Beiträge von KarlsQuell

    Das einzige was mir spontan einfällt, wäre ein Kaltlaufregler (KLR), mit dem eine Umrüstung von E1 auf E2 denkbar ist.
    Eine Grundvoraussetzung ist ein vorhandener geregelter Kat ab Werk. Kosten liegen bei um die 150 Euro...


    Da jedoch dem Grunde nach die Karosserie die Schadstoffklasse vorgibt und gerade nicht der Motor, sind hier enge Grenzen
    nach oben hin gesetzt. Also ist das vorher zu prüfen, ob es einen KLR für genau dein Modell gibt, der eben nicht "nur" technisch
    funktioniert, sondern auch formal bzw. papiertechnisch funktioniert...

    Ja, weil die Reflektoren in den originalen Phase 1 / 2 / 3 Lampen integriert sind... also Teil der roten Gesamtfläche sozusagen.
    Die orig. Zubehörlampen haben das im unteren roten Streifen des Bremslichts seitlich integriert.


    Aber die in Rede stehenden Klarglaslampen haben keinen roten Reflektorflächen... offensichtlich ja nicht... und deswegen
    müssen externe Reflektoren angebracht werden und das ist immer bekloppt, weil das ja dem Grundgedanken, wieso man
    überhaupt den cleanen Klarglaslook haben will, mal sowas von 180 Grad entgegen steht.


    Streng genommen ist das wegen einschlägigen Verkehrsvorschriften anzubringen. Hintergrund sind nachts am Straßenrand
    geparkte Autos, die man ansonsten (klar... kann nicht anders sein) sonst rammen könnte, weil da nichts (ok, bis halt der
    ganze Rest des Autos) das Scheinwerferlicht reflektiert...


    Alles Weitere ob anbringen oder nicht, überlasse ich deiner Fantasie...

    Menschenskind! Die Welt ist doch ein Dorf und da passieren jeden Tag wundersame Dinge gleich um die Ecke...
    Wenn ich das richtig sehe, dann ist der Verkäufer grob 70 bis 80 Km von dir weg 8o


    Also beeilen würde ich sagen und zu dem Preis...
    https://www.ebay-kleinanzeigen…tuning/692821937-223-9035


    Aber ich rege an... dann zufällig die Reflektoren vergessen anzubringen, die auf den Bildern in der Stoßstange
    da unten quadratisch praktisch aber schlimm anzuschauen drangeklebt sind... X/


    mfg

    Tja... das wird schwierig. Da hilft nur Ausschau halten.


    Und damit keine Verwirrung aufkommt... das mittlere Paar sind die orig. Renault-Zubehör-Lampen (>300 Euro), die es
    mittlerweile auch nur noch kaum bis selten als Angebot gibt. Manchmal habe ich die gesehen für dann um die 100 z.B.
    in der "E-Bucht".


    Das linke sowie das rechte Paar sind die identischen Lampen! Ich wiederhole nochmals mein PS: aus meiner vorherigen
    Antwort:


    PS: NICHT daran stören, dass die roten Birnchen oder gelben Blinkerbirnchen so krass rüberkkommen... wenn man die
    auswechselt gegen SilverVision oder Diadem oder wie die Chrom-Blinkerchen auch immer heißen, dann sieht das "clean"
    aus... selbiges gilt für die roten Lämpchen (Anm.: sind die Nebelschlussleuchten, wobei eig. nur die Linke) die es auch
    in Chrom für n 10er gibt.


    Wenn also die Lampen, die du gesehen hattest, komplett in weiß optisch daher kamen, dann hat der Besitzer/Besitzerin
    eben alle normalen Buntglaslampen gegen Chrom-bedampfte Varianten ausgetauscht, um den cleanen Look zu erzeugen.
    Streng genommen haben die roten Chromlampen meines Wissens keine Zulassung (E-Prüfzeichen)... aber nur am Rande.


    Und weil die auf dem Bild gezeigten drei Paar einmal für Renault als orig. Teil gedacht waren/sind (Mitte) und die anderen
    beiden abgebildeten Paar bzw. der von dir gesuchte Lampentyp (links/rechts) von dem Hersteller kommt, der wegen der
    mittleren Lampen offensichtlich in der Lage ist, auf OEM-Qualität zu produzieren, sind seine Tuninglampen auch auf OEM
    Niveau... soll heißen, die Qualität liegt angenehm deutlich über den typischen E-Bay Lampen für den von dir besagten
    Fufi und max. noch drei Zehner bei.


    mfg

    Meinst du welche hiervon? Also die mit dem etwas "rot" untenrum oder die ganz in weiß/klar? Vom Lampenaufbau sind die gleich.


    Die ganz in weiß haben untenrum jedoch rote LED. Die mit rot untenrum waren orig. Zubehör von Renault und neben den orig.
    Seitenschwellern, dem Extra-Large Dachspoiler, der Frontlippe und den orig. Tieferlegungsfedern im Zubehörkatalog seinerzeit
    zu finden, also so bis 2003 oder so und dann war Schicht...


    Die Dinger kosteten damals über (Achtung festschnallen!) 300 Euro, was erklärt, wieso es die kaum im Umlauf gibt. Wurden u.a.
    auch von TYC als Zulieferer für Renault dann als Originalteil gebaut.


    Die ganz in weiß waren meines Wissens dann (... also so grob ab 2003) eine kurzzeitig aufgesetzte Auflage von TYC, die ja bis
    gerade eben die anderen Lampen als Zulieferer noch produzierte. Hier wurden LED für die Bremse verwendet. Und diese Lampen
    waren kaum billiger (meine sogar mit fast 400 Euro sogar teurer als die zuvor genannten) und sind deswegen fast noch seltener
    zu sehen in der freien Wildbahn.


    Alle anderen Lampen sind ansonsten die normalen Glühfadenlämpchen, so wie beim z.B. Phase 2/3 auch.


    mfg




    PS: NICHT daran stören, dass die roten Birnchen oder gelben Blinkerbirnchen so krass rüberkkommen... wenn
    man die auswechselt gegen SilverVision oder Diadem oder wie die Chrom-Blinkerchen auch immer heissen, dann
    sieht das "clean" aus... selbiges gilt für die roten Lämpchen, die es auch in Chrom für n 10er gibt.

    Ja, es handelt sich um einen abgedrehten Schwung, wo möglichst viel weggenommen wurde, ohne jedoch ernsthaft die Stabilität zu mindern.
    Größenordnung ist bei den 1.2 - 1.3 kg. Wobei weniger die Angabe der Masse das Maßgebende ist, denn mehr das "wo", sprich möglichst im
    äußeren Teil des Schwungs sollte abgedreht werden.


    Zudem ist auch sozusagen gegenüber der Schwungscheibe auf Seiten des Riementriebs alles gegen leichtere Rollen sowie Scheiben ersetzt. Was
    gewissermaßen als "Schwungerleichterungen im Kleinen" verstanden werden kann inklusive einer entfernten Klimaanlage, die neben der ansonsten
    rotatorischen Blindenergie auch noch ordentlich statische Kilos auf der Waage hat purzeln lassen. Letzteres ist mit dem Ragnotti-Kit bzw. CUP-Kit
    umgesetzt worden, die Riementriebsrollen/-scheiben wurden zusammengestellt und hierzu weiß ich auch nicht mehr.

    Den Effekt einer erleichterten Schwungscheibe hatte ich damals mal ausgerechnet.
    Dazu muss man verstehen, dass dieser Effekt von der Übersetzung abhängt und
    demnach sich mit höher werdenden Gang immer geringer auswirkt bzw. umgekehrt,
    je kleiner der Gang ist, desto deutlicher ist der Effekt.


    Im Ergebnis kam raus, dass ein um 1,2 Kg erleichterter Schwung am B RS (wobei
    bestmöglich das Gro davon eher außen weggenommen sein sollte) in etwa so ist,
    als ob die Masse des Autos in Kilogramm wie folgend geringer wäre (gerundet):


    1. Gang ~100 Kg
    2. Gang ~ 38 Kg
    3. Gang ~ 20 Kg
    4. Gang ~ 12 Kg
    5. Gang ~ 8 Kg


    Also 2. und 3. Gang fährt demnach (so round about) ein halber Beifahrer immer weniger
    mit, als im Serienzustand, gepaart mit dem Vorzug, dass insgesamt der Motor schneller
    bzw. spontaner auf (auch kleine) Gasbewegungen/-stöße reagiert. Wirkliche Nachteile
    gibt es nicht, außer das an die Ampel ranrollen bei eingelegtem Gang nicht mehr so
    recht klappt, zumindest "distanz-überbrückungstechnisch" nicht mehr so weitreichend,
    wie im Serienzustand.


    Meine ungefederte Sintermetallscheibe von Alcon hat mit rund 3500 Km erstaunlich
    lange gehalten, bevor sie brach und nur noch ein Abschlepper half. Schade, weil die
    wird nicht mehr produziert. Gab wohl zu wenige Käufer für dieses Sahneteil, die ihre
    ~ 600 Euro Wert war. Die z.B. jetzige ist von Renault-Sport (Frankreich). Eine der eher
    wenigen, die es noch gibt. Die kostet nur rund die Hälfte der Alcon, kommt aber an das
    Flagschiff auch nicht ran.. die fiepst, schriebst und quietscht schnell beim Anfahren,
    dass es nur schlimm und ungesund klingt. Naja, normale ungefederte Sinterscheibe eben,
    die so sind, wie sie sind. Ich war halt vom Flagschiff verwöhnt gewesen... Deswegen
    auch nicht falsch verstehen, die Renault-Sport Sinter ist gut und aufgrund der naturgemäß
    kürzeren Lebenszeit sowieso bald wieder raus. Da freu ich mich schon auf die neuen
    Scheiben, die hier bereits liegen.



    Sofern du das Auto öfters bewegst oder sogar da rumrangieren musst, dann lass es eher
    sein. Kauf aber unbedingt eine verstärkte Druckplatte, egal wie frisch die jetzige OEM
    Druckplatte ist und baue die wieder im Tausch gegen die Verstärkte raus... weghauen,
    fertig, aus dem Sinn... ansonsten wäre das recht halbherzig wenn hier nur eine andere
    Mitnehmerscheibe reinkäme, aber der ganze Rest drumherum fies Serie bliebe.


    Das Material sowie auch die Erleichterung des Schwungs hatte ich über G&G Motorsport
    in Bitburg realisiert.


    mfg



    Hallo,


    wer könnte mir bitte helfen und Teilenummern herausfinden? Es geht um einen Clio II, genauer gesagt um die hinteren beiden feststehenden Seitenscheiben.
    Ich bräuchte die Teilenummern von den beiden Scheiben und wenn möglich auch bitte den groben Preis dazu .Und noch eine Info, ob da lt. System noch andere
    "Anbauteile" nötig sind. Also z.B. irgendwelche Gummilippen, Dichtungen, usw. Oder ob man"einfach" die Scheiben, wie sie halt sind, auf das Blech klebt?


    Besten Dank!

    ... und technisch gesehen, macht das überhaupt nur Sinn, wenn da tatsächlich auch viel (oder zumindest ein erhöhter) Abgasgegendruck vermieden werden soll. Der aber nur auftritt, wenn da auch viel Abgas vor dem Kat bzw. nach dem Kopf/Krümmer freundlich im "Türrahmen" steht, das aber auch nur dann, wenn davon vorher viel im Brennraum war, was aber nur klappt, wenn die Zylinderfüllung hoch ist und dann noch gepaart mit Drehzahl, was aber nur dann möglich bzw. der Fall ist, wenn die Ansaugung und der Motor mechanisch umgebaut ist.


    Fazit: Kopf, Nocken, auch Kolben, Ansaugung verändert (oder mal plump und platt ausgedrückt "alles verschärft und vergrößert")? Dann kann man über einen 100er nachdenken. Sofern das alles Serie ist, auch seriennah schockt überhaupt nicht, dann ist kein wirklicher positiver Effekt zu erwarten, außer das dafür A L L E Nachteile permanent vorhanden sind. Austaschfilter und Auspüfflein zählen in diesem Fall nicht... ist und bleibt seriennah ;)

    Ich fahre u.a. einen 100 Zeller Kat. Wobei man direkt sagen muss, Kat ist nicht gleich Kat. Es gibt wertige Teile, die ihren Job machen und weniger wertige Kats, die nur weitgehend ihren Job machen...


    Ich habe einen der ordentlichen verbauen lassen (wobei ich das von G&G habe machen lassen und ich nicht weiß, welcher Typ genau verbaut wurde. Aber denen kann ich/ihr blind vertrauen, wenn die Aussage kommt bzw. so wie bei mir anno dato kam, dass es sich um einen "ordentlichen" Kat handelt. Soll heißen, die Beschichtung innen ist rundum gut gelungen und eben nicht nur so lala usw.).


    TROTZDEM ist die AU bei mir grenzwertig! Und dieses Problem ist zunehmend, da Kats auch einer gewissen Alterung unterliegen, weswegen ich durchaus darüber nachzudenken habe, über kurz oder lang und dann effektiv nach 10.000 Km (entspricht etwa 6 - 7 Jahre bei mir) einen neuen einschweißen zu lassen.


    Fazit, wenn du damit wenig huddel in Zukunft haben willst, dann schau dich im 200er Regal um.


    mfg

    ...welche Unterschiede sich erkennbar machen würden, wenn man den nockenwellenversteller ausprogrammieren lässt


    So geschätzte 30 PS weniger über das ganze Drehzahlband, wenn man den NWS (hydro-)mechanisch "blind" legen würde. Kurz um, bei der Serienkonfig -wie bei dir- vollkommen die falsche Entwicklungsrichtung und selbst bei anderen Nocken etc. ist der NWS stehts vorteilhaft, es sei den du würdest eine sehr radikale Konfig anstreben, die -wie von Oliver beschrieben- im Ergebnis ein reinrassiger Rennwagen alter Schule wäre. Aber dann liefe der 1) SEHR schlecht und rappelig 2) Leerlaufrehzahl bei 1500 U/Min oder sogar höher, sonst ginge der einfach aus 3) MAXIMAL illegal 4) und da wo der ins rennen käme, ist das nutzbare Drehzahlband so gering z.B. 7500-8200, dass ein 6-Gang Sadev sequentiell oder 6-Gang dog-box umbau die pure Pflicht wäre. Denn mit dem Seriengetriebe wäre selbst ein solcher Motorumbau von 15.000 € sofort zersprengt und unter dem Strich wahrscheinlich lahmer zu fahren, als ein Serien-RS mit K&N Austauschmatte, da die Anschlussdrehzahlen beim schalten nie stimmen würden und der sich erst wieder auf 7500 geradezu hochquälen müsste... (ok, wer sowas macht, hat auch die 10.000 € noch übrig für Getriebe und ggf. Kupplungsumbau... es geht hier nur um die beispielhafte Anschauung)


    Fazit: lassen



    PS: ich habe z.B. die obere Rückstellung auf "Eö spät" nicht mehr, aber außer dem reinen nackten Block und der Ölwanne ist NICHTS mehr Serie (sogar einen anderen NWS) und es ergab sich, dass ein zurückstellen in dieser Konstellation nachteilig wäre. Aber wie gesagt, im reinen Serientrimm keine gewinnbringende Option

    Ps. Mal abgesehen davon fährt er sich so richtig gut vorallen in kurven aber wer weiß wie lange die Reifen das abhalten ....


    Ok.... wo ist also dein Problem? Mehr als -2 Grad für den Straßeneinsatz ist eh sinnentstellt. Erstrecht für einen Straßeneinsatz im Sinne von "Alltagsauto", denn da ist selbst das schon über das Ziel hinaus. Unter diesen Gesichtspunkten und in Verbindung mit einem AP noch mehr Sturz spazieren fahren ist sinnfrei.


    Ergo ergibt sich die Fragestellung, wie mehr ginge, gar nicht mehr ;)

    Tja... nach 13 Jahren und einer unglaublichen Menge an *aaaargggghhss* *muuuahhhhhhsss* *ooohhhhAAAAAsss* und sonstigen Flüchen :cursing: , jedoch mindestens so vielen Lachern :thumbsup: und guten Tipps (so hier und da :whistling: ) bin ich immer noch hier. Oh du meine Güte! Ich stelle gerade die böse Frage nach dem Sinn :pinch:


    Den ersten Clio -Grund der damaligen Anmeldung- fand einen neuen Besitzer, der ihn aber leider hat sowas von brutal vergammeln lassen, insb. die Technik. Total im Arsch war der nach nicht einmal 2 Jahren. Gerade das er ihn getankt bekommen hat. Sonst NIX gemacht, selbst ausgeschlagene Lager ignoriert ... zum heulen, wenn ich jetzt noch daran denke ;(


    Aber den Clio RS habe ich immer noch. Mein treues Moped seit über 11 Jahren. Verkauft bekäm ich den eh nicht, wenn dann in Einzelteilen. Und weil er kein Gras frisst, bleibt der Hobel hier beim Papa.


    Und eines Tages führe ich den meinem Sohn vor, der es im Zeitalter der Elektro-Langweiler-Einheitsdrisse nicht glauben will, wie laut und hart und unbequem und unwirtschaftlich und ineffizient und fordernd, weil nicht selbstfahrend, und vollkommen frei von "WLAN Vernetzungs Googel im Auto Schwachsinn" diese stinkenden Abgasschleudern waren, von dem der Papa schon immer erzählte ;)