wären wichtig...


    Neuer Zahnriemen + Spannrolle und Wapu sind zu mir unterwegs werden aber erst am 20. geliefert...


    Grüße

    Hallo!


    kleines Problem hat sich ergeben...^^
    Ich bekome den Kopf nicht ab obwohl der Zahnriemen und alle Zylinderkopfgschrauben draußen sind.
    Irgendwo hängt es beim Ansaugtrakt fest...


    Am liebsten würde ich den ganzen Ansaugtrakt drinnen lassen sprich nicht mitausbauen.


    Jemand Tipps?


    Wäre sehr dringend da aktuell alles offen ist und ich wenn möglich heute fertig werden will :)


    Danke im voraus!

    Die Schraube sieht nicht verrostet aus das ist ja das komische.
    Naja im Notfall werde ich mit dem Meißel eine Kerbe einschlagen müssen....



    Versucht habe ich es mit einer Nuss vom Lagerhaus (2,80 pro Stück) - ist auch eine Marke nur weiß ich grad nicht welche.
    Ist auch passgenau...
    Denke die Schrauben wurden bereits vom Vorgänger abenudelt bzw. von einem Mechaniker.
    Die Nuss ist kein Vielkant sondern ein sechskant.


    Am Ende hab ich es dann noch mit so einem Schlüssel versucht https://www.conrad.de/medias/g…854_BB_01_FB.EPS_1000.jpg

    So....
    Bin nun soweit, dass ich den Motor aufgebockt habe und die rechte Motorhalterung abgeschraubt habe sodass ich die Abdeckung des Zahnriemens demontieren kann.
    Da gib es jedoch ein Problem.
    Es sind 2 16er und 3 13er Schrauben.
    Die 16er und eine 13er habe ich ohne Probleme lösen können.
    Zwei Stück der 13er sitzen allerdings so fest, dass ich die nicht losbekomme.
    Leider bin ich auch schon durchgerutscht daher der Kopf der Schraube ist schon leicht abgenudelt...
    Jemand ne Idee wie ich die zwei Schrauben loskriege?
    12er Nuss draufklopfen geht nicht - hab leider nur eine 12er Nuss für den 1/4 Zoll Schlüssel da und mit diesem bekomm ich die Schraube sicher nicht auf.


    Nervig -.-
    So kurz davor und dann sowas....


    Grüße und Danke

    Hallo nochmals,
    bin grade beim Ausbau und habe noch eine Frage.
    Hinter dem Zylinderkopf ist der Vergaser und die Einpritzanlage.
    Die 4 Kabeln zur einspritzanlage habe ich abgeseteckt.
    Muss ich die komplette Einspritzanlage abmontieren?
    Habe die 2 Torxe abgeschraubt - komme aber fast nicht zu den Schrauben dazu um alles zu demontieren.
    Oder kann das alles dran bleiben?


    Danke

    Hmm nein ich habe nur einen Wagenheber.
    Aufhängen oder hochziehen kann ich Ihn leider auch nicht.
    Holz ist ebenso nicht vorhanden :/


    Ohne wird es wohl nicht gehen, oder?


    @schreiberchen

    Zitat


    durch drehen an einem (!) angehobenen Rad (lose wieder draufstecken zB., dreht sich leichter)


    Du meinst sicher ein Zahnrad, korrekt?
    Wie meinst du angehoben?


    Nochwas, brauch ich für die Aktion mit dem Zahnriemen spezialwerkzeug?


    Grüße

    Perfekt :)
    Ich hab da noch "billiges" Öl da etwa 2 Liter - werde damit falls möglich bis Max auffüllen und schön untertourig in die Werkstatt tuckern wegen dem abschließenden Ölwechsel und Filterwechsel.
    Es sind wirklich nur 500m wenn nicht weniger.
    Bin mir nur noch nicht sicher ob das klappt weil relativ viel Kühlwasser im Öl ist und somit auch warscheinlich der Stand hoch ist.
    Farbe ist ein sehr helles Braun - ganz leicht orange eventuell schon also nicht gesund...
    Mal schauen eventuell lass ich Ihn auch schleppen - wär schaden wenn ich auch den Zahnriemen mach und dann hauts mir wegen den 500m den Motor zusammen.


    Stehe übrigens auf einem Parkplatz der der Genossenschaft gehört die dieses Haus vermietet.
    Irgendwie komm ich mir schon dumm vor wenn ich z.B. den Ventildeckel offen habe und dieser natürlich innen verölt ist und dann z.B. ein anderer Mieter vorbeigeht.
    Ich stehe halt auch so, dass jeder aus dem Haus auf meine Motorhaube sieht und ebenso jeder der in das Haus geht oder rauskommt vorbeigeht :)
    Für Passanten aber nicht zugänglich.


    Ok ich prüfe das mit dem Zylinder - kenne das Prozedere eh von den 2-Taktern :)


    Neue Kühlflüssigkeit ist auch klar.


    EDIT: Für den Zahnriemen kann ich da diese Anleitung verwenden?
    Das mit dem OT und der richtigen Stellung mach mir schon Angst -.-
    In der Anleitung steht nichts von blockieren?
    Muss ich nichts mit einem Dorn oder 8er Bohrer blockieren?



    Cool - und nochmals danke :)


    Bezüglich des Zahnriemens, ich würde Ihn gerne erneuern jedoch sieht es aktuell so aus:


    126.000 Kilometer auf der Uhr - Auto gekauft von Dad ;)
    Der hat immer nur das nötigste gemacht.
    Laut Vorbesitzer wurde der Zahnriemen bei 40.000 Kilometern gewechselt.
    Das er gewechselt gehört ist mir bewusst jedoch will ich erst mal das mit der Zylinderkopfdichtung erledigen einfach weil ich nicht weiß, ob der Motor noch rund und gut läuft und somit noch zu gebrauchen ist.
    Der Motor hat bis zum abstellen funktioniert aber erstens qualmte er aus dem Auspuff obwohl er warm war (weißer Rauch) - er verbrauchte 2 Litr Kühlflussigkeit bzw. verbrennte diese oder vermixte diese mit dem Öl innerhalb von 10 Kilometern und im AGB blubberte und rauchte es ordentlich...
    Im Stand ruckelte das Auto wirklich extrem - schätze da liefen nur 2 oder 3 Zylinder - eher 2^^


    Daher mein Plan war es eigentlich den Zylinder neu abzudichten (hab ein Set von Elring gekauft) und zu schauen ob der Motor nach der Rep. wieder normal und rund läuft.
    Sobald das geprüft ist wird sofort den Zahnriemen + die Spannrolle + die Wasserpumpe (?sollte man bei neuem Zahnriemen wegen der neuen "höheren" anderen Belastung korrekt?) erneuert - ebenso der Luftfilter und die Zündkerzen.


    Denkt Ihr das geht so ok?


    Will halt nicht extra Geld investieren falls der Motor schon durch den Wassereinbruch einen Schaden hat.


    Noch eine Kleinigkeit...
    Das Öl sollte ja abgelassen werden, oder?
    Ich Frage nur, weil ich gerade umgezogen bin und das vor der Haustüre machen müsste (16 Parteien Haus...).
    Bin mir da unsicher ob ich das einfach so machen kann... bzw. darf.
    Eben eher nicht.
    Da ich nun nicht gleich Ärger haben will dachte ich mir so.
    Mach ich die Zylinderkopfdichtung etc. und schleppe das Auto dann zu einer Werkstatt für den Ölwechsel - kostet ja nur 20€.
    Öl hab ich - Filter ebenso.
    Habe auch keinen Bandschlüssel für den Filter..
    Um nun das Ablassen zu umgehen stellt sich die Frage ob ich den Zylinderkopf auch abbekomme ohne das ich das Öl ablasse?
    Die Ölwanne ist doch ganz unten oder?
    Den Ventildeckel hab ich schon ab - da sind nur Ölrückstände aber kein Öl drin.
    Dachte mir jetzt eventuell bekomm ich den Kopf ab ohne das Öl abzulassen.
    Geht das`?


    Sorry für die vielen (Anfänger) Fragen :)


    EDIT: Die rep. Anleitung vom Clio 1? hab ich bereits ausgedruckt - danke trotzdem :)
    Da steht nichts von Öl ablassen.
    Daher kann ich den Kopf entfernen ohne das Öl abzulassen?
    Grüße

    Hey,


    wow das ging ja echt schnell :)
    Grade die Schrauben losgemacht vom Zylinderkopf und dann kommste zurück und hast 2 Top Antworten - echt super das Forum :)


    Eine eventuell dümmliche Frage noch (mein erstes Auto - meine erste "größere" Reparatur am Motor die ich selbst mache).
    Um den Zylinderkopf abzubekommen muss ich das rechte Vorderrad und den Zahnriemen demontieren, oder geht das auch irgendwie anders?
    Krümmer und der "Anschluss" am Zylinderkopf für den Kühlerschlauch . ein dicker ist das dran muss auch ab schätze ich oder?


    Gar nicht mal soooo wenig Arbeit das ganze :)


    Tausend dank euch beiden schon einmal!

    Hallo,


    ich bin neu hier und meine erste Frage betrifft das Anzugsdrehmoment der Zylinderkopfschrauben.
    Fahrzeugtyp steht im Titel.


    Das Anzugsdrehmoment kenne ich eigentlich.


    Sprich 20NM > 100°+-6°
    1+2 lösen 20NM > 100°+-6°
    3+6 lösen 20NM > 100°+-6°
    7+10 lösen 20NM > 100°+-6°



    Nun habe ich ein Problem, extra einen Drehmomenschlüssel gekauft und der fängt aber erst bei 42NM an -.-


    Habe nun hier gelesen https://www.renault19world.de/forum/index.php?topic=130638.0 das ein User die Schrauben so anzieht:


    Zitat

    .dass war mir persönlich immer zu doof,ich hab se immer spiralförmig oder kreuzweise festgezogen..30-60-80 (natürlich mit gefühl) und das geht auch !


    Kann ich quasi auch 40 - 60 - 80 machen oder nur 40Nm für jede Schraube?
    Ich schätze die 30-60-80 sind gegen die 20nm doch sehr viel oder was sagt Ihr dazu?
    Hab ich irgendeine Chance die Schrauben mit dem Drehmomentschlüssel dessen kleinster Wert 42NM ist anzuziehen?


    Nochwas, kann man 42NM mit der Hand "anhalten"?
    Frage daher, da der Drehmomentschlüssel einfach nicht klacken will - das verunsichert mich etwas.
    Oder benötigt man für 42NM schon so viel Kraftaufwand?


    Wäre euch dankbar für Antworten - will nix schrotten...


    Grüße