Beiträge von Rinne

    Hallo Zusammen,


    ich habe beim Ausbau meiner Lenksäule am Clio B wegen eines undichten Wärmetauschers (Sieht man hier in letzter Zeit sehr häufig im Forum :() leider zwei Fehler gemacht.

    1. Ich habe die Höhenverstellung der Lenksäule ausgebaut.

    2. Habe ich dabei die Schraube abgerissen.


    Eigentlich kein Beinbruch, aber leider gibt es die Schraube, oder ein ganzes Hebelset nicht im ETK.

    Im Zubehör konnte ich auch nichts finden.


    Weiß jemand, ob ich an die Schraube irgendwie anders heran komme?

    Ich vermute ja, dass es keine Spezialanfertigung für Renault ist.

    Hallo zusammen,


    der Schließzylinder an meinem B ist leider kaputt (dreht durch).

    Ich habe ihn erstmal durch einen anderen ersetzt, bedeutet aber, dass ich aktuell zwei Schlüssel brauche.


    Bei anderen Herstellern lassen sich die Plättchen und Federn tauschen, so dass sich der Zylinder auf den jeweiligen Schlüssel umkonfigurieren lässt.

    Kann mir jemand sagen, ob das hier auch möglich ist?


    Ansonsten kann ich einen neuen Zylinder mit richtiger Konfiguration direkt bei Renault bestellen, richtig?


    Viele Grüße,

    Thomas

    Kupferpaste sollte meines Wissens nach nicht mehr bei Fahrzeugen mit ABS verwendet werden, weil sie den Sensor stören kann, wenn sie denn irgendwie dran kommt. Mit speziellem Montagespray oder Montagepaste solltest du auf der sicheren Seite sein.


    Bei Montagepaste am Besten Handschuhe anziehen. Je nach Art kannst du sonst Stunden Hände waschen. Ist dann aber auch ein Testament an die Langlebigkeit der Paste :)

    du sprichst vom Corsa? bzw. Opel generell

    Meines WIssens nach alle Opel mit diesen vier Motoren. Bin da aber auch kein Experte. Ich hatte mich mal eingelesen als mein Nachbar um Rat gebeten hat.


    Zum Clio 3 kann ich leider nichts sagen, ausser dass die 1.2l Motoren schon im Clio B problemlos waren.

    Kann an vielen Faktoren liegen. Oft auch am Fahrstil. Nicht immer zwingend Fehler seitens Hersteller. Alter, Laufleistung, Fahrstil, ....

    Wenn ich mich recht erinnere, galt die Steuerkette bei den Z10/12/14/16XEP Motoren als Fehlkonstruktion und hat häufig nicht mal 80.000km gehalten.

    Wurde wohl überarbeitet, aber war danach immernoch nicht so dolle. Findet sich auch einiges im Netz zu.


    Mein Nachbar hat gerade diese Woche seinen Astra (Z14XEP) deswegen weggeschmissen. Wie der behandelt wurde kann ich aber auch nicht sagen.

    Hallo Zusammen,


    ich habe festgestellt, dass mein Hobby-CAD Programm (Freecad) auch FEM Berechnungen beherrscht.

    Aus Neugierde, Langeweile und weil ich gerade einen zerlegten D7F Kopf hier rumliegen habe, mache ich mich Spaßeshalber daran, einen D7F Kipphebel nachzubauen und zu sehen, ob ich mit den Simulationen klar komme.

    Ich will da nichts wirklich bauen, die Teile bieten sich nur gerade zum Lernen und Ausprobieren an.


    Ich hatte auch überlegt, das ganze im Offtopic Forum zu schreiben, aber da ich den D7F als Beispiel nehme, habe ich es erstmal hier platziert. Falls das nicht passt, verschiebt den Beitrag gerne.


    Vorneweg: Ich habe nichts mit Mechanik oder Ingenieurswesen gelernt. Es geht mir hier ausschließlich darum, mein Wissen zu erweitern und Dinge zu verstehen. Also ist alles folgende unter dem Vorbehalt geschrieben, dass ich es vollkommen falsch verstehe oder es schlichtweg falsch ist.
    Vielleicht ist es aber ja auch für andere Interessant und meine große Hoffnung ist, dass wir hier Leute haben die ein tiefes Verständnis von der Materie haben und das gerne teilen.


    Aktuell versuche ich erstmal herauszufinden, welche Kräfte auf dem Kipphebel lasten. Dazu habe ich folgende Quellen herangezogen:

    Die Nockenwellendaten der Seriennockenwelle von Catcams (Englisch) Homepage

    Ein Research Paper zur FEM Analyse eines Kipphebels eines "Tata Dicor CR4" Dieselmotors (Englisch)

    Das WHB, bzw. ein paar Messinstrumente und die rumfliegenden Teile.


    Aus den bisher bekannten Daten habe ich mir bisher folgende Tabelle zusammengebaut:

    Englisch Deutsch Einheit Symbol Formel Einlass (std) Auslass (std)
    Weight of valve Ventilgewicht g mv
    45 48
    Diameter of valve head Durchmesser des Ventilkopf mm dv
    33 30
    Valvelift Ventilhub mm hv
    9,1 9
    Cam lift Nockenhub mm hc
    5,15 5,1
    Cylinder pressure Zylinderdruck N (?) Pc


    Maximum suction pressure Maximaler Saugdruck N (?) Ps


    Diameter of Fulcrum Durchmesser der Kipphebelstange mm d1
    20 20
    Diameter of Boss Durchmesser Ventilschaft (?) mm D1
    6 6
    length of arm Hebellänge mm l
    50 50
    Angle between two arms Kipphebelwinkel ° Ɵ
    115 115
    Engine RPM Motordrehzahl rpm E-rpm
    6250 6250
    Camshaft RPM Nockenwellendrehzahl rpm C-rpm
    3125 3125
    Angle of Action of Cam „Arbeitswinkel“ der Nocken ° Ca Duration @ 0.1mm / 2 (?) 113 115,5
    Relation between arm lengths Kipphebel Längenverhältnis

    hv / hc 1,766 1,764







    Gas load Gasdruck N P1 π/4 * (dv)² * Pc

    Mass of Valve Ventilmasse N w 9,81 * mv / 1000 0,44145 0,47088
    Total load on Valve Gesamtkraft auf dem Ventil N P P1 + w








    Initial Spring Force Initiale Federkraft N Fs π/4 * (dv)² * Ps – w

    Camshaft angle / s Nockenwellendrehung pro Sekunde °/s Cs (C-rpm/60) * 360 18750 18750
    Valve open / close time Zeit des Ventils zu öffnen und schließen s t Ca / Cs 0,00602 0,00616
    Max Valve acceleration Maximale Ventilbeschleunigung m/s² a


    Force due to valve acceleration Kraft durch die Ventilbeschleunigung N Fa mv * a + w








    Max force on rocker arm Valve side Maximale Kraft auf den Kippelhebel Ventilseitig N Fe P + Fs + Fa

    Max force on the cam side Maximale Kraft auf der Nockenseite N Fc ?


    Wie ihr seht stehen bei einigen Dingen noch Fragezeichen dran. Das liegt idR. da ran, dass ich das aus dem Paper nicht ganz nachvollziehen konnte. In den meisten Fällen habe ich versucht, das über andere Quellen herzuleiten, aber war mir dann nicht ganz sicher.


    Viele Werte (z.B. Kipphebelwinkel) sind eher Pi*Daumen nachgemessen, oder gerundet (Ventildurchmesser), da es mir nicht um 100%ige Genauigkeit geht.


    Meine erste Frage wäre jetzt: Kann jemand mit Wissen von der Materie sagen, ob die Berechnungen so stimmen?


    Zweite Frage: Kennen wir die Werte für "Cylinder Pressure" und "Maximum Suction Pressure", oder können wir die irgendwie ermitteln?


    Dritte Frage: Können wir die maximale Ventilgeschwindigkeit errechnen? Wenn ich ich mich nicht irre, müssten die Beschleunigung ja direkt am Ende der Anfahrtrampe am höchsten sein. Richtig? Dann müssten wir ja aus der Steigung (Welche wir annähernd aus dem Catcams Diagramm herleiten können) und der maximalen Nockenwellenumdrehung Cs die Beschleunigung errechnen können, oder?


    Vierte Frage: Mich wundert, dass in den Berechnungen nur die Initiale Federkraft herangezogen wird. Sollte nicht auch die Federkraft im maximalen Hub betrachtet werden?


    Fünfte Frage: Im Paper wird ein Kipphebel mit gleich langen Armen auf beiden Seiten betrachtet. Sehe ich es richtig, dass ich für die Kraft auf der Nockenwellenseite des Kipphebels einfach die Kraft auf der Ventilseite durch das Kipphebelverhältnis teilen muss? (Und dann noch den Hebelwinkel einbeziehen, was im Paper aber wieder im nächsten Schritt erläutert wird).


    Viele Grüße,

    Thomas

    Wie PeeJay schon sagt, kein Grund zur Sorge.

    Wie auch die Werkstatt vermerkt hat ist es bei so alten Fahrzeugen normal, dass sie etwas feucht sind. Ist wahrscheinlich nur ein leichter Film, der sich auf der Ölwanne oder am Getriebe sammelt.


    Dichtungen werden mit der Zeit spröde. So lange es nicht tropft, macht es in der Regel nichts. Als geringer Mangel müsste es aber streng genommen behoben werden. Hab aber noch nie gesehen, dass das jemand gemacht hätte.

    Da hätte ich auch zuerst geguckt. Die rutschen häufiger mal durch den Kabelbaum über die Ansaugbrücke in die Ölwanne und landen dann beim Ölwechsel dort.





    :|


    Schön, dass du es gefunden hast! :)

    Ansonsten versuch es vielleicht mal bei der lokalen Feuerwehr.

    Die haben manchmal alte Fahrzeuge zu Übungszwecken rumstehen. Wenn du Glück hast, schneiden die dir auch die Tür auf. Warten ja häufig nur auf einen Grund sowas zu machen.


    Ich bin so schon an Teile vom Clio 2 gekommen. Der steht da aber vermutlich auch noch häufiger rum als der 3.