Beiträge von der TOM

    Hallo,


    beim Clio IV 3 Zylinder ist das ähnlich, schwankt auch immer zwischen 80-85 Grad

    ausgelesen am Steuergerät mit App Car Scanner, ich vermute mal im Hochsommer bei 30-35 Grad geht er sicher auch auf min. 90 Grad rauf, wie an der Grafik zu erkennen lag die Aussen-TEMP an diesem Tag bei ca. 15 Grad.


    Hallo,


    hier habe ich ein paar Sachen zu Gerüchen im KFZ gefunden:

    https://www.pace.car/de/magazi…/geruch-im-auto-entfernen

    Vielleicht Punkt 9, keine Ahnung wie verbrannter Teppich riecht, ev. auch wie Böller?

    Böllergeruch ist leider nicht dabei.


    Hast du schon mal unter den Wagen geschaut vielleicht schleifst du was mit (eine Tüte?),
    dass nun am Auspuff schmilzt / verbrennt? :D Oder jemand hat dir was in den Auspuff getan, dass bei Hitze zu stinken beginnt?

    Dann sollte man ev. aber ein Geräusch hören, ein scheppern falls ein fester Gegenstand, sonst nicht.


    Mfg

    Hallo,


    Wie schon vorher mal geschrieben ich hatte es beim letzten Wagen (Corsa C) auch, bei mehreren anderen Wägen noch nie, hat bei ca. 30.000 km (nach ca. 3-4 Jahren) begonnen zuerst auch nur bei feuchtem und kaltem Wetter und zum Schluss Verkauf nach 13 Jahren ca. 95.000 KM war es dann schon immer im ersten Gang vorhanden (bin dann tw. im 2. Gang angefahren), egal welches Wetter lt. Opel Forum wurde bei dieser Serie eine zu „schwache“ Kupplung verbaut, es gab aber nie einen Rückruf.


    Hoffe nun im eigenen Interesse, dass es nicht der gleiche Fall (zu schwache Kupplungen verbaut) beim Clio 4, so eine Kupplung die „rupft“ ist echt lästig, speziell in Situation wo man schnell aus eine Kreuzung raus muss oder schnell links vor dem Gegenverkehr abbiegen will, da man aus Reflex ja wieder die Kupplung löst und es noch mal versucht.

    .

    .

    sebisgrube

    lt. Meister Google soll der Clio 2 von 1998-2012 bereits die OBD II Schnittstelle haben, an der Mittelkonsole, neben dem Zigarettenanzünder. ;)


    2001 wurde er in Europa pflicht, meistens haben aber einige Hersteller schon vorher welche verbaut, spezielle Fahrzeuge für die USA teilweise schon 10 Jahre.


    Und Fehler auslesen, löschen kannst du mit fast jeder App, sofern das Fahrzeug erkannt wird, in meiner car Scanner App, habe ich leider erst Profile ab Clio 3 um alle Daten auszulesen, aber es gibt dann universelles Renault Profil, das sollte für alle anderen funktionieren, zumindest um Fehler auszulesen und EV. auch zu löschen, halt ohne Fahrzeuglivedaten.

    .

    - Sobald ich eine Strecke mit ein wenig mehr Steigung fahre dann Blinkt das Getriebe Warnlämpchen und ich bin in so einer Art Notlauf.
    Der Wagen hängt dann in einem Gang fest und schaltet nicht mehr.

    Sobald ich die Zündung an und ausstelle ist das Problem direkt behoben.

    Bei der nächsten Steigung das selbe Spiel...


    genau dasselbe Problem hatte ein Bekannter erst letzte Jahr bei einem älteren Mercedes, angeblich lt. Werkstatt müsste hier die Elektronik der Automatik erneuert werden, Ersatzteil kostet damals beim Mercedes 500,- Euro ohne Einbau, vermutlich Lötstellen die sich irgendwann mal in der Leiterplatte auflösen / korrodieren?, ob so eine ähnliche Elektronik beim Renault Clio B vorhanden ist weiß ich nicht.



    Komischerweise war der Fehler dann nach dem Fehlerspeicherlöschen bis zum Verkauf des KFZ (über ein Jahr) wieder weg und kam nicht mehr, der neue Käufer wurde natürlich darauf hingewiesen, falls du selber den Fehlerspeicher löschen kannst versuch mal das mal ;)



    mfg

    Hallo,


    normal schaltet man die Klimaanlage immer mit der A/C Taste ein und auch aus.
    falls das nicht funkt = ev. Bedienteil defekt?


    Also wenn die rote LED leuchtet ist sie bei der Klimaautomatic und manuell aus und noch mal drücken = LED ist nun dunkel und Klima aktiv, oder wenn du den Automatic-knopf drückst wird sie auch aktiviert = rote LED geht bei A/C aus.


    Diese Logik verstehe ich auch nicht ganz, denn jede andere Funktion auf dem Klimateil bedeutet rote LED an = eingeschalten / Funktion aktiv, nur bei A/C ist es genau umgekehrt, die ist aktiv wenn die rote LED aus ist.


    Hier ist die Anleitung:
    https://at.e-guide.renault.com…z#jquery_ajax_load_target
    --> Bereich Belüftung


    PS: Es gibt seit einigen Monaten ein neues Update für das Klimasteuergerät da bei der automatischen AC die Einstellungen für die A/C Taste im manuelle Modus nicht gespeichert, werden und die Klimaanlage nach dem Starten des Motors immer wieder angeht obwohl vor dem Abstellen A/C manuell deaktiviert, aber nur wenn das Auto min 10-20 Minuten gestanden ist, der Rest (Luftstrom oben / unten usw.) wird aber schon abgespeichert.


    .

    Hallo,


    hier noch ein interessanter Beitrag vom Batteriehersteller Banner:

    https://www.bannerbatterien.co…von-Start-Stopp-Batterien


    Zitat

    Verbauen Sie keinesfalls eine konventionelle Nassbatterie in einem Fahrzeug mit Start-Stopp-Funktion, das serienmäßig mit einer EFB- bzw. AGM-Batterie ausgestattet wurde. Hier ist im Bedarfsfall unbedingt wieder eine EFB- bzw. AGM-Batterie einzusetzen! In identem Gehäuse und ähnlicher Leistungsklasse.

    PS: Geringe Abweichungen bei Kapazität bzw. Kaltstart haben keine Auswirkungen auf sicheren Start und optimale Bordnetzversorgung!

    Zitat

    Selbstlernendes System.

    Bei fortgeschrittenem Alter einer Batterie speichert das Fahrzeugsystem „defekte Batterie“. Wird also eine neue Batterie verbaut, ohne dass ein BEM-Code eingegeben wird, erkennt das Fahrzeug am Anfang nicht, dass eine neue Batterie eingebaut wurde. Der neue Batteriezustand muss dem Energiemanagement also über Eingabe eines BEM-Codes mitgeteilt werden, oder über ein Mehrmarken-Diagnosetool wie dem Banner Battery Service Tool (BBST) initialisiert werden, ist beides nicht vorhanden muss das System den neuen Batteriezustand erst einlernen. Je mehr „Triggerereignisse“ (=Impulse, Signale z.B. Starts, Kaltstarts, Zyklen) die Batterie besteht, umso schneller geht das. Die Herstellerangaben schwanken hier zwischen 2 Betriebsstunden und bis zu 6 Tagen. Der Fahrzeugcomputer gibt meist innerhalb weniger Stunden sukzessive die zuvor eingeschränkten Systeme, wie z.B. die volle Leistung der Klimaanlage, wieder frei. Länger kann es dauern bis angezeigte Fehlermeldungen im Fehlerspeicher zurückgesetzt werden. Passiert dies nicht aktiv durch ein Banner Battery Service Tool (BBST), so dauert es gewöhnlich einige Tage (je nach Hersteller maximal bis zu 6 Tagen) bis das System den neuen Zustand der Batterie erkennt und die Fehlermeldungen selbstständig zurücksetzt.


    Fazit: Der Kauf und die BEM-Codierung einer Original-Ersatzteilbatterie anstelle einer Ersatzteil-Batterie vom freien Teilemarkt - ohne BEM-Coderung - hat einen einzigen kurzfristigen Vorteil, dass sofort die komplette Funktionalität aller Systeme zur Verfügung steht. Bitte beachten: Diese Funktionalität erreicht die Batterie ohne BEM-Code, im Regelfall ebenfalls nach einiger Zeit und diversen „Triggerereignissen“ (=Impulse, Signale z.B. Starts, Kaltstarts, Zyklen).




    mfg

    gestern in einen Corsa B Bj. 1994 eine 44 Ah eingebaut .... bei 1,2 ltr.
    Also reicht doch eine 60Ah für bis zu 1,6 ltr. im Clio?


    Bei den alten KFZ ohne ESM musst du einfach auf die Leistung der LIMA schauen, wenn LIMA min. 90-120 A sollte es passen, bei 60-75 A LIMA könnte es eng werden und die Batterie viel länger brauchen um voll zu werden oder BATT gar nicht mehr voll werden und normale Blei Batterien sollten aber immer 100% voll sein.


    Bei meinem alten Corsa war auch ein 44 Ah drinnen hab auf einer 56 Ah aufgerüstet, lt. Opel ist das beim Corsa C (Benzin) das maximum sonst müsste man die LIMA auf eine stärkere tauschen.


    mfg

    Da gibts nix anzulernen!

    Wichtig ist aber das auch die richtige Batterie rein Kommt, z.B. EFB!

    Nicht einfach eine rein stellen die von der Größe in etwa passt...



    Danke für die Info.


    Also muss man beim aktuellen Clio 4 das ESM System nie rücksetzen, also alten Werte (alt Ladezyklen) von alt Batterie rauslöschen wie im Video oben beschrieben?

    Auch wenn man statt einer 60 Ah nun eine 70-75 Ah EFB oder AGM einbaut, also das System lernt immer selber?


    Also Stromunterbrechnung bedeutet neu lernen für das ESM System?



    mfg

    FHO = die Fachwerkstatt ist damit gemeint, also orginal Renault

    Also was schreibt Renault beim Batterietausch mit S+S und ESM den Fachhändlern vor?

    Hat vielleicht jemand hier einen Scan vom Renault Clio 4 REP-Handbuch zu diesem Thema?

    Durch diese Anleitung kann man ev. erkennen ob wirklich komplett selbstlernendes System vorhanden.


    PS: Hab leider original nur eine 60 Ah EFB Batterie drinnen, vermutlich aber (nicht nur weil Renault spart) sondern auch weil sie im Motorraum ist und EFB angeblich hitzebeständiger ist im Vergleich zur AGM, die AGM kann dann angeblich sogar eher austrocknen, darum haben ja viele Hersteller (rund 40%) die Batterie nicht mehr im Motorraum.


    mfg

    Hallo,


    danke für die Infos, lt. Google konnte ich ähnliches finden, aber keine 100% Anleitungen für Renault, da es am Markt verschiedene Systeme gibt, wäre es super falls hier ein Renault Techniker ist der auf den „Heiligen Renault FHO Schriften“ hier den Text posten oder einscannen könnte, speziell für Clio mit Start / Stop und Rekuperator-Funktion.


    Lt. Google muss man auch noch sehr darauf achten, dass man bei diesem System NUR eine AGM Batterie verbaut (60Ah Preise so 120-160 Euro), da diese viel mehr Ladezyklen und auch die Tiefentladung besser aushalten soll.


    Fall man eine normale Bleibatterie einbaut (60 Ah Preise 60-80 Euro) kann diese durch die vielen Ladezyklen bei der Rekuperation und die tiefere Ladung von rund 80%-90% (91-100% nur beim Verzögern oder Bremsen) statt immer auf 100% wie OHNE dem ESM - Energy Smart Management schon nach wenige Monaten defekt sein, bei einigen Herstellen muss man sogar die Ah im Steuergerät eintragen also, wenn man eine 60Ah durch eine 70/80 Ah ersetzt wird die vermutlich nie mehr vollgeladen vom ESM System.


    Das könnte auch erklären, warum einige schon nach kurzer Zeit jammern Batterie ist platt, also es wird eine Bleibatterie verbaut und denkt ich schalte Start / Stop sowieso immer aus, dabei wird aber vergessen, dass das ESM immer aktiv ist und die Batterie anderes ladet als früher ohne ESM (= zwischen 12-14,8 Volt) und dann ist die normale Bleibatterie schnell wieder Platt (spätestens nach 12 Monaten), nach meinen eigenen Testen kann man bei Renault das ESM nur austricksen, wenn man immer mit Licht fährt, dann wird immer so wie im alten System geladen, also gleichmäßig mit rund 14,4 Volt (je nach Temperatur und Ladezustand auch etwas niedriger 13,2-13,8 Volt) und immer ohne die kurze Rekuperation auf 14,8 Volt und ohne die komplette Abschaltung der Ladung via ESM auf 12 - 12,7 Volt.


    normale Bleibatterie = für KFZ ohne Start / Stop und ohne ESM (60-80 Euro 60 Ah)

    EFB Bleibatterie = für KFZ mit Start / Stopp ohne tw. auch mit ESM Energie Rückgewinnung * (100-120 Euro 60 Ah)

    AGM Bleibatterie = für KFZ mit Start / Stop und ESM Energie Rückgewinnung (120-160 Euro 60 Ah)


    *EFB div. Markenhersteller auch tw. für ESM Rekupertion tauglich (EFB mit viele Ladezyklen nötig) und EFB sind viel Hitzebeständiger bei Montage im Motorraum als AGMs Akkus die bei über ständig 40 Grad tw. dann nur 2 Jahre halten und im Sommer eher defekt werden. (= austrocknen)


    Es funktionieren schon alle überall, nur gehen die "falschen" (Blei) Batterien eben schneller kaputt (tw. schon nach wenigen Monaten), wenn im "falschen" System mit ESM verbaut. Eine höherwertige EFB oder AGM Batterie kann aber durchaus auch in alte KFZs verbaut werden, sollen dann noch ein paar Jahre länger halten.


    Hier ein Video (Batteriesensor für das ESM System), das es sehr gut erklärt und am Ende vom Video den Tausch der Batterie:


    Video Unterschiede AGM und EFB Batterien:


    Montagevideo für Clio 4 Motor TCe90 auch hier wird KEIN Einlernen, KEIN ESM Reset empfohlen:
    (Tipp: Untertitel aktivieren + bei den youtube Einstellungen dann die automatische Übersetzung auf Deutsch)


    mfg

    Hallo,


    darf man bei Renault wegen dem ESM Batteriesensor die Starterbatterie noch selber tauschen, also hat Renault ein selbstlernendes Energiemanagement - System, oder muss immer von der Autowerkstatt die neue Batterie angelernt bzw die alten ESM Daten zurückgesetzt werden?

    z.B. beim Clio 4.


    Danke

    Mfg

    Ja korrekt, seit der ODB Schnittstelle war vieles möglich,

    aber nur mit sündteuren Geräten, die tw. zuerst nur Werkstätten geliefert wurden.


    Und soviel ich weiß zu Beginn eher wirklich nur die Fehlersuche relevante Daten.

    Zudem hatte die Autos auch noch nicht so viele Sensoren und Elektronik wie 2020 die man auslesen konnte.


    Edit:

    Noch ein Tipp, wenn man die 90 bis 100% Ladung erzwingen will muss man z.b. das Licht einschalten, dann geht die Spannung sofort wieder auf 14,4 Volt rauf und ladet weiter, bei mir reicht schon das Standlicht dafür, wenn Batterie dann 100 % voll geht die Spannung runter auf 13,8 Volt = Erhaltungsladung.


    Sobald man das Licht oder einen anderen größeren Verbrauch ausschaltet, geht die Lima sofort wieder in Benzinsparmodus mit 12,7 Volt, aber nur wenn die geschätzte Ladung zwischen 80 und 90% ist.


    Bei über 90% schalte die Lima komplett ab, sofern kein großer Verbraucher / Klimaa. oder Licht eingeschalten und die Spannung fällt teilweise sogar bis leicht unter 12 Volt ab, da dann scheinbar alle Verbraucher bei laufendem Motor über die Batterie laufen, bis wieder 90% Kapazität, dann wieder rund 12,7 Volt mit der nun zugeschalteten Lichtmaschine.


    Jetzt habe ich das ESM verstanden ;)



    EDIT TIPP:

    Wer seine LIMA auf Funktion mit einem Voltmeter prüft, bei voller Batterie mit einem vorhandenen Energie-Management System, sollte immer einen stärkeren Verbraucher (Licht/Klima usw.) bei laufendem Motor zuschalten ansonsten kann es sein das die Spannung trotz laufender LIMA auf rund 12 Volt bleibt und eine vermeintlich "defekte" LIMA falsch diagnostiziert wird. ;)



    mfg

    Naja ich würde eher sagen, mich fasziniert welche Daten man nun schon bei den neueren Wagen auslesen könnte über die OBD Schnittstelle, das war nur ein kleiner Auszug mit dieser Mini App kann sicher fast 100 Werte auslesen (darunter auch Zündaussetzer, wie oft der Motor kalt gestartet wurde, bei wieviel KM der Fehlerspeicher zum letzten Mal gelöscht wurde,

    Durchschnitts-, und Höchstgeschwindigkeit, Werte vom Kopfsensor pro Zylinder getrennt und viele Werte die auch nur durch einen Code definiert sind, also für den Endkunden nicht erkennbar was der Wert bedeutet usw.), jeder Datenschützer würde sich wohl die Haare raufen.


    Also ich vermute mal, die Werkstatt kann sicher auch auslesen wie du mit dem KFZ umgehst, also maximal und durchschnittliche Drehzahl, ob du ständig Vollgas fährst, wie stark du bremst ob eine oder mehrere Notbremsung seit dem letzten Service gemacht wurde, wie viele ESP Eingriffe, Beschleunigung-, und Verzögerungswerte etc. speziell bei Garantiefällen und bei Unfällen für die Versicherung.


    Bei älteren KFZs war man schon froh, wenn man eine Anzeige für die Volt der Board-Spannung und den Öldruck hatte, oder wie im alten Renault 19 eine Ölstands-Anzeigenadel sowie beim Treibstofftank, die war recht praktisch.


    rechts unten neben der TEMP Anzeige, dass war die Ölstandsnadel ;)

    ausgebauter Tacho, darum fast alles auf 0

    Egal egal wie man es nennt, auf jeden Fall wird dem Motor vorher schon Leistung abgezogen über den Keilriemen, die im dann am Antriebsstrang fehlt.


    Lustig finde ich, dass man negative Newtonmeter bei der Motorbremse mit dieser App auch messen kann.


    Das würde dafür sprechen dass die Daten vom Beschleunigungssensor kommen und dann umgerechnet werden.


    Standard habe ich so beim Verzögern immer minus 20 Nm bei 2.000 - 3.000 Umdrehungen, wenn man dann die Klimaanlage dazu schaltet hat man plötzlich minus 25 Nm Verzögerung lt. App, die -5 Nm mehr spürt man sogar beim Bergab fahren, sind einige kmh die er schneller verzögert.


    Aber generell hat der Dreizylinder Turbo eine sehr schwache Motorbremse, im Vergleich zu meinem alten 4 Zylinder Sauger. ;)


    Für meine sparsame Fahrweise ist das sehr gut, im fünften Gang ist das fast wie schon wie eine Segelfunktionen, die es auch bei manchen Fahrzeugen gibt. (= Gang raus oder Motor aus und 0 Liter Verbrauch und keine Motorbremse z.B. auf der Autobahn leicht fallend).

    Konnte konnte das Geheimnis mit den +10 Nm in Gang 1-4 nun selber lösen, und zwar habe ich die 130 Newtonmeter nur wenn die Lichtmaschine auf Benzinsparmodus läuft, also nicht ladet = 12.7 Volt bei laufendem Motor.


    Wenn 14,6 Volt also Lima auf Last komme ich maximal auf 120 Nm


    Irgendwie logisch Strom kostet Motorleistung, also Nm und PS.


    Und beim typisieren muss vermutlich die Lichtmaschine voll mit laufen, somit Wert vom Werk mit maximal 120 Nm angegeben.


    Was mich mehr stört Batterieladung immer -10% in genau 48 Stunden Standzeit lt.APP 60Ah Batterie, falls das stimmt kannst du nach 14 Uhr bis 20 Tagen Standzeit nicht mehr starten. :(


    Und dass die Batterie nur auf maximal 90% geladen wird, außer du fährst bei 90% Ladung, mindestens 10 Minuten bergab, dann könnte man auf die 100% kommen. X(


    Denken ein dauerhafter Ladezustand zwischen 80-90% für eine Bleibatterien ist sicher nicht optimal.


    Mfg

    Vielleicht vielleicht liegt es doch am Super Plus, zum Vergleich müsste hier mit dem selben TCE Motor im Forum denselben Test machen mit Super 95.


    Oder es liegt daran dass mein Motor noch relativ neu ist, 6800 km und vermutlich noch nichts verdreckt und verkokt ist, speziell beim verdreckten Luftfilter kann es ja schon zu Leistungsverlusten kommen.


    Ich tanke weiter Super Plus solange der Preis so günstig, da er damit auch im Standgas ruhiger läuft und ich gefühlt generell bei niedrigeren Drehzahlen fahren kann als mit 95 Oktan.

    Keine Ahnung ob die NM nur berechnet werden, aber gleich um 10 Nm "verrechnet" find ich schon heftig beim den Maximalen 120 Nm

    im 5. Gang schaffe ich nur max 115-120 Nm mit Vollgas bei rund 2.500 Umdrehungen


    Der Batterladestand in % und die Motoröltemp wird angeblich geschätz bzw. berechnet, beim Rest weiß ich es nicht.


    PS: Du solltest mal auf WIN 10 Updaten für Win 7 gibt es keine Updates mehr, zumindest im privaten Bereich :P



    Clip zeigte mir auch schon maximal 320Nm an bei mein 1.5 DCI mit normal 240Nm :D

    Hier 270nm.


    Hast du ev. Chiptuning gemacht, oder der Vorbesitzer ?


    mfg