Beiträge von Eddie

    Eine Werkstattbindung bietet ein Versicherer an, damit er beim Schadensfall eine Werkstatt bestimmen kann, die günstiger als andere Werkstätten arbeitet bzw. dem Versicherungsunternehmen "Rabatte" bei den Reparaturkosten geben, um so Kosten zu sparen.


    Das heißt aber nicht unbedingt was schlechtes für den Versicherungsnehmer, denn:

    • der Versicherer reguliert oft die Abholung und Reparatur des Kfz's, man muss sich also um nichts kümmern
    • die Werkstätten arbeiten meistens qualitativ genauso hochwertig wie eine Vertragswerkstatt.

    Nachteil ist klar die beschränkte Auswahl an Werkstätten.


    Noch zu beachten ist, was für ein Kfz man gerade versichert: ein Neuwagen, ein Gebrauchtwagen oder ein Leasingfahrzeug. Wenn man z.B. ein Neuwagen kauft und an Vertragswerkstätten gebunden ist und dann eine Versicherung mit Werkstattbindung abschließt, die die Vertragswerkstätten nicht mit einschließt, hat man sich quasi ins eigene Bein geschossen.


    Fazit/Empfehlung:


    Mal abgesehen vom Preis:
    Wer ein Rundum-Service mag, sich um so wenig wie möglich kümmern will und an keine Vertragswerkstatt gebunden ist, für den ist ein Tarif mit Werkstattbindung durchaus attraktiv.
    Wer lieber selber Hand anlegt, um Kosten zu sparen, gern den ein oder anderen Schaden nicht sofort reparieren lassen will und/oder die Werkstatt von nebenan bevorzugt, der fährt mit freie Werkstattwahl besser.

    Hallo zusammen,


    wer kennst das leidige Thema der Kfz-Versicherung nicht: Welcher Versicherer ist zu empfehlen? Wer ist der günstigste? Lieber Teil- oder Vollkasko? usw.


    Daher möchte ich anbieten, eure Fragen rund um die Kfz-Versicherung hier zu stellen, die ich dann nach bestem Wissen und Gewissen hier beantworte (ohne Gewähr).


    Ich arbeite für keinen Versicherer, sondern Versicherungen sind ein Teil meiner täglichen Arbeit als Finanzberater. Da ich im Alltag und hier im Forum immer die gleichen Fragen höre und die Cliowelt bekannt ist für seine sehr hilfreichen FAQ's, will ich das gleiche für Kfz-Versicherung machen.


    Danke nochmal an Karsten und Thommy, die mir dafür grünes Licht gegeben haben. :thumbup:


    Wer neben den Fragen ein Angebot berechnet haben will, kann sich gerne per PN melden. Net vergessen: 30.11. ist Stichtag für ein Wechsel.


    Also schießt mal los. :thumbup:


    Mfg
    Eddie

    Ich habe mit zwei Fahrzeugen zur HUK-Coburg gewechselt. Das spart bei mir Geld.

    wichtig ist bei diesen "online"-Versicherern auch die Leistungen zu vergleichen


    Genau das ist es. Wer nur auf Preis achtet und den billigsten Tarif nimmt, soll sich net wundern, wenn er im Schadensfall dumm aus der Wäsche guckt.


    Ich habe letztes Jahr gewechselt, von Generali zu Helvetia, allerdings nicht nur mit beiden Fahrzeugen sondern auch mit Hausrat/Haftpflicht/Glas/Hund usw. sowas spart einem dann auch noch Geld duch die Prozente.


    Alles bei einem Versicherer?


    Das ist eher suboptimal, auch wenn der Grundgedanke

    Service mäßig auch ein rießiger Unterschied [...] Vorallem auch weil Argentur vor Ort und bomben Service. Schnell, Kompetent und Unkompliziert und darauf kommts mir an [...]

    richtig war. Aber das is ein anderes Thema.


    Back to topic: Es gibt viele Versicherer, die gute Tarife haben und einen ebenso guten Service bieten. Welcher für einen persönlich der richtige ist, kann man pauschal net sagen und ist von zu vielen Faktoren abhängig. So doof es auch klingt, aber am besten man macht einen Termin bei seinem Berater, auch wegen nur einer "dummen" Kfz-Versicherung.

    Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist eine Pflichtversicherung und deswegen muss ein Versicherer den Antragssteller grundsätzlich annehmen. Ohne Haftpflichtversicherung kann man also nicht stehen.


    Es kann aber sein, dass der Versicherer aber nur die vom Gesetzgeber vorgegebenen Mindestanforderungen anbieten (ist aber eher selten z.B. dann, wenn der Vorversicherer den Versicherungsnehmer gekündigt hat).


    ALso: auch wenn man eine negativen Schufa-Score hat, findet sich eine Haftpflichtversicherung.

    Was vllt auch helfen kann, wenn alles andere nix hilft: BIOS Update.
    Guck mal im Inet nach, ob dein Hersteller für dein BIOS ein Update zur Verfügung stellt. Meist steht da auch, wofür das Update gemacht worden ist bzw. welche Fehler behoben werden. PCs und Notebooks werden gern mit veralteten Treibern und BIOS Versionen ausgeliefert.


    Bei mir z.B. wurde mein Pc immer "langsamer", er hat sich immer öfter und in kleiner werdenden Abständen eingefroren, Hochfahren hat bis zu 10min gedauert etc. Defrag, Festplatte vom Müll befreien, RegClean und diverse andere Versuche brachten keine Besserung. Seit dem ich gestern mein BIOS geupdatet hab, läuft alles wie geschmiert. Kein Einfrieren mehr, Hochfahren ist wieder normal und keine dumme Fehlermeldung mehr.


    BIOS Update sollte man aber erst dann in Erwägung ziehen, wenn alle andere Problemlösungen ausgeschöpft sind.

    Geilen Tag verbracht mit Wasserski, Beachvolleyball und Sonne tanken. Man bin ich rot am Körper. :thumbup:


    P.S.: Wasserski macht richtig Laune, wenn man endlich mal den Dreh raus (hab's erst 5 Min vor Ablauf der Zeit hinbekommen :thumbdown: ). Wird net das letzte Mal gewesen sein. Außerdem gibbet ja noch Wakeboard, Wakeskate, Monoski etc. etc. :D

    Mokante, höhnische Bemerkungen werden als verständnisvolle Antworten aufgefasst. Unfassbar, aber wahr. 8o :D


    "Der Geist ist beschränkt,..."

    Schonmal mit Löschen des Fehlerspeichers versucht? Einfach beim Tachotest den Kmstand-rücksteller drücken.


    Manchmal ist es ein kurzfristiger Fehler gewesen, der den Fehler erschienen ließ und der Fehlerspeicher verhindert, die Funktion uneingeschränkt zu benutzen.

    Ich kann nur vermuten, dass es mit Einbau des neuen es funzt, aber ich denke schon, denn es müsste alles der neue Hebel übernehmen mit dem Regulieren. Einen anderen Wischermotor brauchste sicher net und wusste jetzt net, wer ne andere Software braucht. Einzig die Pinbelegung könnte nicht übereinstimmen.


    Der Einbau ist leicht bis mittelschwer würd ich sagen:

    • Erst die Lenkradabdeckung runter: die obere ist geclipst, die untere mit 3 Schrauben in einer "Dreiecksposition" befestigt (falls du ne Lenkradfernbedienung hast, die hat 2 Schrauben hinten in der Nähe der Lenkradabdeckung; dann wie ne Muschel so gut es geht aufklappen und rausziehn).
    • Dann die Schrauben des Lenkstockes lösen
    • Stecker lösen
    • Neuen dran bauen

    Falls man an die Schrauben des Lenkstockes net dran kommt (kA, da ich beim Ausbau des Lenkstockes das Lenkrad runter hatte), muss das Lenkrad runter. Hier kannste nachlesen, wie das geht (brauchst nen 50er Torx).


    Ansonsten probieren geht vor studieren! :)

    das was der Marty meint ist das legal ?


    Ist es zuviel verlangt, wenn man ein Link postet, drauf zu klicken, in die jeweilige Unterkategorie zu gehn und sich da die Infos durchzulesen?

    und eine andere frage meine frontscheinwerfe sind voll zerkratz sieht nicht mehr schön aus kann man die kunststoff stelle austauschen ? oder muss mann das ganze direkt neu hollen ?:P


    Sind geklebt und die gibt es nicht einzeln. So oder so musste neue Scheinwerfer holen, wenn du es austauschen willst.

    Beim Bremsscheibenwechsel auch so gut wie alles schief gelaufen, was schief laufen kann:


    • Distanzscheiben ließen sich net lösen (ich werd nie wieder mit Kupferpaste arbeiten :cursing: )
    • Eine Festellschraube der Bremsscheibe musste aufgebohrt werden, da die Zeit die Schraube butterweich gemacht hat,
    • Die Bremsscheiben mussten mit Vorschlaghämmer runter geprügelt werden
    • Zu guter letzt ist eine Schraube beim festziehn gebrochen (wohl auch zu alt, hätte von Anfang an die Ersatzschrauben nehmen sollen).


    Über 3 Std Arbeit und das mit Hilfe. Mein Clio wird echt alt. :thumbdown:

    Ein anderes problem könnte sein:
    der clio b wird immer günstiger, da kratzt man eher alles zusammen hat ein echt schönes auto als junger Mann/ Frau und verzichtet auf grosses tuning- da hat man in jungen Jahren einfach kein geld für...


    Hier, ich... hallo, sieht man mich ?( *rumfuchtel*


    Wenn man als Student sich nen Auto zulegt, das immer älter wird und immer mehr Wehwehchen hat und dafür die Kohle draufgeht, da kann schon das Geld ausgehn, besonders weil wir ja ein unregelmäßiges Einkommen haben. Da kann das

    Als würde das Geld irgendjemanden wirklich davon abhalten irgendwas an seinem Fahrzeug zu machen... wer das will der macht immer irgendwas... :P

    net stimmen!



    Ich lese immernoch recht häufig mit, allerdings fehlt mir mehr und mehr die Motivation zu antworten. Die Qualität der Beiträge ist einfach nicht mehr die aus früheren Tagen. Früher wurden Sätze geschrieben, zur Not in Englisch, heute erweckt das eher den Anschein von Erbrochenem.
    [...]
    Ich meine, für eine anerkannte Lese- Rechtschreibschwäche kann keiner etwas, aus persönlicher Erfahrung geben sich aber gerade diese Leute mehr Mühe.
    Zu Zeiten von Rechtschreibprüfung uvm. sollte doch eine gewisse (ordentliche) Kommunikationsfähigkeit möglich sein, ich meine so, dass man sein Gegenüber auch Ernst nimmt / nehmen kann.


    Bei Beiträgen, die keine bis so gut wie keine bzw. völlig falsch gesetzte Satzzeichen haben oder die in einem net verständlichen Satzbau geschrieben worden sind, beachte ich persönlich net mal. Aber ich muss gestehn, dass ich gerne abkürze, aber auf eine verständliche Weise hoffe ich doch. :)


    Also seid ich mir meinen Fuß gebrochen habe sitze ich fast nur noch vor der Cliowelt. Ich muss aber leider zugeben, dass ich nicht der fleißige Antworter bin, da fehlt mir einfach die Schraubererfahrung! ?( Und Müll will ich ja nicht verbreiten...


    Lobenswert, mMn. Ich geb auch nur mein Senf dazu, wenn ich was dazu beitragen kann aus meiner Erfahrung (die so gut wie ausschließlich auf Fehlern beruht, aus denen man gelernt hat; einige hier im Forum können davon ein Lied singen :D). Ich kann nix z.B. zu Problemen vom Clio A oder Clio C sagen, deswegen lese ich die Beiträge kaum, geschweige denn darauf antworten.


    Auch aus Erfahrung weiß ich, dass man mit Halbwahrheiten auch keinem hilft und lieber die Füße still hält. Da fällt mir besonders ein Thread ein, wo ich etwas dazu beigetragen habe und der am Ende geschlossen werden musste.

    Ich hasse es mich zu wiederholen...


    Deine ganzen Fragen, Borsti, sind von mir längst beantwortet worden. Aber für dich nochmal zum mitschreiben:


    Ich weiß was bei mir gemacht wurde, das ist nicht die Sache weil es ihm nichts bringt.
    Aber bei mir hat eben alles gepasst, ausser das es für den Clio kein Gutachten gab/gibt. Es hat die Achslast, die Leistung und so weiter gepasst, aber eben kein fertiges Gutachten für den Clio.
    Daher die Eintragung nach Festigkeitsgutachten.


    Er fragt nach Hilfe und eine Erläuterung, wie eine Eintragung nach Festigkeitsgutachten verläuft, ist keine Hilfe? Ich glaub ich bin im falschen Film.


    Wenn der Hersteller der gemeinten Felgen KEIN Gutachten für die Motorisierung hat, was bringt dann ein anderes Gutachten von Felgen mit identischen Maßen, Anforderungen an Achslast und so, wenn der Hersteller eben sagt: Ne, da geht net mehr wie 104kw?


    Der Hersteller kann in diesem Fall nur eins sagen: Da geht net mehr wie X kg Achslast für Felge Y, was im Festigkeitsgutachten steht. Wie infinity auch sagte, die Motorisierung is irrelevant. In Gutachten stehn die Motorisierungen, bei denen die Achslasten überprüft worden sind. Wenn ein Motor fehlt, dann wurde es noch net überprüft. Das heißt aber net, dass eine Eintragung net möglich ist. Ist das jetzt verständlich, oder soll ich mehr logische Schlussfolgerungen aufschreiben?


    Kann denn ein anderes Gutachten für gleiche Felgen von jemand anderem da etwas bringen??


    Lies dir mein 1. Post und die geposteten Paragraphen nochmal durch. :pinch:



    Aber wie immer entfernen wir uns vom eigentlichen Thema.


    BTT: Wie schaut es aus? Ein Vergleichsgutachten gefunden oder einen, der dir die originale Eintragung bzw. dessen beglaubigte Kopie zukommen lassen konnte?