Beiträge von der TOM

    Danke, beim alten Wagen hat ein Duft geholfen, den man alle 4-5 Monaten tauschen soll lt. Hersteller.
    Marderduft für Motor

    Hängt man in den Motorraum und stinkt wie die Sau, das werde ich auch noch versuchen.

    Muss man halt öfters tauschen.


    Das mit dem Weidezaun habe ich auch schon gelesen, aber da gab es bei machen Probleme und Störmeldungen mit der Motorsteuerung (vermutlich dann auch keine Garantie + keine Versicherung zahlt das), manchmal scheint die Elektronik empfindlich darauf zu reagieren und sollte ein Fachmann einbauen und leert natürlich auch die Batterie speziell im Winter wo auch mehr Marder unterwegs sind.


    Wenn er nicht aufgibt, werde ich eine Marderfalle aufstellen und diese Biester regelmäßig einfangen und weit weg, im Wald aussetzen.

    In AT fällt der Marder unters Jagdgesetz nix Tierschutz, töten darf ihn nur ein Jäger, lebend fangen jederzeit jeder.


    PS: Habe zwar eine Kasko mit Marderbiss Abdeckung, aber jedes Monat in die Werkstatt die Dämmung tauschen, dafür hab ich auch keine Zeit und da wird auf dauer die Versicherung auch nicht mitmachen.



    Andere Frage:

    Wie bekommt man die Motordämmung beim Clio 4 raus, einfach nur nach oben schieben bei offener Motohaub, oder muss man die Plastikdruckknöpfe vorher irgendwie rausziehen bevor man sie nach oben schieben kann.
    Falls ja, mit welchem Werzeug? Möglichst ohne was zu beschädigen, man sieht von Vorne nur das die Schläuche der Scheibenwaschanlege darunter weitergehen, dz. noch keine Foto davon vorhanden, danke.


    mfg

    Hallo,


    wir haben in der Siedlung einen Marder der meine Motorraum Dämmung frisst, siehe Link unten.


    Gibt es diese auch aus Hartplastik, bzw. ist die unbedingt nötig für die Leitungen der Scheibenwaschanlage, sonst würde ich sie rausgeben, da der Müll dann immer am Motor landet und ev. dort was beschädigt, falls in den Keilriemen / LIMA kommt oder durch die Hitze ev. brennt oder verschmort?


    https://www.der-ersatzteile-pr…1/motorraumdaemmung-g1257


    Mfg

    Die Benzinpumpe muss beim Zündung einschalten für 1-2 Sekunden anspringen und schaltet dann sofort ab.

    Die Pumpe muss nicht zwangsläufig defekt sein.

    Bei mir blieb sie machmal im Stehen an einer Stelle hängen, desshalb gab es beim Fahren keine erkennbaren einbusen.

    ÖAMTC klopfte dann mit einem Hammer auf die Pumpe beim Starten, dann ging sie wieder ein Weile, und empfahl mir alle 6 Monate so einen Reiniger in den vollen Benzintank zu füllen, war dann leider schon zu spät Benzinpumpe musste getauscht werden.


    Seit dem E5+E10 scheit es öfters tote Benzinpumpe oder defekte Benzinpumpen zu geben, beim meinen 2x alten Wagen davor Renault 11+19 hatte ich nie eine defekte Benzinpumpe (über 12-13 Jahre), aber da gab es auch noch kein E5+E10


    Hoffe, dass ist bei den neueren Wagen nicht mehr so und die Pumpe bestehen jetz aus BIO beständigen Stoffen. 8o

    Bei bei meinem alten Corsa hat dich so ein ähnliches Phänomen, es hat sich dann eine Defekt Benzinpumpe herausgestellt.


    Du kannst mal versuchen einem Benzinzusatz zur Reinigung einzufüllen.


    Es könnte natürlich auch irgendwo ein Leck in der Kraftstoffleitung sein, = zeitweise Luft im System?


    PS: Bin kein Techniker Stammseher von den VOX Autodoktoren ;)


    Mfg

    So, da es scheinbar auf google keine Sinnvollen Erklärungen / Anleitungen gibt habe ich nun mal selber getestet, einfach am 12 Volt Anschluss (früher Zigarettenanzünder) einen USB Lader mit Voltanzeige angeschlossen und gefahren, die Ergebnisse:


    1.)    Nach dem Starten wird scheinbar nicht sofort die LIMA aktiviert, läuft einige 10-30 Sekunden auf 11,7 - 12,3 Volt, ein Spannungsabfall nach dem Starten ist logisch.


    1a.) Edit 02.09.: Bei 2x kurz Umparken ohne aktiven Verbraucher blieb die Anzeige um die 12 Volt bzw. leicht darunter, somit LIMA nicht aktiv, Dauer ca. 2x45 Sec. mit 2x Starten. Also es gibt scheinbar einen Volt Schwellwert bei der sich erst die LIMA zuschalten ev. 11.5 - 11.7 Volt.


    2.)    Sobald man dann einen Verbraucher die Lüftung bzw. Klima aktiviert, geht es sofort wie gehabt bei aktivierter LIMA auf rund 14,4 Volt rauf und bleibt auch aktiv zwischen 14,2 - 14,4 Volt, auch wenn man alle Verbraucher wieder deaktiviert.


    3.)    Beim Verzögern, also sobald man von Gas weggeht = Volt gehen rauf auf max. 14,7 (ev. ist es direkt an der Batterie noch mehr 15 Volt?, da am 12 Voltanschluss mit einem nicht geeichten USB Lader gemessen.) 😉


    4.)    Sobald man länger fährt und die Batterie voller wird = die LIMA den Motorstart von zuvor wieder aufgeladen hat, ca. nach 15 Minuten (meine Batterie ist neu) geht die Spannung wie üblich auf ca. 13,6 Volt stufenweise runter (Heute 25 Grad, bei über 30 Grad auch ev. auf bis zu 13,2 Volt) = quasi die Batterie – Erhaltungsladung.


    4a.)Edit 03.09.: Wenn man die Klimaanlage nicht bzw. keinen großen Verbraucher aktiviert zuerst 14.4 Volt nach der ersten Ampel ging es dann auf 12.6 Volt runter und nur beim Verzögerung wie immer sofort auf 14.7 Volt rauf.


    4b.) 14.7 Volt nur bei Motorbremse, beim Auskuppeln und Bremsen ändern sich Volt fast nicht, eher nach unten, also keine Rückgewinnung.


    5.)    Aber wenn man nun verzögert geht die Spannung sofort kurzzeitig wieder auf rund 14,5 - 14,7 Volt rauf bis zum KFZ Stillstand / Standgas wieder 12.6 bzw. 13,6 Volt, egal ob mit Bremse (nicht Auskuppeln) oder nur Motor verzögert = quasi kurze Schell-Ladung. (12.6 - 13,6 auf 14,7 Volt rauf ob das im Sommer für eine Blei Batterie so gut ist, ist eine andere Frage, wegen einer ev. Überhitzung)


    Somit würde ich sage, dass dieses System für Kurzstreckenfahrten sehr gut geeignet ist, da im Stop und go immer normal geladen (außer wenn kein starker Verbraucher) + dann beim Verzögern zusätzlich kurz mehr „reingepumpt“ wird, der positive Effekt hebt sich dann natürlich mit Start/Stop Automatik auf, durch das neue Starten geht die Rekuperationsenergie wieder „verloren“, somit würde ich Kurzstrecken-Fahrern (unter 15 Minuten) eher vom Start / Stop abraten.


    PS: Wie das bei längeren Bergabfahrten dann aussieht würde mich auch noch interessieren, falls ich nicht vergesse, werde ich es in ca. 14 Tagen mal testen und den USB Lader wieder anstecken am Land, denn eine Blei Batterie länger mit knapp unter 15 Volt zu laden kann tödlich sein für die Blei-Batterie, speziell im Sommer = Überhitzung der Zellen.

    Zitat

    Bei Raumthemp: Für VRLA(AGM und Gel) Batterien sollte die Ladespannung mindesten 14,4V und maximal 14,8V betragen.

    mfg

    Haben das ESM alle neueren Clio, oder nur bestimmte Modelle z.b. die nur 3 Zylinder bzw. Modelle unter 100 PS?

    In der Anleitung und technischen Daten ist es nicht Mal beschrieben???

    EDIT 01.09.: (lt. Online Konfigurator JA haben alle 4er Clios : https://config.renault.at/pkw/clio4/konfigurator.html)


    Und wie sinnvoll ist das Ganze für Kurzstreckenfahrer?


    Wie funktioniert das technisch, wird hier einfach die LMI via Laderegler von rund 14 Volt auf 12 Volt runtergeregelt und somit ladet die Batterie nicht mehr und beim verzögern wieder rauf auf rund 14 Volt?


    Wenn das so ist, ob dieser ständigen Spannungswechsel für die Elektronik auf längere Sicht nicht mehr Verschleiß verdeutet als wenn die LIMA immer auf rund 14 Volt laufen würde wäre auch interessant.


    Das habe ich im TCe90 Energy Model im Prospekt gefunden:

    Wenn das stimmt läuft doch alles via Starterbatterie und nur wenn die Spannung zu tief wird die LIMA geschalten, ich dachte die Verbraucher laufen schon immer über die LIMA und nur das Nachladen der Batterie wird geregelt?

    Zitat

    Über das Energy Smart Management (ESM) wird die Batteriespannung permanent überwacht und der Generator möglichst nur dann eingeschaltet, wenn der Motor ohnehin keinen Kraftstoff verbraucht, also bei Gaswegnahme oder beim Bremsen.



    mfg

    Hallo Profis,


    könnt ihr mal einen Leien erklären wie die Energierückgewinnung im Renault Clio funktioniert?

    Mir ist bis jetzt nur aufgefallen, dass beim Verzögern speziell auch ohne Bremsen, manchmal sich so ein „surren“ dazu schaltet, hört sich fast so an wie die Rekuperation in einem Elektroauto, kenne ich vom E-Golf. :thumbup:


    Kann es sein, das beim längeren verzögern ohne Gas die Lichtmaschine stärker zugeschaltet wird?

    (hab wo anders gelesen die Lichmaschine ladet nicht immer die Batterie, sondern nur bei Verzögerung oder Bremsen oder vermutlich wenn zu wenig Spannung dann natürlich immer, das würde auch jetzt erklären, warum mein USB Lader auch bei laufendem Motor im Zigarettenanzünder immer nur 12 Volt meldet, beim Corsa ging er immer rauf auf ca. 14,4 V bei laufenden Motor und auf 12V bei abgestellten Motor, werde das mal beim Fahren und verzögern testen, wenn er dann auf 13,5-14 V raufgeht schaltet sich die Lichtmaschine dazu. :/ und ich habe dann vermutlich ein Energierückgewinnungssystem)


    Speziell wenn die Klimaanlage läuft kommt das surren stärker und eine gefühlte stärke Motorbremse, wenn nichts außer dem Radio (Media Nav) läuft kommt es nicht. Beim Bremsen soll angeblich auch Strom für die Autobatterie und die Verbraucher gewonnen werden, da habe ich aber noch nichts gemerkt an einem surren oder so. Nur bei der Motorbremse fällt es hin und wieder auf, das surren.


    PS: Bin mir aber nicht sicher ob das wirklich alle neuen Clio 4 haben, lt. google ev. nur der Clio mit dem Energyzusatz im Namen, wo anders habe ich aber mal gelesen, das alle neuren Modell mit Start/Stop auch die Energierückgewinnung haben, beim TCe90 wenn man die ECO Taste drückt, beim TCe 75er gibt es aber keine ECO Taste :/ außer er fährt als "quasie TCe90" immer im ECO Modus, dann hätte er logischweise auch die Rückgewinnung von Energie.


    mfg

    Hallo,


    kann ich bestätigen, nach rund 994 km gefahren geht er im Leerlauf etwas ruhiger geworden, aber im Vergleich zum alten 4 Zylinder merkbar unrund (vermutlich auch verstärkt durch die dz. fast immer laufende Klimaanlage), bin am Überlegen öfters Start / Stop Automatik zu nutzen, bzw. Mal 98 Oktan zu testen, angeblich sollen ein 3 Zylinder downsize Motor eher auf 98 Oktan optimiert sein, lt. Autoexperten. 😏


    Da sie leichter zur früheren Zündung neigen und der 98 eben sauberer verbrennt, exakter zündet, was natürlich bei niedrigeren Drehzahlen mehr auffällt, hat schon mal wer getestet ob ein TCe 75 oder 90er im Stand ruhiger läuft mit 98 Oktan, speziell auch unter Last, also mit Klimaanlage, Stromverbraucher (Licht) usw. ?, dann könnte ich mir den Test sparen ;)

    Ich denke nicht, dass es einen mechanischen Unterschied gibt, lediglich einen elektronischen. Etwas mehr Ladedruck, etwas mehr Drehzahl, fertig.


    Laut den Preislisten lohnt sich der TCe 90 aber irgendwie... nie. Der Clio wird ja auch mit dem Motor kein Geschoss. Dafür dann 1.000€ Aufpreis finde ich recht selbstbewusst.


    Verbrauch und Schadstoffausstoß sind auch gleich.


    darum hab ich auch den TCe75 genommen, 1. Anschaffung billiger und natürlich auch die 2. Versicherung und 3. Steuern ;)

    ev. auch geringerer Verschleiß bei den Verschleißteilen im Vergleich zum TCe 90 aber das wird sich noch Zeigen.


    Aber da doch sehr viel Elektronik an Board (Scheckkarten-Fernbedienung, Chipkartenleser, Startknopf, Media Nav mit DAB+ und Navi, Bordcomputer, Digitaltacho, Tempomat, Automatisches Licht, Automatik Scheibenwischersensor, Start-Stop Automatik usw.), hab ich doch noch die zusätzlichen 2 Jahre Garantie dazugenommen, also 4+2 Jahre dann Gesamt 6 Jahre, beim Motor mach ich mir die wenigsten Sorgen, da hatte Renault normal immer Gute 8o

    Der_Roman Roman

    Ich hab mal so gut ich konnte die Bilder vom TCe75 und 90 miteinander verglichen und rein optisch würde mir da jetzt so auf die Schnelle beim Blick von vorn unter die Motorhaube kein Unterschied auffallen, allerdings bin ich bei so Such-Spielen auch nicht der große Checker...



    Da es beide TCe 75+90 im 5er Clio ab Herbst nicht mehr geben wird = sie werden angeblich auch nicht mehr produziert
    vielleicht hab ich ja das Glück einen TCe 90 nur via Steuergerät gedrosselt erhalten zu haben?


    PS: Denke wäre für die Haltbarkeit + Verschleiß nur von Vorteil, wenn ein ev "TCe 90" nie voll belastet wird. :)

    Also quasie ein TCe 90 der immer im ECO Modus läuft den die ECO Taste habe ich nicht, so wie im 90er vorhanden.


    mfg

    ist sehr dubios, man findet auf google verschiedenste technische Werte für den TCe 75 (aber keine Ersatzteile immer nur für den TCe 90) sind aber immer scheibar ähnlich dem TCe 90 speziell in der Beschleunigung und CO2, schade dass ich keinen Prüfstand habe :D


    Anbei ein Foto vom 2019er TCe 75 Motor, ev. hilft das den Profis weiter?
    Diese TCe 75 Version soll es schon seit 2018 geben


    PS: Hier auch eine neue Preisliste des Clio 5 mit den neuen technische Daten, für den Sauger SCe 75 gibt es aber noch keine Daten (lt. Google: 75 PS und 95 NM starke 1,0-Liter-Dreizylinder, der scheint etwas schwach ohne Turbo) . Man sieht hier nur Turbo erst ab 100 PS / Turbo 90er + 75er wird es nicht mehr geben.

    Dass er erst ab 3000km die volle Leistung "freischaltet" ... Das sagen immer alle und auch die Händler usw. Ich persönlich hab bei meinen Dieseln den Effekt noch nie wirklich gespürt, also erwarte besser keinen Leistungszuwachs wie bei den Fast and Furious Filmen wenn se den NOS Knopf drücken.


    Viele Grüßeeee


    Das ist mir klar, wie schon oben geschrieben bin ich jetzt schon mit der Leistung zufrieden im Vergleich zum alten 4 Zylinder 1,2 / 80 PS Sauger von Opel und wenn ab 3.000 KM noch ein kleiner Booster aktiv wird, hab ich nichts dagegen, so lange sich der Benzinverbrauch nicht nach oben ändert.


    Mich würde noch sehr interessieren ob das "Kaltfahren" nach einer Autobahnfahrt bei den Turbos noch gilt, lt. Anleitung ist hier weit und breit nichts zu lesen, kann es sein dass die mit der Kühlflüssigkeit mitgekühlt werden oder das bei einem zu heißem Turbo die Ölpumpe oder Wasserpumpe irgendwie weiterläuft mit Batteriebetrieb, um das Überhitzen zu vermeiden? ;) Also aufgefallen wäre mir noch nichts, außer der Lüfter im Motor lief schon mal den Bergrauf, dann beim Einparken.


    Umgekehrt, dass man einen Motor im kalten Zustand nicht Vollgas fahren soll, ist ja allgemein bekannt egal ob Turbo oder nicht, dass lernt man schon in der Fahrschule. :D

    Kommt leicht so rüber als wäre da wer mit seinen 75 pferdchen nicht zufrieden?
    Ich glaube aber kaum das im Tce90 sowie im Tce75 das selber verbaut ist, ist ja schon Preislich der unterschied da und der wird sich auch im Motorraum unterscheiden.


    nein bin bis jetzt sehr zufrieden, da er besser geht als mein alter 1,2 / 80 PS Corsa C Sauger + ist viel Sparsamer, der Corsa hat so 6,2 - 6,5 Liter geschluckt, und lt. Anleitung soll er erst ab 3.000 KM die volle Leistung haben, ev. schaltet dann das Steuergerät mehr Power frei? ;)


    Habe nur generelles interesse an den Motoren, Wissen erweitern, und falls du die technische Daten im Preislisten Anhang gelesen oben hast, siehst du das sehr wenig Unterschied bis gar kein Unterschied in den Beschleunigungswerten ist also würde sich ein teurerer TCe 90 gar nicht lohnen, desshalb bin ich etwas verwundert, dass dan noch wer den TCe 90 kauft, da ja dann auch zusätzlich mehr Versicherung + Steuern zu bezahlen wäre, also ich hoffe mal das es sich da nicht um Druckfehler in der Preisliste bei den technischen Daten handelt.



    Würde sagen 75 ist Sauger, nix Turbo.
    Rumpfmotor ist derselbe, grob gesaugt eventuell nur diverse Anbauteile anders.
    Leistung per MSG gedrosselt. Hat Smart ähnlich realisiert beim 451 Bj. 07 bis 2014. :)


    Der neue Clio V ist beim 75 PS nur mehr ein Sauger,
    Turbo gibt es erst wieder ab 100 PS beim 5er, lt. heutigen Stand.
    Meiner der IV hat bei 76PS und 90PS noch einen Turbo, darum hab ich noch den 4er genommen und wegen dem Aktionspreis -2.500,- Sommerbonus.



    Wenn man es genau wissen möchte, bräuchte man schon die genauen Daten beider Varianten.


    In der Preisliste oben sind auch die technischen Daten, würden die helfen?
    Also ich lese nur die höhere Drehzahl von 5.500 raus = logischweise hat dann auch der Turbo mehr Drehzahl = mehr Ladedruck in allen Drehzahlen?

    Hallo Profis bzw. Mechaniker und Schrauber,


    ich hätte mal einige Fragen zum Renault Motorunterschied 0.9 TCe 75 und 0.9 TCe 90.
    lt. technische Daten ist der Motor ja praktisch gleich (Hubraum, Verdichtung, Verbrauch, Beschleunigung usw.), siehe Preisliste AT 07-2019 unten, nur vier Unterschiede:


    1.) 14 PS
    2.) 20 Nm
    3.) max. Drehzahl 5.000 und 5.500
    4.) kein ECO Modus beim TCe 75


    Nun zu meinen Fragen:
    1.) kann es sein das es wirklich 1:1 der gleiche Motor ist nur via Steuergerät gedrosselt?
    2.) ev. gedrosselt mit weniger Drehzahl des Turbos + Motors?
    3.) oder ist doch eine anderer (kleinerer) Turbo verbaut?
    4.) falls 3. ja, warum bekommt man keinen Tce 75 Turbo bzw. andere Motorersatzteile für einen TCe 75, sondern immer nur für den TCe 90 z.B. eben den Turbo?
    5.) falls der gleiche Motor ist es möglich ihn durch das Steuergerät auf TCe 90 umzustellen?
    6.) was bedeutet bei der Motorbezeichnung die 400 hinter H4Bt ? (die hat nur der TCe 90, H4Bt haben beide)
    7.) wie erzeugt generell man aus den fast gleichen Motoren mit z.B. nur 0,9 Hubraum zwischen 75-120 PS, nur durch Änderung der Turbodrehzahl oder der Turbogröße ?
    8.) ist der Turbo bei beiden extra gekühlt z.b. durch das Kühlwasser, da in der Anleitung nichts von "dem Kaltfahren" des Turbos steht?


    PS: Technische Daten TCe 75+90 siehe Preisliste anbei.


    Vielen Dank
    mfg



    na das ist ja schon was, besser als nix :D