Beiträge von der TOM

    Es war vermutlich der Smart Motor: H4B401

    RENAULT Twingo 3 Schrägheck (BCM_) H4B401 0.9 TCe 110 109 PS lt. einem ET-Lieferanten

    Den H4B401er gibt es auch als 90PS + 110 PS, vielleicht auch als 69 PS?


    PS: Das bestätigt weiter meine Vermutung, dass der die H4B 4xx Serie min. für 90 PS ausgelegt ist, trotzdem werde ich vermutlich nicht Chip-Tunen lassen nur um noch mehr Benzin zu sparen (ca. 0,5 Liter), die Gefahr die Garantie zu verlieren oder man doch den Turbo schrotet ist mir zu hoch (bei 115PS / 170NM die ich nicht brauche), somit hat mein TCe75 + Turbo vermutlich viel mehr am Kilometer-Reserven für die gesamte Lebensdauer als der TCe90. :/


    mfg

    Peer

    wenn du aus dem Fach kommst,
    dann erkläre doch allen hier warum der TCe75+TCe90 EXAKT die gleiche Motornummer haben?

    H4B408 (OEM H4BB408) :/


    Und wenn man diese Motornummer beim Ersatzteilbestellen angibt, erhält man natürlich auch die gleichen ET für diesen Motor, und ein Tuner mit 15 Jahren Erfahrung hat eine Drosslung im Steuergerät des TCe75 gefunden, die er auch entfernen könnte.

    .

    .

    FYI: Bis 2015 war im TCe90 der H4B400 Motor verbaut, seit 2016 der H4B408 und seit 2018 nun auch im TCe75

    H4B408 Motor wurde natürlich im ganzen Renault / Nissan / Dacia Verbund verbaut, aber als TCe90. ;)


    danke

    mfg

    Meiner meiner Meinung ist es sehr wohl sinnvoll, bzw. günstiger wenn nur ein Motor für mehrere Modelle produziert wird.


    1.) Je mehr Motoren produziert werden desto billiger wird er.


    2.) man braucht nur eine Produktionsstraße und muss die Mitarbeiter nicht ständig neu schulen.


    3.) Man braucht nicht so viele Ersatzteile lagernd halten, durch die höhere Anzahl von Ersatzteilen wird es pro Ersatzteil in Garantiefällen auch günstiger.


    4.) Man spart sich die Entwicklung eines neuen Motors, mit weniger oder mehr PS. zB von 76-115 PS sind alle gleich, usw.


    5.) Man kann jedes Automodell schnell umkonfigurieren, oder den Motor in verschiedenste Modelle einbauen, mal mit weniger Leistung mal mit mehr Leistung.


    Und das Ganze kurz bis zur Auslieferung, also wenn der TCe75 nicht oder schlecht verkauft wird neue Software drauf und als TCe90 verkauft.


    Lt. Auto Fachzeitschriften ist es durchaus üblich, nicht nur bei Renault.


    In der IT ist ein gutes Beispiel Intel, der verkauft einen Prozessor zB von 2,5 gigahertz bis 3,5 gigahertz, kommen alle vom selben Fließband, und die Insider übertakten halt den 2,5 gigahertz auf 3,5.


    Ist scheinbar auch günstiger als für 2,5 GHz / 3 GHz und 3,5 GHz eine eigene Produktion einzurichten, sobald ich die Form (Desktop, Notebook, Server) oder die Nanometer Größe ändert wird natürlich eine andere Produktsstraße genommen.


    Mfg

    Also: warum "nur" per Software ein lowpower Auto zum Superdupersparpreis anbieten, wenn da Semipower technik drin steckt?

    Das macht niemand und wer das denkt glaubt auch an den Weihnachtsmann.


    Vielleicht weil der TCe90 ab 2018/2019 zum Auslaufen geplant war und ev. noch zu viele Motoren auf Lager (bzw. zu viele Teile für den Motor auf Lager) / oder die Nachfrage 2017-2018 nach einem 76 PS Motor war so groß, das man statt der Neuentwicklung für 2 Jahre bevor der 5er kommt eben die Drosselung gemacht hat und bevor man die ganze Fabrik umstellt einfach nur im Steuergerät drosseln und ein neues TCe75 Model erfinden wo man den "alten" Motor noch verbauen kann, ist doch viel billiger so.


    Aktuell gibt es den Motor zumindest beim Clio 5 ja nicht mehr nur mehr den SCe75.


    Mich würde dann wirklich interessieren, wenn beide Motoren H4BB408 heißen woran erkennt man dann den ET unterschied wirklich, dachte hier zählt IMMER die Motornummer? Und warum bekommt man auf alle Ersatzteil Seiten bekommst du für den TCe75 denselben Turbo und dieselben Motorteile angeboten?


    mfg

    Wo findet man den Motorcode Typenschild bei den Türen oder im Motor direkt?


    Dann schaue ich nach.

    Lt. Zulassung steht H4B B4.



    EDIT:

    H4B400 + H4B401 sind auch die TCe90 aber nicht vom Clio

    lt. Google wird der Austauschmotor H4B408 als 66KW und als 56KW angeboten,
    das deutet dann auf eine reine Steuergerätbegrenzung hin:


    siehe: https://www.proxyparts.de/auto…de/h4b4/ersatzteil/motor/

    https://www.proxyparts.de/auto…or/ersatzteilid/11992080/

    Siehe auch Motornummer von Stanzung am Foto ist wirklich ein B408er, BJ 2019 so wie meiner ;)



    Mfg

    Hallo,


    Update:

    lt. diesem Chiptuner aus AT ist der TCe75 nur elektronisch runtergeregelt (= Stage 2 Chiptuning möglich)
    und sonst baugleich zum TCe90 Motor = somit auch Tuning bis 115 PS / 170 NM wie beim TCe90 möglich.


    Zitat

    Info Stage 2:

    Bei einigen Fahrzeugmodellen drosselt der Hersteller die Motorleistung rein elektronisch. Beim Stage 2 Tuning wird diese elektronische Drosselung entfernt und danach wird ein Tuning durchgeführt.


    http://www.upsolute.at/at/chip…odel/13752/renault/clio-4


    Kann das „nur elektronisch runtergeregelt“ ev. wer bestätigen?
    Am besten wer der beide Motoren schon servisiert / repariert hat.


    Danke.


    mfg

    Hier hier ist das ganz gut beschrieben:

    https://www.mein-autolexikon.d…remskraftverstaerker.html

    Also vermutlich kommt das Geräusch dann von einem zu lautem Hydraulikmotor der den Bremsdruck aufbaut.
    (Falls ein Benzinmotor mit Turbo, der Diesel soll eine Unterdruckpumpe haben)


    Mfg

    In Deutschland ist Renault inzwischen leider auch auf den jährlichen Service übergegangen.


    Ihr fahrt wohl in DE mit zu viel Vollgas auf der Autobahn ;)

    Oder es gab schon zu viele Motorschäden oder Turboschäden die eben mit dem Öl zusammenhängen?


    Peugeot hat meines Wissens auch noch immer die 2 Jahre Intervalle auch bei extremen Kurzstreckenfahren, hab eine Bekannte mit einem 206er die fährt seit 8-10 Jahren wirklich nur immer zum Bahnhof ca. 2 km sonst nix und da wird auch nur alle 2 Jahre Öl gewechselt, ist aber ein Sauger kein Turbo. :/ Was mich wundert der Auspuff ist noch der 1. und die Starter-Batterie wurde auch nur 1x getauscht, glaub so 25.000 km am Tacho in 8-10 Jahren.


    mfg

    Hallo,


    das Geräusch ist immer zu hören, also auch wenn Zündung aus, Zündung ein und wenn der Motor läuft?


    Sehr komisch, ev. wird hier die Bremsflüssigkeit gepumpt (= Druck vorab aufgebaut),
    ähnlich wie bei der Kraftstoffpumpe beim Zündung einschalten vor dem Starten der Druck aufgebaut wird.


    mfg

    Am liebest würde ich es selber wechseln, dann natürlich jährlich.


    Nur habe ich keine Werkstatt und keinen passenden Geräte (Werkzeug) dafür,
    außerdem bekommst dann 100% sicher Probleme mit der Renault Garantie, falls Schäden am Motor oder Turbo auftreten.


    mfg

    Mein Clio ist erst 4.700 Km alt hatte noch keinen.


    lt. Spritmonitor glaub so um die 100,- bis 150,- (mit Filter) für über 4 Liter alle 2 Jahre bzw. alle 30.000 KM,
    wenn du "normal" fährst und somit das OCS nicht früher anschlägt.


    mfg

    Wenn die Fachwerkstätte einen fairen Preis verlangt kein Problem jährlich,

    bei meiner EX Opel war das nicht so, rund 150-200 Euro für 3,5 Liter Öl mit AZ ||


    Bei einem KFZ, dass max 6.000 - 8.000 KM / Jahr gefahren ist (meistens nicht Kurzstrecke) sehr heftig.

    Speziell wenn neben dem Geld man auch noch den Umweltaspekt einrechnet,
    wenn die Werkstatt das bei 1.000 Kunden / Jahr macht = 3.500 Liter Öl müssen (unnötig) entsorgt werden.



    @sakaana303

    Bitte um Info sobald du mehr weißt vom Schaden, war es nun die Steuerkette?


    mfg

    Hallo,


    bei mir war es umgekehrt ich bin von Opel wieder zurück zu Renault (früher hatte ich mal den R11+R19), weil das Preis/Leistung Angebot besser mit 6 Jahre Plus Garantie und mehr Technik in Serie, die Renault Werkstatt beim Service bzw. Reparaturen besser öffentlich erreichbar ist und die Ölwechselinterwalle bei normaler Fahrweise alle 30.000 KM oder 2 Jahre beträgt, bei Opel war es immer 1 Jahr (auch bei nur 5.000 – 8.000 km Fahrleistung ohne Kurzstrecke / Jahr) und die haben immer „Gold“ Öl eingefüllt also der Ölwechsel (das Öl selber) kostet mehr als das Service und mitbringen von Öl ist nicht erlaubt


    Ich fahre immer zur Fachwerkstatt wegen der Garantie und dem Mobilitätsservice, so erspart man sich dann Diskussionen in Garantiefällen und durch das Mobilitätsservice den OEAMTC (ADAC) mit Schutzbrief für rund 100,- / Jahr, bei Opel und Renault in AT kommt sogar der OEAMTC bei Pannen wenn man dann dort anruft. ;) Und beim FW - Mobilitätsservice werden auch die Rücktransporte und Übernachtungen und Leihwagen bezahlt, soviel ich weiß EU weit.


    Mich würde bei dir nun mehr interessieren was nun wirklich der Schaden war lt. Renault Werkstatt? :/

    Egal ob Wartungsstau oder nicht.

    mfg

    Hallo,


    hab eine tolle Seite (zum Thema Kurzstrecken) gefunden wo viele Fehler bzw. Defekte anhand der entstehende Geräusche / Gerüche usw. beschrieben werden und auch Tipps gegeben werden einiges zu Vermeiden und die Lebensdauer des KFZs zu erhöhen:


    Tipps und Tricks zum Auto, Defekte erkennen usw.


    mfg ;)



    Hallo,


    gibt es ev. schon ein Update zum Fehler von der Werkstatt?


    TIPP: Neue Clios 4 gibt es derzeit noch bei den Händlern im Abverkauft zum Schleuderpreis, im Vergleich zum Clio5 ;)


    mfg