Beiträge von 3x3

    Ja, das Loch in der Mitte ist die Mittenzentrierung mit 60,1mm Durchmesser beim Renault.

    Auch "grob" richtig ist, dass die Einpresstiefe (ET) dir sagt, ob das Rad weiter raus oder mehr innen im Radhaus sitzt.

    Bei einer niedrigeren ET steht das Rad weiter raus. Beispielsweise von ET 45 auf ET 40 -> Rad um 5mm weiter raus. Das natürlich auch auf der anderen Seite, so hat man in dem Beispiel eine Verbreiterung der Spurweite um 10mm auf der Achse. Umgekehrt genauso, dann ist das Rad weiter drin im Radkasten.


    Generell kann man Felgen/Felgengrößen von anderen Fahrzeugen/Herstellern nehmen, allerdings gibt es dabei noch weitaus mehr zu beachten, wenn alles TÜV-konform sein soll. Es gibt auch sogar noch mehr "passende" Felgen von Fahrzeugherstellern, wie die, die im obigen Link der Lochkreisdaten aufgeführt sind.


    In den FAQs steht ja alles drin, hier nochmal etwas kompakter:


    Prinzipiell zu beachten (auch für den TÜV) ist:

    *Lochkreis -> hier 4x100

    *Mittenzentrierung -> 60,1mm oder größer (bei Alu-Felgen mit Zentrierringen adaptierbar [meist aus Kunstoff, ca. 5€])

    *Einpresstiefe -> frei wählbar, sofern eine Spurverbreiterung unter 2% Veränderung bleibt, sonst ist ein Nachweis über die Achsfestigkeit zu erbringen (kann man durch Gutachten von Spurverbreiterungen/Spurplatten für den Clio nachweisen, wo meist die maximal mögliche ET angegeben ist). Insgesamt fällt das aber bei einer Änderung von wenigen Millimetern nicht ins Gewicht, sofern das Fahrzeug im Serienzustand ist (Originalfelgen und -Fahrwerk). Allerdings steht hier auch die Felgenbreite in Korrelation (breitere/schmalere Felge bei gleicher ET verändert auch das Herausstehen des Rads)

    *Felgenbreite -> Beispiel: 5(j)x15 auf 6(j)x15 -> Felge wird 1 Zoll breiter https://www.xxl-felgen.de/ratg…gen-rechner-einpresstiefe

    *Radlast -> Felgen müssen das Gewicht + maximale Beladung aushalten können. Im Kfz-Schein unter 7.1/7.2 bzw 8.1/8.2 (Vorderachse/Hinterachse) steht die notwendige Zahl in Kilogramm (Beispiel: bei 7.1 steht 1000 -> 500kg pro Rad nötig, also muss die Felge mindestens 500kg aushalten können)

    *Reifengröße (Abrollumfang) -> Frei wählbar, sofern die Tachoabweichung in der Toleranz. Es darf allerdings kein Km/h zu wenig angezeigt werden! Hier gibt es ein Rechner dazu: https://www.reifensuchmaschine…rechner/reifenrechner.htm

    *Freigängigkeit des Rads allgemein -> ergibt sich i. d. R. aus den vorherigen Maßen. Bei vollem Einschlag und voller Einfederung darf das Rad nirgends schleifen. Das Rad/der Reifen muss zu allen "beweglichen" Bauteilen und Karosserie mindestens 4mm platz haben, zu festen Bauteilen (Bremssattel, Achsteile etc.) 2mm.

    *Die Felgen müssen zugelassen sein (bei Zubehörfelgen [Gutachten, KBA-Nummer])


    Bei Felgen von anderen Fahrzeugen, speziell von anderen Marken würde ich generell empfehlen keine originalen Stahlfelgen des Fahzeugs zu verwenden, da es zu diesen Felgen kein Gutachten für den TÜV-Prüfer, mit den entsprechenden Daten (meist fehlt die Radlast - welche jedoch über den Schein des anderen Fahrzeugs abgeglichen werden könnte; kommt auf den TÜV-Prüfer an), gibt. Die Hersteller geben das i. d. R. nicht raus und die Felgen sind "nur" mit diesem Fahrzeug zugelassen, da das als "Gesamtpaket" abgenommen/homologiert wird. Außerdem gibt es hier nicht die Möglichkeit, Zentrierringe zu verwenden und die Felgen zu adaptieren. Von Renault zu Renault wäre eine Abnahme einfacher, aber nicht garantiert.

    Wenn es Felgen von anderen Fahrzeugen sein soll, dann besser Zubehör und/oder Alufelgen verwenden, wegen Gutachten und Daten.

    Aber wie immer gilt "im Ermessen des Prüfers", d. h. das eine oder andere ist trotzdem problemlos möglich oder eben unmöglich.

    Das Relais mit Summer ist mit der Innenraumbeleuchtung geschaltet und kommt in den Sicherungskasten im Beifahrerfußraum.

    Oben in der Mitte des Sicherungskasten kommen drei Relais rein, davon der rechte Steckplatz.

    Das Abblendlicht geht nur über den Lichtschalter, die zwei Sicherungen und die Kontrollleuchte.

    Der RS hat kein Schaltgestänge, der hat Seile. Ist beim RS eigentlich normal, dass die Gänge oft nicht reingehen.

    Tritt meistens nach dem Abstellen im kalten Zustand auf (bei allen Gänge), kann aber auch mal an der Ampel passieren, dass der der erste oder zweite Gang nicht reingeht, wenn man zuvor den Gang rausgenommen hat.

    Passiert auch manchmal direkt nach dem Einbau von Powerflex, da der Motor sich erst "einwackeln" muss, ist sehr empfindlich in der Hinsicht, deshalb kann es auch beim Abstellen passieren, denn der Motor bewegt sich ja ständig beim Gasgeben und wenn der sich in einer ungünstigen Position befindet, dann war's das erstmal (auch mit Powerflex). Klingt blöd, ist aber oft so. Da hilft nur starkes reindrücken des Gangs oder wenn schon einer drin ist, den RS bisschen vor- und zurückzubewegen.

    Da ja keine Geräusche auftreten, scheint auch alles i.O. zu sein. Alternativ könnten die Seile auch schon ausgeleiert sein.

    Das war beim Cup Serie, deswegen gibt's da mWn nach keine Papiere..

    Der "echte" Cup hat das mWn nicht, wenn nicht nachgerüstet, nur den Heckspoiler. Beim "echten" Cup liegt auch die Aufnahme am Heckspoiler weiter innen, beim Spoiler für die Straße sind die aufnahmen außen. Echter Cup Spoiler hat keine Straßenzulassung nur der mit den Aufnahmen außen (ABE).


    Anders beim Straßenmodell:

    Das gesamte Kit ist eigentlich nur für Phase 1 gedacht, da gab es noch kein Cup-Straßenmodell, nur den R27 (F1) mit "Cup-Austattung" (zu der Zeit nur Fahrwerk), wie es sie dann beim Phase 2 gab. Beim Phase 2 kann natürlich das Frontgitter und der Frontspoiler nicht verwendet werden, der Rest ist ja gleich und wurde dann auch da im Zubehörkatalog des Phase 2 mit Cup-Ausstattung aufgeführt, musste aber extra bestellt werden.


    Habe die Teile (Heck- und Frontspoiler) und die dazugehörigen Papiere selbst, allerdings gerade nicht zur Hand, sonst hätte ich sie Spiderman schon geschickt.

    Selbst beim offiziellen Renault Sport Store steht, dass sie TÜV zugelassen sind. Bei solchen Hinweisen gibt es immer Papiere, in diesem Fall sind es ABEs und Teil der Einbauanleitung (letzte Seiten).


    Das komplette Set besteht aus

    Heckspoiler 8200742647

    Frontspoiler 8200749281

    Seitenschweller l 8200805727

    Seitenschweller r 8200805729

    Frontgitter 8200749286 (grau)/8200766111 (schwarz)

    Laut KBA haben sich 2019 noch 117 angemeldete 16V in Deutschland versteckt. Anzahl Williams unbekannt, da weniger als 100 Fahrzeuge nicht erfasst werden.

    Renault und Ersatzteile sind ein eigenes Thema. Viele haben einige Schätzchen in der Garage, die mehrere Jahre auf eine Vervollständigung hoffen, aber da es so gut wie nichts gibt, wird das auch oft nichts und kaputt gehen darf auch nichts.

    Teile-Nr.: 7700827641


    Bspw. Valeo kostet jedoch ~170€.


    Haben damals gleich eine Hochleistungsbenzinpumppe eingebaut, wie sie es bei ktk-motorsport gibt. War günstiger, der Motor ist allerdings auch nicht mehr ganz Serie ;)

    Ansonsten eine billigere Marke nehmen, Magneti Marelli oder ähnliches.

    Wie sebisgrube bereits gesagt hat, sind die Bremsanlagen am Megane 2 RS und am Clio 3 RS gleich. Es gilt jedoch zu beachten, dass beim Phase 1 Megane ein kleineres Radlager (25 mm) verwendet wurde. Für den Clio ist das Radlager mit 30 mm richtig.


    Über die Ersatzteilnummern lassen sich einige Hersteller finden oder eben die OEM Scheiben bestellen.


    Ich selbst fahre die gelochten OEM Bremsscheiben vom R26 Megane, da das Bremsverhalten bei Nässe deutlich besser ist. Alternativ sind auch geschlitzte Bremsbeläge geeignet, um das Bremsen bei Nässe zu verbessern. Außerdem waren die gelochten günstiger, als die massiven.


    Für die Rennstrecke sind die gelochten jedoch nicht zu empfehlen, wegen möglicher Hitzerisse, die auftreten können. Dann besser massiv oder noch besser geschlitzt. An der HA kann man allerdings jederzeit die massiven Scheiben mit geeigneten Bremsbelägen fahren.


    CLIO 3 RS (197/201) VA 312 mm /HA 300 mm, 5*108 (alle Modelle [Gordini, Cup, R27, ...])


    OEM Brembo massiv (HA mit Radlager und ABS-Ring)

    VA Teile-Nr.: 7701208130

    HA Teile-Nr.: 8200736267 (Ersatz 8200471520)


    OEM Brembo gelocht (HA mit Radlager und ABS-Ring) vom Megane R26

    VA Teile-Nr.: 7701208843

    HA Teile-Nr.: 8200650483


    OEM Brembo geschlitzt (HA mit Radlager und ABS-Ring) vom Megane R26R

    VA Teile-Nr.: 7701210178

    HA Teile-Nr.: 8200883862


    MEGANE 2 RS (225 /230 /R26R) VA 312 mm /HA 300 mm, 5*108


    OEM Brembo massiv (HA mit Radlager und ABS-Ring)

    VA Teile-Nr.: 7701208130

    HA Teile-Nr.: (8200266043 Phase 1?)


    OEM Brembo gelocht (HA mit Radlager und ABS-Ring)

    VA Teile-Nr.: 7701208843

    HA Teile-Nr.: 8200443579 (Phase 1 225 mit 25 mm Radlager)

    HA Teile-Nr.: 8200650483 (230 R26, mit 30 mm Radlager)


    OEM Brembo geschlitzt vom R26R (HA mit Radlager und ABS-Ring)

    VA Teile-Nr.: 7701210178

    HA Teile-Nr.: 8200883862 (Phase 2 230 R26, R26R und DCi 175, 30 mm Radlager)

    Hi Enrico

    kannst du eventuell einem Anfänger helfen und mir sagen wo ich beim renault clio 3 den ansauglufttemperaturfühler finde. Wo ist das Teil verbaut ?

    Ich suche mir seit Tagen den Wolf .

    Danke im Voraus

    Welcher Motor? Meist vorn in der Ansaugbrücke, mittig oder rechts (beim RS und wenn man davor steht, also Fahrerseite).

    Je nach Anspruch und Optik reichen Federn aus, aber da es im Alltag bewegt wird, sollte es reichen, außer man möchte tiefer, dann ist ein Gewindefahrwerk fällig.


    Man kann Eibach oder H&R nehmen.

    Eibach soll etwas weicher als das Cup-Fahrwerk sein, aber relativ ähnliches Fahrverhalten, H&R ist dagegen härter.

    Bei den H&R sollte es eine reale Tieferlegung um 25-30 mm geben.


    Die Spurverbreiterung von H&R gibt es im DR System (bis 40/20 mm, längerere Radschrauben nötig) und im DRA System (bei 50/25 mm Verbreiterung, wird an die Radnabe geschraubt).

    Außerdem muss man beachten, dass es je nach Tieferlegung und breite der Distanzscheiben auf die Breiter der Reifen ankommt. Da diese je nach Fabrikat, trotz gleicher Reifenbreite, anders ausfallen können und somit auch mal ein ganzes Stück breiter sind. Dann schleift es vorne am Übergang Kotflügel zu Stoßstange, da die vorderen Räder nicht ganz in der Mitte des Radausschnitts stehen, sondern die Achse etwas nach vorn versetzt ist. Da kann es auch bei "gutem" Fahrwerk im Renneinsatz schleifen, wenn es auch sonst, in anderen Situationen, nicht dazu neigt.

    Die originalen (Renault )Felgen sind Speedline-Felgen, nur unterschiedliche Modelle.

    Die passen alle untereinander am Clio, alle mit 5x108 Lochkreis, Standardbreite ist 7,5.


    Es gibt:

    • Cup-Felgen (Straßenversion/Cup-Ausstattung) mit 7,5x17 ET68, 10,1 kg, Teile-Nr.: 8200858947 (schwarz), 8200616058 (weiß)
    • "Echte" Cup-Felgen (Rennversion) mit 8x17 ET68, 10,5 kg?, Teile-Nr.: 7711160014
    • AX-L (Cup-Ausstattung) mit 7,5x17 ET68, 9,1 kg, Teile-Nr.: 8200926604 (grau dunkel/anthrazit), 8200876150 (grau hell/silber)


    • BeBop mit 7,5x17 ET68, 10,1 kg, Teile-Nr.: 8200667039 (grau hell/silber), 403003424R (schwarz), 403000643R (blau, nur Gordini), 8200731242 (grau dunkel/silber), 8200739299 (grau dunkel/anthrazit, nur R27 F1-Team)
    • Interlagos (nur Ange & Demon/Sport Auto Edition) mit 8x18 ET66, ? kg, Teile-Nr.: 8200965426 (schwarz)


    • Turini (Clio R3 Maxi, Rallye) mit 7x17 ET41, 8,3 kg?, Teile-Nr.: 7711160624
    • Turini (Clio R3 Access, Rallye) mit 7x17 ET51, 8,3 kg?, Teile-Nr.: 7711160958


    Eintragung der Cups (8x17) wohl nur per Einzelabnahme, kein Gutachten, Bereifung ist unbekannt.

    Außerdem passen die Felgen vom Megane 2 RS.


    Für Zubehörfelgen ist vorne bei einer Gesamt-ET von 40-45 Schluss und hinten 30-35, kommt auf die Tieferlegung an.

    Beispiel: 50mm Tieferlegung und ET43 -> vorn schleift es, hinten ist noch ca. 5 mm Platz, bei Standardbereifung 215/45.