Beiträge von der TOM

    Hallo,


    ist schon ein Reflex bei mir ;)


    1.) angurten

    2.) Zündung an
    3.) Taste links unter dem Lenkrad Start Stop aus drücken
    4.) dann Startknopf für den Motor drücken

    5.) fahren


    Lt. Internet, den Herstellern und den Autofahrerclubs soll Start / Stop ja schon so gut sein, dass trozdem wenig Defekte am Starter+Batterie entstehen, nur ich denke hierbei wurde NICHT berücksichtig, dass 95-98% der Leute Start / Stopp immer ausschalten und gar nicht verwenden, also bei meinen Bekannten schalten es 100% immer aus.


    PS: Aber wenn ich zu einer mir bekannten Kreuzung / Ampel / Bahnübergang komme,
    wo immer mit längerer Wartezeit über 1-2 Minuten zu rechnen ist schalten ich Start / Stop kurz vorher wieder ein und verwende es.

    Mir ist klar, dass man mit der Kupplung auch Start / Stopp deaktiviert lassen kann, nur das geht dann eben auf Kosten der Kupplung, das Ausdrücklager.


    mfg

    Batterie ist leider immer so n Thema bei Renault, die nippeln gern Mal ab...

    Hallo,


    ich könnte mir vorstellen, dass dieses an der Energy Smart Management (ESM) zur Bremsenergierückgewinnung liegen könnte.

    Und ev. auch wen man die Start Stop zu viel benutzt.


    Mir ist nach eigenen Messung via OBD II Dongle aufgefallen, wenn man viel Autobahn fährt kann es gut sein das die Batterie nach der Fahrt leerer ist als vorher, da die LIMA fast immer nur auf so 12,6 Volt mitläuft um Benzin zu sparen (also auch tw. Strom von der BATT zieht), und dann man auf der Autobahn sehr selten verzögert, somit keine Ladung unter 13-13,5 Volt der Bleibatterie, alles unter dieser Spannung hat keine Ladung zur Folge, und wenn man täglich nur Autobahn fährt, wird die Ladung erst bei ca. 80% geschätzter Ladung der Batt dauerhaft bis ca. 90% vom ESM aktiviert, dann schlten die LIMA wieder in Benzinsparmodus auf ca. 12,7 Volt


    Also ich bin schon mehrmals mit eine 98-100% geladenen Batterie (Tag vorher Stadt / Land gefahren, und Batterie noch sehr neu) lt. ODB Toolanzeige gestartet und nach 60 KM Autobahn mit 88% angezeigter Batterieladung den Motor wieder abgestellt (Radio + Lüftung ohne Klima sind gelaufen), wenn man Stadt oder Land fährt ist das nicht so, da hier ja immer wieder der 0 Gas Stellung die LIMA auf 14,5-14,7 Volt raufgeht und den Blei Akku somit auch aufladet.


    Und jeder der sich mit Blei Batterien auskennt, der weiß, eine Bleibatterie hält am längsten bei immer 100% voller Ladung, also alles was darunter ist schadet der Batterie auf die Jahre gesehen speziell wenn länger immer nur auf rund 80% geladen wird bei viel Autobahn fahren, zudem denke ich persönlich, dass die ständigen Schwankungen im Voltbereich 12 - 14,7 innerhalb weniger Sekunden bei Stadt/Landfahren sicher mehrere 100x pro längerer Fahrt, der Batterie auf Dauer auch nicht gut tun.


    lt. technischer Anleitung von Renault wird die volle Ladung vom ESM nur bei Temperaturen unter 5 Grad und wenn der geschätzte Stand der Batterie lt. Steuergerät unter 80% abfällt oder ein sehr starker Verbraucher läuft (Heckscheibenheizung / Klimasteuerung usw. nicht aber bei Radio und normaler Lüftung Ventilatoren) dauerhaft von der Ladesteuerung der LIMA 13,5-14,7 Volt je nach Außen-Tempertur aktiviert, sonst läuft immer die Absenkung der Spannung auf ca. 12,0 - 12,5 Volt bis zur nächsten Verzögerung, dann geht es wieder über 14 Volt kurz rauf (rund 14,4 - 14,7 bei höher Außen-Temperaturen auch unter 14 Volt, rund 13,5) und ladet somit auch den Akku, zwischen 13,2 - 14,7 Volt


    PS: Noch schlimmer ist das bei E-Autos, da auf der Autobahn 0 Rekuperation und Geschwindigkeit höher = Batterie schneller leer.

    In der Stadt rekuperiert beim Bremsen bzw. verzögern (Fuß vom Fahrpedal) so maches E-Auto bis zu 30/40% mehr an Reichweite.

    Und das ESM System für die Starterbatterie beim Benziner oder Diesel, macht nichts anderes nur halt im kleineren Maßstab.


    Also grob gesagt, Renault mit ESM = Stadt (ohne Start/Stop und ohne extreme Kurzstrecken) gut für Batterie, schlecht für Bremsen und Kupplung, Autobahn schlecht für Batterie, gut für Bremsen und Kupplung 8o


    mfg

    Hallo Leute,


    ich habe einen Clio 4 Phase 2 BJ 2019 ist es bei dieser Serie ev. schon möglich den normalen Tempomat durch einen Adaptiven ACC Tempomat zu ersetzen, also mit Abstand-Radarsensor an der Front nachzurüsten?


    Das Abbremsen sollte ja via vorhanden ABS oder Bremsassistent ev. auch möglich sein, und ein elektronisches Gaspedal ist ja eh schon lange bei den KFZs vorhanden.


    Also hat schon jemand einen Clio 4 oder Capture umgerüstet, bzw. gibt es hier eine KFZ Elektriker der einen ungefähren Preis abschätzen könnte bevor ich mich direkt an Renault wende?


    Oder ist es gar nicht möglich? dann die Gründe auch nennen.

    Vielen Dank


    mfg

    *freu*

    Die Entscheidung beim Neuwagen gleich Conti Ganzjahresreifen All Seasons 195/55 R16 auf die original ALUs aufziehen zu lassen war goldrichtig, keinen einzigen cm Schnee im Winter 2019-2020 in meiner Gegend in AT!


    Folgendes auch gespart, da keine 8x Reifen nötig:

    1 Satz neue ALU Felgen (ca. 250,-), 1 Satz neue Winterreifen (ca. 300-400,-) , 1x Einlagerung 2x Umstecken (ca. 100,- pro Jahr) + Anfahrt / Rückfahrt + Wartezeit Werkstätte (1 Std. pro Wechsel)


    Und da ich nur ca. 10.000-15.000 km pro Jahr fahre, denke ich wird der Verschleiß auch kein großes Problem darstellen, somit Tausch in ca. 5-6 Jahren geplant, alleine durch die Ersparnis vom 2x/Jahr Umstecken und Einlagern (rund 100,- pro Jahr), gehen sich schon neue 4x Marken-Ganzjahresreifen alle 4 Jahre aus. ;)


    Das Zuckerl:
    Zusätzlich wurde dieses Conti All Season Reifen, im ARBÖ Winterreifen-Test 2019 nur vom eigenen Conti Winterreifen geschlagen und dieser All Seasons Reifen war am 2. Platz vor allen anderen Marken-Winterreifen und kostete nur einige Euro mehr!


    PS: Von NoName Ganzjahresreifen wird weiterhin abgeraten. 8o

    Hallo,


    also selber Umbauen, wenn man geschickt ist und sich ev. elektronisch ein bisschen auskennt ist sicher auch möglich.


    Nur falls du noch Garantie hast würde ich mir das ev. überlegen, da dann die Werkstatt vermutlich bei JEDEM Fehler der bei der Schließanlage / Zentralverriegelung / Fernbedienung / Keyless go auftritt die Garantie ablehnt (auch wenn nichts damit zu tun), zudem die Teil+Vollkasko bei Einbrüchen und Diebstählen nicht haften wird (speziell bei umgebauten Keyless go System)und ev. der TÜV auch keine Erlaubnis (Plakette) vergibt, da ev. die Betriebserlaubnis erlischt durch den Umbau, also ich würde mich vorher erkundigen ob das so erlaubt ist und mir von allen drei o.a. schriftlich bestätigen lassen. ;)


    Zudem bei Keyless go die vielleicht fehlerhaft umgebaut wurden (beschädigt wurde) könnte es auch im fahren zu Problemem kommen, z.B. ein Wackelkontakt im Schlüssel, = Auto versperrt sich (toll bei einem Unfall oder Auto brennt) oder Motor geht aus, also denke bei Keyless go wirst du vom TÜV NIE ein OK für den Umbau bekommen, bei leerer Battery kannst du den Schlüssel natülich auch nicht mehr verwenden, da du ihn ja nicht mehr in den Keyschacht stecken kannst und somit Auto startet nicht mehr, so viel ich weiß muss man auch für einige Funktionen den Keyschacht (ohne Keyless) benutzen, glaube z.b. beim Abschleppmodus damit die Zündig immer anbleibt usw..


    PS: Ich persönlich hatte noch NIE eine Keycard mit Start Knopf, darum hab ich nichts gegen die Keycard :P

    Ist eben bei so einem Kleinwagen nicht üblich und Bekannte und Verwandte schauen mal neugierig. 8)


    mfg

    Hallo,


    ev. ist der Energierückgewinnung (Energy Smart Management) Sensor direkt an der Batterie Masse defekt, falls es den 2013 schon gab?

    Eine Leitung zum Sensor / LIMA nicht richtig angeschlossen, korridiert oder die UPCselber defekt.


    mfg

    Hallo,


    ich hänge die Keycard via Band um den Hals unter dem Schirt oder via Anhänger an die Jeans (an die Schlaufen wo man den Gürtel einfädelt) dort hat man früher auch Schlüssel mit Zugband befestigt hat ;) oder in eine Bauchtasche im Sommer


    Man muss sich halt erst etwas daran gewöhnen 8o


    mfg

    4.4.20 Premiumdiesel 😉 Shell für 1,11€ getankt.


    Ist Premiumdiesel nicht nur für unter minus 20 Grad gedacht = eine höher Cetanzahl als normaler Diesel, oder geht er desswegen wirklich immer ruhiger ? 8o Wir haben derzeit +20-25 Grad in AT und Sonne Anfang April :)


    mfg

    mit dem Klopapier das gilt gilt leider auch für Österreich :(

    EDIT: https://www.heute.at/s/streit-…te-in-supermarkt-56634048


    In jedem Sender nur Corona da ist Panik logisch.


    Aber von den 185.000 Grippe- infizierten und ca 300 Toten im Februar 2020 hat man nie was gehört es gab auch keine Sperren, bei Grippe. Über 1.000 Coronainfizierten mit zwei Toten, schaut es aus wie im Krieg. :/ und fast alles zu.

    Im Durchschnitt sterben jedes Jahr 2.200 an Grippe in AT und da gab es noch nie eine Sperre, infizierte immer über 100.000.


    mfg

    Hallo,


    Treibstoffe fallen weiter, da nun wegen Russland keine Drosselung beim ÖL, nun wieder um 4 Dollar seit letzter Woche gefallen.


    Stand 08.03.2020 in AT:
    Diesel gibt es schon ab 0,999 Euro (in Oberösterreich) und Super 95 ab 1,053 Euro (in Salzburg)

    Quelle: https://teletext.orf.at/channel/orf1/page/435/1 -> weiterblättern für die anderen Bundesländer + Diesel


    Normales Super Plus 98 um rund 1,15 Euro, aber nicht bei BP Ultimate, Shell V-Power oder OMV 100 liegt auch noch um die 1,30 Euro


    mfg

    Chiptuner behaupten auch alle 3L 6-Zylinder Diesel bei BMW sind gleich..


    Ja aber diese BMW haben vermutlich nicht alle dieselbe Motornummer. ;)


    Und bei diesem TCe75-90 Modellen ist ja auch sehr auffällig, das der TCe75 ohne die ECO Taste ausgeliefert wird.

    Ich vermute mal ein TCe90 hat mit gedrückter ECO Taste, dann halt die 20 Nm + 14 PS weniger (weniger Nm = etwas weniger Ladedruck, und etwas weniger maximale Drehzahl 5.000 statt 5.500= weniger PS) und wenn man das dauerhaft im Steuergerät aktiviert hast du eben mit dem gleichem Motor 120 Nm (statt 140 Nm) und 76 PS (statt 90 PS) natürlich das ganze logischweise OHNE die Drosselung von Klima und Heizung, die ja von der ECO Taste im TCe90 auch gedrosselt wird.


    Und zusätzlich ganze spricht auch dafür, da ja viel billiger für Renault ein bereits vorhande Funktion im Steuergerät beim gleichen Motor H4B408 dauerhaft zu aktivieren, als einen Motor umzubauen oder neu zu bauen, für das eine Jahr bis der Clio V kommt und dann der TCe75+TCe90 ausläuft und es dann nur mehr einen SCe 65 + SCe 75 (Sauger) und einen TCe 100 gibt.


    Das ganz mit demselben Motor und unterschiedlicher Leistung kommt zwar scheibar selten vor, aber hier ist es eben so ;)


    Ev. könnte das auch so beim Renault Clio 4 1.5 DCI 75 zum Renault Clio 4 1.5 DCI 90 gewesen sein,
    bei den Motornummern K9K628 die gibt es tw. auch im DCI 75er und DCI 90er aber nicht immer, der DCI 75 war ja länger am Markt als der TCe75. siehe: https://www.proxyparts.de/auto…/k9k628/ersatzteil/motor/




    mfg

    Ich weiß ja immer noch nicht, woher der gleiche MKB mit Variantennummer kommt. Wikipedia und dieses Märchen-Werbeblatt von Renault lasse ich nicht gelten..

    Wenn wenn du die Seite vorher gelesen hättest wüsstest du, dass ich diese Motor Nummer H4B408 bei meinem TCe75 Motor persönlich abgelesen habe und zusätzlich einen Link von einem Motorverwerter eingestellt habe, wo diese Nummer definitiv auch beim TCe75 + TCe90 abgelesen bzw fotografiert wurde, also es ist der gleiche Motor.


    Und einem bekannten Chiptuner mit 21 Jahren Erfahrung, gibt es eine Drosselung die man entfernen kann im Steuergerät.